DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Eckige Schweine» – 9 Filme, bei denen die deutsche Synchronisation schlicht falsch ist

Genau genommen acht Filme und eine Serie, aber das hatte keinen Platz mehr im Titel.
01.10.2017, 16:4514.11.2017, 13:41

Vor nicht allzu langer Zeit hat sich unsere Emily über die deutschen Film-Übersetzungen empört:

Video: watson/Emily Engkent

Natürlich ist es schwierig, die Mundbewegungen, Gestik und Sinn des Satzes auf die deutsche Übersetzung abzustimmen, aber bei den neun folgenden Beispielen denkt man sich doch manchmal:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

«Die Simpsons»

Als Modefan Homer Simpson erfährt, dass die Springfield Isotopes wieder gewinnen, zieht er sich schnell um und schreit:

«Woo! Topes rule!»

Sinngemäss übersetzt heisst das: «Die Isotopes sind die Grössten!» Leider hat der Übersetzer das alles zu wörtlich genommen und so ruft Homer in der deutschen Version:

«Wuuu! Isotopen Spielregel!»
Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

«Apollo 13»

Was passiert, wenn Übersetzer ein Wort falsch verstehen? Im Fall von «Apollo 13» ist es etwas Lustiges. Etwa eine Stunde und 20 Minuten im Film muss die Crew irgendwie runde CO2-Filter durch eckige ersetzen.

Dazu meint der Missionsleiter:

bild: watson/Universal Pictures

Einerseits ist das eine Metapher für etwas «Unmögliches möglich machen». Andererseits stimmt die Redewendung auch wortwörtlich: «Ich schlage vor, Sie finden einen Weg, einen quadratischen Stöpsel in ein rundes Loch zu stopfen». Im Film heisst es aber:

«Tja, dann schlage ich vor, Gentlemen, dass wir lernen, ein eckiges Schwein durch ein rundes Loch zu schieben.»

Der Übersetzer hat wohl anstatt peg (Stöpsel) pig (Schwein) verstanden.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

«Weisses Gift»

«Notorious» von Alfred Hitchcock wurde im Gegensatz dazu absichtlich falsch synchronisiert. Weil die Thematik des Nationalsozialismus so kurz nach dem Krieg als «unzumutbar» für das deutsche Volk eingestuft wurde, ging es in einer ersten Synchronfassung um Drogen, statt um waffenfähiges Uran. Und die deutschen Namen wurden abgewandelt (Alexander Sebastian wird zu Aldro Sebastini).

Ein Vergleich der beiden deutschen Synchronfassungen:

1969 wurde der Film im Auftrag des ZDF neu synchronisiert, allerdings werden auch in dieser Fassung die wahren Drahtzieher hinter den kriminellen Machenschaften (die I.G. Farben) nie namentlich erwähnt.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

«Zurück in die Zukunft»

Es ist ja schon erstaunlich, dass die Band beim High-School-Abschluss in «Back to the Future» genau weiss, wie sie zu spielen hat. Marty McFly gibt eher simple Anweisungen:

«All right, listen, this is a blues riff in B. Watch me for the changes, and try and keep up, okay?»

Ein Gitarrenriff in der Tonart B (auf deutsch Tonart H) und dann versuchen, mit ihm mitzuhalten. Das machen sie erstaunlich gut. Noch erstaunlicher ist es allerdings in der deutschen Version:

«Okay, Jungs, hört zu. Das ist ein Blues, Rhythmus B. Achtet auf den Tempiwechsel, der Rest kommt von selbst, okay?»

Rhythmus B? Okay, Elvis, und welcher Tempowechsel? Mit «Changes» meint er keine «Tempiwechsel» sondern Wechsel der Gitarrenakkorde. Das Lied ändert das Tempo nicht.

Musikalischer Nonsense, bei 1:08:58 zu hören:

«Pulp Fiction»

Die Übersetzer von «Pulp Fiction» waren arme Schweine. So viele Male das Wort «Motherfucker» und kein gleichwertiges deutsches Pendant. Ganz am Schluss bittet Jules Pumpkin, ihm sein Portemonnaie zu reichen. Das, auf dem steht: «Bad motherfucker».

In der deutschen Version wird das übersetzt mit:

«Böser schwarzer Mann.»
Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

«Blade Runner»

Rick Deckard verlangt in «Blade Runner» von einem Computer von einem Foto eine «Hard Copy», was in dem Zusammenhang nichts anderes ist als ein Papierausdruck.

In der deutschen Version der Kinofassung will Deckard aber wortwörtlich: 

«Eine harte Kopie.»
Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

In späteren Versionen wurde das geändert. Apropos hart:

«Stirb langsam»

Auch hier wurde zensiert, dass die Bösewichte Deutsche sind. Der ikonische Hans Gruber wird in der deutschen Version ganz einfach zu Jack.

Später besprechen dann die Terroristen ganz offen vor den Geiseln ihre Pläne, die sie ja eigentlich nicht verstehen dürften, weil sie im original englischsprachig und die Bösewichte deutschsprachig sind.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Der wahre Grund, wieso du «Die Hard» aber auf jeden Fall in der Originalfassung sehen musst, sind die Übersetzungsfails der Amerikaner beim Schreiben des Drehbuchs.

Hier das wohl berühmteste Beispiel:

«Casablanca»

Ein Kultfilm über einige Flüchtlinge, die über die gleichnamige marokkanische Hafenstadt dem Nazi-Regime zu entkommen versuchen. Auch das hat man dem deutschen Publikum in der Synchronfassung 1952 noch nicht zumuten wollen und so hat man kurzerhand 20 Minuten rausgeschnitten (darunter alle Szenen mit dem Gestapo-Offizier) und einen Kriminalfilm über geraubte Pässe draus gemacht.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

In dieser Version fehlt auch der ikonische Satz «Ich seh' dir in die Augen, Kleines», der vom englischen «here's looking at you, kid» übersetzt wurde. Stattdessen sagt Humphrey Bogart nur:

«Und deshalb geh, er wartet auf dich, Eva.»

Der Film wirkte daher zerstückelt und machte stellenweise keinen Sinn. Trotzdem wurde der Film erst 1975 im Auftrag der ARD neu synchronisiert.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

«Total Recall»

In «Die totale Erinnerung» aus dem Jahr 1990 versuchen die Bösewichte, Arnold Schwarzenegger mit dem Suchgerät anzupeilen. Als sie endlich ein Signal empfangen, sagt einer: «I have a lock», was sinngemäss in diesem Zusammenhang heisst: «Ich habe seine Position».

In der deutschen Version des Films ist er aber nicht so hilfreich, denn da sagt er nur wortwörtlich:

«Ich habe ein Schloss!»
Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Zum Dessert ein paar Trashfilme gefällig? Voilà!

1 / 9
Ein paar Trashfilme gefällig? Voilà!
quelle: pd
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

PICDUMP 399 – tscheggsch? Ich auch nicht ... 🤷‍♀️

Die Idee zum heutigen Bild hatte:
Pfefferminzschokolade zu früh esser

Zur Story