DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Royal-Drama um Meghan und Harry erklärt in 23 lustigen Memes

Es war bislang das TV-Ereignis dieses Jahres. Meghan und Harry trafen Talkshow-Göttin Oprah Winfrey, um das Leben im britischen Königshaus mal so richtig unter Beschuss zu nehmen. Viel Drama, klar. Aber gerade darum auch viele Memes.
10.03.2021, 13:2411.03.2021, 16:11

Keine Ahnung wieso, aber Menschen auf der ganzen Welt scheinen sich für die britische Monarchie zu interessieren. Sei es, wenn das Königshaus Nachwuchs bekommt oder wenn ihre Exponenten vermählen. Die Thematik scheint auf eine obskure Art und Weise eine objektiv Relevanz innezuhaben.

Das zeigt sich auch jetzt, wo Harry und Meghan sich dazu entschlossen haben, die britische Krone offiziell zu verlassen und ihre royalen Rechte und Pflichten abzutreten. Als wäre das alleine nicht schon sensationell genug, traten sie auch den Weg zur moralischen Instanz der USA an: Oprah Winfrey. Die Erwartungen stiegen im Vorfeld schon in abstruse Höhen.

Und klar wurden viele unschöne Dinge erzählt, viel vom royalen Glanz der Sippe um Queen Elizabeth wurde angekratzt, Skandale wurden angedeutet und emotionsschwangere Anekdoten wiedergegeben. US-Entertainment aus dem Lehrbuch eben. Und ob einen diese Chose nun interessiert oder nicht, so hat das Interview wenigstens wieder einmal richtig gute Memes zutage befördert. Aber seht selbst!

Hier findest du alles rund um den Megxit und das Interview mit Oprah:

Die Kurzzusammenfassung des Ganzen:

Bild: reddit
«Millionenschwere Adlige und eine milliardenschwere Berühmtheit diskutieren von einer Villa aus über Unterdrückung.»

Das Interview, das wir eigentlich verdient hätten:

Undankbarer Flegel 😤

Bild: Instagram
«Wenn du 32 Millionen Pfund für die Hochzeit deines Enkels zahlst und seine Frau bei Oprah über dich lästert.»

Ah, genau, da war doch was mit der Hautfarbe des Babys von Meghan und Harry ...

Bild: reddit

Um es in einen Kontext zu setzen:

Bild: reddit
«Die Königsfamilie, wenn Prinz Andrew mutmasslich ein minderjähriges Mädchen angefasst hat.»
«Die Königsfamilie, wenn Meghan ein womöglich gemischtrassiges Baby erwartet.»

Wie man so schön sagt: Wer den ersten Schlag austeilt, muss sich sicher sein, dass er gewinnt ...

Bild: reddit
«Stell dir vor, dass sich diese Familie Sorgen über das Aussehen deines ungeborenen Kindes macht.»

Ja, es war wahrlich schockierend ...

«Die heutige Schocknachricht, dass Englands herrschende Klasse rassistisch und unterdrückend ist, wird Ihnen präsentiert vom Jahr 927.»

Naja, sie konnte es ja nicht wissen ...

... ODER ETWA DOCH???

Es ist nun mal Showbiz, baby!

«Die Autoren der Netflix-Serie ‹The Crown› während dem Interview.»

Oder stecken die gar mit drin?

Der Megxit (und somit dieses Enthüllungsinterview) war gemäss Harry nur dank einer Hinterlassenschaft von Prinzessin Diana möglich:

«Diana, wie sie Harry unabhängig vom Königshaus Geld hinterlässt: Es ist ein Überraschungstool, das uns später helfen wird.»

Apropos ...

«Diana, wie sie vom Himmel aus ihrem Sohn zuschaut.»

Die Gründungsväter wären sicher stolz auf euch!

Bild: Instagram
«Nur als nett gemeinte Erinnerung: Amerika hat einen Revolutionskrieg geführt, damit es uns nicht länger kümmern muss, was bei der königlichen Familie so läuft.»

So gross und komplex sind diese Zusammenhänge ja eigentlich gar nicht ...

Bild: imgur
[Kleinster Dominostein:] «Die US-amerikanische Juristen-Drama-Serie ‹Suits› (2011)»

[Grösster Dominostein:] «Der Kollaps der britischen Monarchie»

Konzeptentwurf, was aus dem Buckingham Palace zukünftig werden könnte:

Bild: Instagram
«Die Zukunft sieht rosig aus.»

Böse Zungen behaupten zuweilen ja, Meghan habe Krokodilstränen vergossen. Wobei ...

«Alle, die sagen, dass Meghan schauspielert ... Hört mal, wenn sie eine solch gute Schauspielerin wäre, wäre der Höhepunkt ihrer Karriere nicht ‹Suits› gewesen.»

Immerhin: Queen Elizabeth nimmt es gelassen.

Bild: instagram
«MEGHAN, WO BIST DU? ICH WILL NUR REDEN!!!!!»

James Corden ist eben ein Freund und nicht ein Medienschaffender, weisch?

Bild: instagram
Harry: Ich möchte der ganzen Medienaufmerksamkeit entfliehen.

Auch Harry:​

Ganz schön perfid von Meghan, als sie davon erzählte, wie sie von Kate Middleton fertiggemacht wurde:

«Meghan hat sichergestellt, dass sie erwähnt, dass Kate ihr eine Entschuldigungsnotiz geschrieben hat. (Ich habe die Quittungen!)»

Unterhaltung für Gross und Klein!

«Wie die ganze USA auf das Oprah-Interview reagiert: ... ‹und ich habe das persönlich genommen›.»

Wie wohl Antwort von xX_Insta_Queen_1926_Xx ausfallen wird?

Hier schon mal ein Vorschlag für den Eröffnungssatz des Videos:

«Hi Leute, viele Gerüchte kursieren gerade in der Timeline, darum will ich live mit euch ein paar Wahrheiten teilen.»

Die einfache Lösung in Anlehnung an Prinz Andrew:

Bild: instagram
«Meghan soll sich doch einfach als weisse Pädophile outen, dann wird sie in Ruhe gelassen.»

Bonus

Auch ich bin Oprah. Manchmal.

Bild: Instagram
«Ich, wenn ich die Lebensgeschichte meines neuen besten Freundes herauskitzle, den ich vor fünf Minuten im Raucherbereich kennengelernt habe.»

Noch mehr zu Twitter, Memes und Co.:

(jdk)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Als Kinder sind sie richtig süss! Über 100 Jahre mit den britischen Royals

1 / 19
Als Kinder sind sie richtig süss! Über 100 Jahre mit den britischen Royals
quelle: keystone / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Meghan über Rassismus in der Royal Family

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ich identifiziere mich als koreanisch» – sagt britische Person und erntet einen Shitstorm

Oli London sorgte im Internet für einen Shitstorm, nachdem London sich als non-binär und «koreanisch» outete. Der K-Pop-Fan unternahm damit den nächsten Schritt, noch mehr wie das Idol Park Jimin auszusehen und zu sein.

Die Social Media Persönlichkeit Oli London löste im Netz einen Shitstorm aus, nachdem London sich letzte Woche als non-binäre Person geoutet hat, die sich als koreanisch identifiziert. Oli London, in Grossbritannien geboren und aufgewachsen, möchte fortan mit den Pronomen they/them/Korean/Jimin angesprochen werden.

Wieso Jimin? Bei Park Jimin handelt es sich um einen Sänger der K-Pop-Gruppe «BTS» und das grösste Idol Londons.

Schon vor einigen Jahren hatte London damit begonnen, sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel