International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Jan. 30, 2016 file photo, Donald Trump, second from left, stages a check presentation with an enlarged copy of a $100,000 contribution from the Donald J. Trump Foundation to Puppy Jake, a veteran's charity, at a campaign event in Davenport, Iowa during Trump's run for president. New York Attorney General Barbara Underwood filed a lawsuit Thursday June 14, 2018, accusing Trump of illegally using his charitable foundation to pay legal settlements related to his golf clubs and to bolster his presidential campaign with Foundation disbursements such as this one in Iowa. (AP Photo/Paul Sancya, File)

Trump übergab bei einem Veteranentreffen im Januar 2016 einen Scheck im Wert von 100'000 Dollar. Die Ermittler gehen davon aus, dass dies eine illegale Spende war.  Bild: AP/AP

«Schockierendes Muster der Illegalität»: Trump-Stiftung wegen krummen Geschäften aufgelöst



Der amtierende US-Präsident Donald Trump hat der Auflösung seiner Stiftung zugestimmt. Dies gab die New Yorker Staatsanwältin Barbara Underwood am Dienstag bekannt. Die verbleibenden 1,75 Millionen Dollar sollen auf andere Wohltätigkeitsorganisationen verteilt werden, wie die Washington Post berichtet. 

FILE - In this May 15, 2018, file photo, Barbara Underwood interviews with legislative leaders in Albany, N.Y., for the office of New York attorney general. Underwood and President Donald Trump’s charitable foundation reached a deal on Tuesday, Dec. 18, 2018, to dissolve the foundation and distribute its remaining assets to other nonprofit groups. (AP Photo/Hans Pennick, File)

Barbara Underwood. Bild: AP/FR58980 AP

Bereits im Juni wurde ein Verfahren gegen Trump und drei seiner Kinder eingeleitet. Ihnen werden «anhaltende rechtswidrige Handlungen» vorgeworfen. So soll die Stiftung für persönliche und politische Zwecke missbraucht worden sein. Solange die Ermittlungen andauern, dürfen die Trumps keine Aufgaben in anderen gemeinnützigen Organisationen wahrnehmen. 

«Schockierendes Muster der Illegalität»

Bei den Ermittlungen sei man auf ein «schockierendes Muster der Illegalität» gestossen. So soll Trump mit den Stiftungsgeldern Rechtsvergleiche für private Geschäfte und Kunst für seine Clubs finanziert haben. Und besonders brisant: Er soll auch illegale Spenden getätigt haben. 

Im Zusammenhang mit Trumps Präsidentschaftskandidatur flossen angeblich mehr als zwei Millionen Dollar Spenden in die Kasse der Stiftung. Die Ermittler werfen dem Präsidenten vor, mit diesen Geldern seinen Wahlkampf in den Bundesstaaten Iowa und New Hampshire finanziert zu haben. Die amerikanische Gesetzgebung verbietet Spenden von Wohltätigkeitsorganisationen für politische Zwecke. 

Trump will aber nichts Unrechtes getan haben. Er wollte die gemeinnützige Organisation bereits 2016 schliessen, um angeblich Interessenkonflikte nach Dienstantritt zu vermeiden. Da wurden die New Yorker Behörden argwöhnisch und nahmen die Ermittlungen auf.

«Kunst» und kuriose Spenden

Recherchen der Washington Post zeigen, dass Trump stets eigennützige Interessen verfolgte. Underwood bestätigt das: «Die Stiftung war mehr als ein Scheckbuch für gemeinnützige Zwecke.»

Bei der höchsten und niedrigsten Spende zeigt sich, wie Trump davon profitierte. Die Stiftung schenkte 1987 der Aufsichtsbehörde des Central Parks 264'231 Dollar – diese kam anschliessend für die Restauration eines Brunnens vor dem Trump Plaza Hotel auf. Zudem wurden sieben Dollar an die Pfadfinder überwiesen – in jenem Jahr, als Donald Trump Jr. in den Verein eintrat. Die Höhe der Spende deckt sich mit der Jahresgebühr. 

epa07067970 Donald Trump Jr. speaks to the public at a rally for Senator Ted Cruz in Conroe, Texas, USA, 03 October 2018. Ted Cruz is running against Beto O'Rourke for Senate in the midterm elections.  EPA/LARRY W. SMITH

Ex-Pfadfinder Donald Trump Jr.  Bild: EPA/EPA

Die Stiftung hat aber auch grosszügig eingekauft. So besitzt sie einen American-Football-Helm im Wert von 12'000 Dollar. Zudem wurden 30'000 Dollar für zwei Porträts von Trump ausgegeben.

Sämtliche Vermögen müssen nun verkauft und der Erlös an andere Institutionen gespendet werden. Trump zeigt sich nun als schlechter Verlierer: Die beiden Porträts und der Helm, die er für 42'000 Dollar erworben hat, will er nun für 975 Dollar verkaufen. 

Es ist unklar, wohin Spenden in der Höhe von 2,8 Millionen Dollar geflossen sind. Underwood versucht nun Licht ins Dunkel zu bringen. Es dürfte allerdings schwierig werden, den Fall restlos aufzuklären. Sowohl Trump als auch seine Anwälte schweigen darüber, wo sich beispielsweise ein weiteres Trump-Porträt im Wert von 20'000 Dollar befindet. (vom) 

Trumps mögliche Gegner 2020:

Trump unter Druck:

Trotz Teil-«Shutdown» der US-Regierung: Trump vergibt Bauvertrag für Mauer

Link zum Artikel

Die Lügenbilanz zum 700. Amtstag: Donald Trump, ein Pinocchio ohne Boden

Link zum Artikel

Trump erwägt bereits die nächste Entlassung – diesmal soll es den Notenbank-Chef treffen

Link zum Artikel

Trumps Personal-Verschleiss: So viele Leute sind (oder wurden) gegangen 🙈

Link zum Artikel

«Verbündete mit Respekt behandeln»: US-Verteidigungsminister geht – und kritisiert Trump

Link zum Artikel

Dieses Dokument beweist, dass Trump wegen des Trump Towers in Moskau gelogen hat

Link zum Artikel

Trump ergreift erstmals Massnahmen gegen Waffengewalt – Waffenlobby ist enttäuscht

Link zum Artikel

«Schockierendes Muster der Illegalität»: Trump-Stiftung wegen krummen Geschäften aufgelöst

Link zum Artikel

Urteil überraschend verschoben – Richter erhebt schwerste Vorwürfe gegen Michael Flynn

Link zum Artikel

Trump will den Prediger Gülen an Türkei ausliefern

Link zum Artikel

Trump kickt nächsten Minister raus – warum das Good News sind für Umweltschützer

Link zum Artikel

«Er hat mich angewiesen, die Zahlungen vorzunehmen» – hier packt Cohen über Trump aus

Link zum Artikel

Woher hatte Trump das ganze Wahlkampf-Geld? Es gibt neue Theorien

Link zum Artikel

Der Skandal-Verleger und Donald Trumps schmutzige Geheimnisse

Link zum Artikel

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link zum Artikel

Stolpert Trump über diese drei Männer?

Link zum Artikel

Trump in der Defensive: Kelly geht, Russland-Affäre kommt neu auf

Link zum Artikel

Wie wär's mit einem Treffen von Putin und «Individuum 1»? Muellers neue heisse Spur

Link zum Artikel

Tillerson über Trump: «Ich sagte ihm, das kann man nicht machen, es verletzt das Gesetz»

Link zum Artikel

Saudi-Arabien soll US-Veteranen-Treff finanziert haben – in Trump-Hotels

Link zum Artikel

Putin-Sprecher bestätigt Kontakt zu Trumps Ex-Anwalt

Link zum Artikel

Im Trump Tower Moskau stand ein 50-Millionen-Penthouse für Putin bereit

Link zum Artikel

Ihr glaubt gar nicht, an wie vielen Fronten Trump kämpfen muss

Link zum Artikel

War's das, Donald Trump?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Warum erscheint Trump, wenn ich «Idiot» suche?

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

40
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
40Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Todesstern 19.12.2018 18:44
    Highlight Highlight Klar mit Ehrlichkeit und Gerechtigkeit kann man auch nicht Reich werden 😁 Wie sagt er von sich selbst, er sei ein Killer.
  • Yorik2010 19.12.2018 10:50
    Highlight Highlight Wie kann man nur auf die Idee kommen Trump mache etwas illegales, er doch nicht, alle Andern schon! 🙈 Wenn ich‘s mir genau überlege: Trump an und für sich ist illegal!🤔
  • Bunny Mcfly 19.12.2018 08:53
    Highlight Highlight Trump's Privatleben, Freizeit & Business interessiert die Amis nicht. (Spätestens seit "Grab'em" sollte das klar sein) Was zählt ist die Politik. Steuersenkung, Mehr Jobs, Nordkorea. Argumente der Gegenseite: orange man bad. Sorry doch das reicht nicht.
    • Bunny Mcfly 19.12.2018 12:02
      Highlight Highlight Steuersenkungen für alle, Mehr Jobs für alle, Nordkoreagespräche, das erste mal seit 1948 reden Sie miteinander (und unterzeichnen eine Absichtserklärung). Es geht um die Bevölkerung insgesamt und nicht um Kleinigkeiten die keinen Einfluss auf das Leben der Bürger haben.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 19.12.2018 12:25
      Highlight Highlight Eine Absichtserklärung die nichts aussagt. Temporäre Steuersenkungen für Mittelstand und Unterschicht, permanente für reiche.
      Die Wirtschaft würgt er mit seinem Wirtschaftskrieg souverän ab. Droht der Autoindustrie, die wegen seines Wirtschaftskrieg stellen abbauen muss.
      Sonst noch etwas dass man widerlegen kann?
    • Pafeld 19.12.2018 12:34
      Highlight Highlight Wer so arm ist, das er keine Steuern bezahlt, hat nichts von Steuersenkungen. Wohl aber von den Einsparungen, die darauf folgen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alice36 19.12.2018 08:53
    Highlight Highlight «schockierendes Muster der Illegalität»

    Was für eine Überraschung😱
  • BigDaddy 19.12.2018 08:45
    Highlight Highlight "... dürfen die Trumps keine Aufgaben in anderen gemeinnützigen Organisationen wahrnehmen." ...weil sie dort stehlen, betrügen, lügen und nur handeln um sich persönlich zu bereichern.
    Lasst sie lieber weiter die Vereinigten Staaten führen und vertreten. Da machen die sowas ja bestimmt nicht...
    • lilie 19.12.2018 13:27
      Highlight Highlight @BigDaddy: Der amerikanische Staat ist ja keine gemeinnützige Organisation - er dient nur den Reichen, drum ists ok. 😉

      🤮
  • Quacksalber 19.12.2018 08:32
    Highlight Highlight Etwas Gutes hat die Präsidentschaft doch; üble Machensschaften kommen ans Tageslicht. Der Clan und viele andere so genannt Reiche dürften sich langsam in den Hintern beissen ob soviel Erhellendem.
  • Yogi Bär 19.12.2018 08:21
    Highlight Highlight Keine Moral und Rechtsauffassung und ein solcher Kerl nennen Sie US President. Wie weit sind wir gekommen?
  • Gawayn 19.12.2018 08:13
    Highlight Highlight Trumpel als Präsident ist mir noch immer ein Rätsel wie das möglich wurde.
    Die Trumps stehen in 4er Generation allesamt als betrügerische Geschäftemacher da.

    Ich empfehle mal die Geschichte der Trumps zu lesen.
    DAS ist ein Muster der Illegalität!
    Diese Familie versteht Betrug als normales Geschäftsgebahren.

    Wie kann man so einen offensichtlich narzistischen Verbrecher nur in Erwägung ziehen?
    • Bunny Mcfly 19.12.2018 11:31
      Highlight Highlight 1. Die Politik, die er vertritt
      2. Die Politik, die seine Gegner vertreten
      3. Hillary Clinton (Lybien, Mails, Arroganz, ebenfalls eine Stiftung mit fragwürdigen Aktivitäten bzw. Spenden )

      So schwer ist's nicht. Man sollte einfach mal ausserhalb des Tellerrands sehen.

    • Cheesebürger 19.12.2018 13:46
      Highlight Highlight @mensch:
      1. Ist Schrott und uninformierter Bloedsinn
      2. Fast so extrem sozialistisch wie das inzwischen alle andern westlichen Staaten laengst kennen
      3. Eine Frau 😱 (Libyen war ausser der Fox News orgasmischen Suche nichts, da wurde sie freigesprochen [hallo Ivanka], wurde sie nie angeklagt). Scheint mir ein Haufen Fox News Muell von vor 3 Jahren zu sein... aber klar, Tellerrand und so...
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 19.12.2018 14:34
      Highlight Highlight Irgendwie ist es schon fast tragisch.
      Die meisten Leute die anderen vorwerfen, nicht über den Tellerrand hinaus zu sehen, haben oft keine faktenbasierte Argumente oder berufen sich auf Verbreiter von Fakenews oder beziehen sich einfach direkt auf Verschwörungstheorien.
      Dann sag doch, welche Institution welche unsauberen Spenden getätigt oder angenommen haben?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cpt Halibut 19.12.2018 08:13
    Highlight Highlight Vor der Wahl habe ich immer gesagt 'hoffentlich wird er gewählt, ich will das sehen!', natürlich unter der Annahme dass es eh nicht eintreffen wird.

    Nun muss ich sagen: Ich wurde in keinster Weise enttäuscht.
  • Gubbe 19.12.2018 08:08
    Highlight Highlight Ja, Herr Trump scheint ein Betrüger zu sein. Aber eine Stiftung ist zum Wohle aller, oder sie hat ein Thema. Das heisst, die Stiftung ist immer zu Wohle der Besitzer. Es gibt wohltätige Essen und insbesondere Steuerabzüge. Wer es sich leisten kann, hat eine Stiftung, auch in der Schweiz.
  • DocShi 19.12.2018 08:02
    Highlight Highlight Douglas Adams hat uns im "Anhalter durch die Galaxis" ja erklärt dass die Hauptaufgabe eines Präsidenten ist von der wahren Macht abzulenken. Somit dürfte Trump der bisher beste sein. 😎
  • LondonAfterMidnight 19.12.2018 07:21
    Highlight Highlight Underwood?

    ..


    really? :)
  • Bert der Geologe 19.12.2018 07:15
    Highlight Highlight Ramsch mit einem effektiven Wert von 975 Dollar wurde für 42000 Dollar eingekauft. Das nennt man in Mafiakreisen Geld waschen.
    • Militia 19.12.2018 08:22
      Highlight Highlight Oder er hat es einfach selber billig von der Stiftung abgekauft. "Erm, I give you 975.- $ OK! Best deal you'll ever get."
    • Bert der Geologe 19.12.2018 17:22
      Highlight Highlight @Militia: bei einem Trump-Portrait ist nur der Preis für die Leinwand und die Farbe zu rechnen + etwas Zeit um das Bild hinzukleckern. Den Helm kriegst du für 50 bei ebay. Schätze die 975 sind ziemlich nahe beim effektiven Wert.
  • lilie 19.12.2018 06:57
    Highlight Highlight Wer bestimmt eigentlich den Wert eines Trump-Porträts? Also, ich möchte so eins nicht mal geschenkt. 🤢
    • goschi 19.12.2018 07:59
      Highlight Highlight Vermutlich ist das der Preis, den der Künstler verlangt hat.
      Und wenn du Trump malen müsstest, würdest du sicher auch viel Geld verlangen. 😁
    • lilie 19.12.2018 13:25
      Highlight Highlight @goschi: Ich würde ihm viel Geld GEBEN, damit ich ihn NICHT malen muss. 😜
  • tomdance 19.12.2018 06:44
    Highlight Highlight Underwood untersucht Trump. ROFL
  • DunkelMunkel 19.12.2018 04:48
    Highlight Highlight Tja, was soll man da noch sagen... Aber immerhin: Für die Medien war Trump bisher ein Glückstreffer!
  • Sauäschnörrli 19.12.2018 01:56
    Highlight Highlight Und es hört nicht auf 💩 zu hageln.
    • Demo78 19.12.2018 02:17
      Highlight Highlight Ja es ist erstaunlich wie weit Narzisten mit ihren Lügen und Betrügereien kommen. Ich kenn das leider auch aus meinem direkten Umfeld🤢🤮
    • Pana 19.12.2018 03:39
      Highlight Highlight Jep. I'm dreaming of a brown Christmas.

Analyse

Trio infernal: Trump, Putin – und die Deutsche Bank

Der russische Geheimdienst hat in Afghanistan ein Kopfgeld auf amerikanische Soldaten ausgesetzt. Warum reagiert der US-Präsident nicht? Und welche Rolle spielt die Deutsche Bank?

Am vergangenen Freitag hat die «New York Times» einmal mehr eine News-Bombe platzen lassen: Gemäss einer streng vertraulichen Einschätzung sind die amerikanischen Geheimdienste zur Überzeugung gelangt, dass eine russische Spionageeinheit den Taliban ein Kopfgeld für getötete amerikanische Soldaten und andere Nato-Militärs versprochen hat.

Präsident Donald Trump soll bereits im März darüber informiert worden sein. In den vergangenen drei Jahren sind gegen 30 US-Soldaten getötet worden. Ob …

Artikel lesen
Link zum Artikel