Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die kleinen Freuden des Familienlebens – in 9 schrecklich-ehrlichen Memes

Präsentiert von

Markenlogo

Nicht alles läuft glatt, wenn man eine Familie hat. Aber auch in den anstrengendsten Stunden gibt es kleine Lichtblicke. Wir präsentieren neun davon. 

Bild

bild: watson/shutterstock

Bild

bild: watson/shutterstock

Bild

bild: watson/shutterstock

Gleich geht's weiter mit den kleinen Freuden des Familienlebens, vorher ein kurzer Hinweis:

Anekdoten aus dem Familienalltag

Von den kleinen und grossen Freuden des Familienlebens wissen auch die Hello Family Blogger ganz schön viel zu berichten. Zum Mitfühlen und Mitschmunzeln! Das Leben mit Kindern kann wunderschön, aber auch ganz schön anstrengend sein.
Zum Hello Family Blog >>

Und nun zurück zur Story ...

Bild

bild: watson/shutterstock

Bild

bild: watson/shutterstock

Bild

bild: watson/shutterstock

Bild

bild: watson/shutterstock

Bild

bild: watson/shutterstock

Bild

Badumm-Tss!

Bild

bild: watson/shutterstock

Profitieren mit dem Familienclub von Coop

Beim Hello Family Club von Coop profitierst du von gaaanz vielen Vorteilen: jede Woche attraktive Rabatte für den Einkauf, Freizeit- und Ferienangebote, regelmässige Wettbewerbe und vieles mehr.
Gratis Hello Family Clubmitglied werden >>


Und hier: Die kleinen Freuden des Pendelns – in 13 motivierenden Memes

Und nun: 11 Eltern-Typen, die auch du kennst

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Siebenstein 15.06.2018 19:34
    Highlight Highlight Hab schon herzlicher gelacht, war's Euch langweilig oder musste irgendwie noch unbedingt das Sponsoring durchgebracht werden? 😴
  • thatstheshit 15.06.2018 10:44
    Highlight Highlight Haha sehr schön!
    Bei mir:
    Wuchenänd u äs schiffet in Ströme - jeee ohni schlächts Gwüsse dr ganz Tag Fernseh luege!
  • Luca Brasi 13.06.2018 09:37
    Highlight Highlight Geht nichts über die Familie! 🙂
    Danke, Frau Sigrist!
  • jimknopf 13.06.2018 09:11
    Highlight Highlight De mitm Geburtstag isch super :-)

Neue Zahlen zeigen: So steht es um die Gleichstellung in der Schweiz

Das Bundesamt für Statistik (bfs) hat am Montag Zahlen zur Gleichstellung von Mann und Frau in der Schweiz veröffentlicht. In manchen Bereichen wie in der Bildung und in der Erwerbstätigkeit gibt es Erfolge zu vermelden, noch sind aber nicht alle Ungleichheiten beseitigt. Hier ein Überblick.

In Sachen Bildung haben die Frauen die Männer überholt. 1999 absolvierten nur 9,8 Prozent der 25- bis 34-jährigen Frauen eine Ausbildung auf Hochschulniveau, bei den gleichaltrigen Männern waren es 14,4 Prozent.

Im Jahr 2018 hingegen verfügen 42,3 Prozent der jungen Frauen über einen Abschluss auf Tertiärstufe. Bei den Männern liegt dieser Anteil bei 34,7 Prozent. Ebenfalls erfreulich: Immer mehr Frauen wagen sich in bisher von Männern dominierte Fächer vor.

So studieren heute immer mehr Frauen …

Artikel lesen
Link zum Artikel