DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gerhard Pfisters aktuelles Credo lautet: «Ich werde nicht, ich will nicht, ich kann nicht, ich muss nicht.»
Gerhard Pfisters aktuelles Credo lautet: «Ich werde nicht, ich will nicht, ich kann nicht, ich muss nicht.»
Bild: KEYSTONE

Die CVP-Delegierten versammeln sich – und alles dreht sich um die Bundesratswahl

Die Delegierten der CVP Schweiz treffen sich am Samstagmorgen in Luzern. Reden halten werden die abtretende Bundesrätin Doris Leuthard und Parteipräsident Gerhard Pfister, der gegen seinen Willen als möglicher Nachfolger gehandelt wird.
20.10.2018, 06:0820.10.2018, 07:11

Offiziell im Zentrum der Delegiertenversammlung in der Messe Luzern steht das Gesundheitswesen. Nach der Versammlung strömen die CVP-Leute aus, um Unterschriften für ihre Volksinitiative «Für tiefere Prämien – Kostenbremse im Gesundheitswesen» zu sammeln. Zudem wird eine Abstimmungvorlage vom 25. November – die zu den Sozialdetektiven – vorgestellt.

Worum es wohl eigentlich geht

Mehr interessieren dürften indes die Bundesratsersatzwahlen vom 5. Dezember. Dann wird von der Bundesversammlung die Nachfolge von Bundesrat Johann Schneider-Ammann (FDP) und von Bundesrätin Doris Leuthard (CVP) bestimmt.

Wer folgt auf Bundesrat Schneider-Ammann?

1 / 13
Wer folgt auf Bundesrat Schneider-Ammann?
quelle: keystone / martin ruetschi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die CVP-Magistratin tritt auf Ende Jahr zurück. In Luzern hat sie nochmals Gelegenheit, als Bundesrätin zu den Delegierten zu sprechen. Interesse an ihrem Amt haben der Zuger Ständerat Peter Hegglin, die Urner Regierungsrätin Heidi Z'graggen und die Baselbieter Nationalrätin Elisabeth Schneider-Schneiter (alle CVP).

Wer folgt auf Bundesrätin Doris Leuthard?

1 / 18
Wer folgt auf Bundesrätin Doris Leuthard?
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Vor Leuthard wird Parteipräsident Pfister ein Referat halten. Er wurde jüngst in verschiedenen Medienberichten als möglicher Nachfolger der Bundesrätin ins Spiel gebracht. Er selbst dementierte jedes Interesse daran kategorisch. «Ich werde nicht, ich will nicht, ich kann nicht, ich muss nicht», teilte er auf dem Kurnachrichtendienst Twitter mit.

(viw/sda)

Ruth Leuthard redet über den Rücktritt ihrer Tochter

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Über 7300 Schulkinder sitzen schon in Quarantäne – und das ist nur die Spitze des Eisbergs

Mindestens 7353 Schulkinder sind in Quarantäne oder Isolation. Das hat die Umfrage von watson bei den Kantonen gezeigt. Ein wichtiger Player fehlt jedoch.

Die Quarantäneregel für Schulkinder sorgt momentan für Aufregung. Gründe dafür gibt es viele, zwei fallen besonders auf. Zum einen sind es die Eltern, die in den Medien über die zusätzliche Belastung klagen, wenn ihre Kinder nicht zur Schule gehen können. Zum anderen ist es Impfchef Christoph Berger mit seinem neuen Credo: «Mit dem repetitiven Testen braucht es in den Schulen keine Quarantäne mehr». Dies sagte der Präsident der eidgenössischen Kommission für Impffragen gegenüber …

Artikel lesen
Link zum Artikel