DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Nicht mehr als 1 Liter Wein pro Tag» – französische Alkoholprävention anno dazumal

07.01.2017, 12:1103.02.2017, 16:32

Kaum zu glauben, aber Frankreich, Land der Liebe, der Kultur und des Weines, sah sich in den Fünfzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts genötigt, etwas gegen die schleichende Alkoholabhängigkeit zu unternehmen, die angeblich immer weitere Kreise befallen hatte. Die Lösung: Eine breit angelegte Plakatkampagne.

«Die schönsten Pflanzen bewässern sich nicht mit Alkohol», heisst es etwa auf diesem Plakat. Hach, la belle France!

Andere Plakate riefen zu Enthaltsamkeit auf:

«Nicht mehr als ein Liter Wein pro Tag!»

Aufmerksam auf diese, aus heutiger Sicht doch etwas large, Interpretation des Konzepts «Enthaltsamkeit» wurde Bloggerin Vanessa von Messy Nessy Chic, als sie in ihrem örtlichen Pariser Café dieses alte Plakat erspähte:

«Nicht mehr wie ein Liter ...» – jap, so viel ist klar. «Das gute Mass: Ein Viertel pro Mahlzeit.» Hmm ... gelten dann Frühstück und Zvieri auch als Mahlzeit?

Dem Design und der Signatur nach war das Plakat von Phillippe Foré, einer der wichtigsten und einflussreichsten französischen Grafikern des 20. Jahrhunderts. Foré gestaltete Mitte der Fünfzigerjahre zahlreiche Plakate für die landesweite Alkoholpräventionskampagne:

1 / 10
Alkoholprävention in Frankreich in den 50ern: Die Plakatkunst von Phillippe Foré
quelle: messynessychic.com / messynessychic.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ironischerweise arbeitete Foré nebst für die staatliche Alkoholpräventionskampagne ebenfalls für diverse Wein-Hersteller:

Ähnlich wie er sowohl Tabakwerbung gestaltete und gleichzeitig die Propaganda fürs Volkswohl bediente:

Vielleicht sollte an dieser Stelle in Erinnerung gerufen werden, dass in französischen Schulen Alkohol erst 1956, zwei Jahre nach Beginn der obigen Kampagne, verboten wurde. Verboten für Kinder unter 14 Jahren, notabene.

(obi via Messy Nessy Chic)

Mehr: 90er- und 00er-Retro

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel besser kann der Platz auf diesen 23 Werbetafeln eigentlich nicht genutzt werden

Eine grosse Tafel mit X mal Y Meter, hoch oben auf einer Säule. Gut sichtbar für möglichst viele Menschen. Das sind die Voraussetzungen für eine gute Werbetafel.

Zur Story