Schaun mer mal
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Gebt den Ball Kylian!» Das sagte Deschamps seinen Spielern in der Pause des WM-Finals



Nach der Motivations-Rede von Paul Pogba vor dem WM-Final gegen Kroatien hat der französische Sender TF1 nun auch Teile der Halbzeitansprache von Trainer Didier Deschamps veröffentlicht. Wie die Deutschen beim Kinofilm «Deutschland – ein Sommermärchen» wurden die Franzosen während der WM in Russland ständig von einem Kamerateam begleitet. Die Filmaufnahmen entstanden im Rahmen der Dokumentation «Les Bleus 2018, au Coeur de l'Épopée Russe», die der Sender in Zusammenarbeit mit Amazon produzierte.

Deschamps warnte zur Pause beim Stand von 2:1 für die Franzosen in ruhigem Ton vor allem vor Mario Mandzukic und forderte seine Mannen dazu auf, schneller nach vorne zu spielen. Das einfache Mittel: «Gebt den Ball Kylian!» Gemeint war natürlich der pfeilschnelle Mbappé, Frankreichs Spezialist für Konter. So einfach kann also Fussball sein ...

Play Icon

Pause im WM-Final: In der französischen Kabine. Video: streamable

Die Pausen-Diskussion im Wortlaut:

Didier Deschamps:

«Hört zu! Habt ihr gesehen? Sie benutzen ihre Ellbogen, ihre Körper ... der Typ (Mandzukic) schaut weg, er schaut weg, er schaut vom Tor weg. Ihr müsst euch nicht vor ihn stellen, wir kontrollieren ihn.

Was machen sie? Sie suchen, abgesehen ab und zu von den Diagonalbällen, direkt Mandzukic. Mandzukic köpft, stoppt ihn mit der Brust oder verteilt den Ball mit dem Fuss. Seid vorsichtig in seiner Umgebung. Er kann den Ball immer noch mit seinem Kopf gewinnen, seid vorsichtig. Nicht statisch sein, immer in Bewegung bleiben, macht ihn zu. Denkt daran!

Macht es nicht komplizierter als nötig. Sie kommen, sie sind aggressiv. Ihr habt alle gesehen, welche Energie sie reinstecken. Spielt so einfach wie möglich. Wenn ihr den Ball habt und jemand setzt euch unter Druck und es kommt noch einer ... gebt ihn her. So schnell wie möglich. Gebt ihn Kylian.

Antoine, steh ein bisschen tiefer bei den Kontern. Du stehst in der Nähe der Stürmer, wir brauchen dich als Option.»

Antoine Griezmann:

«Hey Leute, locker bleiben. Wir haben noch was in Reserve, wir können besser spielen. Locker bleiben, Selbstvertrauen, Selbstvertrauen.»

Didier Deschamps:

«45 Minuten! Ihr wisst, was dann kommt. Haltet die Köpfe oben! Locker bleiben! Wenn ihr den Ball bekommt: Boom! Ab nach vorne!»

Paul Pogba:

«Seid positiv!»

Raphael Varane:

«Kümmert euch nicht so sehr um die Positionen. Leute, es ist alles in eurem Kopf! Seid positiv, glaubt daran. Wir werden das gewinnen. Wir werden dieses Spiel gewinnen! Nicht nötig, sich allzu sehr reinzusteigern, auf geht's! Wir werden gewinnen, Leute! 45 Minuten. Geradeaus. Auf geht's!»

(pre)

Frankreich feiert seine WM-Helden

So feiert die französische Nationalmannschaft auf Instagram

Play Icon

Video: watson

Unvergessene WM-Geschichten

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link to Article

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link to Article

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

Link to Article

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

Link to Article

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link to Article

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

Link to Article

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link to Article

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

Link to Article

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link to Article

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

Link to Article

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

Link to Article

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

Link to Article

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

Link to Article

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

Link to Article

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

Link to Article

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

Link to Article

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

Link to Article

29.06.1958: Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren der Weltstar

Link to Article

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

Link to Article

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

Link to Article

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

Link to Article

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Link to Article

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

Link to Article

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

Link to Article

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link to Article

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

Link to Article

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

Link to Article

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

Link to Article

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

Link to Article

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

Link to Article

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

Link to Article

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • fluppi 19.07.2018 14:29
    Highlight Highlight Erinnert mich an die eine Folge aus Der Prinz von Bel-Air... Pass zu Will ^^
  • ahaok 19.07.2018 14:15
    Highlight Highlight Erinnert mich an eine Szene aus Der Prinz von Bel-Air.

    Here's the plan, pass it to Will
    Play Icon
  • salamandre 19.07.2018 12:18
    Highlight Highlight ...und ich dachte immer, in der Kabine bleibt in der Kabine. Wenn das jetzt Schule macht wissen wir bald viel mehr als wir wissen wollten
  • My Senf 19.07.2018 12:11
    Highlight Highlight Ja Löw wollte auch, dass sie den Ball schnell dem Sane geben.
    Dumm nur, dass er ihn nicht mitgenommen hat...
    • Gebietsvertreter 19.07.2018 21:44
      Highlight Highlight 🤣 made my day
  • zsalizäme 19.07.2018 11:45
    Highlight Highlight Finde diese Einblicke in die Kabine sehr spannend. Weiss jemand, wo und ob man diese Produktion schauen kann? Bei TF1 funktioniert das bei mir irgendwie nicht und auf Amazon finde ich es nicht. Hat da jemand mehr informationen?
    • Alcedinidae 19.07.2018 13:22
      Highlight Highlight Also bei mir funktionniert TF1... musst nur ein Account machen. Sonst gibt es auf Youtube ein paar 360p Versionen. Auf Amazon ist es ab dem 20.07 verfügbar, glaube sogar mit Untertitel.
    • zsalizäme 19.07.2018 13:27
      Highlight Highlight @Alcadinidae
      Danke dir für die Info. Dann werde ich wohl bis morgen warten und hoffe auf die Untertitel bei Amazon. Mit meinen französisch Kenntnissen verstehe ich sonst nicht mal die Hälfte. :'D
    • elias776 20.07.2018 10:52
      Highlight Highlight Versuch mal auf TF1 mit VPN reinzugehen ( zbsp. Tunnelbear)

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article