DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Internationaler Fussball, die wichtigsten Spiele
Premier League:
Liverpool – Burnley 4:2 (2:1)
Chelsea – Wolverhampton 1:1 (0:0)
Arsenal – Manchester United 2:0 (1:0)
Bundesliga:
Hoffenheim – Nürnberg 2:1 (1:0)
Hannover – Leverkusen 2:3 (0:2)
Serie A:
Inter – SPAL Ferrara 2:0 (0:0)
Sampdoria – Atalanta 1:2 (0:0)
Sassuolo – Napoli 1:1 (0:0)
Fiorentina – Lazio 1:1 (0:1)
Primera Division:
Valladolid – Real Madrid 1:4 (1:1)
Bild: EPA/EPA

Xhaka führt Arsenal zum Sieg gegen ManUtd +++ Real dreht Partie in Valladolid

10.03.2019, 22:54

Premier League

Arsenal – Manchester United 2:0

In der 12. Minute zog Xhaka aus gut 25 Metern ab, Manchesters Torhüter David de Gea schätzte den Schuss der Nummer 34 der «Gunners» falsch ein und musste sich geschlagen geben. Der vierte Saisontreffer des Schweizer Internationalen war wegweisend im Duell der beiden Tabellennachbarn, die nun die Plätze tauschten.

Das 1:0 durch Xhaka.Video: streamja

Für die Entscheidung im Norden Londons sorgte Pierre-Emerick Aubameyang, der nach 69 Minuten einen sehr harten Foulpenalty souverän zum 2:0 verwertete. Es war einer der wenigen Höhepunkte in einer sehr umkämpften, spielerisch aber wenig spektakulären Partie.

Das 2:0 durch Aubameyang.Video: streamja

Arsenal rehabilitierte sich mit dem Sieg für die Niederlage am Donnerstag in der Europa League in Rennes. Das Team von Unai Emery war der grosse Gewinner der Runde im Kampf um die Plätze 3 bis 6. Neben Manchester United verlor auch Tottenham Hotspur, Chelsea kam gegen die Wolverhampton Wanderers nur zu einem 1:1.

Für United war es die erste Liga-Niederlage im 13. Spiel unter Ole Gunnar Solskjaer.

Arsenal - Manchester United 2:0 (1:0)
60'000 Zuschauer. -
Tore: 12. Xhaka 1:0. 69. Aubameyang (Foulpenalty) 2:0. - Bemerkung: Arsenal mit Xhaka, ohne Lichtsteiner (nicht im Aufgebot).

Liverpool – Burnley 4:2

Der FC Liverpool erledigt die Aufgabe im Heimspiel gegen Burnley, den Viertletzten der Premier League, standesgemäss. Die erneut ohne Xherdan Shaqiri spielenden Reds gewinnen 4:2.

Shaqiri hat bei Trainer Jürgen Klopp offenbar keinen Stein mehr im Brett. Während nur gerade 19 der letzten 540 Minuten in Wettbewerbsspielen war er auf dem Platz, obwohl er in der Premier League sechs Tore – meist sehenswerte –erzielt hatte. Es ist auch nicht anzunehmen, dass Klopp den Schweizer Internationalen drei Tage vor dem bedeutungsvollen Champions-League-Spiel in München schonen wollte.

Gegen Burnley geriet Liverpool früh in Rückstand, wendete das Blatt aber dank den beiden Doppeltorschützen Roberto Firmino und Sadio Mané. Der Senegalese erzielte seine Meisterschaftstore Nummern 15 und 16 in dieser Saison. Keines der ersten drei Liverpooler Tore war zwingend herausgespielt. Firmino traf mit einem Abstauber und nach einem katastrophal schlechten Abstoss von Burnleys Goalie Tom Heaton, und Mané erzielte nach einer halben Stunde das 2:0 mit einem Schlenzer nach einem Querschläger. Burnleys Anschlusstor und das 4:2 fielen erst in der Nachspielzeit.

Das 0:1 durch Westwood Video: streamable
Das 1:1 durch Firmino.Video: streamable
Das 2:1 durch Mané.Video: streamable
Das 3:1 durch Firmino.Video: streamable
Das 3:2 durch GudmundssonVideo: streamable
Das 4:2 durch Mané.Video: streamable

Acht Runden von Schluss der Meisterschaft bleibt Liverpool einen Punkt hinter Leader Manchester City.

Liverpool - Burnley 4:2 (2:1)
53'310 Zuschauer. -
Tore: 6. Westwood 0:1. 19: Firmino 1:1. 29. Mané 2:1. 68. Firmino 3:1. 91. Gudmundsson 3:2. 93. Mané 4:2. - Bemerkungen: Liverpool ohne Shaqiri (Ersatz). (sda)

Chelsea – Wolverhampton 1:1

Im Kampf um die Champions-League-Plätze erlitt Chelsea einen Rückschlag. Gegen die Wolverhampton Wanderers kamen die «Blues» nur zu einem 1:1. Eden Hazard rettete dem Heimteam in der 92. Minute zumindest noch einen Punkt.

Das 0:1 durch Jimenez.Video: streamja
Das 1:1 durch Hazard.Video: streamja

Chelsea - Wolverhampton Wanderers 1:1 (0:0)
40'692 Zuschauer. -
Tore: 56. Jimenez 0:1. 92. Hazard 1:1.

Die Tabellenspitze:

tabelle: srf

Bundesliga

Hannover – Leverkusen 2:3

In einem verrückten Spiel in Hannover setzte sich Bayer Leverkusen dank eines späten Treffers von Kai Havertz 3:2 durch und festigte damit Platz 5 in der Tabelle. Zuvor hatte der Tabellenvorletzte Hannover mit Pirmin Schwegler bei starkem Schneetreiben dank Moral und Kampfgeist einen 0:2-Rückstand aufgeholt, nachdem Kevin Volland in der ersten Halbzeit zweimal für die Gäste getroffen hatte.

Das 0:1 durch Volland.Video: streamja
Das 0:2 durch Volland.Video: streamja
Der Ball will bei Hannover einfach nicht rein.Video: streamable
Das 1:2 durch Jonathas.Video: streamja
Das 2:2 durch ein Eigentor von Weiser.Video: streamja
Das 2:3 durch Havertz.Video: streamja

Hannover - Bayer Leverkusen 2:3 (0:2)
33'000 Zuschauer. -
Tore: 13. Volland 0:1. 28. Volland 0:2. 51. Jonathas 1:2. 73. Weiser (Eigentor) 2:2. 87. Havertz 2:3. -
Bemerkung: Hannover mit Schwegler. Die Partie musste kurz vor der Pause wegen heftigen Schneefalls mehrere Minuten unterbrochen werden.

Hoffenheim – Nürnberg 2:1

Hoffenheim darf weiter von einer Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb träumen. In der 25. Runde der Bundesliga siegt das Team von Julian Nagelsmann gegen den 1. FC Nürnberg 2:1.

Der Kroate Andrej Kramaric avancierte mit zwei Toren zum Matchwinner für das Heimteam, das sich einmal mehr schwer tat, seine spielerische Überlegenheit in viel Zählbares umzumünzen. Am Ende bekundete Hoffenheim sogar etwas Glück, als Verteidiger Ermin Bicakcic in der Nachspielzeit in extremis den Schuss von Patrick Erras mit der Fussspitze noch in Corner ablenkte.

Während Hoffenheim in der letzten Saison unter Trainer Nagelsmann weiter auf einen Platz in den Top 6 hoffen kann, spitzt sich für Nürnberg die Lage im Abstiegskampf weiter zu. Der Aufsteiger, der seit 19 Meisterschaftsspielen ohne Sieg ist, liegt weiter am Tabellenende und sechs Punkte hinter dem sich auf dem Barrage-Platz befindenden VfB Stuttgart zurück.

Das 1:0 durch Kramaric.Video: streamja
Das 1:1 durch Behrens.Video: streamja
Das 2:1 durch Kramaric.Video: streamja

Hoffenheim - 1. FC Nürnberg 2:1 (1:0)
29'015 Zuschauer. -
Tore: 25. Kramaric (Handspenalty) 1:0. 61. Behrens 1:1. 78. Kramaric 2:1. (sda)

Die Tabellenspitze

tabelle: srf

Primera Division

Valladolid – Real Madrid 1:4

Real Madrid hat sich nach den enttäuschenden letzten Wochen und vier Niederlagen in den letzten fünf Pflichtspielen in der 27. Runde in La Liga keine weitere Schmach erlaubt. In Valladolid siegten die «Königlichen» nach einem 0:1-Rückstand 4:1.

Anuar Tuhami bringt die Hausherren in Führung.Video: streamja

Durch das 0:1 liess sich das kriselnde Real aber nicht aus der Ruhe bringen. Spätestens nach der Doublette von Karim Benzema in der ersten Viertelstunde nach der Pause war die Partie entschieden. Luka Modric gelang kurz vor Schluss noch das 4:1.

Raphaël Varane gleicht aus für die Königlichen.Video: streamja
Benzema schiesst Real per Penalty in Führung.Video: streamja
Benzema macht den Doppelpack.Video: streamja
Die sau-dumme und etwas kleinlich gepfiffene gelb-rote Karte gegen Casemiro.Video: streamja
Modric macht kurz vor Schluss den Deckel drauf.Video: streamja

In der Meisterschaft liegt das drittklassierte Real weiterhin zwölf Punkte hinter Leader FC Barcelona zurück. Sowohl in der Königsklasse als auch im Cup ist die Mannschaft von Santiago Solari bereits ausgeschieden.

Valladolid - Real Madrid 1:4 (1:1)
21'914 Zuschauer.
Tore: 29. Tuhami 1:0. 34. Varane 1:1. 51. Benzema (Foulpenalty) 1:2. 59. Benzema 1:3. 85. Modric 1:4.
Bemerkungen: 12. Alcaraz (Valladolid) schiesst Foulpenalty über das Tor. 80. Gelb-Rote Karte gegen Casemiro (Real Madrid/Spielverzögerung)

Die Tabellenspitze:

Serie A

Sassuolo – Napoli 1:1

In der italienischen Meisterschaft wächst der Abstand zwischen Leader Juventus Turin und dem zweitplatzierten Napoli. Die Süditaliener geben beim 1:1 in Sassuolo zwei weitere Punkte ab.

Lange Zeit sah es in Sassuolo, einer Kleinstadt in der Nähe von Modena, sogar noch Napolis fünfter Niederlage in der Meisterschaft aus. Lorenzo Insigne glich weniger als zehn Minuten vor Schluss aus. Elf Runden vor Schluss kann es sich die Alte Dame auf einem 19 Punkte dicken Polster bequem machen. Niemand zweifelt mehr am neuerlichen Triumph des Serienmeisters Juventus.

Das 1:0 durch Berardi.Video: streamja
Das 1:1 durch Insigne.Video: streamja

Sassuolo - Napoli 1:1 (0:0)
Tore: 53. Berardi 1:0. 86. Insigne 1:1. (sda)

Inter – SPAL 2:0

Inter Mailand ist in der Serie A im Kampf um die vier Champions-League-Plätze wieder auf Kurs. Die Mailänder setzen sich in der 27. Runde gegen SPAL Ferrara 2:0 durch.

Matteo Politano (68.) und Roberto Gagliardini (77.) sorgten mit ihren Toren - beiden trafen herrlich aus der Drehung - für die Differenz im San Siro, womit Inter nach zuvor nur einem Punkt aus zwei Spielen wieder zum Siegen zurückfand und weiter einen Punkt hinter Stadtrivale AC Milan liegt. Luciano Spalletti verzichtete einmal mehr auf Mauro Icardi, der zwar als verletzt aufgeführt wird, im Klub aber in Ungnade gefallen ist.

Das 1:0 durch Politano.Video: streamja
Das 2:0 durch Gagliardini.Video: streamja

Inter Mailand - SPAL Ferrara 2:0 (0:0)
Tore: 68. Politano 1:0. 77. Gagliardini 2:0.

Sampdoria – Atalanta 1:2

Mittendrin im Kampf um die internationalen Plätze ist auch Atalanta Bergamo mit dem Schweizer Remo Freuler. Für die Entscheidung zugunsten Atalantas in Genua gegen die Sampdoria sorgte der Deutsche Robin Gosens, der in der 77. Minute aus spitzem Winkel traf. Die ersten beiden Treffer gingen auf das Konto von Duvan Zapata, der zum 17. Mal in dieser Saison traf, und Fabio Quagliarella, der mit 20 Toren die Torschützenliste anführt.

Das 0:1 durch Zapata.Video: streamja
Das 1:1 durch Quagliarella.Video: streamja
Das 1:2 durch Gosens.Video: streamja

Sampdoria Genua - Atalanta Bergamo 1:2 (0:0)
Tore: 50. Zapata 0:1. 65. Quagliarella (Foulpenalty) 1:1. 77. Gosens 1:2. -
Bemerkung: Atalanta Bergamo mit Freuler.

Die Tabellenspitze

tabelle: srf

Europas Rekordmeister im Fussball

1 / 28
Europas Rekordmeister im Fussball
quelle: keystone / rodrigo jimenez
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

19 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
joenu.m
10.03.2019 16:06registriert Oktober 2015
Ich frage mich schon ein wenig was der Grund für das durchgehende Nichteinsetzen von Shaqiri ist. Der Hype um ihn in der ersten Saisonhälfte war ja riesig und da brachte er auch regelmässig sehr gute Einsätze. Es kann ja nicht sein dass dies die Folge von ein paar schwächeren Auftritten ist, da muss mehr dahinter sein.
1249
Melden
Zum Kommentar
avatar
Paia87
10.03.2019 15:56registriert Februar 2014
ich gehe davon aus, dass das nicht einsetzen vo Shaq mit seiner Aussage zu tun hat, in welcher er sagte er hatte die schönsten Momente seiner Karriere bei Bayern. Klopp war ganz und gar nicht amused und wird ihn wohl aus disziplinarischen Massnahmen zurückhalten.
667
Melden
Zum Kommentar
avatar
mostindianer
10.03.2019 20:20registriert Oktober 2015
Boom-Xhaka-Laka!

Made my day :-)
4410
Melden
Zum Kommentar
19
Auf der Tribüne in Bukarest irrte ich mich gewaltig – als die Schweiz ihren Fluch besiegte
Heute vor einem Jahr bezwingt die Schweiz an der EM Frankreich, erreicht erstmals in der Neuzeit an einem grossen Turnier den Viertelfinal. Bevor es der Nati gelingt, den Fluch zu besiegen, muss sie lange leiden – wir haben sie von der WM 2014 bis zur EM 2021 begleitet.

Es ist kurz nach Mitternacht in der Innenstadt von Bukarest. Der 28. Juni 2021 ist erst ein paar wenige Minuten alt. Ich stehe mit Bernard in einer kleinen Gasse, die letzte Runde ist eigentlich schon vorbei, der Barkeeper winkt mir zu. «Komm rasch rein», ruft er, zwei kleine Flaschen Bier verkauft er mir doch noch, aber nur wenn die Securitys nichts sehen.

Zur Story