Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

In Rappi wird die Nacht nach dem Aufstieg zum Tag gemacht. bild: zvg

Freinacht in Rappi! So feiern die SCRJ Lakers die Rückkehr in die National League



Auf dem Eis in Kloten

Was für ein Spiel! Was für ein Sieg! Was für eine Rückkehr in die National League!

Nach drei Jahren in der Swiss League werden die Rapperswil-Jona Lakers nächste Saison wieder ganz oben mitspielen. In einem an Spannung kaum auszuhaltenden Spiel siegten die Lakers in der Verlängerung gegen den EHC Kloten mit 2:1. Noch auf dem Eis liess sich das Team von seinen Fans gebührend feiern.

abspielen

Rappi-Fans stürmen das Eis in Kloten. Video: streamable

Zrugg!

Auch den Keeper der Lakers freut's

Gratulant aus der NHL

Direkt aus der Narkose

Auf dem Hauptplatz in Rappi

Danach ging es auf direktem Weg nach Rapperswil auf den Hauptplatz. Die ganze Mannschaft wurde zur grossen Schlosstreppe gekarrt und kurz nach 1 Uhr knallten die Korken. Oder besser gesagt, es öffneten sich die Zapfhähne. Denn angesagt war nicht nur eine Freinacht, sondern auch Freibier. 

Die ersten Fans sind da!

Die Feier kann beginnen!

Die Stars der Stunde auf der Schlosstreppe:

Bild

Rappi brennt nach dem Cupsieg bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr. bild: zvg

abspielen

Keine Rappi-Siegesfeier ohne «Rose Tattoo» von den Dropkick Murphys. Video: streamable

«Gigi» Lindemann im Perskindol-Badetuch

Das Interview mit Lindemann:

Bild

Blick auf den proppevollen Hauptplatz. bild: zvg

abspielen

«Hey Rappi-Jona!» Video: streamable

Bild

Die Fans lauschen gebannt den Ansprachen ihrer Helden. bild: zvg

Captain Rizzello spricht zu den Fans

abspielen

Corsin Casutt im Interview. Video: YouTube/MySports

Nyffeler hat die Worte wieder gefunden:

Bild

Ein Fan erobert den Brunnen auf dem Hauptplatz. bild:  zvg

Trainer Jeff Tomlinson hält sich vornehm zurück:

Bild

Rappi durch die rote Brille. bild: zvg

abspielen

Morgens um 4 Uhr ist die Party immer noch in vollem Gang. Video: streamable

(pre/sas)

Alle NLA-Absteiger seit Einführung der Zwölfer-Liga

Unvergessene Eishockey-Geschichten

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweiz gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rumpelstilzchen 26.04.2018 11:36
    Highlight Highlight Gratulation an Rappi. War eine spannende und nervenaufreibende Serie. Wir kommen aber wieder ;-)
    • Scrj1945 26.04.2018 12:26
      Highlight Highlight Macht das bitte. Macht mir nur einen gefallen... bitte nicht gegen rappi
  • Fibeli 26.04.2018 10:56
    Highlight Highlight wie viele rappi fans waren etwa auf Platz?

    • FloRyan 26.04.2018 11:35
      Highlight Highlight Alle
    • Fibeli 26.04.2018 11:50
      Highlight Highlight in zahlen;)
    • Steven86 26.04.2018 13:31
      Highlight Highlight 18'366.5 Leute waren dort.
  • Kii 26.04.2018 09:37
    Highlight Highlight Muah. Noch sarkastischer schreiben wird schwirig. :D

    N.Y.P.: im eishockey flogen diese saison IM stadion pyros. Gewalt gabs auch genug. Nur intressierts irgendwie niemand. Das meint numeich eigentlich.
    Und jetzt zeig mir EIN pyro wurf dieser saison in einem fussballstadion.

    • Kii 26.04.2018 11:18
      Highlight Highlight Ups, wollte eine auf numeich post antworten..
  • carmse 26.04.2018 08:32
    Highlight Highlight Gratuliere!

    Und ein Dropkick Murphy Song als Hymne... sympathische Bande :)
  • Walter Sobchak 26.04.2018 08:15
    Highlight Highlight Also einen geilen Musikgeschmack haben sie ja... Rose Tattoo, einer der geilsten Songs ever! 💪
  • Clark Kent 26.04.2018 05:39
    Highlight Highlight was wohl der klaus zaugg sagt? playoff-final bern gegen biel. kloten putzt die lakers weg. lol
    • elnino 26.04.2018 07:53
      Highlight Highlight Zeit sich pensionieren zu lassen, Herr Eismeister Zaugg...
    • Hercules2105 26.04.2018 11:08
      Highlight Highlight jetzt schreibt er natürlich auf einmal für rappi.... war ja klar... wie lange darf er noch schreiben? er liegt eigentlich immer falsch mit all seinen prognosen...
    • Best of 7 26.04.2018 16:22
      Highlight Highlight Hercules...ich hoffe noch lange. Einfach immer auf das Gegenteil wetten, leicht verdientes Geld.😂😂😂

Eismeister Zaugg

Joe Thornton kann nächste Saison mit Davos spielen – wenn er will

Am Samstag ist NHL-Star Joe Thornton (41) in Davos eingetroffen. Er kann nächste Saison für den HC Davos spielen. Sofern er das wünscht. Er hat den Schweizer Pass und würde keine Ausländerlizenz beanspruchen.

Seit der Saison 2004/05 ist Joe Thornton ein Teil der HCD-Kultur. Er verbrachte damals die verlorene NHL Saison («Lockout») zusammen mit Rick Nash und Niklas Hagmann bei Davos, feierte den Meistertitel und den Spengler Cup-Triumph. In 40 Partien produzierte er 54 Punkte und in den Playoffs schwebte er über dem Eis: 29 Punkte in 14 Partien. Beim zweiten Lockout (2012/13) kehrte er erneut zum HCD zurück (33 Spiele/36 Punkte).

Seither gehört Joe Thornton sozusagen zum HCD. Jedes Jahr «pilgert» er …

Artikel lesen
Link zum Artikel