Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Madonna di Campiglio, Slalom Männer

1. Henrik Kristoffersen (NOR) 1:33.93

2. Marcel Hirscher (AUT) +0,33

3. Stefano Gross (ITA) +1,35

6. Daniel Yule +1,56

21. Ramon Zenhäusern +3,14

Im 2. Lauf ausgeschieden: Luca Aerni

epa05685942 Henrik Kristoffersen of Norway clears a gate during the first run of the Men's Slalom race at the FIS Alpine Skiing World Cup in Madonna di Campiglio, Italy, 22 December 2016.  EPA/ANDREA SOLERO

Gewohnt elegant: Kristoffersen schlängelt sich zum zweiten Sieg. Bild: EPA/ANSA

Kristoffersen siegt vor Hirscher und Gross – Yule starker Sechster

Henrik Kristoffersen gewinnt den Slalom von Madonna di Campiglio vor Hirscher und Gross. Daniel Yule überzeugt mit dem 6. Rang, Aerni scheidet kurz vor dem Ziel aus. Ramon Zenhäusern fährt ebenfalls in die Punkte.



Der Sieger

In seinem zweiten Slalom des Winters holt sich Henrik Kristoffersen den zweiten Sieg. Der 22-jährige Norweger nimmt der Konkurrenz dabei bereits im ersten Durchgang mindestens zwei Zehntelsekunden ab – und fährt diesen Vorsprung im zweiten Lauf souverän ins Ziel. Kristoffersen, der zum Saisonauftakt in Levi aufgrund eines Gerichtsstreites mit dem norwegischen Verband nicht antrat, steht somit in seinem zweiten Slalom des Winters zum zweiten Mal zuoberst auf dem Treppchen.

Alpine Skiing - FIS Alpine Skiing World Cup - Men's Slalom race 2nd run - Madonna di Campiglio, Italy - 22/12/16 - Henrik Kristoffersen of Norway celebrates on the podium his first place. REUTERS/Alessandro Garofalo

Kristoffersen mit der Siegertrophäe. Bild: ALESSANDRO GAROFALO/REUTERS

Das Podest

Hinter Kristoffersen holen sich der Österreicher Marcel Hirscher und Italiener Stefano Gross die Ränge 2 und 3. Während sich Hirscher bereits im ersten Lauf einzig Kristoffersen geschlagen geben musste, gelingt Gross vom vierten Rang der Sprung aufs Podest. Hirscher versucht im zweiten Lauf alles und setzt Kristoffersen mit einer klasse Fahrt gehörig unter Druck, doch der Norweger baut seinen Vorsprung gar noch aus und verweist Hirscher um 33 Hundertstelsekunden auf den zweiten Rang.

Alpine Skiing - FIS Alpine Skiing World Cup - Men's Slalom race 2nd run - Madonna di Campiglio, Italy - 22/12/16 - First placed Henrik Kristoffersen of Norway (C) celebrates on the podium with second placed Marcel Hirscher of Austria (L) and third placed Stefano Gross of Italy. REUTERS/Alessandro Garofalo

Das Podest: Hirscher, Kristoffersen und Gross (v. l. n. r.) Bild: ALESSANDRO GAROFALO/REUTERS

Die Schweizer

Vor dem zweiten Lauf liegen mit Daniel Yule (6.) und Luca Aerni (7.) zwei Schweizer in Reichweite des Podests. Komplettiert wird das Schweizer Trio im zweiten Durchgang durch Ramon Zenhäusern (19.). 

Aerni zeigt auch im zweiten Lauf eine starke Leistung, ist auf dem besten Wege, eine neue Bestzeit aufzustellen, scheidet dann jedoch kurz vor dem Ziel aus. Daniel Yule bringt den zweiten Durchgang ins Ziel – und auch ihm gelingt eine Top-Leistung. Er verteidigt seinen sechsten Rang aus dem ersten Lauf. Mit Ramon Zenhäusern (21.) fährt ein weiterer Schweizer in die Punkteränge.

Switzerland's Daniel Yule gets to the finish area after completing an alpine ski, men's World Cup slalom, in Madonna di Campiglio Italy, Thursday, Dec. 22, 2016. (AP Photo/Marco Trovati)

Yule fährt auf den starken sechsten Rang. Bild: Marco Trovati/AP/KEYSTONE

(jsc)

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

Alles fährt Ski

6 Grafiken zeigen, dass die Schwarzmalerei vor dem Start in die Ski-Saison übertrieben war

Link zum Artikel

Vreni Schneider sagt, warum Lara Gut ihre Nachfolgerin wird und sie sich vor einem Olympia-Rennen schon übergeben musste

Link zum Artikel

Grossmaul Schweinsteiger fordert Neureuther zum Slalom-Duell – wenn dieser beim Jonglieren überzeugt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich mit Geschwistern im Ski-Weltcup aus?

Link zum Artikel

Der Ski-Weltcup beginnt – finde heraus, in welcher Disziplin du Weltklasse bist

Link zum Artikel

Lang, lang ist's her – oder etwa doch nicht? Gesucht sind die letzten Schweizer Siegerinnen und Sieger in den 5 Weltcup-Disziplinen

Link zum Artikel

Wir sind keine Ski-Nation mehr! Die Schweiz steht vor ihrem härtesten Winter

Link zum Artikel

Schweizer Frauen- und Männer-Siege an einem Tag gab's vor Gut und Janka schon über 30 Mal

Link zum Artikel

Die 11 Gefühlslagen eines Schweizer Ski-Fans, der vor dem TV mitfiebert

Link zum Artikel

Wir sind wieder jemand – die Schweizer Frauen sind auf dem Weg zurück zur Slalomgrossmacht

Link zum Artikel

Snowboard-Weltmeisterin will Abfahrts-Olympiasiegerin werden – diese 6 Frauen zeigen, dass es möglich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

17 Typen, die dir (leider) auch diesen Winter auf der Piste begegnen

Noch ist unklar, wie die Skisaison 2020/21 werden wird. Aber eines ist sicher: Egal von welchem Berg du hinunterfährst, du wirst diese Typen sehen.

Er steht schon eine halbe Stunde vor der ersten Fahrt des Bähnlis bereit, um ja sicher Platz zu haben. Denn er und niemand anders ist es, der an diesem Tag die ersten Linien in den frisch verschneiten Hang ziehen darf. Oben angekommen stürmt er deshalb so schnell wie Usain Bolt aus der Gondel, um sich zwei Surfbretter an die Füsse zu schnallen, mit denen das Powdern einem Zustand des Schwebens gleichkommt.

Sie ist primär von Montag bis Donnerstag vormittags auf der Piste, weil sie diese dann …

Artikel lesen
Link zum Artikel