Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this c, Nashville Predators defenseman Roman Josi, of Switzerland, plays against the Toronto Maple Leafs during the first period of an NHL hockey game in Nashville, Tenn. The Predators named Josi as the eighth captain in the franchise's history on Tuesday, Sept. 19, 2017. He replaces Mike Fisher who retired last month.   (AP Photo/Mark Zaleski)

Was plagt Roman Josi? Bild: AP/FR170793 AP

Roman Josi leidet an einer «Unterkörperverletzung» – alles halb so wild?



Roman Josi hat das erste Heimspiel der Nashville Predators verletzungsbedingt verpasst. Wobei Verletzung vermutlich zu hoch gegriffen ist. Viel wahrscheinlicher ist, dass der jüngst zum Captain ernannte Berner derzeit einfach leicht angeschlagen ist. 

Nach Angaben der Predators hat Josi eine Unterkörperverletzung, also eine Verletzung von der Hüfte an abwärts. Was den 27-Jährigen aber genau beeinträchtigt, ist unbekannt. 2008 hat die NHL entschieden, dass Teams Verletzungen ihrer Spieler nicht mehr detailliert kommunizieren müssen. Das liegt vor allem daran, dass die Mannschaften den Gegnern nicht ermöglichen wollen, einen angeschlagenen Spieler genau an der verletzten Stelle angreifen zu können.

Josi stand bereits am Montag im Training nicht auf dem Eis. Am Dienstag verpasste er das Warm-up und das Spiel. Aber der Schweizer ist als «day-to-day» gelistet. Das bedeutet, dass sein Gesundheitsstatus jeden Tag neu evaluiert wird. Gut möglich, dass er am Donnerstag gegen Dallas bereits wieder im Einsatz ist. (abu)

Dieser Moment, wenn du endlich Roman Josi triffst

Despacito mit Eishockey-Spielern

abspielen

Video: watson/Laurent Aeberli, Reto Fehr, Lea Senn

Die Schweizer in der NHL und AHL 2017/18

Eishockey-Saison 2017/18

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

Sunrise kauft UPC – und am Ende zahlen die Sport-Fans die Zeche

Link zum Artikel

Vom letzten Platz zum Titel! St.Louis schreibt Geschichte und jubelt über Stanley Cup

Link zum Artikel

Diese 7 wichtigen Änderungen haben die Schweizer Hockeyklubs beschlossen

Link zum Artikel

National-League-Saison 2019: Spielplan und alle weiteren wichtigen Termine

Link zum Artikel

So muss Playoff! Danke den Hobby-Spielern für diese Hitchcock-Serie

Link zum Artikel

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Link zum Artikel

Die besten Bilder, Videos und Reaktionen zur Stanley-Cup-Party der Blues

Link zum Artikel

Paterlini ist neuer U 20-Nationaltrainer und der Verband spart beim Nachwuchs

Link zum Artikel

Die Schweiz spielt an der Heim-WM 2020 in Zürich – ein grober Fehler

Link zum Artikel

Natistar Alina Müller: «Eltern verstehen nicht, warum eine Frau statt ihrem Sohn spielt»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Al Paka 11.10.2017 10:31
    Highlight Highlight Ich denke auch nicht, dass es etwas schlimmeres ist.
    Im Preview zum Match von gestern, stand noch etwas, dass man vor dem Spiel entscheidet, ob er spielt oder nicht.
    Ich weiss auch nicht, ob die Verletzung etwas mit dem unglücklichen Zusammenstoss während dem ersten Powerplay im ersten Match zu tun hat. War ein kurzer Schockmoment, als er zuerst kurz Sitzen blieb. Sah gefährlich aus, aber er konnte ja fertig spielen und machte auch das zweite Spiel mit.
    Heisst wohl abwarten und Tee trinken.

Ein Eishockey-Weltmeister wird als Ägypter in Wimbledon zum Tennis-König

Als Ägypter krönt Jaroslav Drobny seine Karriere als Tennisspieler und gewinnt in Wimbledon. Der Triumph folgt nur wenige Jahre, nachdem er die Tschechoslowakei zur ersten WM-Goldmedaille im Eishockey geführt hat.

Als Jaroslav Drobny 1949 an die Swiss Open in Gstaad reist, weiss er noch nicht, dass er nie mehr in seine Heimat zurückkehren wird. Er hat bloss ein Köfferchen und 50 Dollar bei sich, als er ins Berner Oberland aufbricht. Doch Drobny fällt auf, dass sein Landsmann Vladimir Cernik gleich mit einigen grossen Koffern in die Schweiz reist. Cernik hat vor, nach der Machtübernahme der Kommunisten aus der Tschechoslowakei zu flüchten. Zwar hat auch Drobny sich zu einem Leben im Exil entschlossen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel