Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Acht Männer nach Wassereinbruch im Hölloch eingesperrt – Retter sind eingetroffen

Acht Männer sind seit dem frühen Sonntagmorgen im Hölloch im Muotathal im Kanton Schwyz eingeschlossen. Sie wurden auf einer zweitägigen Biwak-Expedition von einem Wassereinbruch überrascht. Die Männer sind unverletzt.



Eine siebenköpfige Touristengruppe und ihr Führer, die seit dem frühen Sonntagmorgen im Hölloch im Muotathal eingeschlossen sind, werden das Höhlensystem frühestens in 48 Stunden verlassen können. Sie haben haben Hilfe von vier Höhlenforschern erhalten.

Trekking Outdoor Team, das die zweitägige Tour in die Höhle organisiert hat. Sie würden nun das Abenteuer ihres Lebens bestehen und später unverletzt das Hölloch auf dem Weg verlassen, auf dem sie es betreten hätten.

Die Männer sind 25 bis 55 Jahre alt und stammen aus der deutschen Schweiz. Sie halten sich nach Angaben Draganits in einem gut sowie ausreichend mit Nahrung und Medikamenten ausgerüsteten Touristenbiwak auf. Ein mögliches Problem wegen Höhlenkoller stelle sich erst nach mehreren Tagen, sagte er

ARCHIVBILD ZUM EINSCHLUSS VON ACHT PERSONEN IM HOELLOCH IM MUOTATHAL, AM SONNTAG, 21. JANUAR 2018 - Hoelloch im schwyzerischen Muotathal, aufgenommen 1990. (KEYSTONE/HO)

Ein Archivbild des Höllochs im schwyzerischen Muotathal. Bild: KEYSTONE

Die Eingeschlossenen haben etwa die Möglichkeit, kurze Touren in hochwassersichere Gebiete der Höhle zu machen. Auch Kaffeetrinken und Jassen sorgen für Abwechslung. Ein Biwak ohne Jasskarten gebe es nicht, sagte Franz Auf der Maur von Speleo-Secours, der Schweizerischen Gesellschaft für Höhlenforschung.

Syphon mit Wasser gefüllt

Die Touristen waren am Samstagmorgen zu ihrer Tour aufgebrochen und hätten am späteren Sonntagnachmittag die Höhle wieder verlassen sollen. Im Verlaufe der Nacht zeichnete sich ab, dass es Hochwasser gibt. Ein Syphon füllte sich mit Wasser. Der Weg zum Ausgang ist seither versperrt.

Vier Männer der Rettungskolonne Muotathal der Speleo-Secours Schweiz hatten sich im Verlaufe des Sonntags auf dem Weg zu den Eingeschlossenen gemacht. Sie stiegen rund 300 Höhenmeter durch teils nasse Schächte ab und erreichten nach acht Stunden die Touristengruppe im Biwak. Wegen einer Panne war die Kommunikation mit den Eingeschlossenen vorübergehend eingeschränkt.

Die Höhlenexperten gelangten über einen alternativen Eingang ins Hölloch. Dieser sei anspruchsvoll und nur für Profis geeignet, sagte Franz Auf der Maur. Dieser Weg kommt als Rückweg für die Touristengruppe nicht in Frage.

Im Kontakt mit den Eingeschlossenen

Am Montagnachmittag geht Speleo-Secours auf Grund der Wetterprognosen davon aus, dass die Männer noch weitere 48 Stunden im Hollöch bleiben müssen. Die Einsatzleitung steht in Kontakt mit den Männern im Biwak und deren Angehörigen, hiess es.

Voraussehbar war das Unglück gemäss den Experten nicht. Sowohl Auf der Maur wie auch Draganits rechneten mit mehr Schnee- und weniger Regenfällen. Der Trekking-Anbieter sagte, es habe bei seinen Touren im Hölloch in 30 Jahren keine Einschlüsse oder Unfälle gegeben.

Das Hölloch im schwyzerischen Muotathal gilt als eines der grössten Höhlensysteme der Welt. Immer wieder werden Höhlenbesucher eingeschlossen - meistens im Winter, da diese Jahreszeit sich des tiefen Wasserstandes wegen am besten für Expeditionen eignet. (sda)

Das Hölloch gehört zu den grössten Höhlensystemen der Welt

Das ist die längste Unterwasserhöhle der Welt

Video: srf/SDA SRF

Aktuelle Polizeibilder

Die Schweiz entdecken

Ja, dieses Bild ist wirklich aus der Schweiz (Nico hat's getestet – und verflucht)

Link zum Artikel

10 Tage Sommerferien in der Schweiz – hier kommt dein Reiseplan für das Zürcher Oberland

Link zum Artikel

12 atemberaubende Berghütten, die du gesehen haben musst

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

12 Schweizer Aktivitäten, die du unbedingt mal erlebt haben musst

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Hier kommen 11 Geheimtipps für Graubünden, die du (vermutlich) noch nicht kanntest

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Für diese 11 Wanderungen musst du schwindelfrei sein – aber es lohnt sich

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

12 kuschelige Waldhütten, für so richtig, richtig kuschelige Weihnachtsferien

Link zum Artikel

Diese 16 unbekannten Highlights der Schweiz solltest du einmal besucht haben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

11 Gründe, weshalb du den Sommer in der Schweiz verbringen solltest

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 10 schönsten Wanderungen direkt vor deiner (Stadt-) Haustüre

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Mehr Schweiz geht nicht: Diese 16 Berghütten musst du einmal in deinem Leben besucht haben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 15 Rätsel zeigen es dir (Teil 9)

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 13 neuen Rätsel zeigen es dir (Teil 13)

Link zum Artikel

Der Sommer kann kommen: Das sind 9 der schönsten Velo-Ausfahrten der Schweiz

Link zum Artikel

Diese 9 Schweizer Orte liebt das Internet (zu sehr)

Link zum Artikel

Vom Klassiker bis zum Geheimtipp: Die 15 schönsten Fotomotive der Schweiz

Link zum Artikel

Viel mehr als nur Skifahren: 13 tolle Dinge, die du im Winter in den Bergen machen kannst

Link zum Artikel

Für Geniesser: Das sind 11 der schönsten Velo-Ausfahrten der Schweiz

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel stellen dich auf die Probe! (Teil 3)

Link zum Artikel

Wenn die Einwohnerzahl die Kantone definieren würde

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel stellen dich auf die Probe! (Teil 4)

Link zum Artikel

Das sind die 13 spektakulärsten Seilbahnen der Schweiz 

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel stellen dich auf die Probe! (Teil 1)

Link zum Artikel

Dieser Ort mit den drei Wasserfällen ist etwas vom Spektakulärsten, das ich in der Schweiz gesehen habe

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel stellen dich auf die Probe! (Teil 5)

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 neuen Rätsel zeigen es dir (Teil 12)

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel stellen dich auf die Probe! (Teil 2)

Link zum Artikel

Auf alten Schmugglerpfaden der Schweizer Grenze entlang tanzen (gibt's auch ohne Schnee)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Von grosser Erleichterung bis radikaler Ablehnung – die Reaktionen zum zweiten Lockdown

Von grosser Erleichterung bis zu radikaler Ablehnung: in diesem Spannungsfeld bewegen sich die Reaktionen von Verbänden, Parteien und Gewerkschaften auf die drastischen Verschärfungen der Corona-Massnahmen durch den Bundesrat.

Am wohlwollendsten wird die Senkung der Hürden beurteilt, damit Betriebe rasch an Hilfsgelder von Bund und Kantonen kommen. Dass angesichts der Ausprägung der Massnahmen eine rasche und einfache Entschädigung nun zwingend sei, ist von Links bis Rechts unbestritten. Zu den anderen Massnahmen sind die Meinungen gespalten.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Die kantonalen Gesundheitsdirektoren zeigen aus epidemiologischer Sicht Verständnis für die Verlängerung und Verschärfung der …

Artikel lesen
Link zum Artikel