Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Leute geniessen ein warmes Kaesefondue auf der Piazza Manzoni in Lugano am Samstag, 21. Dezember 2013. (Ti-Press/Davide Agosta)

Fondue draussen geniessen: Praktisch, da bleibt kein Geruch in den vier Wänden hängen. Bild: TI-PRESS

Fondue ist lecker, aber Käsegeruch in der Wohnung nervt – so wirst du ihn los

Präsentiert von

Markenlogo

Das Fondue ist gegessen. Zurück bleiben ein voller Magen – und eine stinkende Wohnung. Trotz stundenlangem Durchlüften tut sich nichts. Was hilft wirklich? 5 Tricks, wie man den Käsegeruch vertreibt.

Essigwasser

essig

Bild: shutterstock

Danach riecht's zwar nach Essig, aber immerhin nicht mehr nach Käse. Über Nacht einen Teller mit Essig (kein Aceto) aufstellen und am Morgen kurz durchlüften. Eine andere Möglichkeit: Essig oder Essigwasser in einer Pfanne erwärmen und mit der dampfenden Schüssel durch die Räume gehen. Danach sollte die Schüssel aber ebenfalls noch ein bisschen stehen gelassen werden.

Kaffee

A man roasts coffee in San Jose, Costa Rica August 12, 2016. Picture taken August 12, 2016. To match Insight COSTA RICA-COFFEE/ REUTERS/Juan Carlos Ulate

Für Rösterei- statt Käserei-Geruch in der Wohnung: Kaffeebohnen. Bild: JUAN CARLOS ULATE/REUTERS

Nach dem Kochen eine Pfanne auf die noch heisse Herdplatte stellen und ein paar Kaffeebohnen erwärmen. Dann riecht's nicht nach Essig, sondern wie in einer Rösterei. Auch eine Schale mit abgekühltem Kaffee soll Käsegerüche verschwinden lassen. Den Kaffee kann man übrigens einfach in eine kleine Flasche füllen und nach dem nächsten Fondue wiederverwenden.

Gleich geht's weiter mit den Anti-Stink-Tipps, vorher ein kurzer Hinweis:

Um den Gestank kannst du dich auch später noch kümmern!

Vorher stellt sich aber noch die Frage: Was sollst du den Gästen lieber auftischen: Käsefondue oder Raclette? Egal, für was du dich entscheidest, mit unserer Käseauswahl liegst du auf jeden Fall richtig. Die ganze Fondue-Raclette-Welt auf einen Blick >>

Widmen wir uns nun wieder dem Käse-Mief ...

Duft, Duft, Duft!

kerzen

Duftkerzen sind nicht unbedingt jedermanns Sache. Bild: shutterstock

Wer aromatisierte Kerzen und Räucherstäbchen gut erträgt, kann mit Vanille und Sandelholz hartnäckige Käsedüfte überdecken. Es gibt auch Kerzen, die speziell für den Einsatz gegen unliebsame Gerüche entwickelt worden sind.

Backpulver

Bild

Für alle Fälle: Natron. bild: besser-gesundleben.de

Natron ist ein Hausmittelchen für alle Fälle – auch gegen Gerüche. Kleine Schälchen mit Natron oder Backpulver befüllen und in der Wohnung aufstellen, oder, wie bei Essig und Kaffee, in der Pfanne mit Wasser aufkochen. 

Nelken, Zimt, Weihrauch

nelken zimt

Bild: shutterstock

Die Weihnachtsgewürze können als Sud aufgekocht werden, um den Käsegeruch zu verdrängen. Eine zweite Möglichkeit ist es, die Gewürze zu verbrennen. Das funktioniert besonders beim Weihrauch. Hier muss allerdings darauf geachtet werden, dass «echter» Weihrauch verwendet wird. «Billige Kopien» sind möglicherweise gesundheitsschädlich. Übrigens sollen auch Wachholderbeeren – in der Pfanne geröstet – nützen. (dwi)

Chli stinke muess es!
Hier findest du die gesamte Fondue-Raclette-Palette von Coop auf einen Blick >>

Food! Essen! Yeah!

Wenn du auch nur 10/14 in diesem fiesen Food-Quiz schaffst, bist du richtig gut imfall

Link zum Artikel

Ich habe mein erstes 1970er- Kochbuch gefunden und probiere nun ein paar Rezepte

Link zum Artikel

Dieses uralte Pasta-Rezept hat nur 4 Zutaten und ist der HAMMER

Link zum Artikel

Wie Baja Fish Tacos zu meinem Lieblings-Quarantäne-Rezept wurde

Link zum Artikel

Ihr alle müsst sofort Pasta alla Norma kochen. Weil geil. 🍆🍆🍆

Link zum Artikel

Was es mit dem Sriracha-Kult auf sich hat (und weshalb dieser völlig gerechtfertigt ist)

Link zum Artikel

Wir vermissen dich, Anthony Bourdain! Kochen wir dir zu Ehren ein paar deiner Rezepte

Link zum Artikel

Heikler Esser? Wie viele dieser «unbeliebten» Speisen magst du? Mach' das Quiz!

Link zum Artikel

Wie viele dieser europäischen Spezialitäten kennst du? Mach' das Foodie-Quiz!

Link zum Artikel

Was die watsons so in ihrer Quarantäne-Cuisine auf die Teller zaubern

Link zum Artikel

Ihr habt uns gesagt, was bei euch im Vorratsschrank ist: Hier kommen die Rezepte dazu

Link zum Artikel

Zeig' uns deinen Vorratsschrank und wir sagen dir, was du kochen sollst

Link zum Artikel

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

Link zum Artikel

15 Rezepte, die du als Erwachsener beherrschen solltest

Link zum Artikel

Sagt mal, bin ich hier der Einzige, der Brunch doof findet?

Link zum Artikel

Millenials werden in diesem Retro-Food-Quiz so was von abkacken ... und du?

Link zum Artikel

Ich war am Cooper's Hill Cheese Rolling ... und OMG, WAR DAS GEIL

Link zum Artikel

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Link zum Artikel

Sorry, liebe Vegetarier, Parmesan ist nun mal NICHT vegetarisch

Link zum Artikel

Meine Tochter (10) hat den superveganen Gutmenschburger getestet und meint ...

Link zum Artikel

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Link zum Artikel

Du achtest auf Kalorien? Schön. Möchtest du nun Avocado oder Nutella?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gehörst du auch schon zum Schnabel-Club? Diese Dinge musst du über die FFP2-Masken wissen

Mittlerweile sind FFP2-Masken immer häufiger zu sehen. In gewissen Ländern sind sie sogar schon Pflicht. Doch was ist der Unterschied zu den «normalen» Hygienemasken? Wir erklären's im Video.

Zugegeben: Die sogenannten FFP2-Masken sehen nicht besonders schick aus. Tatsächlich haben die Masken etwas von einem Schnabel und die Ohren stehen durch die Ohrschlaufen ab. Aber es kommt ja auf die inneren Werte an, und hier kann die FFP2-Maske überzeugen.

Denn: Sie schützt nicht nur das Gegenüber, sondern auch die Trägerin oder den Träger. Auch deshalb sieht man sie immer häufiger. Doch worauf muss man beim Kauf einer solchen achten, und kann man sie mehrmals verwenden (immerhin kostet …

Artikel lesen
Link zum Artikel