Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dinge, die jeder Festival-Fan kennt – in 13 lustigen Bildern

Präsentiert von

Markenlogo

Sommer ist Festival-Saison. Diese Situationen rund um Openairs werden dir mit Bestimmtheit bekannt vorkommen. Und falls du noch nie auf einem Festival warst, weisst du spätestens nach diesem Listicle, worauf du dich einstellen kannst. ;-)

Egal, wie cool du angezogen bist, irgendjemand hat immer das bessere Shirt

Oder sollten wir sagen «das aussergewöhnlichere Shirt»?

Bild

bild: imgur

Mach dich darauf gefasst, deine Festival-Schuhe danach zu kübeln

Weil sie entweder vollgematscht oder verloren gegangen sind, oder ...

... aus anderen Gründen.

Bild

bild: imgur

Ach ja, wenn wir schon dabei sind: So etwas passiert nicht selten

Je nach Openair ist es sogar sehr wahrscheinlich. Wir denken da an «Schlammgallen».

Bild

bild: imgur

Gleich geht's weiter mit den typischen Festival-Situationen, vorher ein kurzer Werbe-Hinweis:

Zurücklehnen, abfahren – und sparen!
Reise mit dem Öffentlichen Verkehr ans Festival, denn so kannst du bereits bei der Anreise die gemütliche Festival-Atmosphäre geniessen. Kein Stau, kein Stress und keine Parkplatzsuche. Einfach einsteigen, abfahren und dabei mit den RailAway Kombi-Angeboten sogar noch bis zu 50% sparen.
www.sbb.ch/festivals
Promo Bild
Promo Bild

Und nun zurück aufs Festgelände ...

Er ist immer dabei: Der alte Typ, der besser tanzt als du

<3

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Irgendjemand hat mit Sicherheit ein Problem mit seinem Zelt

Dein Zelt wird vermutlich nie aussehen wie auf dem Bild der Verpackung. Wenn du keine bösen Überraschungen willst, teste es, bevor du es mit zum Festival nimmst ...

Bild

bild: imgur

Apropos Zelt ...

Die Leute, die glauben, es würde helfen, erst zu trinken und dann das Zelt aufzubauen: Nein. Niemals.

Bild

bild: imgur

Wenn es dir schlecht geht, wird sich jemand um dich kümmern.

Ganz nach Festival-Manier, natürlich ...

Bild

bild: imgur

So sieht Privatsphäre auf dem Festival-Gelände aus

Bild

bild via instagram

Gib uns Bescheid, wenn du sie gefunden hast.

Auf einem Festival wird man kreativ

Schliesslich hat man während der Pausen zwischen den Bands genug Zeit, sich künstlerisch auszutoben.

Bild

bild: imgur

Und manchmal kriegst du mehr zu sehen, als dir lieb ist.

Bild

bild: imgur

Der Gang auf die «Toilette» ist ...

... nun ja ... schwierig. Sei vorbereitet, und geh' um Himmels willen nicht barfuss dorthin.

Bild

bild via pinterest

Und pass auf deine Rübe auf!

Du weisst nie, was als Nächstes durch die Luft fliegt.

Bild

bild: reddit

Aber irgendjemand macht ja sowieso immer Seich ...

Bild

bild: imgur

In diesem Sinne: Geniesst den Festival-Sommer, und passt auf euch auf!

Bonus:

Bild

bild: imgur

Entspannt an- und abreisen – und dabei sparen!
Du würdest gerne mit dem ÖV zum Festival reisen, fürchtest dich aber vor heillos überfüllten Zügen? Musst du nicht, denn die SBB lässt für diverse Festivals zahlreiche Extrazüge rollen. Löse jetzt dein Ticket und spare mit den RailAway Kombi-Angeboten bis zu 50%.
Promo Bild

Und hier im Video: So laufen Festivals in Wirklichkeit ab

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

Apropos: Alle Plakate des Gurtenfestivals seit 1991

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Zahl der Toten nach Selbstmordanschlag steigt

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
asdf1692
20.05.2019 10:14registriert March 2014
🤷🏿‍♀️
3724
Melden
Zum Kommentar
6

Gib mal «Fiat Multipla Tuning» auf Google ein. Es ist eine Wucht!

Die weithin als «hässlichstes Auto der Geschichte» verschriene Familienkutsche geniesst eine begeisterte Fangemeinde unter Auto-Tunern.

Fiat Multipla, Babes! Ein Auto, das niemand liebt, ausser ich.

Ja, ich weiss, es sieht aus, als wäre es «von einer Gruppe Menschen entworfen worden, die sich scheinbar nie begegneten» (Jeremy Clarkson), doch gerade deshalb ist das Ding ja grossartig! Und ausserdem ist es – Verzeihung: war es (1998-2010) – ein richtig gutes Auto.

Okay, halt – sagte ich eben, alle ausser mir würden dieses Auto hassen? So kam es mir immer vor, ... bis eine kurze Google-Suche mich eines Besseren belehrte. Ich gab …

Artikel lesen
Link zum Artikel