Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Nintendos neue Spielkonsole Switch ist der Überraschungs-Hit des Jahres.  bild: stuff

Das sind die 10 besten Gadgets des Jahres 

Das «Time Magazine» kürt die besten Gadgets von 2017 – eine Auswahl, die für einigen Diskussionsstoff sorgt.



10. Sony Alpha A7R III

Bild

Sonys Alpha A7R III (42 MP) ist laut «Time Magazine» eine der aktuell besten spiegellosen Kameras. Gegenüber dem Vorgängermodell ist der Autofokus doppelt so schnell und der im Vergleich zur A9 günstigere Preis mache sie zur guten Wahl für ambitionierte Fotografen.

Preis: Rund 4000 Franken

9. Apple Watch 3

epa06200781 A handout photo made available by Apple Inc., shows the Apple Watch Series 3 as introduced at the new Steve Jobs Theater during the Apple Special Event at the new Apple Headquarters in Cupertino, California, USA, 12 September 2017. The new Apple Watch Series 3 will operate on the new watchOS 4, will feature streaming music, a faster dual-core processor, and will be available in two models, one with GPS only  and one with both cellular and GPS allowing users to make calls and texts without their iPhone nearby. The new Apple Watch Series 3 will be available to order in 28 countries and territories and will be available in stores beginning Friday, 22 September 2017.  EPA/APPLE INC. / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Bild: EPA/APPLE INC.

Apples neuste Smartwatch unterstützt LTE und kann somit Anrufe, Textnachrichten etc. empfangen, ohne dass das iPhone dabei sein muss, was vor allem beim Sport nützlich ist. Wichtig: Für die Mobilfunk-Funktionen braucht man ein entsprechendes Abo. Die Mobilfunkdienste sind bei Swisscom und Co. noch nicht verfügbar, sollen aber laut Apple später in diesem Jahr folgen.

Preis: ab 370 Franken

8. Xbox One X

epa06023608 Phil Spencer, head of Xbox, introduces the new Xbox One X at the Xbox E3 2017 Press Conference in Los Angeles, California, USA, 11 June 2017. The E3 expo introduces new games and gaming devices and is an anticipated annual event among gaming enthusiasts and marketers. The event runs from 13 to 16 June 2017.  EPA/MIKE NELSON

Bild: EPA/EPA

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft bringt Microsoft seine neue Spielkonsole in die Läden. Die Xbox One X ist aktuell die leistungsstärkste Konsole der Welt und liefert 40 Prozent mehr Power als jede andere Konsole. Die neue Xbox ermöglicht 4K-Gaming, sofern man einen entsprechenden Fernseher besitzt.

Preis: Knapp 500 Franken.

7. Amazon Echo (zweite Generation)

David Limp, senior vice president of Devices and Services at Amazon, smiles as he displays a new Amazon Echo during an event announcing several new Amazon products by the company, Wednesday, Sept. 27, 2017, in Seattle. Amazon says it is cutting the price of its Echo smart speaker, improving the sound quality and upgrading its appearance with six new

Bild: AP/AP

Amazons Echo ist seit 2014 der meistverkaufte Smart Speaker und mit der zweiten Generation – besseres Design, bessere Klangqualität, besserer Preis – werde Amazon seinen Vorsprung gegenüber Google, Microsoft und Co. verteidigen können, glaubt das «Time Magazine». 

Preis: Rund 100 Franken

6. Super Nintendo Entertainment System (SNES) Classic

Nintendo SNES Mini

Bild: watson

Nintendo bringt den Super Nintendo aus den 90er-Jahren neu raus – allerdings als Mini-Version. Zu entdecken gibt es 20 vorinstallierte Super-Nintendo-Klassiker plus ein bislang unveröffentlichtes Spiel. Das SNES Mini verkauft sich zumindest in den USA besser als die Playstation 4 und Xbox One und ist auch bei uns heiss begehrt.

Preis: Rund 100 Franken

5. Samsung Galaxy S8

Samsung Galaxy S8 NDA London

bild: spiegel online

An der Technik des Galaxy S8 haben sich die meisten anderen Android-Hersteller dieses Jahr die Zähne ausgebissen – und mit seinem abgerundeten, fast rahmenlosen Display gehört das S8 zweifellos auch zu den schönsten Smartphones des Jahres. Im Unterschied zu den meisten anderen Geräten kann man das S8 in eine Docking-Station setzen und so als PC- bzw. Laptop-Ersatz nutzen. Entsperrt wird das S8 optional per Gesichtserkennung oder Iris-Scanner.

Preis: ab 600 Franken

4. DJI Spark

epa05986951 Michael Perry, Director of Strategic Partnerships of DJI announces the new DJI Spark mini drone in Vanderbilt hall at Grand Central Station in New York, New York, USA, 24 May 2017.  EPA/ANDREW GOMBERT

Bild: EPA/EPA

DJIs Mini-Drohne ist laut «Time Magazine» die erste Drohne für den Otto Normalverbraucher, da sie sich besonders einfach steuern lasse. Die Spark braucht keine Fernbedienung, sie lässt sich per Hand- bzw. Armbewegungen durch die Luft dirigieren.

Preis: rund 450 Franken

3. Microsoft Surface Laptop

Surface Laptop

Bild: microsoft

Der Surface Laptop ist Microsofts erster «echter» Laptop. Wie alle Surface-Geräte kann er optional per Touchscreen und Stift bedient und per Gesichtserkennung entsperrt werden. Die sehr gute Akkulaufzeit von mindestens neun Stunden hebt ihn von vielen anderen Notebooks ab.

Preis: ab 1100 Franken

2. Apple iPhone X

epa06306443 A customer sets up his the newly purchased iPhone X using facial recognition at an Apple Store in the Perimeter Mall in Atlanta, Georgia, USA, 03 November 2017. Apple launched its new iPhone X on 03 November marking the 10-year anniversary of the first ever iPhone. Apple's new iPhone X goes on sale in more than 55 countries.  EPA/ERIK S. LESSER

Bild: EPA/EPA

Das iPhone X ist Apples erstes iPhone seit dem iPhone 6 mit einem neuen Design. Nebst dem fast randlosen OLED-Display ist die Gesichtserkennung zur Entsperrung des Geräts die wichtigste Neuerung. Die Rückseite ist neu aus Glas, was mit einer entsprechenden Ladestation kabelloses Aufladen ermöglicht.

Preis: ab 1200 Franken

1. Nintendo Switch

Nintendo Switch

bild: watson

Nintendos Switch ist quasi ein Mix aus Handheld, Tablet und Heimkonsole. Die portable Konsole kann zuhause in eine Docking Station gelegt werden und wird so zu einer klassischen Heimkonsole.

Animiertes GIF GIF abspielen

Einfach die Switch in die Docking-Station legen und das Spiel läuft nahtlos auf dem Fernseher weiter. gif: watson

Die Switch ist ein innovatives Stück Hardware, aber der Hauptgrund für den Erfolg sind zweifellos die typischen Nintendo-Spiele wie «Super Mario Odyssey», «Zelda: Breath of the Wild» und «Mario Kart».

Preis: ab rund 400 Franken

Was ist für dich das beste Gadget des Jahres?

(oli)

Super-Fail: Diese Erfindungen sind für die Tonne

Video: watson/Lya Saxer

Die grössten Produkte-Flops der Geschichte

Das könnte dich auch interessieren:

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

BAG meldet 8616 neue Fälle

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
giguu
21.11.2017 20:10registriert December 2015
Hmmm.. Da war jetzt wirklich nichts spannendes darunter
11518
Melden
Zum Kommentar
Flexon
21.11.2017 21:30registriert February 2014
Wusste gar nicht dass Watson auch mit dem Time Magazine zusammenarbeitet. Klassischer Fall von TEAM-Work würde ich sagen.
503
Melden
Zum Kommentar
13

4 Infografiken zur SwissCovid-App, die die harte Realität zeigen

Eine aktuelle repräsentative Studie zeigt, dass die Schweizer Bevölkerung bei der Corona-Warn-App gespalten ist: Mehr als die Hälfte will sie nicht nutzen. Aus Unwissenheit, Angst – oder anderen Gründen?

Die Corona-Warn-App des Bundes ist seit dem 25. Juni offiziell verfügbar. Doch die Akzeptanz in der Schweizer Bevölkerung ist tief, wie eine repräsentative Befragung des Online-Vergleichsportals comparis.ch zeigt. Zwar hat die SwissCovid-App mittlerweile über eine Million aktive User. Doch eine Mehrheit der Smartphone-Besitzer will sie nicht installieren.

Digital-Experte Jean-Claude Frick schreibt:

«Das zeigt, dass sich viele Handynutzer nicht bewusst sind, wo die wirklichen Gefahren liegen», …

Artikel lesen
Link zum Artikel