DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, Nacht auf Dienstag

Toronto – Buffalo 5:3

New Jersey (mit Hischier und Müller) – Montreal 2:1

Tampa Bay – Los Angeles 4:3nP

Nashville (mit Josi und Weber) – Edmonton 3:2nP

Colorado (mit Andrighetto) – Florida (ohne Malgin) 3:4nV

Vancouver (ohne Bärtschi) – Anaheim 4:0

Schweizer NHL-Söldner skoren zwar nicht, aber vier feiern einen Sieg



Die Schweizer NHL-Profis gehen in der Nacht auf Dienstag in Sachen Skorerpunkte für einmal leer aus. Nashville mit Roman Josi und Yannick Weber sowie New Jersey mit Nico Hischier und Mirco Müller siegen.

New Jersey kam beim 2:1 gegen die Montreal Canadiens auch dank 34 Paraden ihres Torhüters Cory Schneider zum vierten Sieg in den letzten sechs Spielen. Die Aufholjagd der Devils kommt aber zu spät. Im Gegensatz zur letzten Saison werden sie aller Voraussicht nach die Playoffs verpassen.

Auf Kurs sind die Nashville Predators, die dank dem 3:2-Sieg nach Penaltyschiessen gegen die Edmonton Oilers wieder die Spitze in der Central Division übernommen haben.

Aus dem Trio in Nashville wurde gestern ein Duo:

Für Sven Andrighetto und die Colorado Avalanche endete die Serie von vier Siegen in Folge. Das Team aus Denver verlor gegen die Florida Panthers nach einer 2:0- und 3:2-Führung noch 3:4 nach Verlängerung. Denis Malgin war bei den Gästen überzählig. (ram/sda)

Die Schweizer Skorerliste:

Bild

tabelle: nhl

Verkehrte Welt in der Wüste Nevadas

Video: srf

Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots

1 / 80
Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Die Buffalo Sabres erfinden einen Japaner, um beim NHL-Draft alle reinzulegen

28. Mai 1974: Es ist eine der kuriosesten Episoden der NHL-Geschichte. Im Draft 1974 ziehen die Buffalo Sabres den völlig unbekannten Taro Tsujimoto. Dass ihn niemand sonst auf der Rechnung hat, hat einen einfachen Grund: Der Japaner existiert gar nicht.

Den Stanley Cup haben die Buffalo Sabres noch nie gewonnen. Dafür aber die Herzen aller Fans mit Sinn für Humor.

Der Amateur Draft 1974 zieht sich ewig in die Länge. Die Klubvertreter treffen sich nicht an einem Ort, sondern werden Runde für Runde vom NHL-Präsidenten Clarence Campbell angerufen. Das dauert. Denn Campbell rattert erst die Namen der bereits gedrafteten Spieler herunter und bittet dann einen Klubvertreter um den Namen des Spielers, dessen Rechte sich sein Team sichern will.

George …

Artikel lesen
Link zum Artikel