recht sonnig-1°
DE | FR
4
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Uruguay gewinnt, aber schiesst gegen Ghana ein Tor zu wenig und ist raus

epa10344589 Luis Suarez (C) of Uruguay reacts during the FIFA World Cup 2022 group H soccer match between Ghana and Uruguay at Al Janoub Stadium in Al Wakrah, Qatar, 02 December 2022. EPA/Mohamed Mess ...
Tränen der Enttäuschung: Luis Suarez muss nach Hause.Bild: keystone

Uruguay gewinnt, aber schiesst gegen Ghana ein Tor zu wenig und ist raus

02.12.2022, 18:0102.12.2022, 18:33

Uruguay kommt mit den ersten Toren zum ersten Sieg in Katar. Doch das 2:0 gegen Ghana ist eine bittere Pille, weil am Ende ein Treffer zum Weiterkommen fehlt.

Am Ende sind sie alle untröstlich im Al-Janoub Stadium von Al-Wakrah. Und die Geschichte des Spiels wird zur kompletten Nebensache. Bei Uruguay standen zwei Helden bereit. Bis wenige Minuten vor dem Schlusspfiff, bis zum späten Tor der Südkoreaner im Parallelspiel, waren Giorgian de Arrascaeta und Goalie Sergio Rochat die Matchwinner für die Südamerikaner, die nach zwei schwachen Leistungen gegen Ghana ihr Potenzial zeigten – zu spät zeigten.

De Arrascaeta, unerwartet in der Startformation, traf für Uruguay nach über 200 torlosen WM-Minuten. In der 26. Minute staubte er ab, kurz darauf war er mit einem Volley erfolgreich. Goalie Rochet stoppte derweil in der 21. Minute einen Penalty von Ghanas André Ayew, als es noch 0:0 stand. Es wäre die Chance der eigentlich aus guter Position in den letzten Spieltag gegangenen Westafrikaner gewesen, um Kurs Richtung K.o.-Phase zu nehmen. Danach hatte das Team von Otto Addo nie mehr wirklich gute Chancen auf die Achtelfinals.

Zigi wird zu Koreas Matchwinner

Uruguay stürmte derweil nach dem Treffer von Südkorea, der sich in Al-Wakrah rasch herumsprach, Richtung 3:0, das dank dem Torverhältnis gereicht hätte für die Achtelfinals. Doch Lawrence Ati Zigi vom FC St.Gallen verhinderte spät mit einer schönen Parade den dritten Treffer von Uruguay.

Zuvor hatte der zweifache Weltmeister auch andere gute Torchancen nicht genutzt. Darwin Nuñez etwa schoss in der Schlussphase aus idealer Position daneben. Eine letzte Intervention von Ati Zigi bedeutete schliesslich das Out der Uruguayer.

Ghana's goalkeeper Lawrence Ati-Zigi saves a ball from Uruguay's Edinson Cavani during the World Cup group H soccer match between Ghana and Uruguay, at the Al Janoub Stadium in Al Wakrah, Qatar, Frida ...
Zigi wehrt einen Abschluss von Cavani spektakulär ab.Bild: keystone

Ghana - Uruguay 0:2 (0:2)
Al-Janoub Stadium, Al-Wakrah. - 43'443 Zuschauer. - SR Siebert.
Tore: 26. de Arrascaeta 0:1. 32. de Arrascaeta (Suarez) 0:2.
Ghana: Ati Zigi; Seidu, Amartey, Salisu, Baba; Partey; Abdul Samed (73. Kyereh); Kudus (98. Fatawu), André Ayew (46. Bukari), Jordan Ayew (46. Sulemana); Williams (72. Semenyo).
Uruguay: Rochet; Varela, Gimenez, Coates, Olivera; de Arrascaeta (80. Canobbio), Bentancur (34. Vecino), Valverde; Pellistri (66. de la Cruz), Suarez (66. Cavani), Nuñez (80. Gomez).
Bemerkungen: Ghana komplett. Uruguay ohne Araujo (verletzt). 21. André Ayew scheitert mit Foulpenalty an Rochet. Verwarnungen: 20. Nuñez. 60. Suarez.86. Sulemana. 87. Coates. 99. Seidu. 100. Cavani. 100. Gimenez. (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder der Fussball-WM 2022 in Katar

Werbung

«Es tut jetzt noch weh» – unsere ersten WM-Erinnerungen

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
El Dudo
02.12.2022 18:48registriert März 2020
Karma, Suarez - 12 Jahre nach deinem miesen Hands!
336
Melden
Zum Kommentar
avatar
Wildes Pony
02.12.2022 19:17registriert März 2015
Mags Suarez gönnen :)
206
Melden
Zum Kommentar
4
Winti und FCZ mit Siegen – Luzern ärgert YB
Der FC Zürich ist weiter im Hoch. Gegen Sion kommt der Schweizer Meister zu einem 1:0-Auswärtssieg.

Der entscheidende Treffer fiel in der 59. Minute per Penalty. Jonathan Okita übernahm die Verantwortung und blieb eiskalt. Es war der vierte Saisontreffer für den 26-jährigen Stürmer und ein kleines Déjà-vu: Bereits beim 1:0-Sieg am 30. Oktober hatte Okita im Tourbillon den einzigen Treffer der Partie erzielt.

Zur Story