Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06535118 Ester Ledecka of Czech Republic reacts in the finish area during the Women's Super-G race at the Jeongseon Alpine Centre during the PyeongChang 2018 Olympic Games, South Korea, 17 February 2018.  EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Ungläubiges Staunen: Ester Ledecka mit Bestzeit im Ziel. Bild: EPA/KEYSTONE

Die spezielle Geschichte der Snowboard-Weltmeisterin, die auf Skis Olympia-Gold holt

Es ist die bisher grösste Überraschung der Olympischen Spiele von Pyeongchang. Ester Ledecka holt Gold im Super-G. Dabei ist sie auf einem Brett eigentlich noch besser als auf zweien.



Sie kam, sah und konnte es nicht glauben. Ester Ledecka gewinnt den olympischen Super-G in Jeongseong. Mit der Startnummer 26 schockt sie die Österreicherin Anna Veith, die schon über Gold gejubelt hat, und verdrängt die bis dahin Führende um eine Hundertstelsekunde.

Ledeckas Gold-Fahrt im Video.

Die Tschechin konnte es im Ziel selber nicht glauben, was sie da gerade vollbracht hatte. Sie schaute auf die Anzeigetafel, wo ihr Name auf Platz 1 geführt wurde, doch sie vermutete einen technischen Fehler und verzichtete auf Jubel-Gesten. «Die werden jetzt dann sicher gleich das korrekte Resultat einblenden», sei ihr in diesem Moment durch den Kopf gegangen, erklärte sie später.

Mehrfache Snowboard-Weltmeisterin

Überraschungen sind in einem Olympiarennen immer möglich. Dass es aber ausgerechnet Ester Ledecka ist, ist eine regelrechte Sensation. Denn die 22-Jährige ist eigentlich im Snowboard zuhause. 2015 in Kreischberg gewann sie WM-Gold im Parallelslalom. 2017 in der Sierra Nevada ist es gar Gold im Parallelslalom und Silber im Parallelriesenslalom.

«Ich weiss gar nicht, wie man nur einen Sport betreiben kann.»

Ester Ledecka

Seit 2016 startet sie allerdings auch im Weltcup der alpinen Skifahrer. 2017 feiert sie die ersten Erfolge. An der Weltmeisterschaft in St.Moritz fährt sie auf den guten siebten Rang in der Abfahrt. Ihr bestes Weltcup-Ergebnis ist ebenfalls ein siebter Platz (2017 in der Abfahrt von Lake Louise). Im Super-G fuhr sie bislang allerdings noch nie in die Top 15.

So klingt es, wenn Tschechen ausflippen

abspielen

Video: YouTube/Secundus4884

Auch die SRF-Kommentatoren flippen aus

abspielen

Video: streamable

«Ich bin und bleibe eine Snowboard fahrende Skifahrerin oder eine Ski fahrende Snowboarderin», sagte die Tschechin kürzlich in einem Interview. Sie wisse gar nicht, wie man nur einen Sport betreiben kann. 

Risiko voll aufgegangen

Die Liebe zum Sport hat sie von der Familie vererbt bekommen. Ihr Grossvater Jan Klapac holte seinerseits zwei Olympia-Medaillen, allerdings im Eishockey mit der Tschechoslowakei. Mutter Zuzana war Eiskunstläuferin. 

«Die beiden Sportarten sind vielleicht nicht so weit auseinander, wie man das vielleicht denkt.»

Dominique Gisin

Dass Ledecka, die Technikerin auf dem Snowboard, auf den Skis ausgerechnet die schnellen Disziplinen ausgesucht hat, passt perfekt zu ihrem Naturell. Die Tschechin ist eine Draufgängerin, die immer das volle Risiko sucht. 

Diese Qualität raubt ihr im Weltcup ein wenig die Konstanz. Oft begeht Ledecka in einem Rennen einen Fehler, der sie in der Rangliste zurückwirft. Heute, ausgerechnet an den Olympischen Spielen, geht es für einmal voll auf.

So zollt dann auch die Konkurrenz der Ausnahme-Athletin Respekt: «Für eine Snowboarderin war es eine brutal schnelle Fahrt. Das sind Geschichten, die Olympia schreibt», sagt die Deutsche Viktoria Rebensburg. SRF-Expertin und Abfahrts-Olympiasiegerin Dominique Gisin meint: «Die beiden Sportarten sind vielleicht nicht so weit auseinander, wie man das vielleicht denkt. Es geht darum, den Druck optimal auf den Schnee zu bringen. Und das Gefühl dafür hat Ledecka.»

FILE - In this Jan. 30, 2016, file photo, Czech Republic's Ester Ledecka competes in the women's parallel slalom at the Snowboard World Cup event in Moscow, Russia. Ledecka made a stunning run from back in the pack to take the Olympic super-G title on Saturday, Feb. 17, 2018. (AP Photo/Ivan Sekretarev, File)

So ist Ester Ledecka normalerweise unterwegs. Bild: AP/AP

Die Abfahrt wird die Super-G-Olympiasiegerin übrigens auslassen. Stattdessen konzentriert sie sich dann auf den Parallelslalom im Snowboard. Dort zählt sie – im Gegensatz zu heute – dann auch tatsächlich zu den Favoritinnen und hat die Chance, olympische Geschichte zu schreiben. Als Doppel-Olympiasiegerin – im Ski und im Snowboard.

Der Empfang für Cologna, Feuz und Holdener

Video: srf/SDA SRF

Alle Olympiasieger von Pyeongchang 2018

Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang

Wir sind Soohorang und Bandabi, die Maskottchen der Winterspiele 2018

Link zum Artikel

Nach dem Erfolg die Magersucht – das wurde aus dem 15-jährigen Star der Spiele von Sotschi

Link zum Artikel

7 bemerkenswerte Fakten zu den 171 Schweizer Olympia-Teilnehmern

Link zum Artikel

Ein Langläufer aus Tonga?! Pita Taufatofua hat sich tatsächlich für Olympia qualifiziert

Link zum Artikel

Der ultimative Test: Welcher Schweizer Olympionike bist du?

Link zum Artikel

Olympia droht Doping-Skandal, weil sich diese Fläschchen öffnen lassen

Link zum Artikel

Mit diesem Flussdiagramm findest auch du deine Olympia-Sportart

Link zum Artikel

Pyeongchang wie Sapporo und Nagano? Die Schweizer Bilanz bei Winterspielen in Asien

Link zum Artikel

Olympische Spiele oder Street Parade – welcher Slogan gehört wohin?

Link zum Artikel

So kam Pyeongchang zu den Olympischen Winterspielen 2018

Link zum Artikel

Hier finden die Wettkämpfe der Olympischen Winterspiele 2018 statt

Link zum Artikel

Vier neue Disziplinen: In Pyeongchang geht's um 102 Medaillensätze

Link zum Artikel

12 wahnwitzige Curling-Szenen, die die Lust auf Olympia wecken

Link zum Artikel

Noch ein Monat bis Olympia – das sind unsere grössten Medaillen-Hoffnungen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Ticketpreise sind bestimmt – aber wird diese Skisaison überhaupt stattfinden?

Findet der Winter statt? Der Bundesrat will das nicht bejahen, zu unsicher sind die Zeiten. Die Branche hat schon viel Geld ausgegeben.

Die Skigebiete haben eigentlich alles vorbereitet. Die Preise sind bestimmt (siehe Tabelle). Masken wurden auf Vorrat gekauft, die sich wie Halsschläuche tragen lassen. Oder man hat diese gleich eigens neu entwickeln lassen. Es wurde viel Geld in die Hand genommen: für neue Pisten und Beschneiungsanlagen, Restaurants oder grössere Terrassen, eine Whisky-Destillerie oder für Apps zum Leistungsvergleich.

Und doch weiss niemand, wie diese Wintersaison wird. Vieles scheint möglich, kaum etwas …

Artikel lesen
Link zum Artikel