Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Heidi Klum und Tom Kaulitz sollen das «ungleichste Paar» sein – ernsthaft?

Gunda Windmüller / watson.de



Heidi Klum ist Model, Moderatorin, Produzentin. Die 45-Jährige steht seit mehr als 20 Jahren in der Öffentlichkeit, verdient damit sehr viel Geld und lebt in Los Angeles. Kurz: Sie ist reich, sie ist anerkanntermassen schön und erfolgreich.

Tom Kaulitz ist Musiker. Der 29-Jährige steht seit mehr als zehn Jahren in der Öffentlichkeit, verdient damit sehr viel Geld und lebt in Los Angeles. Kurz: Er ist reich, auch er ist anerkanntermassen schön und erfolgreich.

Die beiden sind ein Paar. Wenn man sich die äusseren Merkmale ihrer beider Leben ansieht, muss man sagen: Passt doch ganz gut. Viele Gemeinsamkeiten, gleiche Muttersprache, gleicher Wohnort. Auf einer Dating-Website würden die beiden sehr wahrscheinlich von jedem Algorithmus zusammengewürfelt.

Und doch stimmt etwas mit diesem Paar vermeintlich nicht.

Denn medial werden die beiden gerne mit einem Attribut belegt: «unterschiedlich». Sie seien das «unterschiedlichste Paar Deutschlands», führten die «ungewöhnlichste Beziehung», ihre Liebe ist «so anders».

Was genau so ungewöhnlich an der Liebe der beiden sein soll, versteckt sich in der Berichterstattung manchmal nur zwischen den Zeilen, manchmal ist es aber auch sehr plakativ. Es geht um den Altersunterschied. Um sagenhafte 16 Jahre.

Ein solcher Altersunterschied stört bei Promi-Paaren, bei denen der Mann der Ältere ist, selten.

George Clooney ist 11 Jahre älter als Amal Clooney. Brad Pitt war 12 Jahre älter als Angelina Jolie. Darren Aronofsky war 21 Jahre älter als Jennifer Lawrence. Wir könnten noch viele Beispiele nennen.

Der Altersunterschied zwischen diesen Paaren war jedoch so gut wie nie Gegenstand der Berichterstattung: Unterschiedlich? Ungewöhnlich? Nö. Berühmte Leute sind zusammen? Passt doch! Aber wehe, die Frau ist älter.

Seufz. Wir merken also: Der vermeintliche «Cougar-Trend», bei dem die Kombi ältere Frau/jüngerer Mann angeblich salonfähig gemacht wurde, war auch nur ein kurzer liberaler Schluckauf.

Denn hinter diesen ganzen Zuschreibungen stecken vor allem hartnäckig stereotype Geschlechterbilder, die nicht von der Vorstellung loskommen, der Mann müsse der Frau überlegen sein. In Bezug auf Alter. Aber eigentlich bitte auch in Bezug auf Status.

Dass die Frau die Berühmtere von beiden ist? Ungewöhnlich.

Dass diese Kombination aber vielleicht einfach nur der Tatsache geschuldet ist, dass zwei Leute, die sehr ähnliche Leben führen, sich mehr als nur sympathisch sind, wird dabei wegignoriert. Ernsthaft? 

Wir finden, es wird Zeit, diesen vermeintlichen Tabubruch dahin zu befördern, wo er hingehört: in die Mottenkiste der Geschlechterrollen. Und da gucken wir dann bitte erst wieder rein, wenn wir unseren Enkeln mal erklären wollen, wie rückschrittlich wir mal über Liebe gedacht haben.

Bachelor-Finalistinnen spielen «I han nonie»

abspielen

Video: watson/Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Deutschland: Markus Söder wird CSU-Parteichef

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Bacsinszky scheitert an Muguruza

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • der5913 21.12.2018 12:41
    Highlight Highlight Ich finde auch, dass es keine Rolle spielt, wer wie viel älter ist. Für mich wärs nichts, aber wo die Liebe hinfällt - nicht wahr.

    Aber ich kann auch nachvollziehen, wieso es für viele Menschen seltsam ist, wenn die Frau so viel älter ist. Vermutlich geht es um die biologische Uhr, die bei ihr nunmal abläuft und beim Mann nicht. Wenn der Mann älter ist, können Paare immernoch Kinder kriegen, umgekehrt jedoch nicht.

    Ich finde es zwar genau so doof, eine Beziehung aufs Kinderkriegen zu „reduzieren“, aber ich denke den meisten Kritikern geht es darum.
  • SusiBlue 21.12.2018 10:15
    Highlight Highlight «Cougar-Trend» (...) war auch nur ein kurzer liberaler Schluckauf.

    Wohl eher eine Jung-Männer-Phantasie. Mit Betonung auf Phantasie.

    Im echten Leben haben dann doch noch Viele ein Problem damit. Dabei ist die Beziehung zwischen zwei Leuten nur die Angelegenheit zweier Leute.
  • who cares? 21.12.2018 08:34
    Highlight Highlight Sehe ich genau so. Männer haben 10 Jahre jüngere Freundinnen, kein Problem, aber wehe eine Frau hat einen jüngeren Freund, dass ist dann natürlich seltsam. Ich habe immer noch die Hoffnung, dass sich das graduell ändern wird.
  • Waldorf 21.12.2018 08:34
    Highlight Highlight Ja, nervt echt voll. Wenn ich halt auf eine ältere Frau steh hat das keinen zu interessieren. Wünscht mir alles gute und seid dann still. Ah, hab ich noch vergessen: gilt im übrigen auch bei allem anderen worauf ich steh und legal und konsensuell ist.

Es begann, als er Raumschiffe in der Bibel fand: Erich von Däniken und die Ausserirdischen

Erich von Däniken (84) ist einer der weltweit bekanntesten Schweizer. Er hat über 75 Millionen Bücher zum Thema «Ausserirdische» verkauft. Im Interview spricht er unter anderem über den Glauben an Gott, das Leben nach dem Tod, er erzählt über seinen Werdegang vom Hoteldirektor zum Bestseller-Autor und was beim Mystery Park schief gelaufen ist.

Feiern Sie auch Weihnachten?Erich von Däniken: Ja, ganz traditionell zusammen mit meiner Familie.

Sie erahnen, warum wir diese Frage stellen?Nein.

Mit ihren Theorien – die Götter waren ausserirdische Besucher, wir stammen von Ausserirdischen ab – kann der Eindruck entstehen, Engel seien bloss Astronauten.So ist es ganz und gar nicht. Ich bin in christlicher Tradition erzogen und nie ein gottloser Mensch geworden. Ich bin nach wie vor Mitglied der Katholischen Kirche und ich bete jeden Tag. …

Artikel lesen
Link zum Artikel