Hochnebel-1°
DE | FR
37
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Trotz WM-Achtelfinal hat «Soccer» in den USA einen schweren Stand

epa10337653 US fans (L-R) Jesus Roman, Nolan Luevano and Erik Hernandez react as Iran and the USA face off in the FIFA World Cup 2022 group B soccer match, at Tom?s Watch Bar in Los Angeles, Californi ...
Nicht überall fiebern die US-Amerikaner mit der Fussball-Nati mit.Bild: keystone

Trotz WM-Achtelfinal hat «Soccer» in den USA einen schweren Stand

Die US-Fussballer kämpfen in der Heimat noch immer um Aufmerksamkeit. Der Sieg gegen den Iran war ein Anfang, und die Zukunft sieht ohnehin vielversprechend aus.
03.12.2022, 13:0803.12.2022, 14:11

Die Bar in San Diego ist gut gefüllt für das Gruppenspiel der USA gegen England. Die Affiche gegen die Fussball-Hochburg und ehemalige Kolonialmacht sorgt sogar im Land des ovalen Leders für einige Aufmerksamkeit. Mit dem 0:0 verschaffen sich die US-Boys international Respekt. In der Bar ist allerdings keiner beeindruckt. «Zwei Stunden für nichts», grummelt ein enttäuschter Besucher.

Es fasst ziemlich gut zusammen, warum der Fussball in den USA einen schweren Stand hat. Oft passiert – im Vergleich zu Football, Basketball oder Hockey – einfach zu wenig Spektakuläres. Und für gepflegte Langeweile haben die Amerikaner ja bereits den Baseball.

Hunderttausende «Soccer-Moms»

Dabei ist Fussball als Freizeitaktivität sehr populär. In der Unter- und Mittelstufe ist es der meistgespielte Sport überhaupt, der Begriff der «Soccer Mom», die ihre Kinder zum Fussball fährt, ist ein geflügeltes Wort. Als TV-Sport fristet er jedoch ein Schattendasein.

Dazu stehen die Männer noch im Schatten der viel erfolgreicheren Frauen. Das zeigt sich bei der Verteilung der Prämien deutlich. Zwar schüttet die FIFA an der Männer-WM ein Vielfaches mehr an Preisgeldern aus, diese werden jedoch hälftig verteilt. Kurios: Bereits jetzt haben die US-Frauen an der diesjährigen WM in Katar mehr verdient als an ihrem eigenen WM-Titel 2019.

Ändern können die Spieler um Chelsea-Star Christian Pulisic das Schattendasein nur durch Erfolge. Der 1:0-Sieg gegen den Iran machte mehr aus politischen Gründen Schlagzeilen, ein Achtelfinalerfolg gegen die Niederlande am Samstag würde aus den richtigen Gründen für Aufsehen sorgen. In der Gruppenphase überzeugten die Amerikaner durch Tempo und Laufbereitschaft, konnten die Pace aber jeweils nur knapp eine Stunde durchziehen.

Rätsel um Dortmund-Star Reyna

Fragezeichen gibt es um Pulisic und Giovanni Reyna. Ersterer zog sich bei seinem mit letztem Einsatz erzielten Siegtreffer gegen den Iran eine Beckenprellung zu. Sein Einsatz gegen die Niederlande steht auf der Kippe.

Das noch grössere Rätsel ist der 20-jährige Reyna von Borussia Dortmund. Vor dem Turnier in einer FIFA-Auflistung als drittbester Spieler unter 23 Jahren gehypt, hat der Spektakelmacher bei Coach Gregg Berhalter einen schweren Stand. In den bisherigen drei Spielen kam er nur neun Minuten zum Einsatz. Nun könnte seine Chance winken.

Gio Reyna of the United States, left, talks with England's Jude Bellingham at the end of the World Cup group B soccer match between England and The United States, at the Al Bayt Stadium in Al Khor , Q ...
Gio Reyna (links) kommt bei den USA kaum zum Einsatz.Bild: keystone

Die Zukunft schaut ohnehin rosig aus: Die Bezeichnung «Boys» trifft perfekt zu, denn die Amerikaner stellen in Katar das jüngste Team. Bei der Heim-WM in vier Jahren werden sie für einmal gross im Fokus stehen. Einen Trost gibt es auch für den enttäuschten Bar-Besucher in San Diego: Am Samstag gibt es mit Sicherheit mindestens ein Tor – spätestens im Penaltyschiessen. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die höchsten Siege an Fussball-Weltmeisterschaften

1 / 22
Die höchsten Siege an Fussball-Weltmeisterschaften
quelle: keystone / noushad thekkayil
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieses «Wein doch» ist für alle, die den Fussball-WM-Hype verabscheuen

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

37 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Artjomius
03.12.2022 15:48registriert Dezember 2021
"2 Stunden verschwendet". Und American Footboll so: Gesamtlänge des "Events": 3 Stunden. Effektive Zeit in der wirklich gespielt wird: 11 Minuten. Langweiliger gehts gar nicht, war kürzlich bei den Texans. Dan lieber echtes Rugby oder Aussie Football.
4216
Melden
Zum Kommentar
avatar
ZEUS aKal-El
03.12.2022 14:49registriert März 2021
"Und für gepflegte Langeweile haben die Amerikaner ja bereits den Baseball."
😂

Ich habe früher sogar selber eine zeitlang Baseball gespielt, zum Zuschauen ist es aber echt harzig: kann die Aussage also nachvollziehen😅

Vielleicht ist es aber in einem Stadion anders🤷
253
Melden
Zum Kommentar
avatar
moderat
03.12.2022 14:26registriert Juni 2022
Die Bezeichnung “soccer” kommt übrigens aus dem England des 19. Jahrhunderts und ist von “Association Football” abgeleitet, was den Sport von Rugby etc. unterschied. Das -er am Schluss war damals Umgangssprache - in englischem Slang wird Fussball noch heute “footer” genannt.
201
Melden
Zum Kommentar
37
Die Skifahrer mögen Kristoffersen nicht – und verstecken das nicht einmal mehr
Der Norweger ist bekannt für sein feuriges Temperament, seinen starken Charakter und vor allem für seine konfliktreichen Beziehungen zu seinen Gegnern im Weltcup. Der Slalom in Schladming war ein perfektes Beispiel dafür.

Er lag niedergeschlagen im Zielbereich, während Clément Noël über seinen ersten Saisonsieg am Dienstagabend im Slalom-Mekka jubelte. Der Franzose würdigte ihn keines Blickes, er kam nicht einmal näher, um ihn zu trösten. Keiner der drei Erstplatzierten (Noël, Ramon Zenhäusern und Lucas Braathen) ging zu ihm, um ihn zu trösten, seine Rivalen ignorierten ihn schlichtweg. Henrik Kristoffersen, der nach dem ersten Lauf geführt hatte, sass allein in einer Ecke des Zielraums, um die Enttäuschung zu verdauen.

Zur Story