Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05357150 Swiss goalkeeper Yann Sommer in action during the UEFA EURO 2016 group A preliminary round match between Albania and Switzerland at Stade Bollaert-Delelis in Lens Agglomeration, France, 11 June 2016.

(RESTRICTIONS APPLY: For editorial news reporting purposes only. Not used for commercial or marketing purposes without prior written approval of UEFA. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications (whether via the Internet or otherwise) shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)  EPA/JEAN CHRISTOPHE BOTT   EDITORIAL USE ONLY

Yann Sommer hatte alles im Griff und rettete der Schweiz am Ende den Sieg.
Bild: EPA/KEYSTONE

Glücklicher Matchwinner Sommer, einsichtiger Seferovic und erlöster Xhaka – Stimmen zum Sieg

Danke, Yann Sommer! Mit diesen Worten lässt sich das Spiel gegen Albanien gut zusammenfassen. Beim 1:0 zum EM-Auftakt sorgte Verteidiger Fabian Schär für das Tor, derweil die Nerven von Stürmer Haris Seferovic versagten.



» Die Highlights des Spiels im Ticker

Das war eine Zitterpartie gegen Albanien! Nach der frühen Führung durch Fabian Schär mussten die Schweizer bis zum Schluss um die drei Punkte bibbern. Trotz Unterzahl blieben die Albaner gefährlich und es brauchte Hexer Yann Sommer im Tor, damit der Sieg am Ende Tatsache wurde.

Die Stimmen zum Spiel:

Der Matchwinner

«Wir sind sehr glücklich, dass wir die Null halten konnten.»

Yann Sommer
srf

11.06.2016; Lens; Stade Bollaert-Delelis; Soccer Euro 2016 - Albania - Switzerland;
Torhueter Yann Sommer (SUI)
(Tim Groothuis/Witters/freshfocus)

Matchwinner Yann Sommer hat gut lachen.
Bild: Tim Groothuis/freshfocus

«Gegen zehn Albaner dürfen wir an einer EM, wo das Resultat so entscheidend ist, nicht in einen Konter laufen.»

Yann Sommer
srf

Heutiges Fazit:

Bild

Der Sünder im Abschluss

«Es lag an mir, dass wir so lange zittern mussten.» 

Haris Seferovic
srf

Football Soccer - Albania v Switzerland - EURO 2016 - Group A - Stade Bollaert-Delelis, Lens, France - 11/6/16
Switzerland's Haris Seferovic looks dejected after missing a opportunity to score
REUTERS/Carl Recine
Livepic

Haris Seferovic liess gute Chancen ungenützt. Bild: Carl Recine/REUTERS

«Ich hoffe, gegen Rumänien die Chance zu bekommen, es besser zu machen.» 

Haris Seferovic
srf

Der Schweizer Xhaka

«Klar waren viele Emotionen dabei. Aber es hat Spass gemacht und alle blieben professionell.»

Granit Xhaka
srf

epa05357283 Swiss midfielder Granit Xhaka (L) cheers with his brother Albania's midfielder Taulant Xhaka after the UEFA EURO 2016 group A preliminary round match between Albania and Switzerland at Stade Bollaert-Delelis in Lens Agglomeration, France, 11 June 2016.

(RESTRICTIONS APPLY: For editorial news reporting purposes only. Not used for commercial or marketing purposes without prior written approval of UEFA. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications (whether via the Internet or otherwise) shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)  EPA/JEAN CHRISTOPHE BOTT   EDITORIAL USE ONLY  EDITORIAL USE ONLY

Die beiden Xhaka-Brüder Granit und Taulant (rechts) können nach dem Spiel lachen. Bild: EPA/KEYSTONE

«Das war eine Riesenparade von Yann Sommer gegen Shkelzen Gashi. Der war richtig schwer zu halten.»

Granit Xhaka srf

abspielen

Gashi vergibt das 1:1 kurz vor dem Ende. streamable

Der Torschütze

«Nach dem super Start wurden wir zu passiv.»

Fabian Schär
srf

epa05356919 Fabian Schaer (C) of Switzerland scores the opening goal during the UEFA EURO 2016 group A preliminary round match between Albania and Switzerland at Stade Bollaert-Delelis in Lens Agglomeration, France, 11 June 2016.

(RESTRICTIONS APPLY: For editorial news reporting purposes only. Not used for commercial or marketing purposes without prior written approval of UEFA. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications (whether via the Internet or otherwise) shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)  EPA/SHAWN THEW   EDITORIAL USE ONLY

JAAAA! Fabian Schär trifft für die Schweiz zum 1:0. Bild: SHAWN THEW/EPA/KEYSTONE

«Es war für mich in den letzten Wochen nicht immer einfach und ich bin froh, konnte ich der Mannschaft mit dem Tor helfen.»

Fabian Schär srf

Fabian Schärs Tor in Bildern

Der Trainer

«Fabian Schär spürt, wo der Ball hinkommt. Das Tor war kein Zufall.»

Vladimir Petkovic
srf

epa05357123 Swiss head coach Vladimir Petkovic applauds during the UEFA EURO 2016 group A preliminary round match between Albania and Switzerland at Stade Bollaert-Delelis in Lens Agglomeration, France, 11 June 2016.

(RESTRICTIONS APPLY: For editorial news reporting purposes only. Not used for commercial or marketing purposes without prior written approval of UEFA. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications (whether via the Internet or otherwise) shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)  EPA/MOHAMED MESSARA   EDITORIAL USE ONLY

Vladimir Petkovic hat mit der Schweiz die ersten drei Punkte geholt.
Bild: MOHAMED MESSARA/EPA/KEYSTONE

«Ich bin glücklich über den Sieg – aber auch müde und etwas unzufrieden.»

Vladimir Petkovic
srf

Messi trägt Bart? Na und, unsere Nati-Spieler toppen ihn mit diesen Schnäuzen!

Keine Ahnung, wem du an der EM helfen sollst? Dann ist dieses Flussdiagramm für dich!

Link zum Artikel

Hupende Albaner und grossmäulige Engländer: 11 wirklich, wirklich wichtige Grafiken zur EM

Link zum Artikel

Trötzli-Bueb, Super-Opa, lästige Fliege: So wirken Shaqiri, Buffon, Ronaldo und Co.

Link zum Artikel

Diese Phrasen werden wir an der EM bestimmt zu hören bekommen – DAS ist wirklich gemeint

Link zum Artikel

Der zwölfte Mann sollt ihr sein! Das grösste Problem der Schweizer Nati sind wir Fans

Link zum Artikel

Richi Roderer als linker Verteidiger? So würden die Nati-Cracks als urchige Schweizer heissen 😂

Link zum Artikel

Solo Embolo? Natürlich nicht, das sind die 20 Youngsters, welche du für die EM kennen musst

Link zum Artikel

Das ist der grosse Aufsteiger Denis Zakaria: Von der fünfthöchsten Liga an die EM 

Link zum Artikel

Kometenhafter Aufstieg nach tiefem Fall: Wie Belgien zu seiner goldenen Generation gekommen ist

Link zum Artikel

Sie müssen die EM im Fernsehen schauen: Die Top 11 der Stubenhocker (nein, nicht nur Holländer)

Link zum Artikel

Modric, Rakitic und Co. – das Monster-Mittelfeld wird Kroatien zum Titel führen! Vielleicht

Link zum Artikel

Die WIRKLICH wichtigsten Fakten zur EM: Diese 10 Spiderdiagramme musst du kennen

Link zum Artikel

Dicker Gelson, du bist nicht allein – wir haben 40 EM-Stars ein Umstyling verpasst

Link zum Artikel

Ahoi, Captain Petkovic! Mit diesen Schiffen musst du in die EM-Schlacht ziehen

Link zum Artikel

Von Alaba bis Xhaka – das sind die Schlüsselspieler der 24 EM-Teams

Link zum Artikel

Panenka, Maniche oder Balotelli – wer erzielte das schönste EM-Tor aller Zeiten?

Link zum Artikel

Türkyilmaz, Frei und Co. – schaffst du es in unserem EM-Quiz bis in den Final?

Link zum Artikel

Vom «schweren Foul am österreichischen Fussball» zum Nationalhelden – das ist Marcel Kollers Ösi-Märchen 

Link zum Artikel

Petkovic, mach was du willst, aber nimm Inler mit zur EM – von mir aus als dritten Goalie

Link zum Artikel

Nati-Goalie Yann Sommer: «Gegen Albanien ist auch viel Prestige im Spiel»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel