DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Regisseur zum grossen Gotthard-Theater: «Ich hoffe, dass jeder sensible Mensch dabei nicht an Sexualität denkt»

08.06.2016, 12:1208.06.2016, 17:58

Eröffnung des Gotthard-Basistunnels

1 / 12
Eröffnung des Gotthard-Basistunnels
quelle: gaetan bally / gaetan bally
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Theaterregisseur Volker Hesse sieht in der Diskussion um die Derwische in der Inszenierung «Sacre del Gottardo» nur ein «armseliges Herumkeifen».

«Wenn nun eine wild gewordene SVP-Nationalrätin sich über islamistische Propaganda äussert oder der scheinheilige Boulevard wegen eines nackten Busens einen Sexskandal konstruiert, kann ich darüber nur den Kopf schütteln», sagte er dem St.Galler Tagblatt.

Die Theaterinszenierung von Volker Hesse.<br data-editable="remove">
Die Theaterinszenierung von Volker Hesse.
Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

«Ich wollte im Spektakel das Ausser-sich-Sein beschreiben – dazu dienen die Drehungen der Derwische und der Heuhaufenfiguren.» Die Tänzer seien kein politisches Statement, sondern Ausdruck einer «elementaren menschlichen Ekstaseform»: «Jedes Kind weiss, dass man in einen anderen Zustand gerät, wenn man sich lange um sich selbst dreht.»

Engel über Arbeitern, die bei den Bauarbeiten ihr Leben liessen.
Engel über Arbeitern, die bei den Bauarbeiten ihr Leben liessen.Bild: KEYSTONE

Auch die Erregung über die halbnackte Schauspielerin versteht Hesse nicht. «Die barbusige Gestalt mit den weissen Flügeln schwebt über Bauarbeitern, die sich vorher zu Tode gearbeitet haben, während ein Mann wütend und verzweifelt gegen den Todesengel ankämpft», erläutert er. «Ich hoffe, dass jeder einigermassen sensible Mensch dabei nicht an Sexualität denkt.»

So erlebte ich die Gotthard-Eröffnung als Bildredaktor

1 / 18
So erlebte ich die Gotthard-Eröffnung als Bildredaktor
quelle: x90184 / arnd wiegmann
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Deutsche liebe «die alpenländische Kultur», sagt aber auch: «So sehr der Gotthard-Basistunnel eine grosse politisch-ökonomisch-technische Leistung ist, auf welche die Schweiz stolz sein kann, kann ich nicht anders als daran erinnern, dass an diesem Werk unzählige Ausländer mitgearbeitet haben.»

Wie der Teufel dank der NEAT aus dem Gotthard verscheucht wurde: Die Geschichte des längsten Tunnels der Welt

1 / 33
Wie der Teufel dank der NEAT aus dem Gotthard verscheucht wurde: Die Geschichte des längsten Tunnels der Welt
quelle: pd
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
Leiche aus Zürichsee geborgen – Abklärungen zur Identität laufen

Die Stadtpolizei Zürich hat am Dienstagmorgen in der Nähe des Bellevue und der Quaibrücke eine Leiche aus dem Zürichsee geborgen. Abklärungen zur Identität der Person, zu den Umständen, wie sie ins Wasser kam, und zur Todesursache wurden aufgenommen.

Zur Story