Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie – der Gotthard

Der Gotthard-Basistunnel: Das sind die Zahlen und Fakten zum Jahrhundertbau



Wieder einmal blickt die Welt auf den Gotthard. Das Jahrhundertwerk Gotthard-Basistunnel trumpft mit einigen Superlativen auf. 

Gotthard Basistunnel Infografik NEUE VERSION

Weitere Zahlen: 

Fahrzeit im Tunnel:
knapp 20 Minuten

Kapazität:
260 Güterzüge pro Tag
65 Personenzüge pro Tag

Verbrauchter Beton:
4 Millionen m3

Scheitelpunkt:
550 m ü. M.

Höhenunterschied zwischen Nordportal Erstfeld und Scheitelpunkt:
89 m

Serie zum Gotthard

Der Gotthard – Sinnbild der Schweiz, Teil des kulturellen Gedächtnis, Festung und Nadelöhr des europäischen Verkehrs. Anfang Juni wird der Gotthard-Basistunnel mit pompösem Staatsakt und Volksfest eingeweiht. In der watson-Serie zum Gotthard liest du alles über den berühmtesten Berg und längsten Tunnel der Schweiz.

Max. Steigung Nordrampe:
7 ‰

Max. Steigung Südrampe:
15 ‰

Fahrleitungshöhe über Schienenoberkante:
5,20 m

Notrufsäulen:
417​

Bauzeit:
17 Jahre

Zum Vergleich:

KORRIGIERTE VERSION! Vergleich längste Eisenbahntunnel der Welt / Infografik Gotthard Basistunnel

Quellen: Alp Transit Gotthard AG / Swissinfo.ch

Wie der Teufel dank der NEAT aus dem Gotthard verscheucht wurde: Die Geschichte des längsten Tunnels der Welt

Gotthard

Das Réduit und der Streit, ob die beste Festung der Welt die Nazis abgewehrt hat oder nicht

Link zum Artikel

Das Herz der Schweiz: «Stein mit Löchern und drin sitzen Deutsche im Stau und singen La Paloma»

Link zum Artikel

Die Brücke über den «yberschwänchlich waszerflusz» – abgetrotzt vom Teufel höchstpersönlich

Link zum Artikel

Ab 1. Juni hat die Schweiz den Längsten, Tiefsten und Teuersten

Link zum Artikel

Der Gotthard ist ein Tunnel der Superlative – doch in Kürze überholen uns unsere Nachbarn

Link zum Artikel

Als es am Gotthard noch gemütlich zu und her ging

Link zum Artikel

Sind jetzt alle zufrieden? An der Gotthard-Eröffnung darf auch ein protestantischer Geistlicher mitmachen

Link zum Artikel

Fast drei Stunden Wartezeit vor dem Gotthard-Nordportal

Link zum Artikel

«Schaatz, fahren wir dieses Jahr in den Stau?» – Auffahrts-Ausflügler stranden vor dem Gotthard

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Olf 01.06.2016 00:59
    Highlight Highlight An erster Stelle sollten die 9 Mineure sein die während der Bauarbeiten tödlich verunglückt sind.
  • Swissclimber 31.05.2016 22:11
    Highlight Highlight Ich freue mich darauf, ab jetzt den Gotthard-Strassentunnel zügig und ohne Stau zu befahren, da ja jetzt die Lastwagen auf der Schiene transportiert werden...
    • Schreiberling 31.05.2016 22:42
      Highlight Highlight Haha träum weiter 😅 das wäre zwar irgendwann das Ziel, aber noch ist der Ceneritunnel noch nicht fertig und Deutschland ist mit seinen Anschlussbauten weit im Rückstand.
  • Gipfeligeist 31.05.2016 21:10
    Highlight Highlight Schön, dass das Ausland nun weiss, dass wir Schweizer nicht nur rechtskonservative Bauern sind, sonder auch Tunnel bauen können :D
    • Scott 01.06.2016 09:49
      Highlight Highlight Und erst noch pünktlich in der geplanten Zeit.
    • Alienus 16.06.2016 22:57
      Highlight Highlight
      ... und mit deutschem Nasenbpohrer!
  • Leichterbär 31.05.2016 21:09
    Highlight Highlight Tolle Sache .Jetzt ist der FCZ auch viel schneller in Chiasso.Daumen hoch.
  • Karl Müller 31.05.2016 20:42
    Highlight Highlight Also wenn ich mal in St. Gallen sein sollte und dringend nach Thun müsste, und dann käme ein Gepard vorbei und sagte, komm, steig auf, ich nehm dich mit, dann hätte ich also mit 73 Minuten Reisezeit zu rechnen?
    • samy4me 01.06.2016 04:52
      Highlight Highlight Ich würde mehr einplanen. Der Berner-Oberländer Gepard ist etwas gemächlicher unterwegs.
  • deepsprings 31.05.2016 19:14
    Highlight Highlight Dazu noch ein interessanter Artikel von "Die Welt" aus Deutschland:

    "Warum Schweizer schaffen, woran Deutschland scheitert"

    http://m.welt.de/politik/deutschland/article155788193/Warum-Schweizer-schaffen-woran-Deutschland-scheitert.html
    • dä dingsbums 31.05.2016 22:54
      Highlight Highlight 1 Jahr früher fertig als geplant? Kostenrahmen kaum überschritten?
      Benutzer Bild

Serie – der Gotthard

Das Herz der Schweiz: «Stein mit Löchern und drin sitzen Deutsche im Stau und singen La Paloma»

Mit der Eröffnung des Gotthard-Eisenbahntunnels 1882 hatte die Bahn auf Jahrzehnte die Nase vorn: Die seit 1830 ausgebaute Strasse über den Pass verlor schlagartig an Bedeutung. Der Postkutschenbetrieb wurde eingestellt. Zwischen 1909 und 1921 wurde der Dienst im Sommer zwar wiederbelebt, blieb aber nur von lokaler Bedeutung. Ohnehin war die Zeit für ein anderes Verkehrsmittel angebrochen: Die ersten Automobile tauchten schon um die Jahrhundertwende auf dem Pass auf. 

Aber erst nach dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel