DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Lausanne bezwingt den ZSC nach Verlängerung – Lugano unterliegt den SCL Tigers



Liveticker: 29.01.18 NL-Konferenz

Schicke uns deinen Input
Die Tabelle
Die Resultate-Übersicht
Bern – Ambri 3:2 (1:1 1:0, 1:1)
Genf – Biel 1:3 (1:2, 0:1, 0:0)
Lugano – Langnau 2:4 (0:1, 0:0, 1:3)
Rapperswil – Zug 1:4 (0:0, 0:3, 1:1)
Zürich – Lausanne 3:4 (1:1, 0:1, 2:1, 0:1)
Genf – Biel 1:3
Das erste Mal seit Dezember gewinnt Biel wieder einmal zwei Spiele hintereinander. Die Seeländer jubeln Auswärts bei Servette.
Lugano – Langnau 2:4
Auch in Lugano ist das Spiel vorbei. Mit dem Empty Netter von Aaron Gagnon fiel die definitive Entscheidung.
Zürich – Lausanne 3:4nV
Schluss, aus und vorbei! Dario Trutmann schiesst Lausanne in der Verlängerung zum Sieg. Der Zusatzpunkt geht ins Waadtland.
Bern – Ambri 3:2
Das Spiel in Bern ist vorbei. Der Leader setzt sich gegen Ambri mit Ach und Krach durch.
Lugano – Langnau 2:3*
Auch Lugano macht es nochmals spannend. Taylor Chorney markiert vier Minuten vor dem Ende den Anschlusstreffer.
Rapperswil – Zug 1:4
In Rapperswil ist das Spiel aus. Der Favorit aus Zug gibt sich keine Blösse, trifft kurz vor Schluss noch zum 4:1 und siegt locker.
Zürich – Lausanne 3:3*
GIBT'S DOCH NICHT! Maxim Noreau nimmt kurz vor Schluss noch eine Strafe und mit sechs gegen vier Feldspielern gleicht Lausanne die Partie tatsächlich noch aus. Cory Emmerton!
Lugano – Langnau 1:3*
Die Entscheidung in Lugano? Alexei Dostoinov macht in der 51. Minute das 3:1 für Langnau.
Bern – Ambri 3:2*
Verspielt Ambri hier die Punkte? Andrew Ebbett bringt die Mutzen wieder in Führung.
Zürich – Lausanne 3:2*
Der ZSC dreht das Spiel! Fabrice Herzog verwertet einen Abpraller nach einem Schuss von Dave Sutter.
Lugano – Langnau 1:2*
Lugano gibt sich aber noch nicht geschlagen. Chiesa bringt die Hausherren wieder heran.
Zürich – Lausanne 2:2*
Auch in Zürich fällt der Ausgleich! Denis Hollenstein ist dafür verantwortlich. Aber eigentlich ist es ein Eigentor mit dem Schlittschuh von Robin Grossmann.
Bern – Ambri 2:2*
In Überzahl gleicht Ambri die Partie aus! Fabio Hofer macht das 2:2.
Lugano – Langnau 0:2*
Die SCL Tigers nehmen auf Kurs zu einem wichtigen Sieg! Pascal Berger lenkt direkt vor Elvis Merzlikins ab und trifft somit in Überzahl.
Rapperswil – Zug 1:3*
Die Lakers geben ein Lebenszeichen von sich. Casey Wellman bringt die St.Galler auf die Anzeigetafel.
Bern – Ambri 2:1*
Aufregung in Bern! Kubalik zieht alleine auf Genoni los, doch Bern-Topskorer Arcobello haut seinen Tessiner Pendant den Stock brutal auf die Hände. Arcobello verabschiedet sich unter die Dusche. Penalty für Ambri, doch Kubalik verschiesst. Aber es gibt jetzt noch ein fünfminütiges Powerplay für die Leventiner.
Zweite Pause!
Die Zwischenstände:
Bern – Ambri 2:1*
Lugano – Langnau 0:1*
Rapperswil – Zug 0:3*
Zürich – Lausanne 1:2*
Servette – Biel 1:3*
Genf – Biel 1:3*
Biel bringt Servette in grössere Schwierigkeiten. Michael Hügli macht das 3:1 für die Seeländer.
Bern – Ambri 2:1*
Offener Schlagabtausch nun in Bern! Genoni lanciert einen Konter, den Heim vollendet. Der Berner Keeper kann sich hier einen Assist gutschreiben lassen.
von doomsday prophet
lugano hat die auswärtsschwäche überwunden.....dafür ist jetzt die heimschwäche da!?
Zürich – Lausanne 1:2*
Jetzt hat es die Zürcher erwischt! Wieder lassen sie einen Konter der Waadtländer zu, dieses Mal schliesst Joel Vermin eiskalt ab.
Rapperswil – Zug 0:3*
Doppelschlag für Zug! Fabian «Schnitz» Schnyder und Reto Suri erhöhen in Rapperswil auf 0:3.
Zürich – Lausanne 1:1*
Achtung Aufregung! Kenins kann alleine auf Schlegel losziehen. Doch der Lette scheitert kläglich an seinem früheren Teamkollegen.
Zürich – Lausanne 1:1*
Weiterhin alles ausgeglichen im Hallenstadion. Lausanne kommt allerdings kaum mehr zu Chancen, während der ZSC drückt und drückt.
Rapperswil – Zug 0:1*
Nun hat es auch im letzten Spiel geklingelt. Denis Everberg bringt den EVZ gegen Schlusslicht Rappi in der 24. Minute in Führung.
Weiter geht's in den Stadien
Auch im Hallenstadion, nachdem dort eine Zuschauerin notfallmässig abtransportiert werden musste. Wir wünschen gute Besserung.
Die ersten Drittel sind durch
Die Pausenstände:
Bern – Ambri 1:1*
Lugano – Langnau 0:1*
Rapperswil – Zug 0:0*
Servette – Biel 1:2*
Zürich – Lausanne 1:1*
Bern – Ambri 1:1*
Verrückt! 6,6 Sekunden vor der Pause schiesst Ambri den Ausgleich in Bern. Hofer lanciert den Entlastungsangriff, Genoni lässt abprallen und dann steht da Nowotni, der die Scheibe reindrückt. Dämpfer zu Ende des Drittels für den SCB.
Genf – Biel 1:2*
Doppelschlag für Biel! Die Seeländer drehen das Spiel gegen Servette innert zwei Minuten. Toni Rajala und Julian Schmutz haben getroffen.
Zürich – Lausanne 1:1*
Der Ausgleich im Hallenstadion! Pius Suter bringt die Scheibe einfach mal vors Tor, dort lenkt Dominic Moore unhaltbar ab. Oder ist es doch gar der Lausanne-Verteidiger, dem die Scheibe an den Stock springt? Es scheint so. Jedenfalls: Powerplay-Treffer für den ZSC.
Lugano – Langnau 0:1*
Mit etwas Verzögerung hat auch das Spiel in Lugano begonnen. Und auch dort scheppert es früh! Flurin Randegger bringt die Gäste aus dem Emmental in Führung.
von MARC AUREL
Grande Bern!
Genf – Biel 1:0*
Genf geht gegen Biel in Führung! Daniel Winnik hat für das Heimteam getroffen.
Zürich – Lausanne 0:1*
So ist es! Der Treffer von Dustin Jeffrey zählt. Lausanne führt.
Zürich – Lausanne 0:0*
Auch in Zürich gibt's ein Tor! Lausanne jubelt, aber zählt der Treffer? Die Schiris konsultieren das Video und wollen sehen, ob eine Torhüterbehinderung vorliegt. Ich sage: Der Treffer muss zählen.
Bern – Ambri 1:0*
Das erste Tor des Abends fällt in Bern! Gregory Sciaroni bringt den SCB gegen sein ehemaliges Juniorenteam in Führung. Ambri hat selbst noch keinen Abschluss zustande gebracht.
Auf geht's!
Die Spiele haben begonnen.
von miarkei
Wenigstens ist einer bei Zug zurückgekehrt. -> Simion
Die Aufstellung von Langnau
Die Aufstellung von Gegner Lugano ist noch nicht online.
Die Aufstellungen von Zürich und Lausanne
Die Aufstellungen von Rapperswil und Zug
Die Aufstellungen von Genf und Biel
Die Aufstellungen von Bern und Ambri
Der Strichkampf beginnt auf Platz 3
So eng wie dieses Jahr war die National League noch selten. Zwischen dem dritten und dem zehnten Platz liegen nur neun Punkte. Der Strichkampf beginnt also schon bei Platz drei und dem EHC Biel. So kommt es heute also gleich zu drei Direktduellen im Rennen um die Playoffplätze: Lugano empfängt die Tigers, Lausanne fordert den ZSC und Genf trifft zuhause auf Biel.

NHL-Legenden, deren Nummer nicht mehr vergeben wird

1 / 49
Einige NHL-Legenden, deren Nummer nicht mehr vergeben wird
quelle: ap the canadian press / darryl dyck
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Eishockey Saison 2018/19

Keine Eishockey-WM – Patrick Fischers verlorener Traum

Link zum Artikel

Wegen Corona-Krise: Bleibt René Fasel ein Jahr länger Hockey-Welt-Präsident?

Link zum Artikel

Die WM ist abgesagt – was die Folgen sind und wie es beim Verband weitergeht

Link zum Artikel

Die NHL pausiert, aber «gespielt» wird trotzdem – Goalie wehrt 98 Schüsse ab

Link zum Artikel

Profisportler kaufen für Ältere ein oder bieten sich als Babysitter an

Link zum Artikel

Hoffnung für Hockey und Fussball – Kurzarbeit wird bald möglich sein

Link zum Artikel

Simon Sterchi kommt – was für eine schauderhafte SCB-Transferbilanz

Link zum Artikel

Gaëtan Haas: «Das Spiel in der NHL ist nicht schneller, es sieht nur schneller aus»

Link zum Artikel

Solange man ins Stadion durfte, war Eishockey so populär wie nie

Link zum Artikel

6 grosse Schweizer Hockey-Karrieren, die durch das Coronavirus vorzeitig beendet wurden

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Nichts, einfach nichts – ein Wochenende ohne Sport und der Anfang einer neuen Zeitrechnung

Link zum Artikel

Das banale Ende aller Träume – kein Meister, keine Dramen

Link zum Artikel

Der Star aus der Hundehütte – wie Kevin Fiala vom Mitläufer zum Teamleader gereift ist

Link zum Artikel

«Als würde man zum Geburtstag keinen Kuchen kriegen» – das sagt der ZSC zur Playoff-Absage

Link zum Artikel

So sieht der neue Gästesektor in Fribourg aus (es ist ein «Käfig»)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

SC Bern – «Stunde null» nach der heftigsten Transferniederlage der Geschichte

SCB-Obersportchef Raeto Raffainer bestätigt, dass der SCB keine Transfers machen kann. Trotzdem nennt er als Saisonziel Platz 6 bis 8.

Das beispiellose sportliche Führungsversagen hat dem SCB die heftigste Transferniederlage seiner Geschichte beschert: Die Berner haben nicht einen einzigen Schweizer Feldspieler verpflichtet, aber eigene Talente (Playoff-Topskorer André Heim, Yanik Burren, Kyen Sopa) an die Konkurrenz verloren. Transfertechnisch die «Stunde null».

Sogar «Small Market Teams» wie Langnau, Ambri oder die Lakers mit viel bescheideneren finanziellen Mitteln sind heute im Transfer-Business erfolgreicher. Und das in …

Artikel lesen
Link zum Artikel