DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Noelle Maritz Lara Dickenmann Vanessa Bernauer

Die Schweizerinnen beim VfL Wolfsburg müssen mit der Ehrung warten: Noelle Maritz, Lara Dickenmann und Vanessa Bernauer gewannen das Double.

Drei Schweizerinnen dürfen das Double nicht feiern, weil die Männer absteigen könnten

Stell dir vor, du gewinnst die Meisterschaft und den Cupfinal, darfst aber keine offizielle Feier machen. Oder zumindest noch keine. Und das nur, weil die Männer deines Klubs nicht ganz so gut Fussball spielen können.



Das Frauen-Team des VfL Wolfsburg ist in Deutschland das Mass aller Dinge. Die Damen wurden vor zwei Wochen Deutscher Meister und gewannen am Samstag das Pokalfinale zum dritten Mal in Serie. Das Double ist perfekt.

epa05993675 Wolfburg's Noelle Maritz (L) and Vanessa Bernauer (R) celebrate with the trophy after winning the German Women's DFB Cup final between SC Sand and VfL Wolfsburg at Rheinenergiestadion in Cologne, Germany, 27 May 2017.  EPA/SASCHA STEINBACH ATTENTION: The DFB prohibits the utilisation and publication of sequential pictures on the internet and other online media during the match (including half-time).

Maritz und Bernauer mit der Trophäe.  Bild: SASCHA STEINBACH/EPA/KEYSTONE

Mitten drin auch drei Schweizerinnen: Noelle Maritz, Vanessa Bernauer und Lara Dickenmann. Doch die grosse Party darf nicht steigen. Zumindest die offizielle nicht. Denn der Empfang im Ratshaus wurde verschoben. Auf September. Kurz vor der neuen Saison.

Der Grund: Die Männer des VfL treten bekanntlich heute Abend um 20.30 Uhr zum Relegations-Rückspiel gegen Braunschweig an (Hinspiel 1:0). Es geht gegen den Abstieg in die 2. Bundesliga. Da müssen sich die armen Jungs natürlich voll drauf konzentrieren können. Und mit ihnen der ganze Verein. Darum schreibt dieser auf seiner Homepage: 

«Eigentlich ist es schon gute Tradition, dass die Wölfinnen nach dem letzten Pflichtspiel von Oberbürgermeister Klaus Mohrs im Wolfsburger Rathaus empfangen werden und anschliessend mit den VfL-Fans die errungenen Titel und die erfolgreiche Saison feiern. Allerdings fokussiert sich der gesamte VfL in diesen Tagen natürlich komplett auf die Relegation, weshalb die grün-weisse Party für die Frauenmannschaft bewusst erst zum Start der kommenden Saison stattfinden wird.»

Erklärung auf der VfL-Website

Da das Frauenteam offiziell noch nicht feiern darf, lassen wir sie wenigstens bei uns in der Slideshow jubeln:

VfL Wolfsburg Frauen feiern das Double

1 / 14
VfL Wolfsburg Frauen feiern das Double
quelle: epa/epa / sascha steinbach
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Witziges zum Fussball

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Arsenals «Invincibles» starten eine Serie von 49 Spielen ohne Pleite

7. Mai 2003: Niemand ahnt, welche Serie mit dem 6:1-Sieg von Arsenal über Southampton gestartet wurde. Die «Gunners» bleiben in 48 weiteren Premier-League-Spielen ungeschlagen und holen 2004 als «The Invincibles» ihren bislang letzten Meistertitel.

Die Arsenal-Fans verlassen das Highbury gut gelaunt. Robert Pires und Jermaine Pennant ist gegen Southampton jeweils ein Hattrick gelungen, das Heimteam feiert einen 6:1-Sieg. Doch niemand weiss, dass dieser Erfolg am Ursprung einer legendären Serie steht. 49 Meisterschaftsspiele in Folge wird Arsenal ungeschlagen überstehen und 2004 als ungeschlagenes Team Meister werden. Etwas, das zuvor nur Preston North End gelungen ist: als der Fussball laufen lernte, 1888/89.

Arsenals Serie beginnt in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel