Schweiz
Zürich

Weshalb heute Hunderte Zürcher Schüler und Schülerinnen streikten

Demonstrationszug durch Zürich: Schülerinnen und Schüler im Klimastreik.
Demonstrationszug durch Zürich: Schülerinnen und Schüler im Klimastreik.foto: nicola bossard

Weshalb Hunderte Zürcher Schüler und Schülerinnen streikten

14.12.2018, 22:2515.12.2018, 09:41
Mehr «Schweiz»

Nach dem Vorbild von Australien und dem Aufruf von Greta Thunberg haben am Freitag 400 bis 500 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Kantonsschulen von Zürich den ersten Schweizer Klimastreik durchgeführt.

Unter anderem fordern die Schülerinnen und Schüler vom Kanton Zürich, nach dem Vorbild von London, einen «Climate Emergency», einen Klimanotstand also, auszurufen.

Die Streikenden versammelten sich vor dem Zürcher Stadthaus, wo sie diese Forderung bei einem Vertreter der Stadt Zürich vorbrachten.

Danach brachen die Schülerinnen und Schüler zu einem spontanen Demozug quer durch Zürich auf. Der Verkehr kam dabei kurzfristig zum Erliegen, die Polizei war mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz.

Der Demonstrationszug zieht durchs Zürcher Niederdorf.

Weitere Klimastreiks sind in der ganzen Schweiz geplant. Die Demo endete schliesslich nach etwa zwei Stunden vor der ETH. Eine Sprecherin meinte dazu: «Warum zahlen wir eigentlich der ETH 2.3 Milliarden Franken pro Jahr, wenn wir dann ihre Ergebnisse nicht ernst nehmen?»

(cma)

Das ist Greta Thunberg: 15-Jährige streikt, um die Zukunft zu retten

Video: srf

43 Vorher-nachher-Bilder, die zeigen, wie krass sich die Erde verändert hat

1 / 45
43 Vorher-nachher-Bilder, die zeigen, wie krass sich die Erde verändert hat
Zwischen den beiden Aufnahmen vom Matterhorn liegen fast auf den Tag genau 45 Jahre. In diesem Zeitraum ist dramatisch viel Eis weggeschmolzen.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
mikel
14.12.2018 23:00registriert Februar 2014
Schön! Es gibt also noch Hoffnung für eine bessere Welt... Vielleicht versteht wenigstens unsere Jugend, dass Lebensstil und Wohlstand in Einklang mit Ressourcen zu bringen sind.
17939
Melden
Zum Kommentar
avatar
Knety
15.12.2018 00:19registriert Mai 2016
Wieviele von ihnen wohl nach dem Gymi nach Australien fliegen werden?
3123
Melden
Zum Kommentar
10
Grüne künden Initiative für ausgebaute Elternzeit an
Die Grünen wollen ihre Forderung nach einer ausgebauten und paritätischen Elternzeit vors Schweizer Stimmvolk bringen. Für beide Elternteile müsse die Elternzeit über 14 Wochen hinausgehen, forderte Parteipräsidentin Lisa Mazzone in der «NZZ am Sonntag».

Im internationalen Vergleich wären 30 Wochen Elternzeit pro Paar noch immer bescheiden, sagte Mazzone in dem am Sonntag publizierten Interview.

Zur Story