Sport

Champions Hockey League, Gruppenphase

Gruppe C: Lugano – Adler Mannheim 4:3 nV (0:1,2:1,1:1,1:0)

Die Scheibe stets im Visier: Torschütze Alessio Bertaggia. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Sieg gegen Adler Mannheim nach Verlängerung – auch Lugano als sechstes Schweizer Team in den CHL-Playoffs

Publiziert: 07.09.16, 22:12 Aktualisiert: 21.09.16, 08:53

Im ersten Drittel dauert es bis zur zehnten Minute, ehe die Zuschauer in der Resega das erste Tor bestaunen können. Allerdings fällt dies nicht für den HC Lugano, es jubeln die Adler aus Mannheim.

Nach der ersten Pause ist Lugano vermehrt am Drücker und kommt durch Alessio Bertaggia nach einer halben Stunde zum Ausgleich. Fünf Minuten später ist es dann Topscorer Damien Brunner, der seine Farben in Führung bringt. Er erwischt Mannheim-Goalie Endras aus spitzem Winkel.

Im Fallen erzielt Bertaggia den Treffer zum 1:1. Video: streamable

Irgendwie würgt Brunner die Scheibe zum 2:1 über die Linie. Video: streamable

Als die Tessiner in Gedanken schon in der Garderobe sitzen, schafft es der ehemalige Bieler Ryan MacMurchy drei Sekunden vor der zweiten Sirene, das Score zum 2:2 auszugleichen – alles wieder beim Alten.

Der fatale Check

Schockmoment dann im letzten Drittel, Julien Vauclair wird von seinem Gegenspieler in die Bande befördert und muss auf der Bahre abtransportiert werden. Kurz zuvor hat Mannheim-Legende Marcus Kink seine Adler erneut in Führung gebracht.

Benommen liegt Julien Vauclair am Boden ... Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

... wenige Minuten später muss er mit der Bahre vom Eis. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Lange sieht es danach aus, als ob Lugano diese Partie verlieren und die Entscheidung um die CHL-Playoffs aus der Hand geben würde, ehe der neue Ausländer Patrik Zackrisson doch noch zur Stelle ist. Acht Sekunden vor Schluss erzielt der Center den 3:3-Ausgleich und lässt die Resega beben.

In der Verlängerung macht Linus Klasen den Sack dann zu und schiesst die Bianconeri zum Sieg – damit ist der 1/16-Final als Gruppensieger perfekt. Auch das sechste Schweizer Team ist somit für die Playoffs qualifiziert – stark!

Luganos Social-Media-Redaktor im Hoch

(rst)

Das Telegramm

Lugano - Adler Mannheim 4:3 (0:1, 2:1, 1:1, 1:0) n.V. 4826 Zuschauer. -SR Dipietro/Nikolic, Kovac/Küng.
Tore: 10. Wolf (Richmond, Kolarik/Ausschluss Gardner) 0:1. 30. Bertaggia 1:1. 36. Brunner (Martensson, Sondell/Ausschluss Ullmann) 2:1. 40. (39:57) Macmurchy (Akdag, Sparre) 2:2. 44. Kink (Reul, Goc) 2:3. 60. (59:01) Zackrisson 3:3. 63. (62:12) Klasen (Brunner, Ulmer/Ausschluss Macmurchy) 4:3.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Lugano, 7mal 2 Minuten gegen Adler Mannheim.
Bemerkungen: Lugano mit Merzlikins, Mannheim mit Endras im Tor. (sda)

Witziges zum Eishockey

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Schoppen, Bibeli und Divas – erkennst du alle NLA-Klubs in der grossen Emoji-Tabelle?

10 Bilder, die zeigen, was die Playoff-Halbfinalisten während den Partien wirklich denken

Titel, Batzeli und Zürifäscht: Wir haben die Postkarten-Feriengrüsse der Eishockey-Stars abgefangen

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Was haben Harold Kreis und Frodo Beutlin gemeinsam? Wir gehen mit den NLA-Trainern in die zweite Witzrunde

Der HCD ist da, wo es viel Bier gibt, und Servette haut nicht nur den Lukas – wenn die NLA ein Oktoberfest wäre

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Vom 2-Bier-Kerl bis zum Tussi am Handy: Diese 11 Typen triffst du in jeder NLA-Kurve

Was nach dem Playoff-Final WIRKLICH abging

Alle Artikel anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

Wenn Eishockey-Spieler Ferien machen und Postkarten schreiben

Meistgelesen

1

Über diesen Werbespot für die Porno-Messe in Barcelona spricht ganz …

2

Kriminell, unschweizerisch, arm – zu Besuch in Lohn, der Bündner …

3

Sexting in Langzeitbeziehungen: So vibriert dein Handy, wenn die Lust …

4

Religion ist infantiler Aberglaube und gehört nicht in eine …

5

Mal kurz die Nerven verloren im Apple Store – dieser Franzose …

Meistkommentiert

1

Ins Altersheim, weil die Rente nicht reicht: 40'000 Senioren kämpfen …

2

«Bald entziehen sie auch angetrunkenen Fussgängern die …

3

«Rentenreform» – wenn SVP-Frehner und SP-Bruderer halbherzig …

4

Hustensaft – die gefährliche Teenie-Droge ist in der Schweiz …

5

«Vom Crush zum Crash in acht Minuten» – das …

Meistgeteilt

1

Geniale Pix: Hier haben die Fotografen einfach den perfekten Moment …

2

Mathias Seger ist neuer NLA-Rekordmann – 8 Anekdoten zur …

3

Zürcher Bezirksgericht spricht «Weltwoche»-Autor Philipp Gut schuldig

4

Scott Beattie muss bei den SCL Tigers gehen – Wunschkandidat ist …

5

Geniale Pix: Hier haben die Fotografen einfach den perfekten Moment …

3 Kommentare anzeigen
3
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Luganesi77 07.09.2016 23:29
    Highlight Die Schweiz, eine Hockeymacht..
    16 0 Melden
    600
  • Amboss 07.09.2016 22:54
    Highlight Geil, was die Schweizer Clubs in der CHL zeigen.
    Hoffe, das geht noch so weiter
    32 0 Melden
    600
  • Schreiberling 07.09.2016 22:34
    Highlight Und damit alle 6 Schweizer Teams in der KO-Phase. Tolle Leistung!
    33 0 Melden
    600

10 Gründe, warum die Champions Hockey League eine richtig geile Sache ist

Die Champions Hockey League etabliert sich je länger je mehr als bedeutsamstes Turnier in Europas Klub-Eishockey. Auch in der Schweiz kriegt die «CHL» immer mehr Aufmerksamkeit. Das ist auch gut so – hier sind 10 Gründe, die das unterstreichen. 

Seit 2014 wird die Champions Hockey League ausgetragen. Wieder ausgetragen muss man sagen. Denn bereits 2008/2009 gab es ein ähnliches Format – sogar mit dem gleichen Namen. Nach nur einem Jahr wurde die Champions Hockey League wegen finanziellen Engpässen allerdings eingestellt.

Doch in dieser Saison 2008/2009 krönten sich die ZSC Lions dank einem 5:0-Sieg im Final-Rückspiel (Hinspiel: 2:2) über das russische Metallurg Magnitogorsk zum überraschenden Sieger und gewannen danach 2009 auch noch …

Artikel lesen