Digital
Review

Test: Darum ist das Samsung Galaxy S24 Ultra das beste Smartphone

Samsung hat fast alles in sein Galaxy Ultra gepackt, was technisch möglich ist.Bild: watson
Review

Ich bin für zwei Monate auf Samsungs 1300-Franken-Handy umgestiegen und das kam dabei raus

Happiger Preis und altbekanntes Design: Was auf den ersten Blick ernüchternd klingt, entpuppt sich im Alltag als nahezu perfektes Smartphone für jene, die ein Handy wirklich lange nutzen wollen.
31.03.2024, 17:1331.03.2024, 17:58
Mehr «Digital»

Das Galaxy S24 Ultra gleicht dem Vorgänger wie das iPhone 15 den vergangenen vier iPhones. Jenseits vom bekannten Design hat sich aber viel getan, wie ich in den vergangenen gut zwei Monaten bemerkt habe. Das Wichtigste im Überblick.

Im Test: Das Samsung Galaxy S24 Ultra mit Android 14.
Ich habe das S24 Ultra rund 10 Wochen getestet. Nach dem Test wird es an Samsung retourniert.Bild: watson

Was mir am Galaxy S24 Ultra gefällt

  • Design und Verarbeitung top
  • Hervorragende Performance
  • Ausgezeichnete Kamera
  • Robustes, kaum spiegelndes, sehr helles Display
  • Sehr gute Akkulaufzeit
  • Software läuft flüssig und stabil
  • Benutzeroberfläche reich an Funktionen und trotzdem übersichtlich
  • 7 Jahre Android- und Sicherheits-Updates
  • Schneller, zuverlässiger Fingerabdrucksensor
  • Mit Desktop-Modus als PC-Ersatz nutzbar (DeX)
  • Integrierter Stift funktioniert tadellos
  • Gute Stereo-Lautsprecher
  • Wasserfest
  • Einige nützliche KI-Funktionen
  • Grosse Farbauswahl

Was mir nicht gefällt

  • Akku-Ladetempo mittelprächtig (Akku fest verbaut)
  • Gesichtsentsperrung streikt im Dunkeln
  • Gesichtsentsperrung nicht für E-Banking oder Bezahl-Apps nutzbar
  • Display-Tausch bleibt knifflig
  • Einige (noch) unbrauchbare KI-Funktionen
  • Kostet ein halbes Vermögen

Falls du es ausführlicher möchtest, nach dem Inhaltsverzeichnis geht’s los!

Design und Verarbeitung: 9/10 Punkte

Galaxy S24 Plus (links) und Galaxy S24 Ultra mit integriertem Stift (rechts).
Galaxy S24 Plus (links) und Galaxy S24 Ultra mit integriertem Stift (rechts).bild: samsung

Wuchtige Erscheinung, eckige Form, makellose Verarbeitung: Es ist unverkennbar ein Galaxy Ultra. Man mag grosse Smartphones oder nicht. Man mag das kantige Äussere oder nicht. Klar ist: Das Gerät ist für die bedarfsweise Nutzung mit Stift gedacht und entsprechend macht das 6,8 Zoll grosse Display Sinn. Wer von den rund gelutschten Formen aktueller Smartphones genug hat, ist hier ebenfalls goldrichtig. Alle anderen werden mit dem klassischen Design wie beim kleineren und günstigeren Galaxy S24 glücklicher.

Positiv fallen die symmetrischen und gegenüber dem Vorjahresmodell dünneren Ränder auf. Samsung setzt neu auf ein komplett flaches Display, das am Rahmen nicht mehr abgerundet ist. Die früheren «Curved Displays» sollen erheblich anfälliger für Beschädigungen gewesen sein als flache Bildschirme. Dieses Umdenken ist gut, nur leider bleibt der kostspielige Display­tausch weiterhin eine Herausforderung. Hier muss Samsung dringend nachbessern.

Ebenfalls neu ist der hochwertige Rahmen aus mattem Titan (statt Hochglanz-Aluminium), der einwandfrei in der Hand liegt. Das liegt auch daran, dass Samsung den Übergang vom Rahmen zum Display und zur Rückseite minim abgerundet hat, sodass keine spitze Kante in die Hand drückt. Ein kleines, aber wichtiges Detail.

Rahmen und Rückseite sind matt. Mit leicht abgerundeten Kanten liegt das grosse und schwere Handy gut in der Hand (sofern man grosse Pranken hat).
Rahmen und Rückseite sind matt. Mit leicht abgerundeten Kanten liegt das grosse und schwere Handy gut in der Hand (sofern man grosse Pranken hat).bild: @sondesix / watson

Die matte Rückseite kommt schlicht daher und die Kamera-Linsen wirken verglichen mit anderen Handys schon fast dezent. Mir gefällt es.

Samsung Galaxy S24 Ultra im Vergleich mit Smartphones von Apple, Oppo und Xiaomi.
Samsungs Kamera-Design vs. Oppo, Apple und Xiaomi.bild: @sondesix / watson
Daten zum Design
- Masse: 162,3 x 79,0 x 8,6 mm
- Gewicht: 232 g (Titan-Rahmen)
- Farben: Schwarz, Grau, Violett, Gelb (Blau, Grün und Orange nur online verfügbar)

Display: 10/10

Das Display ist 6,8 Zoll gross und robuster als andere Handy-Displays.
Das Display ist 6,8 Zoll gross und robuster als andere Handy-Displays. bild: watson

Das Galaxy S24 Ultra hat das beste Display, das ich je gesehen habe. Es gefällt durch eine präzise Farbwiedergabe und bleibt selbst im Sonnenlicht gut ablesbar, da es bei Bedarf nochmals heller als das bereits strahlend helle Display des S23 Ultra wird – und auch heller als Googles Pixel 8 Pro oder Apples iPhone 15 Pro.

Erwähnenswert sind zudem die stark reduzierten Bildschirmreflexionen dank einer neuen Anti-Reflexionsschicht. Verglichen mit dem Galaxy-Ultra-Display wirken iPhone und Pixel wie ein Spiegel.

Das Galaxy-Ultra-Display (jeweils rechts im Bild) spiegelt deutlich weniger als Displays anderer Hersteller.
Das Galaxy-Ultra-Display (jeweils rechts im Bild) spiegelt deutlich weniger als Displays anderer Hersteller.bild: watson

Samsung nutzt als erster Hersteller «Gorilla Armor»-Glas, das erwiesenermassen besonders kratzfest ist und robuster als jedes andere Handy-Glas sein soll. Man möge mir verzeihen, dass ich dies bei einem 1300-Franken-Testgerät nicht selbst überprüfen wollte. Andere haben es getan. Es hält ziemlich viel aus, aber natürlich nimmt auch dieses Display bei wiederholten Stürzen irgendwann Schaden.

Das Galaxy S24 Ultra kostet rund 1300 Franken.
Der im Display verbaute Fingerabdrucksensor arbeitet flink und zuverlässig, selbst mit nassen Fingern.Bild: watson
Daten zum Display
- AMOLED-Display: 6,8 Zoll, 2600 Nits
- Auflösung: 3080 x 1440 Pixel (505 ppi)
- Bildwiederholrate: 1 bis 120 Hz (adaptiv)
- Spezielles: stark entspiegelt, HDR10+

Kamera: 9/10

Das Galaxy S24 Ultra knipst teils verblüffend gute Fotos, die alles übertreffen, was ich bislang von Handy-Kameras gesehen habe. Dennoch ist die Kamera auf sehr, sehr hohem Niveau eine leise Enttäuschung. Es ist zwar die bislang beste Samsung-Kamera, aber bessere Fotos als die neusten Smartphones von Apple und Google schiesst sie nicht.

Die Hauptkamera ist ungefähr auf dem Niveau von iPhone 15 Pro Max und Google Pixel 8 Pro (siehe Vergleichs-Video). Der Zoom hingegen ist im Bereich zwischen 3- und 10-facher Vergrösserung eine Klasse für sich und selbst Aufnahmen mit 30-facher Vergrösserung sind oft beeindruckend gut.

Wer einen sehr guten Zoom wünscht, ist beim S24 Ultra an der richtigen Stelle.
Wer einen sehr guten Zoom wünscht, ist beim S24 Ultra an der richtigen Stelle.bild: watson

Was der Super-Zoom sonst noch kann, siehst du hier 👇

Negativ fiel mir auf, dass Googles Pixel 8 Pro in Innenräumen mit schwachem Licht durchs Band hübschere Porträtfotos schiesst, die schärfer wirken und natürlichere Farben zeigen. Auch bei sich schnell bewegenden Motiven wie kleinen Kindern oder Haustieren, die für den perfekten Schnappschuss nicht stillhalten, ist das Google-Phone (primär in Innenraum-Situationen) die klar bessere Wahl. Erwähnt sei auch, dass Samsung daran ist, noch vorhandene Kamera-Schwächen mit Software-Updates auszubügeln.

S24 Ultra, iPhone 15 Pro Max und Pixel 8 Pro haben alle Top-Kameras. Je nach Situation schiesst mal das eine, mal das andere Handy das bessere Foto.
S24 Ultra, iPhone 15 Pro Max und Pixel 8 Pro haben alle Top-Kameras. Je nach Situation schiesst mal das eine, mal das andere Handy das bessere Foto.bild: Max Tech

Ansonsten gibt's wenig auszusetzen. Das vielseitige Kamera-System (Hauptkamera plus zwei Zoom-Kameras und Ultraweitwinkel) dürfte 99 Prozent aller User zufriedenstellen, zumal sich auch die Selfie-Kamera und die Videoqualität auf sehr hohem Niveau bewegen. Insbesondere die Bildstabilisierung bei Foto- und Videoaufnahmen ist exzellent.

Beispielfotos mit dem Galaxy S24 Ultra: Das kann die Kamera

1 / 27
Beispielfotos mit dem Galaxy S24 Ultra: Das kann die Kamera
Die Kamera liefert in verschiedensten Szenarien gute Fotos ab, aber natürlich hat sie auch Schwächen, wie die folgenden Beispielfotos zeigen.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Technische Daten zur Kamera
- 200-MP-Hauptkamera
- 12-MP-Ultra-Weitwinkelkamera
- 50-MP-Telekamera, Zoom 5x optisch
- 10-MP-Telekamera, Zoom 3x optisch
- 12-MP-Frontkamera
- Video: 8K mit 24/30 fps, 4K mit 30/60/120 fps, 1080p mit 30/60/240/960 fps, HDR10+

Leistung: 10/10

Das S24 Ultra ist auch ein mobiler Computer: Ist es drahtlos mit einem Smart-TV verbunden, wechselt die Ansicht in den Desktop-Modus.
Das S24 Ultra ist auch ein mobiler Computer: Ist es drahtlos mit einem Smart-TV verbunden, wechselt die Ansicht in den Desktop-Modus.Bild: watson

Das S24 Ultra ist mit bis zu 20 Prozent Leistungsgewinn gegenüber dem bereits flotten Vorgänger eine Rakete. Apps starten verzögerungsfrei und das Gerät kann problemlos als mobiler PC genutzt werden, wenn man es per HDMI-Kabel mit einem Monitor oder drahtlos im WLAN mit einem Smart-TV verbindet.

Samsung hat seine Desktop-ähnliche Benutzeroberfläche DeX in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt und inzwischen macht sie einen soliden Eindruck. Mit DeX lassen sich beispielsweise Präsentationen ohne Laptop auf einem Fernseher im Konferenzraum anzeigen. Mit dem im Handy verstaubaren Stift (S-Pen) klickt man bequem durch Präsentationen, das Display dient als Touchpad. Auch Maus und Tastatur lassen sich optional verbinden. Das funktioniert ganz okay, aber natürlich ist das Smartphone deswegen kein vollständiger Laptop-Ersatz.

Bei der rohen Prozessorleistung ist das S24 Ultra in Vergleichstest einen Wimpernschlag langsamer als das iPhone 15 Pro Max und deutlich schneller als Googles Pixel 8 Pro. In der Alltagsnutzung sind die Leistungsunterschiede bis auf ganz wenige Ausnahmen (z. B. Videobearbeitung) nicht spürbar.

Laut Geekbench sind die neusten Handys von Samsung und Apple ungefähr gleich schnell. Im Alltag wird man keinen Unterschied bemerken.
Laut Geekbench sind die neusten Handys von Samsung und Apple ungefähr gleich schnell. Im Alltag wird man keinen Unterschied bemerken.bild: appleinsider

Samsung profitiert von Qualcomms neustem Prozessor Snapdragon 8 Gen 3 for Galaxy, der etwas höher getaktet ist als die normale Variante, die andere Smartphone-Hersteller erhalten.

Was immer wichtiger wird: Die neue Grafikeinheit (GPU) des S24 Ultra ist bis zu 30 Prozent schneller als im S23 Ultra und sie schlägt auch das neuste Apple-Phone. Der Grafikprozessor und der gegenüber dem Vorgänger rund 40 Prozent schnellere KI-Chip sind zusammen mit dem 12 GB grossen Arbeitsspeicher und der optimierten Kühlung zentral für die bärenstarke Gaming-Performance. Vom Leistungszuwachs profitieren auch die bislang nur vereinzelt auf dem Smartphone laufenden KI-Anwendungen. Letzteres wird in den nächsten Jahren aber immer häufiger der Fall sein.

Speicher und Prozessor
- Speicherplatz: 256 GB / 512 GB / 1 TB (nicht erweiterbar)
- RAM: 12 GB
- Prozessor: Snapdragon 8 Gen3 for Galaxy
- CPU (Hauptprozessor) bis zu + 20 % gegenüber Vorgänger
- GPU (Grafikprozessor) bis zu + 30 %
- NPU (KI-Prozessor) bis zu + 41 %

Akku und Ladezeit: 8/10

Die Akkulaufzeit im Vorgänger war gut, nun ist sie noch etwas besser, obwohl die Akkukapazität mit 5000 Milliamperestunden (mAh) gleich blieb. Möglich macht dies der effizientere Prozessor, die optimierte Kühlung und ein besseres Energie­management beim Display. Die Bildrate wird automatisch zwischen 1 und 120 Hz reguliert, um den Akku zu schonen. Wer die Akkulaufzeit maximieren will, kann die Bildfrequenz auf 60 Hz begrenzen. Ich empfehle zudem, die Bildschirmauflösung auf Full-HD+ zu belassen und nicht die maximale QHD+-Auflösung zu wählen.

Bei mir reicht eine Akkuladung bei intensiver Nutzung (4 Stunden pro Tag) und aktiviertem Always-on-Display im Schnitt für 1,5 bis knapp 2 Tage. Die Akkulaufzeit ist vergleichbar mit Apples iPhone 15 Pro Max und etwas besser als bei Googles Pixel 8 Pro.

Das Samsung-Handy lädt mit dem mitgelieferten Ladekabel mit bis zu 45 Watt zwar nicht rekordverdächtig schnell, aber deutlich flotter als die neusten Geräte von Google (30 Watt) und Apple (27 Watt). An einem Schnellladegerät (nicht inklusive) ist es nach 30 Minuten zu gut 60 Prozent geladen, nach einer Stunde steht die Anzeige bei 95 Prozent.

Der Akku ist fest verbaut, kann aber von Reparaturanbietern ausgetauscht werden, um dem Smartphone ein zweites Leben zu schenken.

Akku und Laden
- Akku: 5000 mAh, fest verbaut
- Ladeanschluss: USB 3.2 (Type-C)
- Laden: 45 Watt, kabellos 15 W, umgekehrtes Laden 4,5 W
- Ladedauer: 0 bis 95 % in 60 Minuten

Software und Updates: 10/10

Das Betriebssystem läuft absolut stabil und ohne den kleinsten Ruckler – und Samsung hat nach all den Jahren sogar die Animationen auf iOS-Niveau gebracht, sodass alles flüssiger wirkt.

Persönlich gefällt mir Samsungs Benutzeroberfläche One UI in der neusten Version 6.1 (Testbericht) optisch ziemlich gut und funktional sehr gut. Sie bietet die gleiche Performance wie Googles Original-Android und wie gewohnt nützliche Zusatzfunktionen wie stapelbare Widgets auf dem Startbildschirm.

Samsung OneUI 6.1: So sieht die Benutzeroberfläche aus.
Samsung spendiert seinen Galaxy-S24-Smartphones 7 Jahre Android- und Sicherheits-Updates.bild: watson

Wer mag, kann die Software und die Home-Screens bis ins Detail personalisieren, aber auch mit den Standard-Einstellungen erhalten Otto Normalverbraucher ein gut funktionierendes und intuitiv zu bedienendes System.

Dazu kommt das nahtlose Zusammenspiel mit Kopfhörern, Smartwatches, Tablets, Smart-TVs oder Haushaltsgeräten wie Waschmaschinen etc. von Samsung. Zwar beginnt auch Samsung sein inzwischen umfassendes Ökosystem abzuschotten, aber längst nicht so rigid wie Apple. Galaxy-Geräte bleiben immerhin mit Android-Geräten anderer Hersteller kompatibel. So lassen sich beispielsweise mit der neuen von Samsung und Google gemeinsam entwickelten «Quick Share»-Funktion Dateien drahtlos mit anderen Android- und sogar Windows-Geräten teilen.

Samsung hat wie Apple den Vorteil, dass seine Handys, Tablets, Uhren, Kopfhörer etc. nahtlos zusammenarbeiten.
Samsung hat wie Apple den Vorteil, dass seine Handys, Tablets, Uhren, Kopfhörer etc. nahtlos zusammenarbeiten.bild: samsung

Mein persönliches Highlight: Das Smartphone erhält sieben Generationen Android-Updates (beim Vorgängermodell waren es vier) und sieben Jahre Sicherheits-Updates (bislang fünf). Wer also 2024 ein Galaxy S24, S24 Plus oder S24 Ultra mit Android 14 kauft, kann es mindestens bis 2031 und Android 21 sorgenfrei nutzen. Samsung zieht beim Software-Support mit Google gleich und verspricht längere Betriebssystem-Updates als Apple, wobei Google und Apple neue OS-Versionen naturgemäss etwas schneller ausrollen können.

Das Haar in der Suppe sind eine Handvoll vorinstallierter Apps (Facebook, Netflix, Microsoft 365), die sich glücklicherweise grösstenteils löschen lassen.

Samsung OneUI 6.1: So sieht die Benutzeroberfläche aus.
Die Schnelleinstellungen (links) und die Benachrichtigungsleiste wirken aufgeräumter. Das Design kann personalisiert werden.
Bild: watson
Software und Updates
- Betriebssystem: Android 14 (One UI 6.1)
- 7 Jahre Android- und Sicherheits-Updates​

KI-Funktionen: 5/10

Samsung bringt diverse KI-Funktionen in seine neusten Galaxy-Modelle. Diese funktionieren ähnlich gut oder schlecht wie bei Googles Pixel 8 Pro, was daran liegt, dass Samsung Googles KI-Modelle nutzt.

Ein Beispiel für eine gelungene KI-Anwendung ist Googles neue Bildersuche «Circle to Search» (siehe folgendes GIF), die aktuell noch exklusiv für neue Samsung- und Google-Handys ist. Die KI-gestützte Bildersuche ermöglicht es, in beliebigen Apps nach allem zu suchen, was auf dem Smartphone angezeigt wird. So lässt sich beispielsweise aufspüren, welche Kleidung eine Person auf einem Foto trägt oder wo sich die Sehenswürdigkeit befindet, die man in einem Video erspäht hat.

Mit «Circle to Search» gibt es eine neue Art, bei Google zu suchen

Animiertes GIFGIF abspielen
Googles «Circle to Search»: Den Home-Button oder die Navigationsleiste länger gedrückt halten und einkreisen, wonach man suchen möchte.Bild: watson

Zu den weiteren KI-Funktionen zählen:

  • Dolmetscher-Funktion für Gespräche
  • Live-Übersetzung von Telefonanrufen
  • KI-gestützte Bildbearbeitung (Personen und Objekte verschieben, einfügen oder aus Bildern radieren)
  • Chat-Nachrichten, E-Mails etc. übersetzen
  • KI-Hilfe beim Schreiben von Texten
  • Texte, Webseiten zusammenfassen und übersetzen
  • Audioaufzeichnungen in Text umwandeln

Während KI-Anwendungen wie Personen mit einem Klick aus Fotos radieren …

Samsung KI
Bild: watson

… steckt die Live-Übersetzung von Telefongesprächen noch in den Kinderschuhen.

Samsung KI
Die Live-Übersetzung wandelt das von dir und dem Anrufer Gesagte in die Sprache des jeweils anderen um. Nur Personen mit einem Samsung Galaxy S24 sehen die Übersetzung auch auf dem Display.Bild: watson

Die vielfältigen KI-Anwendungen, die inzwischen per Update auf One UI 6.1 auch in die Galaxy-S-Modelle von 2023 gekommen sind, im Detail zu erläutern, würde den Rahmen dieses Reviews sprengen. Ich habe sie in einem früheren Artikel bereits ausführlich vorgestellt und getestet.

Preis-Leistung: 7/10

Bei einem 1300-Franken-Preisschild wird es schwierig, eine hohe Bewertung für das Preis-Leistungs-Verhältnis einzuheimsen. Googles Pixel 8 Pro ist fast gleich gut und mit Aktionsangeboten ab 800 Franken zu haben. Immerhin kann man sich den Preis mit dem Gebotenen schönreden:

Es gibt kein anderes Smartphone, das diese hochwertige Hardware, Fülle an Funktionen und einen längeren Software-Support (Android 14 bis 21) in einem Smartphone vereint – entsprechend dürfte auch der Wiederverkaufswert in einigen Jahren hoch ausfallen.

Beim Galaxy Ultra zahlt man auch immer einen Aufschlag für Extras wie den mitgelieferten Stift (S-Pen), der sich bei Nichtgebrauch an der Unterseite ins Gerät schieben lässt.

Der Stift ist auch beim Galaxy S24 Ultra beim Kauf inklusive.
Der Stift ist auch beim Galaxy S24 Ultra beim Kauf inklusive.bild: watson

Der S-Pen ist ideal, um schnell von Hand Notizen zu verfassen, zu zeichnen oder auf Dokumenten Anmerkungen zu erstellen. Wer mag, kann so auch von Hand E-Mails oder WhatsApp-Nachrichten schreiben, die von der Handschrifterkennung fortlaufend und direkt in der jeweiligen App in getippten Text umgewandelt werden. Übrigens passt auch der Stift des Galaxy Note 8 von 2017 weiterhin ins S24 Ultra. So soll das sein!

Nutzt man Features wie Stift, Super-Zoom oder Desktop-Modus (Handy als PC-Ersatz) regelmässig, lohnt sich das Gerät. Sonst … eher nicht.

Gesamteindruck: 9/10​

Muss es wirklich das S24 Ultra sein?
Muss es wirklich das S24 Ultra sein?bild: notebookcheck

Das Galaxy S24 Ultra lässt kaum Wünsche offen, sofern man über die teils halb garen KI-Anwendungen hinwegsieht. Diese sind auch auf dem S24 und S24 Plus verfügbar und primär für die Fotobearbeitung nützlich, aber sicher kein alleiniger Kaufgrund.

Samsung hat gegenüber anderen Herstellern den Vorteil, viele Komponenten wie Speicher, Kamera-Sensoren und Displays selbst herzustellen und die neuste Technologie zuerst im eigenen Top-Modell integrieren zu können. Das Resultat ist ein grosses, optisch gelungenes und technisch nahezu perfektes High-End-Gerät, das ausser Spiegeleier kochen fast alles kann – und entsprechend kostspielig ist.

Da vermutlich viele User nur einen Bruchteil der Möglichkeiten des S24 Ultra ausschöpfen, würde ich den allermeisten zu den günstigeren Modellen Galaxy S24 oder S24 Plus raten. Diese sind Stand März 2024 ab 750 bzw. 950 Franken zu ergattern, während das Ultra-Modell bei vielen Händlern knapp 1200 Franken kostet. Deutlich günstiger sind die beliebten Galaxy-A-Modelle, die seit 2022 immerhin vier Android-Updates erhalten.

Die Galaxy-S24-Modelle im Vergleich

Bild
bild: @wigettaGaming

Sind wir ehrlich: Wenn man auf den Stift, das kaum spiegelnde und besonders robuste «Armor»-Display sowie den Super-Zoom verzichten kann, ist das ähnlich grosse und günstigere S24 Plus die bessere Wahl. Soll das Handy handlich und günstiger sein, bieten sich das kleinere S24, Googles Pixel 8 oder Samsungs klappbare Smartphones (Galaxy Z Flip 5 oder Flip 4) an.

Das S24 Ultra ist fast so lang wie die beiden Falt-Handys Galaxy Z Flip 4 und Flip 5 zusammen.
Das S24 Ultra ist fast so lang wie die beiden Falt-Handys Galaxy Z Flip 4 und Flip 5 zusammen.bild: watson

Wer zwischen S24 Ultra und S23 Ultra von 2023 schwankt, sollte zum neuen Modell greifen, da es sieben Generationen Android-Updates erhält, während beim Vorgänger nach vier Android-Updates und fünf Jahren Sicherheits-Updates Schluss ist.

Mit dem Software-Support bis mindestens 2031, dem schnellsten Mobile-Prozessor von Qualcomm und 12 GB Arbeitsspeicher ist das neue Galaxy Ultra auf jeden Fall zukunftssicher.

Alle verfügbaren Farben für das Galaxy S24 (oben) und das S24 Ultra.
Alle verfügbaren Farben für das Galaxy S24 (oben) und das S24 Ultra.bild: pocketnow

Du suchst ein anderes Handy? Hier findest du das Modell, das am besten zu dir passt.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Oh shit! 48 Bilder vom Moment, bevor das Desaster eintritt
1 / 50
Oh shit! 48 Bilder vom Moment, bevor das Desaster eintritt
bild: imgur
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Das spaltet unsere Gesellschaft»: AirPods bringen Lukas so richtig auf die Palme
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
46 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
emankciN
31.03.2024 19:20registriert August 2021
Also 1300 Fr ist für ein Oberklasse Handy seit Jahren (leider) kein besonders hoher Preis mehr - auch nicht bei Android - sondern eher Mittelmass. Apple und Samsung haben sich da gleichermassen hochgeschaukelt. Das iPhone war auch mal für deutlich unter 1000 zu haben und zwar in der besten Ausstattungsvariante!
424
Melden
Zum Kommentar
avatar
Triumvir
31.03.2024 19:27registriert Dezember 2014
Ich als langjähriger iPhone User muss zugeben, dass die K.I. Funktionen das erste mal ein Grund wäre, mir ein Android Knochen zuzulegen. Falls Apple hier nicht asap aufholt, werde ich dieser Firma untreu…!
258
Melden
Zum Kommentar
46
Apple lanciert neue iPad-Modelle – angeblich eine echte Alternative zu Laptops
Apple hat am Dienstag in einer Online-Keynote neue Produkte vorgestellt. Vor allem das hochgerüstete neue iPad Pro kann mit Notebooks mehr als mithalten.

Es war die erste Produktshow von Apple in diesem Jahr und die letzte vor der World Wide Developer Conference (WWDC) im Juni, bei der das Unternehmen voraussichtlich neue Betriebssysteme zeigen wird. In London präsentierte der Konzern neue iPads.

Zur Story