DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.
Das beste Mittel gegen unordentliche Mitbewohner? Kunst!
Das beste Mittel gegen unordentliche Mitbewohner? Kunst!
bild:shutterstock

Wie du deinen Messie-Mitbewohner elegant in die Pfanne haust (und damit Geld verdienst!😉)

29.03.2017, 10:5129.03.2017, 12:29

Hast auch du schon versucht, deine/n WG-Mitbewohner/in zur Ordnung zu erziehen? In stundenlangen und einfĂŒhlsamen GesprĂ€chen versucht, deinem WG-GspĂ€nli den Sinn von Sauberkeit beizubringen?

Dann geht's dir wahrscheinlich gleich wie dem Comedian Justin Cousson. Nur dass sich Cousson fĂŒr den kreativsten aller Wege entschieden hat, seinen Messie-Mitbewohner auf sein Chaos hinzuweisen. 

Aus der Unordnung seines Roommates kreiert Cousson nĂ€mlich kurzerhand eine «passiv aggressive Kunstgalerie» – mit einer einzigartigen Serie von Bildern der Überbleibsel seines Mitbewohners. (ohe)

1 Das «KÀsemesser»

FĂŒr lĂ€ppische $500 ist dieses Kunstwerk zu erwerben. 
FĂŒr lĂ€ppische $500 ist dieses Kunstwerk zu erwerben. 
bild:twitter/justincousson

2 Kleiderkunst

«Kleider, die ĂŒber Nacht im Tumbler liegen geblieben sind, dann noch eine Nacht, dann ...» – fĂŒr nur $1395.
«Kleider, die ĂŒber Nacht im Tumbler liegen geblieben sind, dann noch eine Nacht, dann ...» – fĂŒr nur $1395.
bild:twitter/justincousson

3 Â«Besiegte Papierrolle »ODER «BĂŒcken ist anstrengend»

«Monument einer besiegten Papierrolle – ODER neue Rollen wĂ€ren hier unten, aber BĂŒcken ist eben schon schwer.» 
«Monument einer besiegten Papierrolle – ODER neue Rollen wĂ€ren hier unten, aber BĂŒcken ist eben schon schwer.» 
bild:twitter/justincousson

4 Die vergessene Milch

«Vergessene Milch, aktiv stehen gelassen bis sie ranzig wird und schon lange das Ablaufdatum ĂŒberschritten hat».
«Vergessene Milch, aktiv stehen gelassen bis sie ranzig wird und schon lange das Ablaufdatum ĂŒberschritten hat».
bild:twitter/justincousson

5 Der zurĂŒckgelassene Löffel

«Ein in Sauerrahm getunkter Löffel, zurĂŒckgelassen im SpĂŒlbecken, im Vorfeld eines viertĂ€gigen Trips.»
«Ein in Sauerrahm getunkter Löffel, zurĂŒckgelassen im SpĂŒlbecken, im Vorfeld eines viertĂ€gigen Trips.»
bild:twitter/justincousson

6 Schuhe im Schuhgestell (fast)

«Schuhe im Schuhgestell (fast)» – $650.
«Schuhe im Schuhgestell (fast)» – $650.
bild:twitter/justincousson

7 «WÀhle deine Waffe»

«WĂ€hle deine Waffe» – $53'000
«WĂ€hle deine Waffe» – $53'000
 bild:twitter/justincousson

8 Box auf Couch

«Kartonboxen, zurĂŒckgelassen auf dem Sofa ... was ist ĂŒberhaupt Recyclen oder sie einfach nicht auf der Couch zu lassen.» – $6000
«Kartonboxen, zurĂŒckgelassen auf dem Sofa ... was ist ĂŒberhaupt Recyclen oder sie einfach nicht auf der Couch zu lassen.» – $6000
bild:twitter/justincousson

9 Vintage Chili-Löffel

«Vintage Chili-Löffel auf frisch geputzter KĂŒchenablage.» – $725.
«Vintage Chili-Löffel auf frisch geputzter KĂŒchenablage.» – $725.
bild:twitter/justincousson

10 Das einsame Messer

«Ein zurĂŒckgelassenes Messer auf der KĂŒchenablage, in augenfĂ€lliger NĂ€he zum Messerblock, nur gebraucht, um die Verpackung eines Glace-Kartons zu öffnen, der auch auf der Ablage liegen gelassen wurde und das Letzte war, was ich sah, bevor ich glĂŒcklich zwei Wochen die Stadt verliess.»
«Ein zurĂŒckgelassenes Messer auf der KĂŒchenablage, in augenfĂ€lliger NĂ€he zum Messerblock, nur gebraucht, um die Verpackung eines Glace-Kartons zu öffnen, der auch auf der Ablage liegen gelassen wurde und das Letzte war, was ich sah, bevor ich glĂŒcklich zwei Wochen die Stadt verliess.»
bild:twitter/justincousson
DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wenn Frauen ĂŒber Autoren schreiben, wie sonst nur MĂ€nner ĂŒber Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin ĂŒber eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein Ă€lterer Mann ĂŒber das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darĂŒber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen ĂŒberhĂ€ufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in 


Artikel lesen
Link zum Artikel