DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Komm, wir trinken eine Guuge! Hier kommen die Cannabis-Cocktails!

15.04.2016, 19:5303.02.2017, 16:57

Es musste ja so kommen. Wenn in den USA dank Gesetzeslockerungen der Cannabiskonsum immer mehr salonfähig wird, ist es nur eine Frage der Zeit, bis man ihn mit einer anderen amerikanischen Tradition verschmilzt: Cocktails!

Wie geht das? Infusion ist hier das Zauberwort. Ähnlich wie jüngst bei den Fleisch-Cocktails, muss man hier eine der Cocktailzutaten, sei es ein Whisky oder vielleicht etwas Sirop de Gomme (oder ähnlichen Zuckersirup) mit Cannabis infundieren, durchziehen lassen, gewissermassen. Das geht etwa so:

Cannabis Infused Rye Whiskey

Bild: Shutterstock
1 750 ml Flasche Rye Whiskey
8 Gramm Cannabis

Die Portionieren hier ist halt so ein bisschen nach dem Motto: «Wie experimentierfreudig bist du?» Logisch kann man mehr oder weniger Cannabis nehmen und ihn länger oder kürzer infundieren lassen ...
Cannabis schneiden oder grob mahlen und auf einem Backblech 45 Minuten lang im 120 Grad heissen Ofen rösten. Den Cannabis mit dem Whiskey in eine versiegelbare Flasche oder ähnliches Behältnis leeren, sanft schütteln und 48 Stunden lang fernab von Sonnenlicht stehen lassen. Danach durch ein Seihtuch und Sieb giessen, dabei jedes letzte Tröpfchen aus dem Seihtuch winden.

Geht auch mit Wodka. Oder Gin. Oder Rum ... ach, ihr versteht schon. 

Und nun: It's Cocktail Hour!

Pot Manhattan

5 cl Cannabis Infused Rye Whiskey
2 cl süsser Vermouth
3 Schuss Angostura Bitters
Whisky, Vermouth und Angostura im Shaker mit Eiswürfeln gut rühren, in ein vorgekühltes Coupe-Glas abseihen. Eventuell mit einem Hanfblättchen garnieren. 😉

Das war mit Rye Whiskey.

Nun einen mit Scotch – THC-aufgemotzten Scotch, versteht sich:

Rat-Arsed Rob Roy

4 cl Cannabis Infused Scotch Whisky
2 cl roter Vermouth
1 Schuss Orange Bitters
1 Orangenschnitz zum Garnieren
Whisky, Vermouth und Bitters in einen mit Eiswürfel gefüllten Shaker vorsichtig verrühren und in ein gekühltes Cocktailglas abgiessen. Mit einem Orangenschnitz garnieren.

Oder, eben, mit Gin oder dergleichen:

High Martini

Bild: Shutterstock
5 cl Cannabis Infused Gin
1 cl trockener Vermouth (Noilly Prat o.Ä.)
Einige Oliven
Cocktailglas mit Eiswürfeln oder (falls dein Tiefkühlfach gross genug ist) im Freezer vorkühlen. Vermouth und Gin in einen mit Eiswürfeln gefüllten Cocktailshaker geben und sanft umrühren. In das Cocktailglas abseihen, Oliven mit einem Cocktailstäbchen hineingeben.

Very Last Word

3 cl Cannabis Infused Gin
2 cl Chartreuse
2 cl Maraschino Liqueur
2 cl frischer Limettensaft
Gin, Chartreuse, Maraschino und Limettensaft im Shaker mit Eiswürfeln gut rühren und in ein vorgekühltes Coupe-Glas abseihen.

Mota Mojito

2 TL Rohrzucker
1 Limette
1-2 frische Minze-Zweige
5 cl Cannabis Infused White Rum
Sodawasser zum Auffüllen
1 Hanfblatt zum garnieren​
Limetten waschen, achteln und zusammen mit dem Zucker und der Minze in ein Longdrinkglas geben. Alles mit einem Mörser etwas zerdrücken. Glas mit Crushed Ice (oder Eiswürfeln) füllen, den Rum dazu und mit dem Soda auffüllen. Den Mojito mit einem Hanfblatt garnieren.

Prost, allerseits. Und: Peace, Leute.

Aber aufgepasst beim Trinkenpaffen, gellet! Sonst endet ihr noch wie diese Tiere hier ...

1 / 17
Diese 15 Tiere haben einen schlimmeren Kater als du
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

PICDUMP 401 – ist es Kunst oder kann es weg?

Die Idee zum heutigen Bild hatte:
Omnibus

Zur Story