Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese zwei Schweizer Flugverbindungen gehören zu den unpünktlichsten Europas

Fast zwei Drittel aller Flüge ab Basel erreichen Manchester nicht zur geplanten Zeit. Damit gehört die Strecke in Europa zu den zwanzig Verbindungen, die am meisten Verspätung haben. Eine Schweizer Verbindung ist aber noch schlimmer. 

Philipp Felber / ch media



Der Flug von Basel nach Manchester hat es unter die ersten 20 in Europa geschafft. Nur ist dies kein Grund zu jubeln. Wie das Fachportal «Travelnews» schreibt, war die Linie in 62 Prozent der Fälle von Januar bis Mitte Oktober 2018 verspätet. Also fast zwei Drittel aller Flüge erreichen nicht zur geplanten Zeit die englische Metropole.

ZU DEN ZAHLEN DES EUROAIRPORTS BASEL-MUELHAUSEN STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES THEMENBILD ZUR VERFUEGUNG - Eine Mitarbeiterin der Fluggessellschaft Easy Jet geht vor einem Flugzeug vorbei auf dem Rollfeld des Flughafens Basel-Mulhouse-Freiburg am Dienstag, 9. April 2013. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Eine Easy-Jet-Maschine auf der Europairport ins Basel. Bild: KEYSTONE

«Travelnews» beruft sich dabei auf eine Auswertung von «Airhelp», einem Flugpassagierrechtsportal. Der Flug von Basel nach Manchester landet dabei europaweit auf dem 20. Platz. Auf den ersten drei Plätzen liegen die Verbindungen Mykonos-London Gatwick, Lissabon-Rom Ciampino und Lissabon-Brüssel Süd/Charleroi. Das Portal zählte alle Flüge, die mehr als 15 Minuten Verspätung hatten oder annulliert wurden.

Easyjet relativiert

Als Grund für die Verspätung nennt Easyjet auf Nachfrage der bz Einschränkungen bei der Flugsicherung. Diese Strecke liege, wie andere auch, in einem der am stärksten überlasteten Teile des europäischen Luftraums. Ansonsten sei Easyjet weit pünktlicher: Ihre Flieger hätten zu 75 Prozent den Zielflughafen im Jahr 2018 pünktlich erreicht, schreibt die Fluggesellschaft.

Britische und irische Flughäfen sind laut dem Bericht am meisten betroffen von häufig verspäteten Fluglinien. 25 der 50 gelisteten Flüge starten und landen auf den Inseln.

Die Schweiz taucht in der Rangliste nur zwei Mal auf. Noch häufiger verspätet als die Linie von Basel nach Manchester ist Catania-Zürich. Die Flieger seien dort zu 65 Prozent verspätet. Die Verbindung steht damit auf dem zwölften Rang. (bzbasel.ch)

Fachkräftemangel über den Wolken wird zum Problem

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Bund erlaubt Öffnung von Kantinen am Mittag

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Swiss-Piloten kritisieren ihre Airline – und hoffen auf einen Deal

Kilian Kraus, Präsident des Cockpit-Personalverbands, warnt vor einer Ungleichbehandlung des Standorts Schweiz durch den Lufthansa-Konzern. Er spricht über einen Deal, der die Swiss unter Druck bringt, über geimpfte Crew-Mitglieder – und Cockpit-Klischees.

Kilian Kraus ist seit knapp 20 Jahren Airline-Pilot und steht seit 2018 dem Aeropers-Verband als Präsident vor, der rund 1500 Swiss- und Edelweiss-Piloten vertritt. Er versucht, seine Mitglieder durch die schwierigste Krise der Luftfahrtgeschichte zu führen. Doch vor wenigen Tagen kam es zum Eklat. Die Swiss kündigte den Gesamtarbeitsvertrag per 2022, da man sich über Corona-Sparmassnahmen nicht einigen konnte. Gleichzeitig steht die europäische Aviatik praktisch still.

Wie oft fliegen Sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel