DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nintendos neue Spielkonsole Switch ist der Überraschungs-Hit des Jahres. 
Nintendos neue Spielkonsole Switch ist der Überraschungs-Hit des Jahres. bild: stuff

Das sind die 10 besten Gadgets des Jahres 

Das «Time Magazine» kürt die besten Gadgets von 2017 – eine Auswahl, die für einigen Diskussionsstoff sorgt.
21.11.2017, 19:3322.11.2017, 13:32

10. Sony Alpha A7R III

Sonys Alpha A7R III (42 MP) ist laut «Time Magazine» eine der aktuell besten spiegellosen Kameras. Gegenüber dem Vorgängermodell ist der Autofokus doppelt so schnell und der im Vergleich zur A9 günstigere Preis mache sie zur guten Wahl für ambitionierte Fotografen.

Preis: Rund 4000 Franken

9. Apple Watch 3

Bild: EPA/APPLE INC.

Apples neuste Smartwatch unterstützt LTE und kann somit Anrufe, Textnachrichten etc. empfangen, ohne dass das iPhone dabei sein muss, was vor allem beim Sport nützlich ist. Wichtig: Für die Mobilfunk-Funktionen braucht man ein entsprechendes Abo. Die Mobilfunkdienste sind bei Swisscom und Co. noch nicht verfügbar, sollen aber laut Apple später in diesem Jahr folgen.

Preis: ab 370 Franken

8. Xbox One X

Bild: EPA/EPA

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft bringt Microsoft seine neue Spielkonsole in die Läden. Die Xbox One X ist aktuell die leistungsstärkste Konsole der Welt und liefert 40 Prozent mehr Power als jede andere Konsole. Die neue Xbox ermöglicht 4K-Gaming, sofern man einen entsprechenden Fernseher besitzt.

Preis: Knapp 500 Franken.

7. Amazon Echo (zweite Generation)

Bild: AP/AP

Amazons Echo ist seit 2014 der meistverkaufte Smart Speaker und mit der zweiten Generation – besseres Design, bessere Klangqualität, besserer Preis – werde Amazon seinen Vorsprung gegenüber Google, Microsoft und Co. verteidigen können, glaubt das «Time Magazine». 

Preis: Rund 100 Franken

6. Super Nintendo Entertainment System (SNES) Classic

Bild: watson

Nintendo bringt den Super Nintendo aus den 90er-Jahren neu raus – allerdings als Mini-Version. Zu entdecken gibt es 20 vorinstallierte Super-Nintendo-Klassiker plus ein bislang unveröffentlichtes Spiel. Das SNES Mini verkauft sich zumindest in den USA besser als die Playstation 4 und Xbox One und ist auch bei uns heiss begehrt.

Preis: Rund 100 Franken

5. Samsung Galaxy S8

bild: spiegel online

An der Technik des Galaxy S8 haben sich die meisten anderen Android-Hersteller dieses Jahr die Zähne ausgebissen – und mit seinem abgerundeten, fast rahmenlosen Display gehört das S8 zweifellos auch zu den schönsten Smartphones des Jahres. Im Unterschied zu den meisten anderen Geräten kann man das S8 in eine Docking-Station setzen und so als PC- bzw. Laptop-Ersatz nutzen. Entsperrt wird das S8 optional per Gesichtserkennung oder Iris-Scanner.

Preis: ab 600 Franken

4. DJI Spark

Bild: EPA/EPA

DJIs Mini-Drohne ist laut «Time Magazine» die erste Drohne für den Otto Normalverbraucher, da sie sich besonders einfach steuern lasse. Die Spark braucht keine Fernbedienung, sie lässt sich per Hand- bzw. Armbewegungen durch die Luft dirigieren.

Preis: rund 450 Franken

3. Microsoft Surface Laptop

Bild: microsoft

Der Surface Laptop ist Microsofts erster «echter» Laptop. Wie alle Surface-Geräte kann er optional per Touchscreen und Stift bedient und per Gesichtserkennung entsperrt werden. Die sehr gute Akkulaufzeit von mindestens neun Stunden hebt ihn von vielen anderen Notebooks ab.

Preis: ab 1100 Franken

2. Apple iPhone X

Bild: EPA/EPA

Das iPhone X ist Apples erstes iPhone seit dem iPhone 6 mit einem neuen Design. Nebst dem fast randlosen OLED-Display ist die Gesichtserkennung zur Entsperrung des Geräts die wichtigste Neuerung. Die Rückseite ist neu aus Glas, was mit einer entsprechenden Ladestation kabelloses Aufladen ermöglicht.

Preis: ab 1200 Franken

1. Nintendo Switch

bild: watson

Nintendos Switch ist quasi ein Mix aus Handheld, Tablet und Heimkonsole. Die portable Konsole kann zuhause in eine Docking Station gelegt werden und wird so zu einer klassischen Heimkonsole.

Animiertes GIFGIF abspielen
Einfach die Switch in die Docking-Station legen und das Spiel läuft nahtlos auf dem Fernseher weiter.gif: watson

Die Switch ist ein innovatives Stück Hardware, aber der Hauptgrund für den Erfolg sind zweifellos die typischen Nintendo-Spiele wie «Super Mario Odyssey», «Zelda: Breath of the Wild» und «Mario Kart».

Preis: ab rund 400 Franken

Was ist für dich das beste Gadget des Jahres?

(oli)

Super-Fail: Diese Erfindungen sind für die Tonne

Video: watson/Lya Saxer

Die grössten Produkte-Flops der Geschichte

1 / 37
Die grössten Produkte-Flops der Geschichte
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
giguu
21.11.2017 20:10registriert Dezember 2015
Hmmm.. Da war jetzt wirklich nichts spannendes darunter
11518
Melden
Zum Kommentar
avatar
Flexon
21.11.2017 21:30registriert Februar 2014
Wusste gar nicht dass Watson auch mit dem Time Magazine zusammenarbeitet. Klassischer Fall von TEAM-Work würde ich sagen.
503
Melden
Zum Kommentar
9
Und so funktioniert das mit den Haken auf watson

Wer fleissig bei watson Kommentare schreibt, oder auch nur liest, hat sie bestimmt schon bemerkt: die Haken bei bestimmten Usernamen. Mit ihnen zeichnen wir verdiente Mitglieder unserer grossartigen Community aus. Wie das genau funktioniert, erklären wir dir hier.

Zur Story