Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zugs Torhueter Tobias Stephan, Zugs David McIntyre, Zugs Brian Flynn, Zugs Sven Senteler und Zugs Thomas Thiry, von links, im Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen dem EV Zug und dem SC Bern am Samstag, 23. Februar 2019, in der Bossard Arena in Zug. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Der EV Zug schwingt in vielen der Statistiken obenaus. Bild: KEYSTONE

Wo hat dein Team Stärken und Schwächen? Die wichtigsten Statistiken zur National League



50 Runden wurden in der National-League-Qualifikation gespielt, um die acht Teilnehmer der Playoffs zu finden – spannend war es bis zur letzten Sekunde.

Wie eine vielzitierte Floskel schon sagt, beginnt in den Playoffs wieder alles bei Null. Und dennoch lohnt sich ein Blick zurück auf die wichtigsten Statistiken der Qualifikation.

Team-Statistiken

Angriff

Bild

Abwehr

Bild

Überzahl

Bild

Unterzahl

Bild

Abschlüsse

Bild

Gewonnene Faceoff

Bild

Spieler-Statistiken

Die Treffsicheren

Bild

Wenn wir schon dabei sind: Alle NL-Topskorer der Qualifikation seit 2002/2003

Die Groben

Bild

Torhüter

Es wurden hier jeweils die Stammtorhüter aller Klubs ausgewertet.

Bild

Die Bilanz

Bild

Dauerbrenner

Bild

Das Büro steht Kopf, wir sind im Playoff-Fieber

abspielen

Video: Angelina Graf

Der 1000er-Klub des Schweizer Eishockeys

Unvergessene Eishockey-Geschichten

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

51
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
51Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • p***ylover 09.03.2019 19:41
    Highlight Highlight Ich hab das Gefühl, bei Gottéron herrscht beim Special Teams Training genauso viel Konzentration wie bei den Ottawa Senators.
  • CuJo 08.03.2019 14:38
    Highlight Highlight Die primitivsten Fans:

    1. EHC Biel
    2. SC Bern
    3. Genf-Servette
    • hockeyaner 08.03.2019 17:13
      Highlight Highlight Der größte Gränni....CuJo 🏆😭
  • Rockii 07.03.2019 22:46
    Highlight Highlight Schade ist die heisseste partie schon im Viertelfinale. Sofern’s Zauggs 100 Götter nicht anders wollen müsste der final klar -SCB-EVZ oder SCB-HCL heissen.
    Wer jedoch wünscht sich nicht ein Ambri oder langnau im Finale?😃 Geil wäre es,egal wer Meister wird.
    • goldmandli 08.03.2019 10:27
      Highlight Highlight Scb-Hcl ist gar nicht möglich. Das Duell gäbe es schon im HF.
    • Rockii 08.03.2019 12:20
      Highlight Highlight 🙈uuups!stimmt natürlich😅
  • PatCrabs 07.03.2019 22:30
    Highlight Highlight Corsi? PDO? Expected goals? Per60? Irgendwas das seit 2015 relevant ist?
    • goldmandli 07.03.2019 23:55
      Highlight Highlight Advanced stats sind leider immernoch sehr unterrepräsentiert in der Schweiz. Aber hey, dafür die gute alte plus/minus...
    • PatCrabs 08.03.2019 00:28
      Highlight Highlight Ziemlich aussagekräftig, ja. Und sonst haben wir ja noch Argumente wie “Hockeygott”, um spieler und Trainer einzuschätzen 😂😂
    • kanu 08.03.2019 15:06
      Highlight Highlight Die meisten könnten in der schweiz dies dann doch nicht interpretieren, oder würden es nach dem Windrichtung machen
  • swisskiss 07.03.2019 22:20
    Highlight Highlight Die grösste Schwäche meines Teams, ist der traurige Fakt, nicht mehr auf dieser Liste vertreten zu sein.
  • Lümmel 07.03.2019 21:59
    Highlight Highlight Interessant. Der EVZ ist in den meisten Statistiken unter den besten und trotzdem habe ich noch kaum eine Playoff Prognose gesehen die Zug im Halbfinale sieht.
    • Mia_san_mia 08.03.2019 06:13
      Highlight Highlight Ja das ist halt Zug...
  • feuseltier 07.03.2019 21:45
    Highlight Highlight Meiste Disziplinarstrafen pro Spieler
    +5
    +10
    Wäre noch interessant

    Oder welcher Verein am meisten ü30 und U20 Spieler eingesetzt hat!!

    Bitte ergänzen. Danke
  • Eskimo 07.03.2019 21:42
    Highlight Highlight Bei der Fangstatistik müsste man den Zuger Backup Sandro Aeschlimann an zweiter Stelle hinzufügen. Mit 93.21% war er nur knapp schlechter als Genoni. Und er hat immerhin auch 15 Spiele bestritten...
    • feuseltier 07.03.2019 22:55
      Highlight Highlight Und Flüeler 😄
    • DerLauch 08.03.2019 01:39
      Highlight Highlight Klasse Leistung des jungen Torhüters.
      Bin gespannt ob er im Bündnerland die Chance zur Nr. 1 bekommt.
      Make Davos graet again😉
    • Eskimo 08.03.2019 07:51
      Highlight Highlight @DerLauch
      Das wird er. Aeschlimann ist zu gut für eine Nr.2. Deshalb war auch klar dass er nach der Genoni Verpflichtung gehen wird. Hoffen wir dass auch Davos wieder mal ein paar eigene Talente hervorbringt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Okguet 07.03.2019 21:26
    Highlight Highlight An was es bei Gotteron wohl lag dieses Jahr?
    Benutzer Bildabspielen
  • Ironiker 07.03.2019 21:13
    Highlight Highlight Meisten Schwalben:
    1. Killian Mottet
    2. Killian Mottet
    3. Killian Mottet
    • Errikson 07.03.2019 22:00
      Highlight Highlight Traurig aber wahr
      Dafür die besten Bullyspieler, YESS!
    • Lacrossedude 07.03.2019 23:13
      Highlight Highlight Als HCFG Fan muss ich dir zustimmen 🤣🤣 super Input 🔝🙌🏾
    • Mia_san_mia 08.03.2019 06:12
      Highlight Highlight DeDomenico hätte sicher auch noch Platz.
  • maylander 07.03.2019 21:06
    Highlight Highlight Welches der attraktivste Viertelfinal ist, ist nach diesen Statistiken klar.
    Die Zuger Batterien sind nach einem Monat Wellnesprogramn voll geladen. Der Z dank grosszügigen Geschenken an die anderen Strichklubs bereits eliminiert. Dank Lapierre und Co wird man schnell in den Playoff Modus schalten. Während anderswo betoniert wird fliegen in der Herti und der Resega die Fetzen.
    Im Halbfinal geht's dann ein wenig ruhiger zu, ideal für den taktischen Feinschliff. Im Finale gibt's dann kein Halten mehr.
    • miarkei 07.03.2019 21:25
      Highlight Highlight *Bossard Arena
    • Rock'n'Rohrbi 07.03.2019 21:39
      Highlight Highlight Also dass Zug Lugano die spannendste Begegnung wird im Viertelfinal, dazu brauchte es diese Statistik nicht und wäre vielleicht nur noch von Bern Zürich getoppt worden?
      Maylander, was heisst während anderswo betoniert wird, fliegen bei Zug Lugano die Fetzen? Du meinst; fallen viele Tore… oder zählt man bei dieser Begegnung die meisten Strafminuten? 😅
    • feuseltier 07.03.2019 21:43
      Highlight Highlight Ich könnte wetten Zug verliert den 1/4.. Und tagnes hat noch keine gewonnen und wird auch so bleiben..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rock'n'Rohrbi 07.03.2019 20:58
    Highlight Highlight ...und ich so bei allen Heimspielen… Mann SCB, gewinnt doch mal ein Bully 😂😂
    • Entenmann 07.03.2019 21:39
      Highlight Highlight Definitiv, geht aber glaubs allen Fans so...
  • leu84 07.03.2019 20:55
    Highlight Highlight Leider nicht Vorhanden...
  • Lümmel 07.03.2019 20:54
    Highlight Highlight Interessant. Der EVZ ist in den meisten Statistiken unter den besten, und trotzdem habe ich noch kaum eine Playoff Prognose gesehen die Zug im Halbfinale sehen.
    • MARC AUREL 08.03.2019 06:16
      Highlight Highlight Hat damit zu tun dass die Zuger labil sind wenn es zählt und dazu spielen sie gegen Lugano!
    • Lümmel 08.03.2019 07:03
      Highlight Highlight Naja, den Cup haben sie auch geholt. Mit "Do or die" Spielen gegen Lugano und Bern.
    • MARC AUREL 08.03.2019 09:41
      Highlight Highlight Nix gegen den Cup aber Playoffs sind was anderes Lümmel!
    Weitere Antworten anzeigen
  • .jpg 07.03.2019 20:54
    Highlight Highlight Also nach Statistik müsste Zug meister werden. Leider bringen Statistiken in den Playoffs nichts.
  • chnobli1896 07.03.2019 20:49
    Highlight Highlight Luganos Special Teams 🙈🙈 zweimal 11ter
  • Al Paka 07.03.2019 20:28
    Highlight Highlight Hätte jetzt gedacht, dass man bei der Eiszeit einige SCB Spieler antreffen wird.
    Da man ja fast überall wieder lesen konnte, dass der liebe Kari seine Stars extrem forciert. 🤷‍♂️😉

    (Obwohl, wahrscheinlich wird Jalonen dies in den PO wieder ändern 🙃)
    • Chauncey Gardiner 07.03.2019 21:00
      Highlight Highlight In dieser Sparte trifft man v. a. ausländische Verteidiger und insbesondere Skandinavier (1.-3: 🇸🇪, 4. 🇳🇴, 5.-6. 🇫🇮). Wobei bei Alatalo wohl die Strafen noch ins Gewicht fallen.

      In den Top-20 finden sich nur drei Stürmer (12. Gagnon, 13. Jeffrey, 20. Winnik).

      Almquist ist in diesem Ranking auf Rang 31 der Liga, Andersson auf Rang 41 zu finden. Stürmer Arcobello, auf Rang 22 der Liga, wie auch die Verteidiger Blum (23.) und Untersander (25.) spielten mehr als Almquist, die Stürmer Moser (34.) und Ebbet (38.) auch mehr als Andersson.

      Vielleicht sagt das schon etwas über Jalonen aus.
    • goschi 07.03.2019 21:01
      Highlight Highlight wobei ich das dieses jahr nich so oft las, das war letztes jahr wohl viel extremer.
    • Al Paka 07.03.2019 21:47
      Highlight Highlight Okey, hast ja recht. 🙂
      War ja mehr wegen zu wenig Eiszeit einiger Spieler als zu viel.
      Aber es ist schon ein bisschen ein Vorurteil gegenüber Jalonen, welches ich allgemein hörte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Couleur 07.03.2019 20:27
    Highlight Highlight Die "Hand Gottes" mit der drittschlechtesten Abwehrquote...Blasphemie! Oder etwa doch ein Lottergoalie? ;-) Der als Eismeister getarnte General Counsel des Playoffdorfs aus dem Tal der heulenden Winde soll das schnurstracks richtig stellen und in die Tasten hauen :-)
    • the_hoff 08.03.2019 07:59
      Highlight Highlight Das ist weil er sich die Haare geschnitten hat. Vorher war er unangefochten auf der 1
    • Gondeli 08.03.2019 12:46
      Highlight Highlight Halt , in ein paar Tagen können Sie bei Ciaccio Dämu noch das Prädikat "Meistergoalie" anhängen!

      Ho-ho-hopp Langnou!

Kein Witz: Arno Del Curto ab sofort Trainer der ZSC Lions!

Paukenschlag im Schweizer Eishockey: Die ZSC Lions trennen sich von Trainer Serge Aubin und ersetzen ihn durch den langjährigen Davos-Trainer Arno Del Curto.

22 Jahre lang war Arno Del Curto Trainer des HC Davos, er führte die Bündner zu sechs Meistertiteln. Ende November trat er zurück – nun ist er bereits wieder als Eishockeytrainer auf höchster Ebene tätig.

Der 62-jährige Del Curto übernimmt per sofort und bis Ende Saison die ZSC Lions, die gestern 1:2 nach Verlängerung gegen Davos verloren hatten und sich nach wie vor im Strichkampf befinden. Für Del Curto ist es eine Rückkehr ins Hallenstadion: Dort war er schon zwischen 1991 und 1993 Trainer.

Sein …

Artikel lesen
Link zum Artikel