wolkig, aber kaum Regen
DE | FR
23
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
International

Pokémon-Jäger stösst auf Leiche statt auf virtuelles Monster

Pokemon spieler findet Leiche
Polizeieinsatz nach dem Leichenfund.
Screenshot: bt

Pokémon-Jäger stösst auf Leiche statt auf virtuelles Monster

20.07.2016, 13:3320.07.2016, 14:43

Auf Pokémon-Jagd hat ein Mann in Dänemark eine Leiche entdeckt. Statt mit seiner Smartphone-App ein virtuelles kleines Monster zu finden, stiess der 49-Jährige an einem Abwasserkanal auf der Insel Fünen auf die Leiche.

Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch muss die Leiche schon länger dort gelegen haben. «Es war nicht möglich, Geschlecht, Alter oder Identität festzustellen», teilten die Beamten mit. «Die Leiche hat schon eine Weile dort gelegen und war sehr von Wind und Wetter mitgenommen.» Die Ermittler wollen nun herausfinden, ob die Person vermisst ist.

Das Handy-Spiel «Pokémon Go», bei dem per App und Handykamera Monsterfiguren an realen Orten gesammelt werden, hat die Polizei in Dänemark in den vergangenen Tagen mehrfach beschäftigt. So drangen Spieler etwa in fremde Gärten, Schulen und auf Baustellen ein oder spazierten verdächtig lange vor der US-Botschaft in Kopenhagen auf und ab, weil sie dort eines der fiktiven Monster vermuteten. (whr/sda/dpa)

Hier können Pokémons gefunden werden

1 / 29
Hier können Pokémon gefunden werden
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

23 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23
USA haben mutmasslichen Spionageballon aus China abgeschossen
Das US-Verteidigungsministerium hatte am Donnerstagabend die Sichtung des chinesischen Ballons publik gemacht. Dieser soll nach offiziellen Angaben nun abgeschossen worden sein.

Die USA haben den mutmasslichen Spionageballon aus China über dem Atlantik abgeschossen. Das bestätigte das US-Verteidigungsministerium am Samstag unter anderem dem US-Sender CNN, der «Washington Post», der «New York Times» und weiteren Medien. Auf Fernsehbildern und Augenzeugenvideos war zu sehen, wie ein weisser Ballon abgeschossen wurde.

Zur Story