Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Giovane Elber vom VfB Stuttgart verlaesst am Donnerstag, 27.Maerz 1997,  den Platz, nachdem ihm der Schiedsrichter im Spiel gegen den TSV 1860 Muenchen im Stuttgarter Gottlieb-Daimler-Stadion die rote Karte gezeigt hatte. (AP-Photo/Michael Latz)

Auch so einer: Giovane Elber wechselte 1997 vom VfB Stuttgart zu den Bayern. Bild: AP

War so, ist so, bleibt so – wie die Bayern immer wieder bei der Konkurrenz wildern

Früher bediente sich Bayern München bei Bayer Leverkusen oder Werder Bremen, mittlerweile ist Borussia Dortmund der Hauptlieferant für neues Spielmaterial. Immer wieder kauft der deutsche Rekordmeister dem härtesten Liga-Konkurrenten das Silbergeschirr weg. Mats Hummels wird sich in eine illustre Runde einreihen.

29.04.16, 14:44 29.04.16, 17:58
Janick Wetterwald
Janick Wetterwald



Fast jedes Jahr von neuem nehmen die Dinge in den Fussball-Ligen dieser Welt ihren Lauf. Wichtige Leistungsträger wechseln innerhalb der Liga zum absoluten Aushängeschild des Landes. Die grossen Klubs locken die Stars der Konkurrenz mit hohen Löhnen und Aussichten auf grosse Titel. Die Konkurrenz geschwächt und das eigene Kader aufgestockt –  so schlägt man zwei Fliegen auf einen Streich.

Natürlich macht das auch Bayern München in der Bundesliga nicht anders. Aktuellstes Beispiel ist der bevorstehende Transfer von Nationalverteidiger Mats Hummels von Borussia Dortmund zu den Bayern.

Umfrage

Mats Hummels steht vor einem Wechsel zu Bayern München. Was denkst du darüber?

  • Abstimmen

1,386 Votes zu: Mats Hummels steht vor einem Wechsel zu Bayern München. Was denkst du darüber?

  • 23%Das ist eben der normale Lauf. Bei den Bayern wird er mehr Titel gewinnen als beim BVB.
  • 26%Es gab ja auch andere Interessenten, welche ich den Bayern vorgezogen hätte.
  • 28%Die Fussballer wollen eben immer mehr und mehr und mehr – dabei hat er doch beim BVB schon alles.
  • 11%Spielt doch keine Rolle – Dortmund wird sich einen neuen guten Verteidiger angeln.
  • 12%Hummels vermisst eben den Götze und den Lewandowski. Ich verstehe ihn ganz gut, dass er zu den Bayern wechseln will.

Nicht zum ersten Mal bedienen sich die Bayern bei der Konkurrenz in der heimischen Liga. Besonders beliebt waren bei den Münchnern in der Vergangenheit die Spieler von Bayer Leverkusen, Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach – heute sind es die Stars des BVB. Dass das ganze System hat, zeigt die folgende Auflistung:

Diese Stars holten die Bayern von der Bundesliga-Konkurrenz

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

25
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Doeme 30.04.2016 09:40
    Highlight Bei Lewandowski und Götze war es sicher ein wegkaufen. Aber der Hummels spielte während seiner gesamten Juniorenzeit bei den Bayern und seine ganze Familie wohnt in München. Ich glaube da ist dann schon ein bisschen mehr dahinter als Geld und Titel.
    1 2 Melden
    • Mia_san_mia 30.04.2016 12:28
      Highlight Lewandowski wurde nicht gekauft...
      1 0 Melden
  • uahyny 30.04.2016 07:30
    Highlight Schlussendlich ist der Spieler, der der zu diesem Verein wollte. Auch wenn er mehr Lohn in Aussicht hätte, bin ich mir sicher, dass er beim BVB auch schon einen anständigen erträglichen Lohn beziehen konnte. Diese Transfers sind halt auch normal, wenn man ein Spieler ist, der sich nicht zu lange festhten lassen möchte. Beispiel: XY spielt beim Dorfverein. Kann zum besseren Bezirksverein wechseln. Kann dan zum Fc Wil wechseln, da sieht ihn der Fc Zürich und er kann wechseln, da sieht in der Fc Basel und er kann wechseln (da fängts dann übrigens erst an "wegkaufen" zu werden) von da in die Buli.
    3 1 Melden
  • adma 29.04.2016 23:16
    Highlight So ist Fussball leider. Basel kauft seine Spieler in der Schweiz zusammen und falls sie sich bewährt haben werden sie von grösseren Verreinen im Ausland gekauft.
    Und was Bayern anbelangt mach es durchaus Sinn Spieler der Konkurenz auf zu kaufen, nicht um diese zu schwächen, sondern viel mehr weil diese sich schon in der Bundesliga bewährt haben.
    Ob das nun die feine Art ist sei dahin gestellt aber so funktioniert die Fussball-Wirtschaft nun mal...
    5 1 Melden
  • Mia_san_mia 29.04.2016 19:37
    Highlight Ich verstehe auch als Bayern Fan, dass das Ganze hart ist für die Dortmunder... Aber schlussendlich holen sie dann auch Spieler von anderen Bundesligavereinen, die schlechter sind als sie. So läuft das halt...
    18 4 Melden
    • elmono 29.04.2016 20:22
      Highlight Läuft das so?😂 kauft Dortmund regelmässig Spieler eines absoluten direkten Konkurrenten um diesen entscheidend zu schwächen? Und jetzt führ bitte den Reus auf, bitte bitte😃 Der einzige der den Bayern mal richtig in die Suppe gespuckt hat, war Rudi Völler beim Vidal Transfer vor 5 Jahren. Dem Typen hätte man nur schon für diese Aktion ein Denkmal bauen müssen🙋🙋
      6 10 Melden
    • Mia_san_mia 29.04.2016 20:52
      Highlight Nei Reus habe ich extra nicht aufgeführt weil er ja eigentlich ein Dortmunder ist wie Hummels eigentlich ein Bayer ist :-) Aber wenn Dortmund jetzt als Ersatz für Hummels einen Tah oder Süle holen gehts etwa in die gleiche Richtung... So läufts halt :-)
      12 1 Melden
    • Amboss 29.04.2016 22:12
      Highlight Natürlich läuft es so, ist doch ganz normal. Wobei man muss sagen, die Bayern kaufen im Allgemeinen recht überlegt ein. (Grosse Ausnahme: Götze)
      "Wildern" tut die Premier League.

      Und dennoch: Ich verstehe die Spieler nicht recht, die zu den Bayern wechseln. Ich zumindest fände es geiler, Leistungsträger bei einem Herausforderer zu sein.
      Meister als Bayern-Spieler. Wow, wie besonders. Das hat irgendwie schon jeder geschafft, sogar Shaqiri.
      Aber BVB oder gar Schalke oder Gladbach zum Titel führen können - DAS wäre echt was.
      17 2 Melden
  • Ratchet 29.04.2016 18:12
    Highlight Die aufgelisteten Transfers sagen alleine nicht viel aus. Entscheidend ist der Zeitpunkt!

    Götze & Lewa: 1 bzw. 2 Saison zuvor wurde der BVB mit beiden als grosse Leistungsträger zweimal hintereinander Meister, Bayern wurde 2ter bzw. 3ter.

    Ballack, Ze Roberto & Lucio: Die Saison davor, dominierte Leverkusen die BuLi. Zwar am Ende nur Vizemeister, aber trotzdem ein Platz vor Bayern, 3ter.

    Klose, Altintop & Gomez: Nach der katastrophalen Bayern Saison, wo man die CL wegen Stuttgart, Schalke und Werder verpasste, holt man deren wichtigsten Leistungsträger. Gomez etwas später wegen Wolfsburg.
    10 1 Melden
  • Matthiah Süppi 29.04.2016 16:49
    Highlight Darum sind die Bayern ja auch so beliebt.
    19 2 Melden
    • Mia_san_mia 29.04.2016 20:48
      Highlight Ja ist halt der geilste Club der Welt :-)
      13 17 Melden
    • Matthiah Süppi 29.04.2016 21:06
      Highlight Entweder man liebt die Bayern oder man hasst sie.
      Ich liebe sie nicht. ;)
      13 3 Melden
  • Luzi Fair 29.04.2016 16:40
    Highlight Mats Hummels spielte von seinem siebten Lebensjahr an beim FC Bayern München.
    10 12 Melden
    • Coach Cpt. Blaze 29.04.2016 17:46
      Highlight Bis sie ihn "rausgeworfen" haben weil er nicht gut genug war...
      11 3 Melden
  • dave1771 29.04.2016 15:39
    Highlight Schlussendlich wildern die Bayern nicht, sondern das "Wild" läuft freiwilig zum Jäger! Wenn die Götze, Lewa und Hummels wie Totti oder Gerrard wären, dann sähe es anders aus. Schlussendlich ist der Hummels ja ein Bayer!
    37 6 Melden
  • marhu13 29.04.2016 15:36
    Highlight Naja. Ihr redet von aufkaufen. Fakt ist, Lewa war ablösefrei, Hummels wollte den Wechsel von sich aus.
    15 7 Melden
    • Janick Wetterwald 29.04.2016 15:46
      Highlight Da hast du Recht, aber es läuft dann halt einfach über den Lohn oder andere Anreize. Und die ablösefreien Spieler sind auch eher die Ausnahme.
      22 3 Melden
  • c-bra 29.04.2016 15:34
    Highlight Wenn du von der zweitbesten Mannschaft der Liga zur Besten wechselt mit dem Grund Titel gewinnen zu wollen, ist das Aufgabe per exellence. Man überlegt sich:
    Ich schaffe es nicht mit meiner Mannschaft den Besten zu besiegen, ich schliesse mich den Besten an.
    33 4 Melden
  • Scaros_2 29.04.2016 15:30
    Highlight Und dortmund eilder bei bremen und bremen bei basel und basel bei YV und Yb irgendwo. Wie in der Tierwelt es gibt eine nahrungskette
    13 11 Melden
    • dave1771 29.04.2016 15:40
      Highlight So viele Fehler :)
      43 1 Melden
  • fandustic 29.04.2016 15:27
    Highlight ....und Dortmund bedient sich dann auch bei einem anderen Bundesligaverein. Ist doch normal und halt die "Nahrungskette" im Fussball. Ich bin überhaupt kein Bayern Fan, aber ich kann sie und wie in diesem Fall auch Hummels verstehen. Er ist Münchner, seine Familie lebt in München und seine Freundin ist Münchnerin. So what!? Er geht dorthin wo er herkommt....dies ist legitim und auch verständlich. Dass man in Dortmund deswegen nicht gerade klatscht ist auch klar. Den Götze zurück und etwas Geld obendrauf und dann passt das schon.
    23 6 Melden
    • Hoppla! 29.04.2016 15:36
      Highlight Während der BVB Spieler wie Reus, Castro, Ginter, Sokratis, Ramos, Frings,... alle selbst ausgebildet hat. ;-)
      18 4 Melden
    • rocky90 30.04.2016 08:29
      Highlight reus wurde auch gekauft mein junge :)
      0 2 Melden
    • Hoppla! 30.04.2016 09:40
      Highlight Dein Ernst?

      Ich erkläre es: Das war Ironie da alle diese Spieler auch aus der Bundesliga gekauft wurde. Die Ironie wird durch das ";-)" gekennzeichnet.

      Bei witeren Unklarheiten; Stets zu Diensten, Papa ;-)
      3 0 Melden

Hitzfeld: «Ganz Deutschland wünscht sich, dass Favre die Bayern herausfordern kann»

Am Tag der Dortmunder Offizialisierung des Engagements von Lucien Favre übermittelte die deutsche Trainer-Ikone Ottmar Hitzfeld dem Schweizer eine Reihe von Komplimenten.

Der erfolgreichste Coach der BVB-Geschichte verfolgt den Weg von Lucien Favre schon länger. «Ich hatte immer eine hohe Meinung von Lucien. Er machte seine Teams besser und liess erfolgreich offensiven Fussball spielen», sagt der zweifache Champions-League-Sieger zur Nachrichtenagentur SDA. «Es ist spannend, ihn nun bei einem ganz grossen Traditionsklub zu sehen, bei einem Verein mit sehr hohen Ansprüchen», so Hitzfeld.

Favre sei ein «Tüftler und Entwickler, der Tag und Nacht arbeitet. Er liebt …

Artikel lesen