Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

14 Dinge, die du nur kennst, wenn du einen grossen Bruder hast

Präsentiert von

Markenlogo

Er war grösser, und er war mit Sicherheit auch stärker. In deiner Kindheit hast du deswegen oft den Kürzeren gezogen. Immerhin: Rückblickend sind die folgenden Punkte sogar fast ein bisschen lustig ... 

Den Streit um die Fernbedienung hast du nie gewonnen. 

Bild

bild: pinterest

Du musstest sogar Essen vor ihm verstecken, denn er hat sonst immer alles weggefuttert. 

Bild

bild: twitter

Du hast immer die lustigen (ausgedienten) Kleider von deinem Bruder getragen. Egal, ob du ein Mädchen oder ein Junge warst. 

Bild

bild: globalrakuten

Gleich geht's weiter mit den «typisch grosser Bruder»-Geschichten, vorher aber ein kurzer Hinweis auf zwei ganz besondere Brüder:

Noch nicht genug von Brüdern?

Dann schau dir jetzt gleich die erste Folge von «Rocco» an:

abspielen

Er hat dich sehr oft geärgert. 

Bild

bild: imgur 

Oder sogar gehauen.

Eigentlich wurdest du permanent gequält. Er hat wohl versucht, dich aufs Leben vorzubereiten ...

Bild

bild: twitter

Wenn du mal versucht hast auszuteilen, musstest du danach rennen. Schnell. Und weit weg. 

Bild

bild: twitter

Er hatte immer wahnsinnig Lust darauf, auf dich aufzupassen. (Die Schuld, wenn etwas kaputt ging, hat er dann immer schön auf dich geschoben.)

Bild

bild: twitter

Er hatte immer die besseren Spielsachen. 

Bild

bild: imgur 

Dafür hat er deine kaputt gemacht.

Bild

bild: twitter

Seine (älteren) Freunde waren SO COOL. Nur durftest du nie mitspielen. 

Bild

bild: imgur 

Rocco. Ja, er ist wieder da.

Sven und Rocco. Brüder. Wie Tag und Nacht. Der eine, ein ehemals erfolgreicher Fotograf, strauchelt seit seiner Scheidung an den alltäglichen Lebenssituationen. Der andere, ein Lebemann, ein Mann von Welt mit Provinzcharakter, kostet das Leben in vollen Zügen aus. Und so kommt es, wie es kommen muss: Geldnöte, Bruderliebe, Grenzerfahrungen, unentdeckte Sportarten und jede Menge Turbulenzen rund um die neuen Medien und deren Vorzüge.

Der Grat zwischen Gut und Böse kann sehr schmal sein. Entdecke jede Woche eine neue Folge der Webserie auf: www.swisscom.ch/rocco

Du konntest nicht nachvollziehen, warum ihn Leute «heiss» oder «süss» fanden.

Du durftest im Auto niemals vorne sitzen. Never ever.  

Bild

bild: iihs

Trotz allem konntest du wahnsinnig viel von ihm lernen. Und wenn es darauf ankam, stand er dir zur Seite. 

Bild

bild: imgur 

Haben wir etwas vergessen?

Passend dazu: Schul-Jargon – so hast du früher gesprochen

Das könnte dich auch interessieren:

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Bacsinszky scheitert an Muguruza

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

Feuz am Lauberhorn nur von Kriechmayr geschlagen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Louie König 23.09.2016 11:03
    Highlight Highlight Wenn ich meine Schwester früher zum Weinen gebracht habe (kam halt ab und zu vor), hat es mir ein paar Minuten später so leid getan, dass ich selbst weinen musste, hatte halt schon damals ein weiches Herz. Aber Punkt 12 gabs bei uns so nie. Es gibt diesen Punkt aber mittlerweile, nur, dass mir gesagt wird, wie hübsch meine Schwester ist. Meine Antwort ist immer in etwa so: "Ähm, ja, werds ausrichten. Und merci? Glaubs..."
  • Pingupongo 21.09.2016 20:43
    Highlight Highlight Ich habe meinen zwei Brüdern bis heute nicht verziehen, dass sie mein Lieblingsstofftier am Treppengeländer erhängt haben... 😢
    War aber auch oft sehr toll so zwei grosse Brüder zu haben (und heute sowieso) und ich kleine Schwester hab die beiden sicher auch ab und zu ziemlich genervt...
    An den Partys des ältesten bei uns zuhause durft ich manchmal auch dabei sein, weil die Mädchen aus seiner Klasse mich so herzig fanden 😄 er fand das sicher auch suuuper 😂
  • Buebi 21.09.2016 20:06
    Highlight Highlight Ich dachte immer dass das vielleicht erst kommt wenn sie ein gewisses Alter erreichen. Nichts da. Mein bald 3 jährige Sohn traktiert seinen bald 1 jährigen Bruder schon ganz schön doll. Aber erst seit dem er krabbeln kann 😕🙁.... Na das kann ja heiter werden...
  • Dysto 21.09.2016 16:31
    Highlight Highlight Als ich anfing auf 2 Beinen zu gehen, schubste er mich und sagte "Ig loufe! Du schnaagge!"
  • baere.mani 21.09.2016 13:01
    Highlight Highlight Mein älterer Bruder war immer Fan der besten, hippen Sportler und Klubs. Für diese durfte ich nicht auch Fan sein, sonst gabs Probleme. Wenn wir zusammen Lego spielten, war mit garantierter Sicherheit ich früher tod. Bis ich mich dann und wann in Godzilla verwandelte und auch Lego City Kleinholz machte. Tja, das hatte er davon... 😉
    • sapperlot 21.09.2016 14:27
      Highlight Highlight Oh ja, beim Lego habe ich auch nie gewonnen. Sowieso, sie haben immer den "Wert" aller Spielsachen etc. angegeben. Beim "Kläberli" tauschen, haben sie mich immer regelrecht über den Tisch gezogen. All die schönen Fellkläberli die sie mir abgenommen haben.. sniff! :)
    • Stefflein 22.09.2016 04:57
      Highlight Highlight Off topic: wie gewinnt man denn beim Lego? 😳
    • Zrombi 22.09.2016 14:36
      Highlight Highlight Mit einem grossen Bruder gibt es überall ein Gewinner! glaub mir!
  • PHM 21.09.2016 12:05
    Highlight Highlight :) Vieles davon stimmt wohl. Muss ich auch aus meiner sicht als älterer Bruder zugeben.

    Der Altersunterschied war aber ein zweischneidiges Schwert. Kleinere Brüder sind manchmal auch recht anstrengend, denn als Kinder haben sie...

    - sich einfach fallengelassen und rumgeheult bei dem kleinsten Anzeichen von Konflikt (na wer war dann wohl schuld)
    - trotzdem immer mitspielen dürfen auch wenn sie s effektiv nicht konnten
    - bei Streitigkeiten im Quartier enorm vom Älteren profitiert
    - nie die Schuld getragen wenn sie sich aus eigener Unfähigkeit Blessuren zugezogen haben und der Ältere dabei war
  • Triumvir 21.09.2016 12:02
    Highlight Highlight Jetzt bitte auch einen Beitrag zur älteren Schwester. Danke.
  • StrangerBeast 21.09.2016 11:37
    Highlight Highlight Als jüngstes Küken von zwei älteren Brüdern fühle ich diesen Beitrag enorm! :D Danke.
    Mein Input: Wenn dein Bruder dich gehauen hat, du dann in Tränen ausgebrochen bist und er versuchte dich zu beruhigen bevor Mama oder Papa dein Geheule hören, hihi.
    • leglesslegolegolas 21.09.2016 12:53
      Highlight Highlight sameee! oder wenn sie dich zu ihnen ins zimmer riefen, und du voller erwartungen angerannt kamst, nur um zu erfahren, dass du die zimmertüre schliessen sollst....
      ach, wie ich die zwei geliebt habe... nicht! 😅

Basler Grossratspräsident schmeisst stillende Politikerin raus – «Das ist unglaublich!»

Eine Basler Grossrätin wurde am Mittwoch vom Grossratspräsidenten aus dem Saal gewiesen, weil sie ihren zwei Monate alten Sohn dabei hatte. Grünen-Nationalrätin Irène Kälin, selbst Mutter von einem fünfmonatigen Sohn, war schockiert über die Szenen.

Die Szene erhitzte die Gemüter: Der Basler Grossratspräsident Remo Gallacchi warf am Mittwochnachmittag die grüne Grossrätin Lea Steinle aus dem Saal. Steinle kam kurz zuvor mit ihrem Kind im Tragtuch in den Saal, um abzustimmen. 

Im Grossen Rat sorgte Steinles Saalverweis für tumultartige Szenen. SP-Grossrätin Danielle Kaufmann stellt einen Ordnungsantrag: «Es kann nicht sein, dass ein gewähltes Mitglied nicht im Saal sein darf, weil sie ein Kind hat, das gestillt werden muss», …

Artikel lesen
Link zum Artikel