Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Uriella, das Fiat-Lux-Oberhaupt, zeigt auch in der Sendung 'Arena' von SF1 zum Thema 'Sekten - Macht und Ohnmacht', am Freitag, 14. April 2000, ihr bekanntes Laecheln.  (KEYSTONE/Walter Bieri) === ELECTRONIC IMAGE ===

Uriella, selbsternanntes «Sprachrohr Gottes». Bild: KEYSTONE

Kurz nach ihrem 90. Geburtstag: Sektenführerin Uriella ist tot



Uriella ist tot: Die Schweizer Sektenführerin starb am Sonntag, kurz nach ihrem 90. Geburtstag. «Uriella ist am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr verstorben», zitiert der Südkurier einen Sekten-Aussteiger, dessen Eltern noch immer in der «Fiat Lux»-Sekte sind.

Helmut Kaiser, der Bürgermeister von Ibach, bestätigt der Zeitung: «Icordo hat uns gestern mitgeteilt, dass Uriella verstorben ist.» In der kleinen Schwarzwald-Gemeinde hatte sich die «Fiat Lux»-Sekte niedergelassen.

watson-Sektenblogger Hugo Stamm beschreibt ihre Ideologie so: «Ihre fundamentalistische christliche Heilslehre reicherte sie mit kruden esoterischen Versatzstücken, Verschwörungstheorien, Ufos, apokalyptischen Horrorszenarien und alternativen Heilmethoden an.»

In den 1990er-Jahren besuchte die exzentrische Schweizerin fast im Wochenrhythmus Fernsehstationen in Deutschland, der Schweiz und Österreich mit ihren skurrilen Auftritten. Tief ins kollektive Gedächtnis eingebrannt bleiben ihre Auftritte bei «Ventil» sowie ihr Ehemann als hüpfender Mr.Tomato bei Viktor Giacobbo.

Danach zog sie sich aus der Öffentlichkeit ins Sektenleben zurück. Lebenszeichen gab es seit Jahren nicht mehr – bis sie am Mittwoch zu ihrem 90. Geburtstag dem «Blick» eine Karte schrieb.

(mlu)

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • malu 64 25.02.2019 19:58
    Highlight Highlight Jaja, auch die Heiligsten sterben einmal! Ihre persönliche Apokalypse! Hat sie den genauen Tag vorausgesehen?
  • das Otzelot 25.02.2019 10:50
    Highlight Highlight Verfällt jetzt mein Ticket für das Raumschiff, dass uns
    alle abholt?
    • äti 25.02.2019 12:01
      Highlight Highlight .. für das sind die Zeugen Jehovas zuständig. Abfahrtsort ist Weissenstein SO. Termin noch offen, aber sehr bald.
    • LaktoseintoleranterVeganerLGBT 25.02.2019 16:26
      Highlight Highlight dort oben wo die 3 Ufo-Lichter allabendlich leuchten?
  • JJVOB 25.02.2019 10:18
    Highlight Highlight Diese Sekte ist alles andere als fundamental...Es ist eine Esoterik Sekte, welche sich um Uriella bildete. Fundamental ist etwas total anderes.
  • äti 25.02.2019 10:07
    Highlight Highlight "In den 1990er-Jahren besuchte die exzentrische Schweizerin fast im Wochenrhythmus Fernsehstationen in Deutschland, der Schweiz und Österreich mit ihren skurrilen Auftritten."

    Das ist massiv mehr als R. Köppel hingelegt hat. Alle Achtung. :)
    • Shabaqa 25.02.2019 17:43
      Highlight Highlight Natürlich kann nicht jeder Sektenführer so erfolgreich sein wie Uriella. Aber es besteht die Hoffnung, dass sich alle früher oder später in den Schwarzwald zurückziehen.
  • Asmodeus 25.02.2019 10:06
    Highlight Highlight Wenn man betrachtet wieviel Leid die Frau mit ihrer Sekte verursacht hat...
    Play Icon
    • Doktor Dosenbier 25.02.2019 12:03
      Highlight Highlight 😂
  • 3klang 25.02.2019 10:05
    Highlight Highlight Bild 5 der Slideshow: Ist das Mike Shiva im Hintergrund? Dann wäre ja au geklärt, woher er seine Erleuchtung hat...
    • Corny 25.02.2019 22:05
      Highlight Highlight Tatsächlich...
  • lilie 25.02.2019 09:55
    Highlight Highlight Ich muss gestehen, dass ich fast nicht mehr daran geglaubt habe, dass sie noch lebt. Eine zähe Kämpferin - schon zu Lebzeiten war sie unverwüstlich.

    Nun ist sie in ihr Paradies entschwunden. Ich wünsche ihr einfach, dass es dort Erquickenderes gibt als Plastikblumen und obskure Wässerchen.
    • Asmodeus 25.02.2019 10:07
      Highlight Highlight Glauben Christen da nicht an Schwefel, ewiges Feuer etc. wo sie hingeht?
    • bansaighdear 25.02.2019 10:46
      Highlight Highlight @Asmodeus nein, schliesslich glaubte sie an Christus und hatte sich stets für Jesus ausgesprochen.
    • Thomas Oetjen 25.02.2019 13:04
      Highlight Highlight Nun ja. Ihre Molekühle werden wieder neu Aufgaben auf dieser Welt bekommen. Mehr ist da nicht.
  • Marex1950 25.02.2019 09:45
    Highlight Highlight Ich hoffe, dass das Thema/Sekte Fiat Lux nun auch gleich endgültig Uriella beerdigt wird.
  • OLAF der I. Vong Gàn her 25.02.2019 09:34
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • lilie 25.02.2019 09:52
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.

Er lebte lange auf der Strasse – jetzt ist er Glöckner im Grossmünster

Michael Frauenfelder war ganz unten. Kraft gab ihm der Klang der Glocken – dann fügte sich das Schicksal.

Michael Frauenfelder war ganz unten, bevor ers ganz nach oben schaffte. Ganz oben, das ist hier auf der Aussichtsplattform des Grossmünster-Glockenturms, dem mächtigsten Kirchturm von Zürich.

Kalter Aprilwind pfeift um die Giebel, die Touristen auf dem Aussichtsturm nebenan ziehen die Jacken enger. Frauenfelder steht im blauen Kurzarm-Shirt auf der kleinen Terrasse, zeigt auf die umliegenden Kirchen und erzählt von den Glocken und dem Geläut. Darüber weiss kaum einer mehr Bescheid als er; der …

Artikel lesen
Link zum Artikel