Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
--- ZU DIGITEC GALAXUS AG STELLEN WIR IHNEN HEUTE DONNERSTAG, 1. FEBRUAR 2018, FOLGENDES NEUES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG --- Employees pack separately ordered items ready for dispatch at the central warehouse and logistics center of Digitec Galaxus, pictured in Wohlen in the Canton of Aargau, Switzerland, on January 25, 2018. The Swiss company Digitec Galaxus AG operates the online stores Digitec and Galaxus as well as ten branches in the German and French-speaking parts of Switzerland. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Mitarbeiter verpacken einzeln bestellte Artikel fuer den Versand im Zentrallager und Logistikzentrum von Digitec Galaxus, aufgenommen am 25. Januar 2018 in Wohlen im Kanton Aargau. Das Schweizer Unternehmen Digitec Galaxus AG betreibt die beiden Onlineshops Digitec und Galaxus sowie zehn Filialen in der deutsch- und franzoesischsprachigen Schweiz. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Handarbeit im Logistikzentrum in Wohlen AG. Der neue «EU-Hub» im südbadischen Weil am Rhein versendet die Pakete vollautomatisch innert 24 Stunden. Bild: KEYSTONE

Jetzt kannst du über Digitec ganz einfach Produkte aus Deutschland bestellen

Der grösste Schweizer Online-Händler expandiert in die EU, um die Produktpreise «dem deutschen Niveau» anzugleichen. Das musst du wissen.



«Unsere Kunden sollen gar nicht merken, ob die bestellten Produkte aus der Schweiz oder der EU geliefert werden.»

Digitec-Sprecherin Norina Stricker

1,6 Millionen Produkte führt Digitec Galaxus bereits in seinem Angebot. Und bald sollen noch viel mehr aus dem EU-Raum und speziell aus Deutschland dazukommen.

Ende April hat der grösste Schweizer Online-Händler einen «EU-Hub» in Betrieb genommen – das ist ein modernes Logistikzentrum im süddeutschen Weil am Rhein, in der Nähe von Basel, in dem Roboter den grenzüberschreitenden Handel vollautomatisch innert 24 Stunden abwickeln.

Wie das aussieht? Keine Ahnung. Digitec Galaxus stellt noch keine Bilder vom «EU-Hub» zur Verfügung. Denn: «Es handelt sich um eine Logistikhalle, wo wir eingemietet sind.»

Was ändert sich für Schweizer Online-Shopper?

Mit Hilfe des «EU-Hubs» will Digitec Galaxus die Schweizer Produktpreise «dem deutschen Niveau angleichen und das Sortiment ausweiten», heisst es in der am Freitagmorgen verschickten Medienmitteilung (PDF). 

Das Prozedere biete den Digitec-Galaxus-Kunden verschiedene Vorteile, erklärt Sprecherin Norina Stricker:

Elektronikgeräte gibt's doch in der Schweiz günstiger?

Ja. Und das dürfte sich auf absehbare Zeit nicht ändern.

Wenn man bei Digitec Galaxus nach einem bestimmten Produkt sucht, werden alle Angebote der Partnerhändler (aus dem In- und Ausland) aufgelistet. Für die Kunden sind also die verschiedenen Preise, Lieferfristen etc. auf einen Blick ersichtlich und sie können das passende Angebot auswählen.

Wie geht das mit den Retouren?

Um den Kundendienst kümmert sich ausschliesslich Digitec Galaxus. Das heisst, dass man wegen defekter Produkte oder anderweitigen Beanstandungen nicht mit dem Verkäufer im Ausland verhandeln muss. Die Retouren schickt man wie gewohnt an das Schweizer Kundendienst-Zentrum von Digitec Galaxus oder gibt sie in einer der Filialen des Online-Händlers ab.

Wie funktioniert der «EU-Hub»?

Die deutschen «Händlerpartner» von Digitec Galaxus schicken die von Schweizer Kunden bestellte Ware zuerst nach Weil am Rhein. Dort werden die Pakete im Logistikzentrum mit der Schweizer Kundenadresse versehen, über den Transit in die Schweiz eingeführt, korrekt verzollt und via Schweizer Post bei den Kundinnen und Kunden abgeliefert.

Ebenfalls positiv: Der administrative Aufwand beim Bund werde gesenkt. Ferner sei die korrekte und vollständige Abwicklung von Einfuhrzöllen und Mehrwertsteuer sichergestellt.

Was ist mit anderen EU-Ländern?

Der grösste Schweizer Online-Händler baut sein Händlerprogramm massiv aus. In den letzten drei Monaten sind fast 60 Schweizer Lieferanten aufgenommen worden. Und nun will man weitere Partnerfirmen aus Deutschland gewinnen.

Die Suche nach Partnerfirmen aus anderen EU-Ländern wie Frankreich oder Italien hat vorläufig keine Priorität. «Der Fokus liegt klar auf Deutschland», sagt die Digitec-Sprecherin.

Bald soll die genaue Herkunft der Waren aus dem europäischen Raum keine Rolle mehr spielen. In der Medienmitteilung wird der Digitec-Galaxus-Manager Stefan Fraude zitiert:

«Ob die Ware von einem Schweizer, deutschen oder italienischen Händlerpartner geliefert wird, spürt der Kunde künftig nicht mehr.»

80 Rappen inklusiv Versand für ein Ladekabel aus China - wie geht das?

abspielen

Video: watson/Lya Saxer

Wer verliert?

Die Erschliessung des europäischen Markts sei «der nächste logische Schritt, um das Produktangebot weiter zu verbreitern», schreibt Digitec Galaxus in der Medienmitteilung.

Im Oktober 2017 hatte das Unternehmen angekündigt, dass es 2018 mit Galaxus nach Deutschland expandieren werde. Mehrheitsaktionär ist der Detailhandelsriese Migros.

Wenn der grösste Schweizer Online-Händler weiter wächst, geht dies zulasten inländischer Konkurrenten, die nicht die Marktmacht haben, um im Ausland gleich gut zu verhandeln.

Nicht erfreut sein dürften auch Pakektdienste im grenznahen Ausland und Vermittlungsdienste wie Meineinkauf.ch, die die Verzollung und den Versand von in der EU bestellten Waren gegen eine Gebühr übernehmen. Wie sich der «EU-Hub» von Digitec Galaxus auswirkt, muss sich aber erst zeigen.

Erst diese Woche war bekannt geworden, dass Coop den Online-Marktplatz Siroop einstellt. Der war 2016 zusammen mit der Swisscom lanciert worden – als Antwort auf den US-Shopping-Giganten Amazon und Digitec Galaxus.

Dabei wächst der Schweizer Onlinehandel ungebremst, wie die Basler Zeitung schreibt. Vor allem die Bestellungen aus der Schweiz bei ausländischen Internet-Shops legten überdurchschnittlich zu. «Um 10 Prozent auf 8,6 Milliarden Franken sind im vergangenen Jahr die Online-Einkäufe gewachsen. Davon gehen 1,6 Milliarden an ausländische Anbieter wie Amazon oder Aliexpress. Hier beträgt das Wachstum 23 Prozent.»

Berichte zum Schweizer Onlinehandel:

10 Lifehacks für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

Das sind die wohl lustigsten Photobombs, …

Das könnte dich auch interessieren:

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

36
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
36Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • HerrLich 04.05.2018 21:29
    Highlight Highlight Alles Richtung Automation, digitalisierung, nicht zuletzt BigData macht Sinn. Nice step Migi !
  • HerrLich 04.05.2018 21:14
    Highlight Highlight Ist jetz bei digitec einkaufen wie shopping ennet der Grenze ? Oder kann ich noch ohne Fingerzeig da einkaufen ?
  • demokrit 04.05.2018 17:48
    Highlight Highlight "Die Lieferung sei «wie gewohnt kostenfrei»."

    Erst ab Fr. 50.-
    • Midnight 05.05.2018 10:19
      Highlight Highlight Gilt nur für Galaxus. Bei Digitec sind alle Lieferungen kostenlos.
    • demokrit 06.05.2018 09:48
      Highlight Highlight Danke für den Hinweis zum Mindestbestellwert. Komische Politik.
  • Flötist 04.05.2018 16:08
    Highlight Highlight Super Digitec Galaxus, meine favorisierten Shops! Ja, die Detailhänder werden darunter leiden. Aber man muss weiter denken, wenn keine Schweizer Firma sich etablieren kann, dann kommt bald Amazon und schnappt sich die Marktanteile, das darf auf keinen Fall passieren. Bei Digitec bleibt das Geld zum grossen Teil in der Schweiz, bei Amazon gehts nach Deutschland und Amerika.
    • Flötist 05.05.2018 12:23
      Highlight Highlight @Lambert Nein, nicht nur.
  • Hexentanz 04.05.2018 15:39
    Highlight Highlight Siroop wird eingestellt und digitec sichert sich die Zukunft.. Was für ne großartige Woche. Bestelle selbst bei digitec und microspot. Was ich selbst am coolsten finde an digitec ist, dass die selbst ihre cms und backend Sachen programmieren in-house.
  • CASSIO 04.05.2018 14:35
    Highlight Highlight das ist der richtige weg, den digitec galaxus hier einschlägt. aber ich gebe gewissen kritikern recht, dass digitec seit der übernahme nicht mehr das ist, was es mal war, besonders betreffend der preise nicht.
  • Gipfeligeist 04.05.2018 14:31
    Highlight Highlight Bleibt zu hoffen, dass Digitec seine Mitarbeiter nicht ausbeutet wie Existenzlohn-Amazohn!
    • gumsula 04.05.2018 15:25
      Highlight Highlight passiert nicht :) bin schon 4 jahre dabei und happy :)
    • Flötist 04.05.2018 16:10
      Highlight Highlight Digitec zahlt eher faire Löhne, wenn aber die Kunden immer nur im billigsten Shop einkaufen, dann ist klar was passiert...
    • Oh Dae-su 04.05.2018 16:11
      Highlight Highlight War auch 4 Jahre bei Digitec und kann eigentlich nicht viel Schlechtes darüber berichten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • El Vals del Obrero 04.05.2018 14:25
    Highlight Highlight Als Grenzbewohner (1 km von Weil am Rhein entfernt) nutze ich trotzdem lieber eine deutsche Lieferadresse, selbst wenn der Preis gleich ist:
    Lieferzeit Norddeutschland-Weil: 1 Tag. Fertig.

    Hingegen, wenn es gut läuft: Lieferzeit Norddeutschland - CH-Grenze: 1 Tag
    Formalitäten: 1 Tag
    CH-Grenze - Wohnort (1 km): 1-2 Tage (wohl mit Umweg über Härkingen oder so).
    Lieber diesen einen km selber transportieren als 3 Tage zusätzlich warten.

    Wie wäre wohl die EWR-Abstimmung herausgekommen, wenn es damals Roaming und Versandhandel im heutigen Ausmass schon gegeben hätte?
  • Cmo 04.05.2018 14:08
    Highlight Highlight Eigentlich nennt sich doch sowas Grauimport?
    • Madison Pierce 04.05.2018 14:46
      Highlight Highlight Ja, das ist bei Produkten, die auch offiziell in der Schweiz angeboten werden, Grauimport. Kann dem Kunden bei Produkten mit normaler Garantie aber eigentlich egal sein.

      Probleme gibt es bei Produkten mit vor-Ort-Garantie. Hatte auch schon einen Kunden, der einen Switch mit "lebenslanger" Garantie günstig im Internet bestellt hatte. Schweizer Shop, aber Produkt war für Thailand gedacht. Hat ihm der Hersteller dann auch gesagt.

      Bei solchen Sachen bin ich vorsichtig, aber nicht bei Smartphone-Hüllen für 20 Stutz.
    • w'ever 04.05.2018 14:54
      Highlight Highlight in bern ist die elektrogeräte-lobby vermutlich nicht sehr stark. aber stell dir mal vor was passieren würde, wenn digitec auch medikamente liefern würde??? uiuiui. das ding wäre innert sekunden abgestellt.
    • HerrLich 04.05.2018 21:20
      Highlight Highlight Digitec etabliert hier einen legalen onlinekanal für abroad Unternehmen. Wenn die Netzsperre mal so richtig zugeschlagen hat, wird sich das orange Schweinchen zwei goldene Nasenlöcher verdienen! Siehe Onlinecasinos die mit Schweizer Cooperation weiterhin absahnen dürften !
  • Cmo 04.05.2018 14:08
    Highlight Highlight Der Titel suggeriert, dass man x-beliebige Produkte aus Deutschland via Digitec Galaxus in die Schweiz liefern lassen kann.
    Das stimmt ja so nicht, es handelt sich nur um Produkte welche im Onlineshop von Digitec Galaxus verfügbar sind resp. in Zukunft verfügbar sein werden.
    Wahrscheinlich wird es für den Kunden nicht direkt sichtbar sein, woher die Ware schlussendlich kommt.
    • @schurt3r 04.05.2018 14:19
      Highlight Highlight ...
      Benutzer Bildabspielen
  • walsi 04.05.2018 13:40
    Highlight Highlight Der klassische Detailhandel wird in den nächsten Jahren ganz klar zurück gehen. Online einzukaufen ist einfach viel praktischer, da die Auswahl einfach grösser ist und ich muss nicht mehr extra irgendwo hin fahren, um das gewünschte Produkt zu bekommen, weil es mein lokaler Händler nicht führt. Informieren über viele Produkte kann ich mich online auf verschiedenen Plattformen und auf Youtube gibt es dann noch Reviews von verschiedenen Leuten dazu. Ich hab kürzlich aus der Ostschweiz einen amerikanischen Rucksack über einen Tessiner Onlinehändler gekauft.
    • p4trick 04.05.2018 14:53
      Highlight Highlight Krass, ist das digitale Zeitalter doch auch bereits in der Ostschweiz angekommen...
    • HerrLich 04.05.2018 21:27
      Highlight Highlight Das ist der springende Punkt welcher mir einfach nicht in den Kopf will. Ich mag das „extra wo hin“ oder das „ein bischen Suchen“ um genau das zu erhalten was ich möchte. Da bin ich aber wohl zu 90ies ! Meine Generation hat wohl noch ein Quäntchen mehr Jäger in den Genen. Generation Sofa-browse-browse ist mir zu träge. Ich mach das eher Kaizen-Style ... das unbeliebte oder wiederkehrende digitali- und automatisiere ich. Den Rest jage ich sehr gerne händisch ! Versuchs mal ! Macht Spass !
  • bebby 04.05.2018 13:24
    Highlight Highlight Es stellt sich schon die Frage, was Galaxus Digitec damit bezweckt.
    Seit der Übernahme durch die Migros sind die Preise gestiegen und Digitec ist rein preislich gegenüber Microspot (Coop) nicht mehr konkurrenzfähig. Digitec hat einfach noch das bessere Userinterface und bietet besseren Einblick in die Lagersituation.
    Ich vermute einzig, dass Galaxus Digitec sich auf den Eintritt von Amazon vorbereitet. Denn Haushaltsgeräte sind oft massiv günstiger bei Amazon als bei Galaxus, weil gewisse Hersteller gegenüber der Schweiz eine andere Preispolitik haben (Electrolux/AEG).
    • Flötist 04.05.2018 16:09
      Highlight Highlight Ja, und das ist auch richtig so, dass sie sich vorbereiten. Die Shopping Experience bei Galaxus finde ich super und sogar noch besser als bei Amazon. Aber es ist klar, der Grossteil der Bevölkerung schaut nur auf den Preis. Aber auch da kann Digitec Galaxus noch innovativer werden mit klugen Kundenprogrammen.
    • p4trick 04.05.2018 16:57
      Highlight Highlight Der Preis ist nur ein Faktor. Schon mal was zurücksenden wollen? Bei Brack und Digitec problemlos selbst bei geöffneter Verpackung. Bei Microspot nur durch telefonische Nachfrage und Hoffen auf Kulanz, danach min. 20% Preisabschlag
    • nukular 05.05.2018 04:41
      Highlight Highlight Bei digitec muss man vom kaufpreis irgendein %satz abgeben bei geöffneter packung...
    Weitere Antworten anzeigen
  • zeromg 04.05.2018 13:23
    Highlight Highlight Digitec rüstet sich gegen den Markteintritt von Amazon (Schweiz).

Pornowerbung, Gewalt, Mobbing: Negative Seiten des Internets treffen viele Kinder

Unerwünschte Pornowerbungen, brutale Gewaltvideos, anonymes Cybermobbing: Die Hälfte der Kinder und Jugendlichen in der Schweiz fühlt sich gemäss einer neuen Studie im Internet nicht sicher. Aufhorchen lassen vor allem die Ergebnisse zu den jüngsten Internetnutzern.

Demnach wurde bereits jeder zehnte Zehnjährige Opfer von Diskriminierung im Internet, jeder zwanzigste wurde gemobbt - Buben vor allem, während sie im Netz spielten. Mit 14 Jahren hat schon jede und jeder zweite Jugendliche sexuelle …

Artikel lesen
Link zum Artikel