Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

OMG! Disney bringt diese 7 Trickfilmklassiker wieder ins Kino – als Realfilme

05.07.18, 13:33 06.07.18, 06:07


Aus Alt mach Neu. Nach diesem Motto recycelt Disney seit bald fünf Jahren ihre Trickfilmklassiker. Aber weil Zeichentrick nicht mehr angesagt ist, werden die Geschichten als Realfilme umgesetzt.

Diese vier Filme haben das Upgrade bereits hinter sich:

Die jüngste Ankündigung von Disney ist das Remake von «Susi & Strolch». Insgesamt wird uns der Mauskonzern in den nächsten fünf Jahren sieben Neuauflagen ihrer Trickfilmklassiker präsentieren – alle als Realfilme:

«Christopher Robin» (2018)

Eine Fortsetzung von «Die vielen Abenteuer von Winnie Puuh» (1967).

Winnie Puuh

Bild: Disney

Gleich nach dem Erfolg der Cinderella-Neuverfilmung 2015 gab Disney bekannt, dass man auch «Winnie Puuh» einen neuen Anstrich verpassen wolle. Für das Projekt konnte man unter anderem den Regisseur Marc Forster und den Schauspieler Ewan McGregor gewinnen.

Marc Forster (links) und Ewan McGregor.

«Christopher Robin» ist der einzige Streifen der kommenden sieben Filme, der seine Vorlage nicht einfach neu erzählt, sondern fortführt. Disney zeigt uns eine Geschichte, in welcher der Junge Christopher Robin aus dem Zeichentrickfilm bereits erwachsen ist und die harte Realität des Alltags zu spüren bekommt.

Winnie Puuh und seine Freunde hat Christopher schon fast vergessen. Stattdessen muss er sich mit einem schrecklichen Job herumschlagen, der ihm keine Zeit für seine Familie mehr lässt. Als Christopher an seinem Tiefpunkt angekommen ist, taucht plötzlich Winnie Puuh auf, um ihm zu zeigen, dass das Leben immer noch Spass machen kann.

«Christopher Robin» startet bereits am 16. August 2018 in den Schweizer Kinos.

«Dumbo» (2019)

Ein Remake von «Dumbo, der fliegende Elefant» (1941).

Dumbo Originalplakat

Bild: Disney

Mit seinen über 70 Jahren gehört «Dumbo» zu den ältesten Disney-Klassikern, die neu verfilmt werden. Damit das gelingt, wurde der erfahrene Regisseur Tim Burton mit dem Remake betraut. Burton hat in der Vergangenheit in zahlreichen Filmen bewiesen, dass er ein Händchen für Märchen hat.

Einige Werke von Tim Burton:

In «Dumbo» geht es um den Baby-Elefanten Jumbo Jr., der wegen seiner grossen Ohren von den anderen Tieren im Wanderzirkus ausgelacht wird. Sein einziger Freund ist der kleine Nager Timothy Q. Maus. Dank ihm und einer magischen Feder findet Dumbo bald heraus, dass er mit seinen riesigen Ohren fliegen kann.

Obwohl «Dumbo» keine Altersbeschränkung hat, dürfte er bei vielen Kindern für schlaflose Nächte gesorgt haben. Schuld daran war die Albtraum-Sequenz des Filmes, in welcher unter anderem augenlose, rosa Elefanten getanzt haben.

In einem ersten Teaser durften wir bereits einen kurzen Blick auf diese Albtraumszene werfen. Der kleine CGI-Elefant soll ab Anfang April 2019 unsere Herzen erobern. Mit dabei werden unter anderem auch Colin Farrell, Eva Green, Michael Keaton und Danny DeVito sein.

Der Teaser:

Video: YouTube/KinoCheck

«Der König der Löwen» (2019)

Ein Remake von «Der König der Löwen» (1994).

Der König der Löwen

Bild: Disney

Als Disney 2016 angekündigt hatte, dass man auch «Der König der Löwen» einer Frischekur unterziehen wolle, waren viele der Reaktionen ungefähr so:

Es wirkte ein bisschen wie ein Sakrileg, dass Disney es tatsächlich gewagt hat, einen der grossartigsten Zeichentrickfilme der Geschichte neu verfilmen zu wollen. Doch das Studio machte unbeirrt weiter; die Dreharbeiten haben bereits im Mai 2017 begonnen.

Das offizielle Logo des Remakes:

The Lion King

Bild: Disney

Immerhin versuchen die Verantwortlichen alles, um uns den Übergang zum Realfilm so leicht wie nur möglich zu machen. So wird beispielsweise erneut Hans Zimmer den Soundtrack schreiben und auch Elton John wird wieder mitwirken.

Diese vier Songs aus dem Original-Soundtrack werden auch im Remake zu hören sein:

Für die Synchronisation der Tiercharaktere hat Disney das Who-is-Who der Stars engagiert. 

Diese Promis stecken hinter den wichtigsten Rollen:

PS: Falls du «Der König der Löwen» tatsächlich noch nicht kennst, hier der Kurzinhalt:

Der junge Löwenprinz Simba wird schon kurz nach seiner Geburt Opfer eines Komplotts. Alleine und verlassen, findet er bald neue Freunde, mit deren Hilfe er sich seinen Thron zurückerobern will.

«Aladdin» (2019)

Ein Remake von «Aladdin» (1992)

Aladdin

Bild: Disney

Wenn du kein Fan von Will Smith sein solltest, wirst du jetzt keine Freude haben: Der Superstar wird im Remake zu «Aladdin» dem Flaschengeist Dschinni seine Stimme leihen.

Viel interessanter ist allerdings, dass das Remake ein Film-Musical werden wird, mit Guy Ritchie auf dem Regiestuhl. Warum das interessant ist? Nun, weil Guy Ritchie eher dafür bekannt ist, rasante Gangster-Komödien zu drehen.

Zum Beispiel diese hier:

Zwar hat Ritchie mit «Sherlock Holmes», «Codename U.N.C.L.E.» und «King Arthur: Legend of the Sword» gezeigt, dass er durchaus auch für Remakes zu haben ist – aber ein Musical-Film von Guy Ritchie? Das ist echt schwierig vorstellbar.

Doch um was geht es überhaupt? Nun, natürlich um den titelgebenden Aladdin. Dieser kann sich nur mit Stehlen über Wasser halten. Als er eines Tages eine Wunderlampe findet, wünscht er sich vom Flaschengeist, ein Prinz zu werden. So will er die Prinzessin heiraten, in die er seit ihrem ersten Anblick verliebt ist.

Übrigens: Weil Disney Angst hatte, wegen White-Washing in die Kritik zu geraten, wurden die Filmrollen international ausgeschrieben. Dadurch ist Will Smith praktisch der einzige, bekannte US-Hollywood-Star, der im Remake mitwirken wird.

«Mulan» (2020)

Ein Remake von «Mulan» (1998)

Mulan

Bild: Disney

Kurz nachdem Disney das Mulan-Remake angekündigt hatte, sorgte eine vermeintliche Cast-Entscheidung bereits für einen Shitstorm. Für den Part der chinesischen Heldin engagierte Disney angeblich Jennifer Lawrence, während die männliche Hauptrolle von Zac Efron gespielt werden sollte.

Disney dementierte die Gerüchte sofort und kurze Zeit darauf stellte sich heraus, dass es sich bei der ursprünglichen Meldung um einen Spass eines Satire-Blogs gehandelt hatte

Der Orignial-Tweet des Satire-Blogs «Unreel News»:

Erste, echte Cast-Entscheidungen zeigten dann auch, dass Disney die Rollen mit asiatischen Darstellern besetzt. Die titelgebende Mulan, die sich als Mann verkleidet, um sich dem Kampf gegen die einfallenden Hunnen anzuschliessen, wird von der chinesischen Schauspielerin Liu Yifei gespielt. Weiter wird auch Kampfkunst-Star Jet Li dabei sein. Er übernimmt die Rolle des chinesischen Kaisers.

Sie wird Mulan spielen: Liu Yifei.

Liu Yifei

Bild: Wikipedia

Jet Li ist inzwischen etwas älter geworden.

Jet Li Dezember 2017

Bild: screenshot YouTube

Gedreht wird der Film übrigens nicht in China, sondern grösstenteils in Neuseeland. Das Produktionsbudget beträgt gigantische 290 Millionen US-Dollar.

«Susi und Strolch» (frühestens 2020)

Ein Remake von Susi und Strolch (1955)

Susi und Strolch

Bild: Disney

Auch die wohl süsseste Hunderomanze in der Filmgeschichte soll zu einem Realfilm werden. Das kündigte Disney erst vor kurzem an

In «Susi & Strolch» trifft der Strassenköter Strolch auf die aus gehobenen Verhältnissen stammende Susi. Beide verlieben sich ineinander und müssen einige Gefahren überwinden, um zu ihrem Glück zu finden.

Über die Produktion ist noch nicht sehr viel bekannt. Regie führen soll der eher unbekannte Charlie Bean. Er hat vor allem als Drehbuchautor für Serien sehr viel Erfahrung. Seine bisher einzige Regiearbeit war der letzte Lego-Animationsfilm.

Dieser hier:

The Lego Ninjago Movie

Bild: Warner Bros.

«Susi & Strolch» wird allerdings eine Premiere für Disney darstellen, denn der Film wird nicht im Kino anlaufen! Vielmehr soll er direkt auf Disneys geplantem Streaming-Dienst veröffentlicht werden. Dieser startet 2019. Wann das «Susi & Strolch»-Remake kommt, ist noch unklar. Da die Produktion aber noch in einer frühen Phase steckt, dürfte der Film nicht vor 2020 erscheinen.

«Die kleine Meerjungfrau»

Ein Remake von «Arielle, die Meerjungfrau» (1989)

Arielle, die Meerjungfrau

Bild: Disney

Bisher gibt es noch nicht wirklich gesicherte Informationen über das Remake, ausser, dass er definitiv gedreht wird. Geht es nach Disney, wird Regisseur Rob Marshall das Remake inszenieren. Er hat zuvor Filme wie «Die Geisha», «Fluch der Karibik 4» oder «Into the Woods» gedreht.

Im Zeichentrickfilm von 1989 geht es um die Meerjungfrau Arielle, die eines Tages einen Prinzen vor dem Ertrinken rettet und sich in ihn verliebt. Um bei ihm sein zu können, lässt sie sich auf einen Pakt mit der Meereshexe Ursula ein: Im Austausch für ihre wunderschöne Stimme schenkt Ursula ihr Beine.

Umfrage

Freust du dich auf diese Realfilm-Remakes?

  • Abstimmen

940 Votes zu: Freust du dich auf diese Realfilm-Remakes?

  • 65%Ja, zumindest auf ein paar davon.
  • 15%Nein, ich bleibe bei den Trickfilmen.
  • 19%Von all diesen Remakes krieg ich das 🤮.

Mehr von früher: «Lustiges Taschenbuch», «Disney Club» und 16 andere Dinge, die uns für immer mit den 90er-Jahren verbinden

Wenn Papa Prinzessinnen-Kleider näht

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Wer diese 15 Serien nicht an einem Bild erkennt, darf nur noch RTL gucken

Bye Bye «Big Bang Theory» – nach 12 Staffeln ist Schluss!

Ein Influencer baut mit Büchern Serien- und Filmszenen nach – erkennst du sie alle?

Bringt eure Katzen in Sicherheit! Die Kultserie «Alf» kriegt ein Reboot

Diese 35 Filme aus deiner Kindheit solltest du (an einem Wochenende) mal wieder anschauen

Die Lust der Frau als Laster: 3 neue Schweizer Filme (komplett albern illustriert)

«BlacKkKlansman» – ein Schwarzer geht als Weisser zum Ku-Klux-Klan. Eine wahre Geschichte

Diesen Mann kennen wir alle. Er verbrennt am liebsten Dämonen

Streaming-Fans aufgepasst! Diese 10 neuen Serien solltet ihr nicht aus den Augen verlieren

1989 fiel die Berliner Mauer und Meg Ryan fakte einen Orgasmus – Treffen mit einer Legende

Die Netflix-Serie «Insatiable» ist eine kranke Krise aus Glitzer

Disney baut seine Macht aus – diese 23 Filme und Serien gehören bald zum Mauskonzern

Wegen dieser Nachricht werden «Star Trek»-Fans gerade in Ekstase versetzt

«Zu Nacktszenen gedrängt» – Evangeline Lilly erhebt Vorwürfe gegen «Lost»-Macher

Was die radikale Serie «Dietland» kann – und was nicht

Dir ist heiss? Diese 10 eiskalten Filme senken deine Temperatur

«Schlechtester Tatort aller Zeiten» vs. «Genial!» – Schweizer One-Take-Tatort polarisiert

Von «Popeye» bis «Tom & Jerry» – was uns Kinder-Cartoon-Serien wirklich sagen wollten

Wegen diesen fiesen Memes? «Pu der Bär» kommt in China nicht ins Kino

Keinen Plan von gar nichts? Diesen 22 Filmstatisten geht es genau wie dir

David gegen Goliath: Wie ein kleiner Blog sich mit Netflix anlegt

20 Fakten zu 20 Jahre «Lock, Stock and Two Smoking Barrels» aka der GEILSTE FILM EVER

«Sabrina – total verhext»: So düster ist das Reboot im ersten Netflix-Teaser

Die zwei beliebtesten Chaos-Familien der Welt kommen endlich (wieder) ins Kino

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wenn ich noch einen alten Kerl mit einer jungen Frau vögeln sehe ...

Das sind unsere Lieblingsfilme und -serien, wenn es draussen richtig grusig ist

9 Dinge, die du über die neue Netflix-Serie des «Simpsons»-Schöpfers wissen musst

Apple bastelt an einem eigenen Netflix. 4 Fragen und Antworten dazu

Dumm gelaufen: Disney darf seine «Star Wars»-Filme nicht selbst streamen

Gedreht in einem Take – Regisseur Levy über den Schweizer «Tatort» ohne Schönheits-OP

Diese 15 Filmposter zeigen dir, wie schamlos China bei Hollywood abkupfert

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

30
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
30Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • EmMa42 06.07.2018 10:53
    Highlight Übrigens gibt es schon eine Mulan-Realverfilmung aus China. Ist jedoch kein Kinderfilm, aber echt gut (meiner Meinung nach ;) )
    1 0 Melden
  • evalina 05.07.2018 21:40
    Highlight Ich wäre ja für eine Realverfilmung von Tarzoon, Shame of the Jungle zu begeistern :)
    1 0 Melden
  • Königin der Löwen 05.07.2018 19:39
    Highlight Gott, ich bin wegen jedem einzelnen dieser Filme aufgeregt wie ein Kind! :D
    4 1 Melden
  • lily.mcbean 05.07.2018 17:52
    Highlight Meiner Meinung nach müsste man die finger von Remakes von Lion King und Mulan lassen. Die Filme waren einfach musikalisch und bildlich und auch von der Story her zu perfekt. Für mich werden sie diese Messlatte nie mit einem Realfilm remake erreichen. Chancenlos vor allem auch weil Mulan sehr speziell gezeichnet ist was mich schon als kleines Mädchen total in den Bann zog! Und der Drache erst von Otto synchronisiert! Wie soll man das Toppen??
    18 1 Melden
  • Burdleferin 05.07.2018 16:45
    Highlight Mulan! Einer meiner absoluten Lieblingsfilme 😍
    14 0 Melden
  • DerSimu 05.07.2018 15:45
    Highlight Ist das wirklich nötig? Ich habe bisher fast nur schlechte Erfahrungen mit Remakes gemacht (Ghost Busters, Oceans 8). Aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich ein Weisser Mann bin.
    32 6 Melden
    • Pascal Scherrer 05.07.2018 17:22
      Highlight Du guckst einfach die falschen Remakes.
      10 21 Melden
    • supremewash 05.07.2018 18:32
      Highlight Notiz an den weissen Mann: Ocean's Eleven war selbst schon eine Neuauflage.
      12 0 Melden
    • Alnothur 05.07.2018 22:56
      Highlight Ghost Busters hab ich mir nicht angetan, und Oceans 8? Davon habe ich gleichzeitig das erste Mal gehört, als ich den Trailer sah - und dieser hat's mir auch gleich madig gemacht. Der Trailer sah aus, als würde er Werbung für eine billige Mittwochnachmittag-Hausfrauenserie machen...
      4 0 Melden
  • Kalsarikännit 05.07.2018 14:07
    Highlight In 2031 sehen wir das Trickfilmremake von Fluch der Karibik, mit Robert Downey Jr. als die Stimme von Johnny Depp für Captain Jack Sparrow. Kanns kaum erwarten!
    101 0 Melden
  • Luca Brasi 05.07.2018 13:57
    Highlight Stimmt das Gerücht, dass Xi Jinping für die Rolle von Winnie Puuh abgesagt hatte?

    😏
    127 2 Melden
    • TanookiStormtrooper 05.07.2018 14:08
      Highlight Hier sein Bewerbungsdossier:

      (Leider dürfte watson dafür jetzt in China gesperrt werden)
      78 1 Melden
    • olmabrotwurschtmitbürli 05.07.2018 15:07
      Highlight oO Von solch subversiven Scherzen distanziere ich mich aber klar und deutlich!

      (Social Score +1)
      35 0 Melden
    • raues Endoplasmatisches Retikulum 05.07.2018 15:27
      Highlight Kleiner Link für alle dene gerade ein Tiger auf der Leitung steht.

      Brasig und Tanooki dürfen ab jetzt keine Autos mehr mieten.
      23 2 Melden
    • Durolex 05.07.2018 15:33
      Highlight ich glaub sie hatten auch kim jpng un angefragt 😂😂
      11 1 Melden
    • Lina Selmani 05.07.2018 16:05
      Highlight kim.jpng un - Haha
      23 2 Melden
    • Shin Kami 05.07.2018 16:55
      Highlight Nein, Disney hat das angebot zurückgezogen nachdem es in der öffentlichkeit bekannt wurde. Es sollte eigentlich eine Überraschung sein...
      6 1 Melden
    • HerrLich 06.07.2018 11:14
      Highlight Kim Jong un käme wohl eher für eine Realverfilmung von Kung-Fu-Panda in frage !
      1 1 Melden
  • tanchiu 05.07.2018 13:56
    Highlight Das Lied "Seid bereit/Be prepared" aus dem Lion King nicht in die Realverfilmung zu nehmen finde ich ausgesprochen schade..hat mir eigentlich sogar fast am besten gefallen.
    Die Tendenz nur noch Remakes zu produzieren finde ich zwar etwas fraglich, muss aber auch gestehen, dass ich Cinderella und Beauty and the beast sehr gerne gesehen hab. Bin also gespannt
    18 1 Melden
  • estelle_pink 05.07.2018 13:56
    Highlight Susi & Strolch 😍😍😍😍😍
    12 3 Melden
  • Pasch 05.07.2018 13:56
    Highlight Neinneinneinneinneinneinneinneinnein
    24 7 Melden
  • Domitian 05.07.2018 13:51
    Highlight Können Disney und die anderen Hollywood Giganten nur noch Sequels, Prequels, und Remakes produzieren? Wo bitteschön bleibt die Originalität?
    Zugegeben, es sind nicht alle Filme aus diesem Sog schlecht. Es verstecken sich durchaus ein paar Perlen in diesem Einheitsbrei. Der Grossteil ist allerdings uninteressant, unoriginell und vor allem einfach den Eintritt ins Kino nicht mehr wert.
    80 4 Melden
    • cypcyphurra 05.07.2018 15:10
      Highlight Ich will nicht gemeins sein.. aber hei.. die Filme waren erfolgreich.. die Stories sind weiterhin schön = EZ Profit.

      Wenn Disney versucht etwas neues eigenes zuerschaffen kommt so etwas wie TLJ raus.. darum .. Loch in den Finanzen stopfen mit Dingen die funktionieren werden.
      9 3 Melden
    • supremewash 06.07.2018 01:31
      Highlight Ich finde die Disney-live-action-Welle eine sehr interessante Sache. Mir gefallen die verschiedenen kreativen Ansätze zur Umsetzung der Vorlagen. Da dürfen sie die Palette von mir aus gerne erweitern.
      Diese Art der Stoffverwertung ist mir lieber als ein Genrefilm nach Schema F, der von seinen entsprechenden Schauspielern in der immerselben Rolle leben soll.
      0 0 Melden
  • TanookiStormtrooper 05.07.2018 13:43
    Highlight Vielleicht sollte man auch erwähnen, dass James Earl Jones Simbas Vater WIEDER sprechen wird. Hat er nämlich schon im Original getan...
    25 0 Melden
    • Pascal Scherrer 05.07.2018 14:00
      Highlight Hiermit wurde es erwähnt. (Siehe Screenshot). 😉

      Aber ich habe es dir zuliebe jetzt auch noch in die Slideshow gepackt.
      24 1 Melden
    • TanookiStormtrooper 05.07.2018 14:10
      Highlight Danke für die Kommentarception!
      29 1 Melden
    • Pascal Scherrer 05.07.2018 14:21
      Highlight Bitte.
      39 2 Melden
    • raues Endoplasmatisches Retikulum 05.07.2018 15:32
      Highlight ;-)
      42 1 Melden
    • 00892-B 05.07.2018 21:45
      Highlight @Retikulum 🤣🤣🤣 - Vorig Ziit?😄
      3 2 Melden

Lieber Röbi Rapp, leb wohl! Als Queer-Pionier bleibst du unsterblich. Merci!

Röbi Rapp und Ernst Ostertag lebten 62 Jahre lang die vielleicht grösste Liebesgeschichte der Schweiz. Ein Nachruf.

Es gibt Menschen, denen verdanken viele andere unendlich viel. So viel, dass es gerade schwer fällt, diesen Nachruf zu schreiben. Trauer ist eine besonders gründliche Form der Überwältigung.

Röbi Rapp war einer dieser Verdienstvollen. Der zarte Coiffeur aus Zürich, der sich in Jahren, als dies gefährlich war, auf der Bühne zur Frau verwandelt und singt, dass alle betört sind. Der 1956, im Alter von 26 Jahren, einen schönen Lehrer namens Ernst kennenlernt. 2003 lassen sie sich als erstes …

Artikel lesen