Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Muslime beten in der neu eroeffneten Moschee im Haus der Religionen, am Sonntag, 26. April 2015, in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Wie gross ist Erdogans Einfluss auf Schweizer Imame? Bild: KEYSTONE

Erdogans Einfluss auf Schweizer Muslime und Moscheen

Das Religionsministerium in Ankara streckt seinen langen Arm bis in die Schweiz, schreibt die «Sonntagszeitung». Seit Jahren soll die türkische Regierung streng konservative Imame in der Schweiz finanzieren.

17.04.16, 10:06 17.04.16, 10:28


35 Imame und 50 Moscheevereine werden vom Religionsministerium in Ankara finanziert, das schreibt die «Sonntagszeitung». Dabei sollen die Inhalte der Gebete immer stärker von der Türkei beeinflusst werden. Grund für diese Ausweitung sei die Lockerung der Bewilligungspraxis des Bundes. 

Moscheegänger beklagten sich, dass das Freitagsgebet zunehmend zur antiwestlichen Propagandarede verkomme und ihre Frauen angehalten würden, Kopftücher zu tragen. Zudem seien die «Import-Imame» mit dem Alltag der jungen Muslime in der Schweiz überfordert.

«Es darf nicht sein, dass Erdogan bestimmt, welcher Islam in der Schweiz legitim ist», sagt Saïda Keller-Messahli vom Forum für einen fortschrittlichen Islam gegenüber der «Sonntagszeitung und fordert, dass die Schweiz ausländische Finanzierungen von Imamen verbiete. (lhr, Sonntagszeitung)

Alles über Religion bis Gotteslästerung

6 alttestamentarische Grausamkeiten und die Frage, ob Gott eher Psycho- oder Soziopath war

Jesus, du nervst!

Zu wenig Exorzisten für immer mehr Klienten: Vatikan schlägt Alarm 

Geblendet vom kosmischen Licht: Die Irrwege der Esoteriker

Dieses ständige Religions-Bashing nervt: Glauben verdient unseren Respekt

In der Schweiz steigt die Nachfrage nach Exorzismus. Alles Quatsch? Dann sehen und hören Sie den Fall der Anneliese Michel

Die Schweden wieder: Erster Atheisten-Friedhof eröffnet

Ein apokalyptischer Sturm fegt über die Welt – glauben  die Frommen und die Bibel

Feministinnen in der Moschee: So fordern dänische Imamas den patriarchalen Islam heraus

Sunniten und Schiiten, Salafisten und Sufis: Das «Who is Who» der islamischen Gruppen

Wie Gott uns die Theorie vom Urknall erzählt

Machthungrige Föten, der «Dude» als Prophet und Sex mit der Hohepriesterin: Die 13 durchgeknalltesten Religionen

Ein Ami baut die Arche Noah nach – und kreiert damit ein Disney-Land für Superfromme

Burkaverbot: «Wir sehen nicht den Menschen, sondern nur noch das Kleid»

Die Beschneidung von Knaben ist kein Männlichkeitsritual, sondern ein Verbrechen

Gottloses Europa: Diese Grafiken zeigen, warum sich das Christentum Sorgen machen muss

«Man muss sich eine ‹Schwulenheilung› wie eine psychische Vergewaltigung vorstellen»

6 Grafiken, 16 Fotos und 1 Video für alle, die immer von «dem» Islam reden

Rustikale Enthaltsamkeit! Eier abgeschnitten, Schwanz entfernt – aber ganz nah bei Gott!

Wenn Politiker von «christlichen Werten» sprechen: Was zum Teufel soll das eigentlich sein?

Folter, Mord und Führerkult: Wie aus einem deutschen Idyll in Chile ein Gottes-KZ wurde

Gott ist tot – es leben die Götter!

Wir haben endlich herausgefunden, was die Menschen auf diesen 12 mittelalterlichen Gemälden gedacht haben. Vielleicht

Luther, Gratulation zum Todesjubiläum, du asoziales Genie!

So unterdrücken Religionen die Sexualität ihrer Gläubigen und fördern Missbräuche 

5 Punkte zum Islam, die wir mal endgültig klären sollten

Alle Artikel anzeigen

Hijab-Kollektion von «Dolce + Gabbana» sorgt für Diskussionen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sapere Aude 17.04.2016 12:17
    Highlight Nicht nur die türkische, sondern auch die saudische Einflussnahme ist äusserst kritisch und von ihr geht eine reelle Gefahr aus. Dieses Problem liesse sich nur lösen, wenn wir Analog zur Priester und Pfarrer Ausbildung eine staatlich kontrollierte Imamausbildung anbieten würden. Anhand der Reaktionen von Schweizerischen Muslimen wird die Mehrzahl der hier tätigen ausländischen Imame nicht akzeptiert.
    74 6 Melden
    • Beobachter24 18.04.2016 12:24
      Highlight @Sapere Aude
      Absolut richtig!

      Saudia-Arabien finanziert seit Jahrzehnten Moscheen und Iman-Schulen auf der ganzen Welt mit enormen Geld-Mengen. Zumindest global gesehen sind Beiträge von Seiten Erdogans dagegen ein Klacks.
      Die diesbzgl. saudische Unterstützung beinhaltet offizielle Beiträge von jährlich ein paar % des BNP plus schwer abzuschätzende Beträge aus den Privatschatullen der Saud-Familie. Das ergibt astronomische Zahlen am Ende! (vgl. „Lettre international“, https://goo.gl/SdMvWv, vollständiger Text nur „analog") Lettre spicht von mehreren Hundert Millarden Dollars kumu
      1 0 Melden
  • NWO Schwanzus Longus 17.04.2016 12:16
    Highlight Wieso schliesst man diese Moscheen nicht und verbietet Auslandsfinanzierungen?
    50 10 Melden
    • koks 17.04.2016 12:55
      Highlight die schweiz war noch nie zimperlich, wenn ausländische gelder in die schweiz flossen. da würden sich die bürgerlichen wehren, wenn wir plötzlich gelder aus saudi-arabien und anderswo nicht mehr annehmen wollten. das sind schliesslich auch gute abnehmer unserer rüstungsgüter.
      http://www.watson.ch/Schweiz/Saudi-Arabien/380539759-Kriegsmaterial--Goldhandel--Pal%C3%A4ste--So-eng-ist-die-Schweiz-mit-Saudi-Arabien-verbandelt
      36 6 Melden
    • Randy Orton 17.04.2016 13:04
      Highlight Macht man ja bei Kirchen und anderen religiösen Instituten auch nicht.
      7 20 Melden
    • NWO Schwanzus Longus 17.04.2016 13:16
      Highlight Ich glaube die Bürgerlichen würden es sehr wohl begrüssen wenn man keine Gelder aus Saudi-Arabien für Moscheen mehr Annimmt.
      18 14 Melden
    • koks 17.04.2016 14:50
      Highlight dj, im gegenteil. die schweizer bürgerlichen stimmen die saudis mit solchen zugeständnissen zufrieden, damit die dann im gegenzug waffen kaufen. rüstungsbusiness ist ein hart umkämpfer markt. da würde sich kein bürgerlicher politiker getrauen, das thema imame oder menschenrechte anzusprechen. du lebst in einer rechtspopulistischen propaganda-traumwelt, die es nicht gibt.
      17 11 Melden
    • NWO Schwanzus Longus 17.04.2016 15:24
      Highlight Koks, dein Name ist Programm. Niemals würden sie da Zugeständnisse machen. Es sind doch die Linken die die Auslandsfinanzierung nicht verbieten wollen.
      13 16 Melden
  • wtf 17.04.2016 12:12
    Highlight Hey Hey
    Langsam reicht's meine lieben "Angstmacher Medien".

    "...Freitagsgebet zunehmend zur antiwestlichen Propagandarede verkomme und ihre Frauen angehalten würden..."
    War der Verfasser dieses Artikels in jeder Moschee und hat dies so bestätigen können?
    Ich vernehme das als Heuchelei! Denn in bisher keiner Moschee, in der ich am Freitagsgebet war, so etwas vorgekommen.
    Erdogan und Türkei hass hat euch erblindet, jedoch lässt die Moscheen aus eurem dreckigen Spiel.

    Euer WTF!
    10 82 Melden
    • axantas 17.04.2016 13:41
      Highlight Wenn man zitiert, sollte man nicht das kritisierte Faktum mit Pünktchen wegmachen. Da VOR deinem "...Freitagsgebet", steht im Artikel "Moscheegänger beklagten sich, dass das Freitagsgebet". Ich nehme an, dass die Moscheegänger in der Moschee waren, sonst wären sie ja keine Moscheegänger.
      33 3 Melden
    • wtf 17.04.2016 14:57
      Highlight Faktum? Welcher?
      Woher kannst du sicherstellen ob es Moscheegänger gewesen sind?

      Aliens haben erzählt, dass die im Weltall die Erdlinge doof finden... (?!)

      Ändert nicht in der Tatsache.


      Ich freue mich schon auf "die Produkte" "unserer Medien".
      4 25 Melden
    • AdiB 17.04.2016 15:13
      Highlight das sagte diese saida keller. die 200 mitglieder hat. das die bosnischen moscheen von türkei aus mitfinanziert wird liegt wohl auf der hand. da bosnien und türkei ein bündnis haben, militärisch wie auch wirtschaftlich. die türkei incestiert voel in bosnien.
      das freitagsgebet war nie antiwestlich sondern reine politik für die partei die ein iman angehört. stimmenfang wird gemacht. das ist nichts antiwestliches.
      8 7 Melden
    • axantas 17.04.2016 16:20
      Highlight Lieber wtf. Da ich noch nicht solo weit bin wie du und erst hinter jeder dritten Ecke eine Verschwörung oder Falschinformation vermute, glaube ich diesem Faktum im vorliegenden Fall. Wenn da "Moscheegänger beklagen sich..." steht, gehe ich davon aus, dass es sich um solche handelt.

      Wenn wir schon von Fakten reden, dann kommst eher du mir in den Sinn. Du lässt aus einer Information das weg, was dir missfällt und macht es damit für dich passend - so wie dein Halbzitat hier oben...
      6 4 Melden

Trump macht USA als Freihandelspartner unattraktiver

Die andauernden Handelsstreitigkeiten von US-Präsident Donald Trump haben Folgen auch in der Schweiz. Auf der Hitliste der Länder, mit denen mehr Freihandel begrüssenswert wäre, sind die USA auf dem drittletzten Platz.

Dies geht aus einer Online-Umfrage des Dachverbands des hiesigen Handels, Handel Schweiz, bei gut 1000 Personen hervor. Lediglich 57 Prozent der Befragten würden mehr Freihandel mit den USA begrüssen. Schlechter schneiden nur China ab mit einer Zustimmungsrate von 54 Prozent und …

Artikel lesen