Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Menstruation Copyright: Rupi Kaur / Instagram

Beim «Free bleeding» muss nicht unbedingt alles daneben gehen.

Frauen legen den Tampon beiseite: Was du über «Free bleeding» wissen musst

Der neueste Trend ums Menstruieren nennt sich «Free bleeding» und meint das Bluten ohne jegliche Monatshygiene-Produkte. Wie aber soll das genau funktionieren?



«Free bleeding» oder freies Menstruieren wird auch hierzulande immer bekannter. Der Trend, den es in den USA schon seit ein paar Jahren gibt, scheint nun zu uns überzuschwappen. Zumindest taucht der Hashtag #freebleeding immer häufiger auf und freies Menstruieren wird nun auch in deutschsprachigen feministischen Kreisen diskutiert.

Auf Instagram tauschen sich Frauen über ihre «Freebleeding»-Erfahrungen aus.

Erstmals wurde die breite Öffentlichkeit darauf aufmerksam, als Musikerin und Aktivistin Kiran Gandhi während ihrer Periode beim London Marathon ohne Tampon antrat. Auf ihrer Webseite berichtete sie darüber, wie ihr das Blut während dem 42-Kilometerlauf die Beine hinablief.

Kiran Gandhi am Marathon, den sie ohne Tampon oder Binde lief. Instagram

Die Theorie

In der Theorie soll es möglich sein, dass Frauen ihren Körper so genau spüren, dass sie dann zur Toilette gehen können, wenn ein Schwall Blut kommt. So brauchen sie keine Monatshygiene-Artikel mehr verwenden, die das Blut aufsaugen oder sammeln, damit nichts in die Hose geht. 

Mit blutigen Bildern wird auf Instagram auf «free bleeding» aufmerksam gemacht. instagram

Die Vorteile

Befürworterinnen dieser Methode geben an, dass der Verzicht auf Tampons und Binden Unmengen Abfall einspart, zu weniger Unterleibsbeschwerden wie Krämpfen führt und auch hygienischer sei, da sich keine Bakterien mehr ansammeln, die unter anderem auch das Toxische Schocksyndrom auslösen können. 

Der Hintergrund

Freies Menstruieren ist ein Trend, der sich aus einer politischen Forderung von Feministinnen heraus entwickelt hat. Diese feministischen Aktivistinnen von «Free Bleeding» wehrten sich dagegen, dass der weiblichen Periode noch immer etwas Unreines angelastet wird. Sie wollen erreichen, dass die Menstruation nicht weiter totgeschwiegen und stigmatisiert wird. 

Einen weiteren Grund führen gewisse feministische Kreise an: Tampons würden als «Vergewaltigungs-Instrumente» angesehen. Dieser Theorie nach würde die männlich dominierte Gesellschaft die Frauen bewusst einschränken. Insofern würden Binden die Frau beeinträchtigen und Tampons sie symbolisch vergewaltigen.

Die Facebook-seite «Free Bleeding» setzt das Benützen von Tampons mit Vergewaltigung gleich. Facebook

Eine Freebleederin erklärt dies in einem Forum so: «Die Gesellschaft drängt uns immer wieder auf, diese von Männern gemachten Objekte zu benutzen. Insofern werden wir dazu gezwungen, uns etwas in den Körper zu schieben. Das wird von einigen als Verletzung oder eben sogar als Vergewaltigung betrachtet.» Doch dieser Theorie widersprechen auch viele Feministinnen und Freebleederinnen vehement.

Dass gewisse Feministen Tampons als Vergewaltigungs-Instrumente ansehen, stösst im Netz auf Häme.

In der Praxis

Eduard Vlajkovic ist Chefarzt und Klinikleiter der Frauenklinik des Spitals Zollikerberg. Er sieht keine medizinischen Nachteile in Sachen «free bleeding». Über hygienische Aspekte könne man allerdings diskutieren: «Zum Beispiel bei einer HIV-positiven Patientin mit hohem Virus load im Blut», sagt Vlajkovic. Und: «Es ist mir nicht bekannt, dass frau die Monatsblutung willkürlich zurückhalten kann.»

Auch ein anderer Gynäkologe in leitender Funktion, der nicht genannt werden möchte, ist skeptisch: «Eventuell ist das bedingt möglich, bedeutet aber, dass der Beckenboden jedes Mal stark zusammengezogen werden muss bis eine Toilette aufgesucht werden kann.» Zum Zurückhalten des Menstruationsblutes wäre eine Daueranspannung des Beckenbodens notwendig. Auch bestehe das Risiko, dass trotzdem Menstruationsblut ausläuft. «Die Methode könnte nur bei Frauen mit leichter Blutung eine Option sein», sagt er gegenüber watson. Ob freies Menstruieren also wirklich für jeden etwas ist, bleibt fraglich.

Hast du Erfahrungen mit freiem Menstruieren?

Dann freuen wir uns auf deine Geschichte!

Zwei Teenagerinnen kämpfen mit dem Spiel «Tampon Run» gegen ein gesellschaftliches Tabu

Das könnte dich auch interessieren:

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

153
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
153Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • blueberry muffin 19.05.2017 16:50
    Highlight Highlight Und kein update das es sich um ein 3 jähriges troll-meme handelt?

    Journalismus ist tot.
  • Kaviar 19.05.2017 10:44
    Highlight Highlight Das Argument, als Emanze schicke es sich nicht Tampons zu tragen, weil der Tampon von einem Mann erfunden sei, das kann nicht ernst genommen werden.
    Wenn dieses Argument für eine Emanze tatsächlich von entscheidender Beutung wäre, dann müsste sie nackt umherlaufen, dürfte nie telefonieren, nie Auto fahren, nie zum Arzt gehen, kein Whatsapp schreiben, nie eine Toilette benutzen, etc. etc. Und wenn sie nicht keusch leben wollte, müsste sie jedes Jahr ein Kind gebären, hätte 10-20 Kinder. D.h. ohne die Männer und ihre Erfindungen, gäbe es die Emanzipation gar nicht. Wie ärgerlich für die Emanzen!
    • Johny Boss 29.06.2017 14:18
      Highlight Highlight Du hast es gesagt, ich habe es gedacht 😂
  • lilas 19.05.2017 09:24
    Highlight Highlight Für mich selbst und auch für meine Mitmenschen bin ich froh dass ich nicht blutverschmiert rumspazieren und nicht jeden Monat die verbluteten Klamotten, Leintücher und Sitzkissen waschen muss. Ich bin viel unterwegs und wüsste nicht wie ich das ohne Tampons/ Binden/Tasse.. bewerkstelligen sollte.
    Für mich wäre "free bleeding" eine Beschränkung der Freiheit und die Vorstellung es würdens alle so handhaben und ich wäre täglich mit Menstruatinsblut von mir und anderen Frauen konfrontiert, es überall zu sehen u zu riechen...nee Mädels, das hat mit Freiheit nix zu tun.
  • Pupsi 18.05.2017 17:00
    Highlight Highlight Ich persönliche schwöre auf den menstruationsbecher-/tasse. wurde zudem von einer frau erfunden, macht keinen müll und kann bis zu 10 jahre gebraucht werden.
    • Kaviar 18.05.2017 22:00
      Highlight Highlight Trägst Du alle Deine Kleider und Schuhe auch mind. 10 Jahre lang?
    • Pupsi 19.05.2017 08:48
      Highlight Highlight @Kaviar inwiefern hat deine Frage etwas mit meiner Aussage zum Menstruationsbecher zu tun?
    • Kaviar 19.05.2017 10:26
      Highlight Highlight @Pupsi: Wenn es ein entscheideder Vorteil ist, dass man einen Gegenstand zehn Jahre oder länger benutzen kann, bevor man ihn ersetzen muss, dann gilt dies auch für Kleider. Ich kenne keine Frau, die zehn Jahre lang keine neue Kleider kauft, trotzdem sie noch mehr als genug Kleider hat.
      Darum glaube ich nicht, dass das Argument der 10 Jahre Gebrauchsdauer redlich ist. Aber ich kenne nicht alle Frauen, weswegen ich nachfragte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Partikel 18.05.2017 15:58
    Highlight Highlight Ich fühle mich vom WC Papier, dem Wattebausch, den ich mir bei Nasenbluten in die Nase stecke und ganz speziell von den Geistigen Ergüssen mit solchen Statements vergewaltigt, oder sowas wenigstens.
  • D. Saat 17.05.2017 21:48
    Highlight Highlight Können alle Frauen gerne machen, wenn sie sich von einem von einem Mann erfundenen Tampon vergewaltigt fühlen. Aber dann bleibt bitte in dieser Zeit zu Hause. Blutverschmierte Beine und vollgetropfte Sitze müssen wirklich nicht sein und das nicht, weil es Menstruationsblut ist sondern eifach ganz generell. Eifach nei!!
  • Sherlock.H 17.05.2017 13:48
    Highlight Highlight Liebes Watson, ich bin entsetzt von diesem sexistischen Artikel! In dem wird nur von "Frauen" gesprochen, (Trans-)Männer werden aussen vor gelassen! Dabei können heutzutage auch Männer* einen Uterus haben!
  • Scalina58 17.05.2017 10:16
    Highlight Highlight Wenn das eine Folge von Feminismus ist, dann frage ich mich, ob es nicht andere Probleme zu lösen gibt, die Mädchen/Frauen betreffen!
    Es ist ja super, dass Menstruation kein Tabu-Thema mehr ist, aber muss ich es den Frauen an ihren blutigen Kleidern oder Beinen ansehen, dass sie gerade ihre Tage haben? Oder wie schockierend muss das für kleine Kinder sein, wenn eine blutende Frau vor ihnen steht/läuft?

    Man ekelt sich zBsp in Restaurants vor stillenden Frauen, aber gleichzeitig soll man sowas tolerieren?

    #kopfschüttelnundigitt
  • Karl33 17.05.2017 07:34
    Highlight Highlight Hüt morge im Stehen gepinkelt. Will ich es Schnäbi han. #freepeeing
    • KatrinBauerfeind 17.05.2017 13:01
      Highlight Highlight genau.
  • giandalf the grey 17.05.2017 00:41
    Highlight Highlight I used to be ashamed of my urge to jerk off, but now I use my jizz as a warpaint.
    - Ich, 20i, en unabhängige, starche Mah, sit hüt mit Spermaflecke uf de Hose underwegs
    #freejizzing
    • Sheriff_Rooster_Cockburn 17.05.2017 09:22
      Highlight Highlight Haha, legend xD
      Benutzer Bild
  • Iriana 16.05.2017 23:46
    Highlight Highlight Dürfen Veganerinnen eigentlich menstruieren?
    • chnobli1896 17.05.2017 09:51
      Highlight Highlight Wieso auch nicht? Kommen bei der Menstruation Tiere zu schaden?
    • X23 17.05.2017 11:31
      Highlight Highlight Dürften Verganer Menschen essen?
    • chnobli1896 17.05.2017 14:52
      Highlight Highlight Prinzipiell (meiner Meinung nach) schon:
      "Vegan lebende Menschen meiden entweder zumindest alle Nahrungsmittel tierischen Ursprungs oder aber die Nutzung von Tieren und tierischen Produkten insgesamt."
    Weitere Antworten anzeigen
  • DanielaK 16.05.2017 23:04
    Highlight Highlight Also ich hab nun wirklich keine Lust dauernd die komplette Kleidung zu waschen. Es gibt ja mittlerweile genügend wiederverwendbare Alternativen. Und das man noch Tage später sieht wo ich mal gesessen habe muss auch nicht sein. Ich bin dafür realistisch zu bleiben.
  • Idemfall 16.05.2017 22:48
    Highlight Highlight Ich bin eine Frau. Jeden Monat menstruiere ich für drei Tage, weil Mutter Natur das so will. Diese Tatsache ist doch auch dann nicht Aufsehen erregend, wenn ich irgendwas vollblute...
  • 8004 Zürich 16.05.2017 21:40
    Highlight Highlight Ja genau, Männer vergewaltigen Frauen indirekt über die Existenz von Tampons..
    Hier die Story des Tampons auf wiki: Es gibt Hinweise, dass bereits zu pharaonischen Zeiten Papyrusblätter als eine Art Tampon benutzt wurde.
    Erste Erwähnung 5. Jhd.v.Chr durch Hippokrates (mit Stoff ummantelte Holzstückchen).
    Erstes Patent 1931 für Tampon mit Einführhilfe durch einen Arzt, dem dann eine Ärztin 1933 dieses Patent abkaufte und die erste Tampon-Massenproduktion startete.
    Anfangs lief das Geschäft schlecht, weil die Apotheker zu prüde waren, Hygieneartikel für den weiblichen Intimbereich anzubieten;-)
  • Ratboy 16.05.2017 21:03
    Highlight Highlight Der Blaseneffekt:
    Wenn ich auf Instagram diesen Free-Bleeding Hype folge, ist logischerweise die Timeline voll mit solchen Fotos.
    Daraus Schlussfolgern, dass dieses Thema wirklich interessiert ist lächerlich.

    Für meinen Geschmack Autorin zuviel Vice
  • bilbo 16.05.2017 19:57
    Highlight Highlight 1) Es soll doch jede für sich entscheiden, wie sie ihre Periode handeln möchte.
    2) Die Periode solltle kein Tabuthema mehr sein, und deshalb begrüsse ich die Artikel zum Thema auf watson.
    3) In diesem Zusammenhang wirklich stossend finde ich, dass Damenhygieneartikel wie Menstruationstassen, Binden und Tampons nach wie vor unter den höheren MWSt.-Satz fallen, also als "Luxusgüter" besteuert werden. Denn ob Freebleeding nun ein Trend sein soll oder nicht, die meistem von uns empfinden diese Artikel schlicht und einfach .
    • bilbo 16.05.2017 20:29
      Highlight Highlight Fortsetzung:
      DARÜBER sollte eine Diskussion geführt werden.
    • bernd 16.05.2017 21:56
      Highlight Highlight Meines Wissens wird auf sämtlichen Hygieneartikeln für sämtliche Geschlechter der Normalsatz von 8% erhoben oder täusche ich mich?
    • bilbo 17.05.2017 16:56
      Highlight Highlight Ja Bernd, Hygienartikel werden als Luxusgüter besteuert, und nicht als Produkte des täglichen Bedarfs.
      Hier mehr dazu: http://mobile2.tagesanzeiger.ch/articles/57f4c79dab5c3732a6000001
  • MaskedGaijin 16.05.2017 19:41
    Highlight Highlight Ich glaube ich eröffne ein Instagram Account und mache täglich Bilder von meiner Kacke. #freegaggi
  • christian_denzler 16.05.2017 18:40
    Highlight Highlight Lieber Gott lass das bitte ein Witz sein.
    • Neuromancer 17.05.2017 01:05
      Highlight Highlight Nur die Nichtschwimmer.
  • Roterriese #DefendEurope 16.05.2017 17:52
    Highlight Highlight Na dann wirds zeit für #standpissing und #spreadsitting - zeit die männlichkeit zu zelebrieren
    • Roterriese #DefendEurope 16.05.2017 21:50
      Highlight Highlight Womenplaining?!
  • Meezuu 16.05.2017 17:26
    Highlight Highlight Seid ihr sicher das es sich bei diesem Trend nicht um ein Hoax aus dem Hause 4chan handelt? Gab es bereits mit #pissforequality...
    • Mate 16.05.2017 20:09
      Highlight Highlight Mag ja sein, aber schau mal wie viele Feministinnen auf den Trend aufspringen.
  • Sunny92 16.05.2017 17:12
    Highlight Highlight Ich weiss nicht warum alle das Gefühl haben es sei so Wichtig darüber zu reden also ich weiblich verspüre nicht den Drang über irgendwelche Körperflüssigkeiten von mir zu sprechen. Und unter Freundinnen ist das ja e kein Tabuthema normalerweise und was soll ich mit Männern darüber reden? Um von Ihrer Erfahrungen zu profitieren - wohl kaum.....
    Grosser Feministischer Schwachsinn was es leider häufig ist wenn es von solchen kommt, schade eigentlich es gäbe so viel wichtigere Themen aber so nimmt man Feministinnen je länger je weniger ernst!
  • RebeccaL 16.05.2017 16:50
    Highlight Highlight Ich bin ja dafür, dass die Menstruation nicht mehr so tabuisiert wird wie im Moment. Aber irgendwo gibt es auch Grenzen.
    Ich stelle es mir als sehr unangenehm vor, wenn mam beispielsweise in der Schule sitzt und sich einblutet...
  • stud90 16.05.2017 16:45
    Highlight Highlight Ow mir ist da noch was eingefallen (2. Kommentar). Daraus könnte man ein optimales Helloween Kostüm machen. Alte graue Trainerhose mit roter Farbe beschmieren. Graues T-Shirt mit Schriftzug auf dem Rücken "#freebleeding". Das wärs. Patent ist angemeldet.
  • koks 16.05.2017 16:02
    Highlight Highlight "Die Gesellschaft drängt uns immer wieder auf, diese von Männern gemachten Objekte zu benutzen."

    So wie die Männer von den Frauen gezwungen werden, auf dem WC abzusitzen? Oder so wie die Feministinnen von den Männern im ÖV verlangten, ihre Beine zu schliessen anstatt weitausladend gespreizt dazusitzen?
  • stud90 16.05.2017 15:18
    Highlight Highlight Iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii Wie kriege ich diese Bilder wieder aus dem Kopf? Ich geh nach Hause. Und lege eine Binde ein. Und verfluche diese ekligen Feministinnen.
  • Starfox 16.05.2017 14:58
    Highlight Highlight igitt, einfach nur ekelhaft. Echt eine Zumutung, sowas beim Morgenkaffee lesen zu müssen, mir kam es fast hoch. Die Menstruation sollte nach wie vor ein Tabuthema bleiben.
    • stud90 16.05.2017 16:32
      Highlight Highlight So weit so gut. Mit dem Igitt geb ich dir recht aber ein Tabuthema sollte es 2017 ganz sicher nicht mehr sein.
    • Imagine 16.05.2017 19:33
      Highlight Highlight @ starfox: Wer hat Dich gezwungen, das beim Morgenkaffee zu lesen? Oder überhaupt den Artikel zu lesen? Der Titel war ja wohl ziemlich eindeutig. Soso, es sollte ein Tabuthema bleiben .... Aber Du lebst schon im Jahr 2017?
      Dass Männer überall hin pinkeln, finde ich übrigens ein grösseres igitt als das free bleeding.
  • Der müde Joe 16.05.2017 14:29
    Highlight Highlight Und um das aufmerksam zu machen schmiert man sich Blut ins Gesicht?🤡 naja, der Kreativität ist bekanntlich keine Grenze gesetzt.
  • sämf 16.05.2017 14:19
    Highlight Highlight Wenn sich frau während der Periode nichts einführen will, aus welchen Grünen auch immer, ist das voll ok. Aber was spricht dann bitte gegen Binden? Damit ist man doch genauso am "freebleeden", das Blut wird von nichts aufgehalten bis es draussen ist. Dann läuft es einfach nicht direkt in die Hose sondern in einen anderen Stoff. Und überhaupt, es gibt jetzt ja auch Menstruations-Höschen, die Blut aufsaugen. Damit wäre das in-die-Hose-bluten auch kein Freedbleeding mehr ;-). Wenn mir Rotz aus der Nase läuft nehm ich ein Taschentuch und erspare anderen den wirklich obergrusigen Anblick.
    • Ophelia Sky 16.05.2017 17:40
      Highlight Highlight Free Rotz!!!
  • Gavi 16.05.2017 14:07
    Highlight Highlight Hört auf mit diesem Schrott. Mich interessieren keine vollgesauten Unterhosen und Flecken auf den Leintüchern und Kleidern. Diese Hühner sollen freebleden und das Blut an ihre Tapeten schmieren wenn sie wollen. Geht't eigentlich noch!
    Oder sollen wir anfangen den Durchfall auch zu fotographieren und überall im Gesicht rumzuschmieren. Es reicht wirklich! Es ist nur ekelerregend und absolut uniteressant was andere Leute in ihren Unterhosen für Fleckenhaben. Pfui Teufel!
  • ch2mesro 16.05.2017 13:58
    Highlight Highlight ich finde es ja schön das sich watson so stark für enttabuisierung der menstruation einsetzt! 👍🏻 aber mich würde viel mehr interessieren wie ich das blutgeschlabber einfach und effizient aus meinem bart bekomme.✊🏻
  • Nausicaä 16.05.2017 13:19
    Highlight Highlight Warum muss man über sowas überhaupt berichten?
    Jetzt denken wieder alle, FeministInnen seien total bekloppt. Toll.
    • ElAlbanese 16.05.2017 14:49
      Highlight Highlight Sind sie auch..^^
    • Stichelei 16.05.2017 14:56
      Highlight Highlight Nun, Feministinnen, die Aussagen wie «Das wird von einigen als Verletzung oder eben sogar als Vergewaltigung betrachtet.» von sich geben oder unterstützen, sind halt leider wirklich schlichtweg bekloppt.
    • ElAlbanese 17.05.2017 09:42
      Highlight Highlight So denken Feministinnen^^
      Benutzer Bild
  • Swan 16.05.2017 13:11
    Highlight Highlight Ekelhaft.
  • oxyqen 16.05.2017 12:54
    Highlight Highlight spannend, dass gerade zwei MÄNNLICHE fachpersonen zum thema menstruation befragt wurden...
    • Wiesoned 16.05.2017 16:38
      Highlight Highlight Kommt es drauf an ob 2 Männer / 2 Frauen / ein Mann und eine Frau oder eine Frau und ein Mann ? Sie wissen wahrscheinlich mehr als du. Klar nicht wie es sich anfühlt oder welche schmerzen man haben kann aber sonst was ganz genau passiert wissen die mehr als es du.
    • Sherlock.H 17.05.2017 13:18
      Highlight Highlight Woher weisst du, dass die zweite Person ein Mann war?
  • Angelo C. 16.05.2017 12:47
    Highlight Highlight Total degoutant - tolles öffentliches Thema, mo-moll 😳!

    Normalerweise werden solche, nun durch krankhafte Feministinnen propagierte Methoden, nur in Drittweltländern und Bananenrepubliken praktiziert...

    Wenn diese abstrusen Damen nun den Weg dorthin, oder zumindest ins späte Mittelalter, wieder begehen und sich dadurch "frei machen" wollen, sei ihnen das individuell unbenommen.

    Allerdings ohne uns ebenso unnötig wie medienträchtig mit solchen widerlichen Details zu konfrontieren 😤!

    Was kommt als nächstes dran?
    Free shitting oder free farts in feminism 🙄?!

  • Nukular! Das Wort heisst Nukular. 16.05.2017 12:18
    Highlight Highlight @Watson
    Ich hoffe euch ist bewusst, dass die verlinkte Facebookseite eine Troll-Seite von 4chan-Nutzern ist?
    Freundliche Grüsse aus Sektor 7G.
    • Chrigi-B 16.05.2017 15:38
      Highlight Highlight Ziel erreicht😂
    • Nukular! Das Wort heisst Nukular. 16.05.2017 23:52
      Highlight Highlight @CasRas @Watson
      Mit minimalem Rechercheaufwand hätte Frau Brenneisen schnell gemerkt, dass dieses "free bleeding" von der 4chan community erfunden wurde. Mit dem Zweck die Feministen zu diskreditieren, dies ist ihnen ja auch augenscheinlich gelungen.
      Ich hoffe das Watson das nächste mal sachlicher Berichtet und nicht aus Clickbait-gründen solche Artikel verbreitet.
      Freundliche Grüsse aus Sektor 7G.
  • Bijouxly 16.05.2017 12:15
    Highlight Highlight Also langsam ist die Schmerzgrenze für Menstruationsartikel echt erreicht! Sorry, aber gibt es echt nichts relevanteres zu berichten?
    Mir als Frau ist es sowas von egal, ob jemand das eklig findet, man muss hier niemanden bekehren. Ist doch jedem seine eigene Sache. Wir therapieren schliesslich auch Vegetarier die Fleischessen eklig finden nicht mit solchen nonsens-Artikeln.
  • Thinktank 16.05.2017 12:13
    Highlight Highlight Ich finde Freebleeding eine gute Sache. Wichtig ist, dass es CO2 neutral, vegan, nachhaltig, nicht diskriminierend, geschlechterneutral, mit Solarenergie, glutenfrei, ohne Kinderarbeit, mit Betreuungsangebot und Integration in die SKOS Richtlinien umgesetzt wird. Die Ü50 dürfen nicht benachteiligt werden, der Staat muss dafür sorgen, dass man bis zur Pensionierung weiterbleeden darf. Die Krankenkassen sollen auch den Umbau der Regenbogenmenschen *+;-() übernehmen, dass auch sie bleeden dürfen. Ganz wichtig ist, dass das Wildlederfutter des Bundesratsteslas fürs Bleeding umgerüstet wird.
    • Lichtblau 16.05.2017 20:34
      Highlight Highlight Und beim Freebleeden in der Gruppe kann meine Lieblings-LP von den Rolling Stones gehört werden: "Let it bleed". Jagger/Richards Feministen, wer hätte das gedacht?
  • Liv_i_am 16.05.2017 12:12
    Highlight Highlight Das dümmste, was ich heute gelesen habe.
  • Sensenmaa 16.05.2017 12:07
    Highlight Highlight Versteht mich nicht falsch, aber worin liegt der Nutzen?
  • jjjj 16.05.2017 12:03
    Highlight Highlight sorry, ich MUSS gar nix darüber wissen...
  • Zuzumui96 16.05.2017 11:43
    Highlight Highlight Ich kann solche Frauen nicht verstehen.. Sie machen sich das Leben unnötig schwer. Blutflecken aus den Kleidern zu waschen ist ebenfalls kein Spass. Zudem war früher doch das Problem dass das Kaufen von Tampons und co. Eine schamvolle Angelegenheit war. Jetzt ist es für alle eine völlig entspannte Sache, dass die Frau nunmal menstruiert und ihre Artikel braucht, das passt den Feministinnen auch nicht.
    Jedem das Seine, in meinen Augen aber Hirnverbrannt.
  • Die verwirrte Dame 16.05.2017 11:34
    Highlight Highlight wäääää
  • Charlie Brown 16.05.2017 11:33
    Highlight Highlight Endlich ist die Sache zu Ende gedacht. Dank Menstruationsurlaub (http://www.watson.ch/!184211551) kann Frau nun den ganzen Tag auf dem Klo sitzen und der Mens freien Lauf lassen...

    OK. Mir steht zum Thema eigentlich kein Kommentar zu...
  • DocM 16.05.2017 11:29
    Highlight Highlight Jeder Frau ist es frei gestellt, Binden, Tampons oder nichts zu benutzen. Somit ein Nichtthema.

    Den Tampon als Vergewaltigunsinstrument zu bezeichnen ist sehr phantasiereich, vor allem wenn man bedenkt, dass vor mehr als 2500 Jahren Frauen Tampons aus Baumwolle gebastelt haben. Offenbar war es schon damals ein Bedürfnis. Erst später erfand Hippokrates einen Vorläufer aus weichem Holz umwickelt mit Stoff
  • Burdleferin 16.05.2017 11:26
    Highlight Highlight Ich finde das, Feminismus hin oder her, widerlich!
  • bibaboo 16.05.2017 11:26
    Highlight Highlight Ich propagiere die Menstruationstasse als Mittelweg.
  • lohessmile 16.05.2017 11:23
    Highlight Highlight Ich bin auch jedes Mal etwas besorgt über diesen ganzen Abfall der entsteht von Tampons & co. Von dem her ist die Ladycup eine gute Alternative, aber freebleeding doch nicht! -.- I mean c'mon! Haben die sich schon mal überlegt, wie viel mehr Waschmittel sie brauchen, um ihre vollgebluteten Kleider zu waschen? Und dann bestimmt bei 60° damits auch ja rausgeht. Diese Energie, die so verschwendet wird und die ganzen Schadstoffe vom Waschmittel, die ins Wasser gelangen, machen den gesparten Abfall wahrscheinlich gleich wieder wett. Schlechtes Argument für feeebleeding..
    • Burdleferin 16.05.2017 11:42
      Highlight Highlight Danke!
    • Mantarochen 16.05.2017 13:13
      Highlight Highlight Das geht doch niemals raus?! Und stellt euch vor, wenn sie das Sofa oder die Zugsitze vollbluten 😣

      Und wie krank muss man sein, um Tampons als Vergewaltigung zu bezeichnen, ist ja freiwillig. Aber bitte liebe Feministen, trichtert den jungen Mädchen nur so Mist ein und sie schämen sich dann noch oder denken sonst was.
    • Littlepage 16.05.2017 13:19
      Highlight Highlight Blut geht nur mit kaltem Wasser raus :-)
      Davon abgesehen hast du recht!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Henzo 16.05.2017 11:22
    Highlight Highlight meine freundin sagt mir immer, ich soll nach dem pinkeln die klappe runter machen. schluss damit, schluss mit männerfeindlichen zwängen und der gesellschaftlichen forderungen ...von nun an werde ich mich der natur hingeben und frei pinkeln. in den see, auf die strasse, in die badi ...wenns kommt, dann kommts und ich werd nicht mehr mühselig vor dem wc warten und meine nase von den gerüchen penetrieren lassen. urin ist im normalfall sowieso steril, es geht also niemanden was an, wo ich hin pinkle.

    .....diese aussage macht etwa gleich viel sinn wie das thema des artikels.
    • äti 16.05.2017 13:59
      Highlight Highlight Deine Freundin (?!) meint bestimmt 'deine Klappe' halten. Sehe ich auch so: 24/7.
  • reader187 16.05.2017 11:20
    Highlight Highlight Hier sieht man wieder die "Auswüchse" des 3rd wave feminismus. An allem ist der Mann schuld und man selbst ist immer im Recht und alle anderen sind sowieso böse und wenn ich alles Vollbluten will muss mir jeder applaudieren dafür. Selbstverständlich ist es ein natürlicher Vorgang, trotzdem pack ich "Ihn" ja auch nicht einfach in der öffentlichkeit aus und pinkle einfach drauf los. Das hat für mich einfach etwas mit Anstand zu tun.
    • Burdleferin 16.05.2017 11:41
      Highlight Highlight Süss, wie Du "Ihn" gross schreibst!
  • Töfflifahrer 16.05.2017 11:17
    Highlight Highlight An Watson, ich muss darüber gar nichts wissen!
  • mein Lieber 16.05.2017 11:08
    Highlight Highlight Find ich klasse! Free bleeding, free peeing und free shitting für eine bessere Welt...
    • ostpol76 16.05.2017 12:09
      Highlight Highlight Pro alle Körperflüssigkeiten abgeben wann und wo ich will :-)
    • zeromg 16.05.2017 12:53
      Highlight Highlight "Free Willy" bekommt eine ganz neue Bedeutung ;-)
  • Baba 16.05.2017 11:08
    Highlight Highlight Als Frau finde ich diese "Bewegung" einfach nur bemüht und bemühend.

    Als nächstes kommen dann die Kohl- und Bohnenessenden und propagieren die 'Entstigmatisierung von Fürzen'. Oder es werden auf Instagram Bilder des letzten Stuhlgangs geteilt, mit detaillierten Beschrieb von Größe, Konsistenz und... Oder die Nasenbohrer verweisen darauf, dass sie das Beste aus sich herausholen.

    Sorry, wer sich (Menstruations)blut ins Gesicht schmiert und das auf Instagram als Akt der Befreiung teilt hat in meinen Augen einen an der Waffel.
  • chrach 16.05.2017 10:59
    Highlight Highlight Ihr wisst schon dass das ganze eine von 4chan gepushte Operation ist? Und die Leute nehmen das nach 3 Jahren immer noch ernst...

    http://knowyourmeme.com/memes/free-bleeding
    • bernd 16.05.2017 13:20
      Highlight Highlight Der zitierte Insta-Account "ria11rialove" ist ausserdem eine reine Meme-Schleuder, hätte man mit einem Klick herausfinden können. Das Bild mit dem verbluteten Höschen scheint auch eher Werbung für die #periodpanties der daneben genannten Marke zu sein, als für diesen angeblichen Trend. Es wird also schon wieder versucht, neue Produkte zu vermarkten, die gleichzeitig ein Statement gegen die Verwendung von Produkten sein sollen.
  • Doeme 16.05.2017 10:59
    Highlight Highlight Ich möchte mal ganz bei den sachlichen Argumenten bleiben:
    "So en Seich! "
  • Sandro Lightwood 16.05.2017 10:57
    Highlight Highlight Könnt ihr machen wie ihr wollt, aber ob es dann wirklich praktischer ist so im Alltag? Unrein, so ein Quatsch. Blut ist halt für viele nichts schönes, ob es jetzt Menstruationsblut ist oder aus einer offenen Schnittwunde.

    Oder anderst: wenn meine Nase blutet, stopf ich mir etwas ins Nasenloch, vor allem wenn ich unterwegs bin. Und zwar einfach, damit ich mir die Sauerei ersparen kann und nicht weil das jemand für unrein halten könnte. Oder soll ich mir nun aus Solidarität das Hemd vollbluten? 😏
  • Stichelei 16.05.2017 10:56
    Highlight Highlight Diese Feministinnen haben Recht aber die Sache nicht zu Ende gedacht: Nicht nur die Tampons wurden von Männern erfunden, sondern die Monatsblutung an und für sich. Nach unserer abendländisch-christlichen Leit(d)kultur ist ja auch unser Gott und Schöpfer ein Mann! Und der ist für alles verantwortlich.
    • Lichtblau 16.05.2017 20:43
      Highlight Highlight Wer hat eigentlich das Klopapier erfunden? Sicher ein Mann. Weg damit! Das gilt es auch abzulehnen.
  • Chrigi-B 16.05.2017 10:53
    Highlight Highlight «Die Gesellschaft drängt uns immer wieder auf, diese von Männern gemachten Objekte zu benutzen. Insofern werden wir dazu gezwungen, uns etwas in den Körper zu schieben. Das wird von einigen als Verletzung oder eben sogar als Vergewaltigung betrachtet.» Was juckt es mich, wie du mit DEINER Menstruation umgehst? Niemand zwingt euch etwas auf! 😂😂😂😂😂😂 Diese Frauen würden sich besser für die Frauen im Nahen Osten und in Afrika einsetzen, als sich ihr Blut ins Gesicht zu schmieren.
    • NotWhatYouExpect 16.05.2017 12:31
      Highlight Highlight Das Internet wurde von einem Mann erfunden und es wird auch auch aufgezwungen solch einen *** zu Posten.

      Ich hoffe Ihr (nicht Frauen sondern die die jammern) zieht die Konsequenz daraus :)
  • LupaLouu 16.05.2017 10:50
    Highlight Highlight Jesses nein, das könnte ich mir also gar nicht vorstellen. Klar ist es das natürlichste in der Welt, diese liebe Menstruation. Dennoch bin ich froh, wenn ich nicht immer dran denken muss. So eine Menstruationstasse finde ich deshalb für mich die perfekte Lösung. Klar stimmt auch diese nicht für jeden, aber Gott sei dank sind wir alle verschieden und können uns die "Mens-Mödeli" selber zurecht legen.
  • Imfall 16.05.2017 10:44
    Highlight Highlight "Sie wollen erreichen, dass die Menstruation nicht weiter totgeschwiegen und stigmatisiert wird. "


    was ist schon wieder eine menstruation? 🤓😱😵


    #facepalm
    • Wehrli 16.05.2017 13:20
      Highlight Highlight Normalerweise stimmt das nicht, aber in der Regel schon ...
  • Gubbe 16.05.2017 10:39
    Highlight Highlight Da werden sich alle Inkontinenten mächtig freuen. Ohne bedenken können sie nun Alles laufen lassen. Bei Frauen viel einfacher. Wir propagieren ohne Höschen unter dem Rock, ist ja eigentlich schon so, und der freie Fall ist garantiert. - Nee, das Ganze ist doch wieder so ein blöder Quatsch amerikanischer Frauenrechtlerinnen, den sicher einige Feministinnen mit Freude erwartet haben.
  • Lady Shorley 16.05.2017 10:37
    Highlight Highlight Wer kommt auf die Idee, dass Männer uns mit Tampons vergewaltigen wollen? Schon seit der Antike benutzten Frauen Schwämmchen oder Moos, um die Blutung aufzusaugen.
    Ich würde mich übelst unwohl fühlen, wenn mir das Blut unkontrolliert die Beine runterliefe, und alle 5 Minuten zur Toilette springen muss echt nicht sein.
    Man muss seine Periode doch nicht um jeden Preis publik machen. Und wer zur Hölle kommt auf die Idee, sich das auch noch ins Gesicht zu schmieren? Ich hab das Gefühl, irgendwas läuft hier gewaltig aus dem Ruder....
    • lohessmile 16.05.2017 11:12
      Highlight Highlight Stimme total zu! Vor allem bei der genannten Person, die ihr Blut nun als Kriegsbemalung nutzt, anstelle sich für ihren Zyklus zu schämen. Ich persönlich schäme mich überhaupt nicht für meine Mens. Sie ist nur natürlich. Aber ins andere Extrem zu gehen und das allen demonstrativ zu zeigen, möchte ich auch nicht. Schliesslich will ich mich wohl fühlen und ich bezweifle, dass das geht, wenn mir das Blut die Beine hinunterläuft.
      Apropos Abfall und Umwelt: Haben sich die Freebleeder überlegt, wie viel mehr Waschmittel sie benötigen?? Oder tragen sie jeden Tag dasselbe?
  • Hugo Wottaupott 16.05.2017 10:29
    Highlight Highlight "Wo ist deine Frau?" ... "Einfach der Blutspur folgen."
  • w'ever 16.05.2017 10:27
    Highlight Highlight aber ist es nicht natürlich, so wie etwa einem kind die brust im öffentlichen rauem geben?
    • EvilBetty 16.05.2017 11:24
      Highlight Highlight ...
      Benutzer Bild
  • Scaros_2 16.05.2017 10:23
    Highlight Highlight Oh gott- Wähh nein grusig. Ich als Mann! Ja als mann der eine Frau auch gerne mit der Zunge glücklich mache,... pfui teufel nein. Muss man also bald den Schwam noch mit ins bett nehmen um erst alles sauber zu machen,... bow ne.

    Das ist genau so grusig wie wenn mann unter der Vorhaut nicht reinigt und sie dann sagen würde "Der Stinkt".......ja mädel deal with it!!

    Bow ne das ist widerlich wirklich nein!
    • Johnny Geil 16.05.2017 10:54
      Highlight Highlight Du züngelst während der Mens? Mit oder ohne Hygieneartikel ziemlich widerlich :)
    • Siebenstein 16.05.2017 11:13
      Highlight Highlight Naja, Deine "Wähh-Natur!?!"-Einstellung klingt für mich auch nicht gerade gesund...
    • Scaros_2 16.05.2017 11:17
      Highlight Highlight Ah so - darum heisst Erik - Erik der Rote. Alaska!
    Weitere Antworten anzeigen
  • abcdef 16.05.2017 10:22
    Highlight Highlight Wieder eine absolut unbrauchbare und lächerliche Idee aus der Welt der "Kämpferinnen für Gleichstellung". Da muss man sich nicht wundern, wieso heutzutage so viele ein schlechtes Bild von Feministinnen haben.

    Zeitgleich versuchen andere mit wirklich wertvoller und sinnvoller Arbeit für Fortschritt zu sorgen:

    www.watson.ch/amp/!154387715
  • Wehrli 16.05.2017 10:11
    Highlight Highlight Wer startet "free shitting" ?
    • Steampunk 16.05.2017 10:48
      Highlight Highlight Bereits passiert 😞
  • Wehrli 16.05.2017 10:10
    Highlight Highlight
    Dafuq am I reading?

    Die 68er kommen wieder! Kein Klopapier, Jute statt Gummi.

    Ende gut, Abendland Ende.
  • owlee 16.05.2017 10:07
    Highlight Highlight Ui nein, das müsste ich jetzt nicht haben.
    Menstrationstassen sind als Alternative zu Binden und Tampons aber wirklich sehr empfehlenswert.
  • Frausowieso 16.05.2017 10:04
    Highlight Highlight Ich sehe Hygieneprodukte wie Tampons, oder in meinem Fall der Ladycup, überhaupt nicht als "Vergewaltigung" an. Im Gegenteil! Es gibt mir die Möglichkeit auch während der Periode alles zu tun. Vom freien Menstruieren ausserhalb der eigenen 4 Wände halte ich gar nichts. Ich möchte nicht im Bus etc mit dem Blut von anderen in Kontakt kommen. Es ist nicht nur eklig, sondern birgt auch ein Übertragungsrisiko.
  • Bluepat 16.05.2017 10:02
    Highlight Highlight WTF did i just read?
  • Tropfnase 16.05.2017 10:01
    Highlight Highlight Igitt, freue mich schon auf die neuen Gerüche in Tram und Bus.....
    • ChSt 16.05.2017 10:29
      Highlight Highlight Dein Name passt ja fast zum Thema.
      Hahahahaha
    • Knächbläch 16.05.2017 10:41
      Highlight Highlight Bin noch nicht ganz sicher wie ich dein Nickname mit dem Bericht und deinem Post in Verbindung bringen soll... 😉
  • paradelica 16.05.2017 09:57
    Highlight Highlight Igitt, menschliche Weibchen sollen einfach nicht daherkommem wie läufige Hündinnen.
  • ShadowSoul 16.05.2017 09:56
    Highlight Highlight Von wegen Abfall, wie wär's mit der Menstruationstasse? Benutze diese seit längerem und würde es nie mehr eintauschen. Kein Gestank mehr und man merkt überhaupt nicht, dass man die Tage hat. Finde ich super!
  • Menel 16.05.2017 09:54
    Highlight Highlight Übrigens, Tampons gabs schon im alten Ägypten und ich weiss nicht, wie genau man sagen kann, wer das da entwickelt hat. Ich glaube, das waren damals eher Frauen. Auch bei der o.b. Entwicklung war, meines Wissens, eine Schwimmerin beteiligt.
    • El Schnee 16.05.2017 11:18
      Highlight Highlight Die Beschneidung von Mädchen gab's auch schon im Alten Ägypten. Und heute hat Ägypten die höchste Beschneidungsrate: etwa 90% der Frauen sind beschnitten.
    • Menel 16.05.2017 11:20
      Highlight Highlight Mir egal. Ich halte nichts vom Feminismus. Von einer Schublade in die nächste; ohne mich. Ich bin für Emanzipation.
    • BananaJoe 16.05.2017 12:48
      Highlight Highlight Die Beschneidung von Männer ist aber auch weit verbteitet...
    Weitere Antworten anzeigen
  • ZaZaa 16.05.2017 09:52
    Highlight Highlight Ich kann die Motivation hinter free bleeding irgendwie nachvollziehen, aber ich sehe nicht, wie das in der Praxis funktionieren soll. Das Blut läuft ja nicht nur in einzelnen grösseren Schüben raus, die man zurückhalten könnte, sondern es läuft einfach. Bei starken Blutungen müsste man dann 10mal pro Tag die Unterwäsche wechseln....Und wenn länger kein WC in der Nähe ist, wäärgs xD
  • LeChef 16.05.2017 09:51
    Highlight Highlight Whatever...
  • Menel 16.05.2017 09:49
    Highlight Highlight Wie das "free bleeding" bei mir sein würde...
    Benutzer Bild
    • lily.mcbean 16.05.2017 10:13
      Highlight Highlight Danke jezt hat jeder gehört das ich nicht am arbeiten bin 😂😂😂
  • atomschlaf 16.05.2017 09:49
    Highlight Highlight Ich muss über "free bleeding" gar nichts wissen...
    • Lichtblau 16.05.2017 21:08
      Highlight Highlight Geht mir als Frau genau wie Ihnen. Ich brauche auch keine offenen Klotüren, wenn jemand drauf sitzt und keine detaillierten Auskünfte über die Verdauung meines Partners. Mit etwas Stilgefühl wird das Zusammenleben massiv leichter.
  • chrisdea 16.05.2017 09:47
    Highlight Highlight Jeder und Jede soll so leben wie er oder sie will.
    Allerdings empfinde ich es auch als unangenehm wenn im Alltag eine spontane Erektion in meinen Hosen eingequetscht wird. Doch obwohl diese Reaktion meines Körpers ebenso natürlich ist wie die monatliche Blutung, gründe ich deswegen keine Bewegung die dafür plädiert mein erigiertes Glied in der Öffentlichkeit auslüften zu dürfen.

    Noch deutlicher gesagt: wenn Frau ohne Tampon auskommt, prima. Aber wenn Flüssigkeiten, auch Nasenbluten, unkontrolliert fliesst, sollte man sich doch fragen wie dies auf andere Mitmenschen wirkt.
    • lily.mcbean 16.05.2017 10:14
      Highlight Highlight #freeboner ins leben rufen? 😉 gleichberechtigung für ALLE !
    • atomschlaf 16.05.2017 10:18
      Highlight Highlight Doch, ich finde wir Männer sollten auch eine Bewegung gründen:

      FREE WILLY!
    • Hans_Olo 16.05.2017 13:48
      Highlight Highlight Free Willy........ you made my day :)
  • NoName 16.05.2017 09:42
    Highlight Highlight Wenn man keinen Tampon benutzen will, warum benutzt man dann nicht einfach eine Binde?
    • atomschlaf 16.05.2017 10:32
      Highlight Highlight Wird vermutlich als frauenfeindlich und diskriminierend erachtet, weil Männer sowas ja auch nicht brauchen...
    • Baccaralette 16.05.2017 12:25
      Highlight Highlight Ist klar - das hat aber meiner Meinung nach nichts mit Gleichberechtigung zu tun. Die Periode haben halt Frauen und Männer nicht.

      Das ist eher Geschlechtergleichmachung. Und will ich ehrlich ein Mann sein? Nope. Ich kann mich ja auch nicht an den Eier kraulen :-) :-)
    • atomschlaf 16.05.2017 13:17
      Highlight Highlight Du weisst ja gar nicht, was Du beim Eier kraulen verpasst... :-D
  • Tiny Rick 16.05.2017 09:39
    Highlight Highlight Warum ist es Frauen so wichtig geworden das jeder sieht das Sie menstruieren? Wir wissen es, wir akzeptieren es. Reicht das nicht? Soll ich nun auch Anfangen jede Bremsspur zu posten? #myshitstainmatters
    Echt, mann kann auch in jedem Sche**s eine Diskriminierung sehen. Kein wunder gint es immer mehr Leute die Trumps wählen wenn anstatt wichtige anliegen zu thematisieren, WC beschilderungen und perioden aufgebauscht werden.
    • lily.mcbean 16.05.2017 10:16
      Highlight Highlight Junge junge, logisch ist das bireweich aber am besten man lacht darüber als sich über so einen Blödsinn aufzuregen! Nich alle Frauen wollen ihre Monatsblutung als Kriegsbemalung vorzeigen also chill out ;)
    • Tiny Rick 16.05.2017 12:27
      Highlight Highlight Hat mich bis jetzt nicht gekümmert aber mal ganz im ernst, der wievielte Menstruationsbericht auf watson ist das? Sicher schon 3-5 mal thematisiert worden. So wichtig ist das thema nun wirklich nicht.
    • meerblau 16.05.2017 13:50
      Highlight Highlight @ Ähm: Das kommt meiner Meinung auf den Inhalt an.
      Mens als Trend ist wirklich ziemlich daneben. Wenn manche Frauen ihre Dreckwäsche lieber föttelen und teilen, statt zu waschen, sollen die doch.
      Ich finde aber Artikel, worin der medizinische Aspekt betrachtet wird, kann es nicht genug geben. Jene zur Endometriose, worüber hier schon einiges publiziert wurde, sind sehr wertvoll.
      Es ist also alles eine Frage des Blickwinkels ;)
  • Kaviar 16.05.2017 09:32
    Highlight Highlight Cleverer Schachzug der Modeindustrie.
    • EvilBetty 16.05.2017 10:25
      Highlight Highlight Oder der Waschmittelmafia!

5 Punkte, die zeigen, wie es um die psychische Gesundheit in der Schweiz steht

Knapp ein Fünftel der Schweizer Bevölkerung leidet an einer oder mehreren psychischen Erkrankungen. Das kann von Ess- über Angststörungen bis zu Depression reichen. Ein Überblick.

Letzte Woche teilte das Bundesamt für Statistik Daten der Schweizerischen Gesundheitsbefragung 2017 mit. Stress und psychosoziale Risiken am Arbeitsplatz haben demnach 2017 zugenommen. 21 Prozent der Erwerbstätigen litten bei der Arbeit sehr oft unter Stress. 2012 waren es noch 18 Prozent.

Zugenommen haben die psychosozialen Risiken generell. Fast die Hälfte (49%) der gestressten Personen fühlen sich emotional erschöpft, was das Burn-out-Risiko erhöht.

Dies sind Vorboten von psychischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel