DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Thomas Tuchel nimmt bei PSG diverse Änderungen vor. 
Thomas Tuchel nimmt bei PSG diverse Änderungen vor. Bild: EPA

Tuchel macht auf «Spassbremse» und zieht bei PSG ein neues Regime auf

Mit dem Amtsantritt von Trainer Thomas Tuchel bricht bei Paris Saint-Germain eine neue Ära an. Nachtclubs, Diät, Hotels – der Deutsche will bei seinen Spielern alles kontrollieren.
25.07.2018, 11:22

Seit diesem Sommer leitet Thomas Tuchel die Geschicke beim französischen Milliarden-Klub Paris Saint-Germain. Und der frühere Dortmund-Trainer hat in der französischen Hauptstadt bereits einige Veränderungen in die Wege geleitet. 

Das Pariser Nachtleben soll den PSG-Spielern künftig vorenthalten werden.
Das Pariser Nachtleben soll den PSG-Spielern künftig vorenthalten werden.bild: flickr

Neben seinen Transferwünschen (unter anderem Jérôme Boateng, Julian Weigl oder Renato Sanches) hat der 44-Jährige auch sonst klare Vorstellungen, wie er sein Team managen will. So besuchte er beispielsweise diverse Lieblingsrestaurants seiner Spieler und schaute auch bei den bekanntesten Pariser Nachtclubs vorbei. So will er die Spieler auch in deren Freizeit im Auge behalten. Ein Augenzeuge berichtet laut Culture PSG: «Tuchel kam herein, und suchte das Gespräch mit den Leitern des Clubs. Er wollte, dass er alarmiert wird, sobald ein Spieler das Etablissement an einem Wochentag besucht.»

Diätplan für die Spieler

Der anspruchsvolle Deutsche lässt nichts durch und erwartet von seinen Spielern, dass sie sich ausruhen, wenn ihnen die Gelegenheit dazu gegeben wird. Einer seiner ehemaligen Spieler erklärte: «An freien Tagen sollst du nichts spezielles unternehmen. Tuchel will nicht, dass die Spieler sich anderweitig ermüden oder verausgaben.»

Aber die Regeneration ist nicht Tuchels einziges Anliegen. Auch die Ernährung der Spieler will der Neo-Trainer kontrollieren. «France Football» schreibt dazu: «Pasta nach dem Spiel, Fast Food und alle Arten von Süssigkeiten und Süssgetränken sind bei PSG ab sofort völlig verboten.»

Fast Food? Nein danke!
Fast Food? Nein danke!bild: shutterstock

Dani Alves hat bereits einen Vorgeschmack vom neuen Ernährungsplan erhalten. Der Brasilianer befindet sich derzeit in der Reha nach einer Knieverletzung und muss einer besonderen Diät folgen. Und auch vor dem Schlaf der Spieler macht Tuchel nicht Halt. Nachdem er bereits den medizinischen Bereich auf dem Trainingscamp erweitert hat, nimmt er sich nun die Unterkunft der Spieler vor. Der Trainer lässt das Schlafverhalten mit einer Studie analysieren und will zu einem späteren Zeitpunkt dann Optimierungen vornehmen. 

In Disco-Fussball zählen nicht nur die Goals ...

Video: srf

Die besten Fussballer-Zitate

1 / 61
Die besten Fussballer-Zitate
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ohne Federer und Wawrinka – die Chancen des Schweizer Quintetts an den Australian Open
Belinda Bencic nimmt ab Montag am Australian Open einen nächsten Anlauf für einen Grand-Slam-Final. Die Auslosung für die Olympiasiegerin ist schwierig, doch das muss im Frauen-Feld nicht viel heissen.

Vier Schweizerinnen und ein Schweizer nehmen das Australian Open in Angriff. Das Aushängeschild Belinda Bencic und Jil Teichmann starten bereits in der Nacht auf Montag, Viktorija Golubic, Stefanie Vögele und Henri Laaksonen dann am Dienstag. Ein Blick auf die Schweizer Chancen in Melbourne.

Zur Story