DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mutter schiesst in Lausanne auf Tochter und verletzt sie schwer



Im Stadtzentrum von Lausanne hat eine 61-jährige Mutter am Donnerstag mutmasslich mehrere Schüsse auf ihre 27-jährige Tochter abgegeben. Diese wurde schwer verletzt.

Die 61-jährige Frau konnte beim Verlassen der Wohnung festgenommen werden, wie die Stadtpolizei Lausanne am Freitag mitteilte. Die Polizisten fanden in der Wohnung die Tochter mit schweren Verletzungen an der Brust und am Rücken auf.

Sie leisteten sofort erste Hilfe, bevor das schwer verletzte Opfer ins Spital gebracht wurde. In der Wohnung wurden eine geladene Pistole sowie mehrere Patronenhülsen gefunden. Nach ersten Erkenntnissen habe es sich um einen familiären Konflikt gehandelt.

Die genauen Beweggründe für die Bluttat müssten aber noch ermittelt werden, hielt die Polizei fest. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Unfall nach Sekundenschlaf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

BAG meldet 5583 neue Corona-Fälle

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Über 80 Verkehrsunfälle in der Westschweiz wegen Schnee und Kälte

Intensive Schneefälle und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt haben am Freitagnachmittag und -abend in der Genfersee Region zu mehr als 80 Verkehrsunfällen geführt. Es blieb bei Blechschäden. Schwerwiegend verletzt wurde niemand.

Mehrere Polizeipatrouillen hätten wegen der schwierigen Strassenverhältnisse ausrücken müssen, teile die Kantonspolizei Waadt am Samstag mit. Die häufigste Ursache für die Karambolagen sei nicht angepasste Geschwindigkeit. Auch in den kommenden Tagen sei mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel