Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nationalrat will Regeln zur erleichterten Einbürgerung nicht ändern

13.09.18, 12:50


Kinder der dritten Ausländergeneration sollen grundsätzlich auch dann erleichtert eingebürgert werden können, wenn ihre Eltern Sozialhilfe beziehen. Der Nationalrat will das nicht ausschliessen.

Er folgte am Donnerstag seiner Staatspolitischen Kommission und lehnte eine parlamentarische Initiative von von SVP-Nationalrätin Barbara Steinemann (ZH) mit 112 zu 67 Stimmen ab. Damit ist das Anliegen vom Tisch.

Steinemann und die geschlossene SVP-Fraktion im Nationalrat stören sich daran, dass Minderjährige der dritten Generation, die einem Haushalt angehören, der von Sozialhilfe abhängig ist, in einzelnen Fällen eingebürgert werden. Das verstosse gegen Treu und Glauben, wenn die Verwaltung andere Spielregeln festlege als vor der Volksabstimmung zum entsprechenden Thema.

Eine Mehrheit der grossen Kammer hielt entgegen, dass es den Kindern nicht zur Last gelegt werden dürfe, wenn ihre Eltern Sozialhilfe beziehen. Die Jugendlichen könnten trotzdem gut integriert sein und sich um eine Ausbildung bemühen. Jeder Einzelfall werde genau geprüft. Zudem sei es zu früh für eine Bilanz der Umsetzung der betreffenden Gesetzesbestimmungen. (sda)

Wenn die ganze Welt für ein Dorf abstimmt

Video: srf/SDA SRF

Die Schweiz ... mal anders

11 «Swiss»-Produkte, die unschweizerischer gar nicht sein könnten 

28 Schweizer Dinge, über welche sich Touristen wundern – die für uns aber völlig normal sind

Dieses Land ist SOWAS VON merkwürdig! Was Ausländern in der Schweiz am Leben unter Eidgenossen auffällt

11 unübersetzbare schweizerdeutsche Wörter, die total verheben, imfall

Erstaunliche Fakten über die Schweiz, die du kennen solltest

Du weisst, dass du im gehobenen Mittelstand der Schweiz angekommen bist, wenn du ... 

23 Sätze, die du in der Schweiz nie hören wirst

13 Sätze, die Schweizer in den Ferien nicht mehr hören können

«Finken! Überall FINKEN!!» – Was Ausländern am Leben in der Schweiz auffällt – Teil II

25 Schweizer Menüs aus deiner Jugend, die deine Kinder schon nicht mehr kennen werden

«Das geht eindeutig zu weit!» – so lacht die Welt über die Schweiz 

Bünzli-Test! Welche dieser 11 Schweizer Marotten hast du auch?

Zum RS-Beginn: Von Curry bis Militärschoggi – 12 Armee-Rationen im Direktvergleich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Grundeinkommen-Experiment in Rheinau ZH: Jetzt fehlt nur noch das Geld

Das Experiment mit dem bedingungslosen Grundeinkommen im zürcherischen Rheinau kommt voran: Die Anmeldezahlen liegen definitiv oberhalb der geforderten Mindestgrösse. Nun braucht es nur noch genügend Geld.

Etwa 800 Anmeldungen seien zusammengekommen, sagte Gemeindepräsident Andreas Jenni gegenüber Keystone-SDA am Montagmorgen. Im Verlaufe des Tages würde die definitive Zahl bekannt werden, da die Anmeldungen noch um fehlerhafte und doppelte Eingänge bereinigt werden muss. Diese Zahl der …

Artikel lesen