Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Justin Denison, SVP of Mobile Product Development, speaks about the Infinity Flex Display of a folding smartphone during the keynote address of the Samsung Developer Conference, Wednesday, Nov. 7, 2018, in San Francisco. (AP Photo/Eric Risberg)

2019 lanciert Samsung ein faltbares Smartphone. Bild: AP/AP

Mit diesen 7 Trends wollen euch die Smartphone-Hersteller 2019 ihre Geräte verkaufen

Auch 2019 werden wieder zahlreiche Neuerungen für Smartphones auf den Markt kommen, um die Kundschaft bei Kauflaune zu halten. Die sieben wichtigsten Trends im Überblick.



5G-Technologie

In this Sept. 26, 2018, photo, a staff member uses a laptop computer at a display for 5G wireless technology from Chinese technology firm Huawei at the PT Expo in Beijing. A spy chief said in a speech released Tuesday, Oct. 30, 2018, that Australia's critical infrastructure including electricity grids, water supplies and hospitals could not have been adequately safeguarded if Chinese-owned telecommunications giants Huawei and ZTE Corp. had been allowed to become involved in rolling out the nation's 5G network. (AP Photo/Mark Schiefelbein)

Huawei aus China sowie Ericsson und Nokia aus Skandinavien bauen die ultraschnellen 5G-Netze.  Bild: AP/AP

Natürlich geht es auch bei Samsung, Huawei, Xiaomi und Co. 2019 um das Buzzword Nummero Uno der Telekombranche: 5G

2019 werden wir die ersten Smartphones erleben, die grundsätzlich fähig sind, das neue Mobilfunknetz zu nutzen. Xiaomi, OnePlus, HTC – sie alle haben ein Smartphone mit 5G-Unterstützung angekündigt. Apple soll frühestens 2020 dazu kommen.

Das klingt alles toll, bleibt am Ende aber nur ein Verkaufstrick. Es reicht nicht, dass die Smartphones 5G-fähig sind. Dazu brauchen wir auch das passende Netz. Und das gibt es hierzulande erst ganz sporadisch. Nach Burgdorf testet die Swisscom die superschnelle Technologie seit November 2018 in Luzern, Zürich, Bern, Lausanne und Genf. Bis Ende 2019 sei ein punktueller Ausbau in 60 Städten und Gemeinden geplant.

Faltbare Smartphones

Bild

Samsung zeigte im November das faltbare Flex-Smartphone. Bild: AP/AP

Vor Jahren schon gab es grosse Aufregung über die ersten Patente für faltbare Smartphones. Hinter den Kulissen, so wurde zuletzt immer klarer, arbeiten grosse Hersteller wie Samsung, Huawei und Microsoft an der Hardware-Revolution.

Samsung hat Anfang November als erster der grossen Player ein funktionstüchtiges, faltbares Gerät vorgestellt, das als Smartphone und Tablet genutzt werden kann. Die Südkoreaner haben zudem in Kooperation mit Google eine neue Benutzeroberfläche entwickelt, die speziell für flexible Displays bzw. faltbare Telefone optimiert ist. Tech-Gigant Samsung will die Massenproduktion des Flex-Smartphones «in den kommenden Monaten» starten.

Pinholes

Bild

Das Galaxy A8S: Das erste Smartphone mit einer Frontkamera direkt im Display kommt von Samsung.

Beim Pinhole-Trend geht es darum, die Front-Kamera auf dem Display möglichst gut zu verbergen, also ohne die unschöne Notch (Einkerbung für die Kamera), wie sie in Apples iPhone X oder XS zu sehen ist.

Der Trend ging schon 2018 hin zu grossen, fast randlosen Bildschirmen von einem zum anderen Smartphone-Rand. Die Hersteller werden auch 2019 versuchen, Kameras, Lautsprecher, Sensoren oder Buttons zu verstecken bzw. ins Display zu integrieren. Samsung und Huawei haben das beim Galaxy A8s und Honor View 20 mit der Frontkamera gut vorgemacht. Sie schaut nur durch ein kleines Loch auf der Front heraus. Ähnliches werden wir 2019 noch öfter sehen.

Fingerabdruckscanner im Bildschirm

Animiertes GIF GIF abspielen

Der In-Display-Scanner beim Mate 20 Pro von Huawei. gif: watson

Wer bereits ein Huawei Mate 20 Pro oder OnePlus 6T sein Eigen nennt, der weiss schon, was jetzt kommt.

Weil Gesichtsscanner längst nicht bei allen Kunden erwünscht sind, werden immer mehr Anbieter den Fingerabdruck-Leser direkt ins Display integrieren. Die Technologie funktioniert bereits ziemlich gut und ermöglicht völlig randlose Bildschirme. In-Display-Scanner werden sich 2019 deshalb wohl bei vielen Anbietern durchsetzen. 

Kameras! Mehr Kameras!

Bild

Ein mutmassliches PR-Foto des kommenden Nokia 9 mit Fingerabdruck-Scanner im Display und fünf Kameras, zwei Blitz-LEDs und Laser-Autofokus auf der Rückseite.

Bereits vor einigen Monaten kursierte ein Foto im Netz, das ein Nokia-Smartphone mit sage und schreibe fünf unterschiedlichen Hauptkameras für Zoom, Ultra-Weitwinkel, Tiefenschärfe, Nachtfotos etc. auf der Rückseite zeigte. Ende 2018 tauchte dann das oben stehende PR-Foto des mutmasslichen Nokia 9 auf, das erstmals die Vorderseite mit dem in das Display integrierten Fingerabdruckscanner zeigt. Nokia dürfte das Premium-Smartphone Anfang 2019 vorstellen.

Samsung hat mit dem Galaxy A9 bereits Ende 2018 ein Handy mit Vierfach-Kamera in die Läden gebracht und Huaweis Mate 20 Pro und P20 Pro von 2018 sind mit jeweils verblüffend guten Dreifach-Kameras ausgerüstet. Im nächsten Jahr wird der Trend zu drei, vier oder gar fünf Kameras für Zoom, Weitwinkel, Tiefenschärfe etc. anhalten.

Aber auch bei der Kamera-Software tut sich dank den Fortschritten bei der künstlichen Intelligenz einiges. KI hebt die Qualität von Handy-Fotos auf ein Niveau, das vor wenigen Jahren noch unvorstellbar gewesen wäre. Dank KI sind beispielsweise mehrere Sekunden lange Belichtungen bei Nacht ohne Stativ möglich. Klar ist: Die Qualität der Smartphone-Fotos wird auch in den nächsten Jahren stetig steigen, da die Fotoqualität mittlerweile einer der wichtigsten Kaufgründe für ein neues Handy ist.

Schieber-Smartphones

Animiertes GIF GIF abspielen

Ein manueller Slider-Mechanismus legt die Frontkamera beim Mi Mix 3 von Xiaomi frei, wenn man sie benötigt.

Der Gedanke hinter dem Slider-Mechanismus ist simpel: Die Frontkamera braucht man nur selten, warum also soll sie dauernd sichtbar sein? Die manuell ausfahrbare Slider-Kamera mag eine technische Spielerei sein, die eigentlich nur dazu dient, die von manchen Nutzern ungeliebte Notch (Aussparung für die Kamera am oberen Displayrand) zu verbergen. Trotzdem würden wir uns nicht wundern, wenn 2019 noch einige solcher Slider-Phones auftauchen.

abspielen

Wird die Kamera nicht benötigt, schiebt man das Display nach oben und hat ein auf allen Seiten rahmenloses Smartphone. Video: YouTube/Slashleaks

Handys, die Handys laden

Bild

Das Mate 20 Pro von Huawei dient auch als kabelloses Ladepad, das man jederzeit dabei hat. Legt man ein anderes kabellos ladbares Gerät auf das Mate 20 Pro, gibt der Akku Energie an das zweite Gerät ab. bild: watson

Auch diesen Trend hat Huawei 2018 eingeläutet und die Konkurrenz wird 2019 nachziehen. Das Mate 20 Pro kann andere Smartphones sowie Zubehör wie Kopfhörer kabellos aufladen. Hierzu muss man das induktiv ladbare Gerät lediglich auf die Rückseite das Mate 20 Pro legen.

Samsungs kommendes Galaxy S10 und weitere Premium-Geräte anderer Marken werden diese «umgekehrte Ladefunktion» vermutlich bald auch beherrschen.

(oli/mbi)

Warum dieses 350-Franken-Handy das schnellste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Die Handschrift als Smartphone-Gegentrend

Video: srf

Wetten? Dieses 180-Franken-Handy ist sogar für dich gut genug

Link zum Artikel

Dells neues XPS 13 ist der Laptop, an dem sich die Konkurrenz messen muss

Link zum Artikel

Ich habe mich 2 Monate mit dem Huawei P40 Pro durchgeschlagen – ohne Google Apps

Link zum Artikel

Auf der Suche nach einem Top-Smartphone? Wir haben da einen Geheimtipp

Link zum Artikel

Hat Samsung das ultimative Kamera-Handy gebaut? Wir haben es einen Monat lang getestet

Link zum Artikel

Das soll der schönste Fernseher der Welt sein? Ich habe ihn zwei Monate getestet

Link zum Artikel

HP will den perfekten Laptop für unterwegs gebaut haben – es ist ihnen fast gelungen

Link zum Artikel

Huawei Freebuds 3 im Langzeittest: Günstige Airpods-Alternative oder teurer Schrott?

Link zum Artikel

Dieses 500-Franken-Handy zeigt perfekt, warum 1000-Franken-Smartphones Quatsch sind

Link zum Artikel

Vergiss teure E-Reader! Warum du mit dem günstigen Tolino-Modell am besten liest

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Ein beinahe perfekter Kopfhörer – doch das hat seinen Preis

Link zum Artikel

Ich war mit dem neuen iPhone auf Elba und ging durch die «Food Porn»-Hölle

Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

Link zum Artikel

Die neuen «Pro»-Ohrstöpsel von Apple sind genial, haben aber einen grossen Haken

Link zum Artikel

Die Switch Lite ist der fast perfekte Game Boy, den ich mir als Kind gewünscht hätte

Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

Link zum Artikel

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

Link zum Artikel

Asus hat den spektakulärsten Laptop der Welt gebaut – und wir haben ihn getestet

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

OnePlus 7 Pro im Test: Kein Preishit mehr – lohnt sich der Kauf trotzdem?

Link zum Artikel

Beinahe hätte Nokia die Handy-Kamera neu erfunden – aber der Test enthüllt ein Problem

Link zum Artikel

iRobot Roomba i7+ – der Rolls-Royce unter den Roboterstaubsaugern im grossen Test

Link zum Artikel

10 Dinge zu Apples neuen AirPods, die nicht nur iPhone-User wissen sollten

Link zum Artikel

Beinahe hätte Samsung das perfekte Allzweck-Handy gebaut, aber es gibt da ein Problem ...

Link zum Artikel

Ich habe Huaweis Mate 20 Pro vier Wochen getestet – und das ist die ungeschminkte Wahrheit

Link zum Artikel

Das Shiftphone im Test – dieses Handy gibt dir ein verdammt gutes Gefühl, aber ...

Link zum Artikel

Warum ein 350-Franken-Handy das schnellste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Was am iPhone XS Max genial ist – und was mich brutal nervt

Link zum Artikel

Beinahe hätte UPC die perfekte TV Box gebaut, aber es gibt da ein, zwei Probleme

Link zum Artikel

Beinahe hätte Microsoft den perfekten Laptop gebaut, aber es gibt da ein Problem...

Link zum Artikel

Warum Huaweis P20 Pro das nützlichste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Samsungs Wunderwaffe im Test: Kann man mit dem Handy wie mit einem PC arbeiten?

Link zum Artikel

Back to the Future – so gut ist das iPhone X wirklich

Link zum Artikel

Grosser Screen zum kleinen Preis – doch wie gut ist das Nokia 7 Plus wirklich?

Link zum Artikel

Top oder Flop? Das musst du über die neue Apple Watch wissen

Link zum Artikel

Wie in den 90ern: Der Mini-Super-Nintendo ist genau so cool, wie wir gehofft haben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel