DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Champions League, 4. Gruppenspiel
E: Bayern – AEK Athen 2:0 (1:0)
E: Benfica – Ajax 1:1 (1:0)
F: Lyon – Hoffenheim 2:2 (2:0)
F: Man City – Schachtar Donezk 6:0 (2:0)
G: ZSKA Moskau – Roma 1:2 (0:1)
G: Pilsen – Real Madrid 0:5 (0:4)
H: Valencia – YB 3:1 (2:1)
H: Juventus – Man United 1:2 (0:0)
Bild: EPA/EPA

Man United mit mehr Glück als Verstand zum Sieg – Mourinho weiss dennoch zu provozieren

07.11.2018, 23:2008.11.2018, 08:27

Gruppe H

Valencia – YB 3:1

Die Young Boys haben in der 4. Runde der Champions-League-Gruppenphase die dritte Niederlage kassiert. Auswärts gegen Valencia verloren die Berner 1:3, nachdem sie vor zwei Wochen gegen die Spanier mit einem Remis ihren ersten Punkt in der Königsklasse geholt hatten. Den einzigen Treffer für YB zum zwischenzeitlichen 1:1 erzielte nach 37 Minuten Roger Assalé. Für Valencia traf Santi Mina doppelt.

Das 1:0 durch Santi Mina.Video: streamable
Das 1:1 durch Roger Assalé.Video: streamable
Das 2:1 durch Santi Mina.Video: streamable
Das 3:1 durch Carlos Soler.Video: streamable

Valencia - Young Boys 3:1 (2:1)
36'480 Zuschauer. - SR Kovacs (ROU). -
Tore: 14. Santi Mina 1:0. 37. Assalé 1:1. 42. Santi Mina 2:1. 56. Soler 3:1.
Valencia: Neto; Wass, Garay, Gabriel, Gaya; Soler, Kondogbia (87. Ruben Vezo), Coquelin, Guedes; (75. Torres) Rodrigo, Santi Mina (68. Gameiro).
Young Boys: Von Ballmoos; Mbabu, Lauper, Von Bergen, Benito; Fassnacht (60. Nsame), Sow, Sanogo, Moumi Ngamaleu (46. Sulejmani); Assalé, Hoarau (75. Aebischer).
Bemerkungen: Young Boys ohne Wüthrich und Lotomba (beide verletzt). Valencia ohne Piccini, Parejo und Tscheryschew (alle verletzt). 77. Rote Karte gegen Sanogo (Foul). Verwarnungen: 18. Moumi Ngamaleu. 22. Santi Mina. 30. Gaya. 35. Mbabu. 38. Benito. 57. Lauper. 67. von Bergen. 82. Soler (alle Foul). (sda)

Juventus – Man United 1:2

Juventus Turin verpasst es in der Champions League, sich bereits nach der 4. Runde das Ticket für die K.o.-Phase zu sichern. Daheim gegen Manchester United gaben die Norditaliener die Partie in den Schlussminuten aus der Hand und verloren 1:2.

Der Pfostenschuss von Khedira.Video: streamable
Der Lattenschuss von Dybala.Video: streamable

Juventus dürfte sich über das Zustandekommen der ersten Niederlage in dieser Saison wahnsinnig ärgern. Bis zur 86. Minute deutete nämlich kaum etwas darauf hin. Das Team von Massimiliano Allegri hatte bis kurz vor Schluss sämtliche Zügel in der Hand gehalten und war ausgerechnet durch Ex-United-Star Cristiano Ronaldo nach rund einer Stunde verdient in Führung gegangen. Der 33-jährige Portugiese, der von 2003 bis 2009 für Manchester United gespielt hatte, brachte das Heimteam mittels sehenswerter Direktabnahme in Front.

Während Juventus Kurs auf den vorzeitigen Gruppensieg nahm, sah sich das Team von José Mourinho für einen engagierten Auftritt nicht belohnt. Letztlich gelang der United dank späten Treffern durch Joker Juan Mata (86.), der nur sieben Minuten vor seinem Ausgleichstreffer eingewechselt wurde, und einem Eigentor von Alex Sandro (90.) aber doch noch die Wende. 

Das 1:0 durch Ronaldo.Video: streamable
Das 1:1 durch Mata.Video: streamable
Das 1:2 durch ein Eigentor von Alex Sandro.Video: streamable

Juventus Turin - Manchester United 1:2 (0:0)
SR Hategan (ROU). -
Tore: 65. Ronaldo 1:0 86. Mata 1:1. 90. Alex Sandro (Eigentor) 1:2.
Juventus Turin: Szczesny; De Sciglio (83. Barzagli), Bonucci, Chiellini, Alex Sandro; Khedira (61. Matuidi), Pjanic, Betancur; Cuadrado (90. Mandzukic), Dybala, Ronaldo.
Manchester United: De Gea; Young, Lindelöf, Smalling, Shaw; Herrera (79. Mata), Matic, Pogba; Lingard (70. Rashford), Sanchez (79. Fellaini), Martial.
Bemerkungen: 35. Pfostenschuss Khedira. 50. Lattenschuss Dybala. (sda)

tabelle: srf

Gruppe G

ZSKA Moskau – AS Roma 1:2

Roma, Halbfinalist der letzten Saison, erhöhte seine Chancen auf das Weiterkommen in der Gruppe G der Champions League mit einem 2:1-Erfolg bei ZSKA Moskau.

Die Mannschaft von Trainer Eusebio Di Francesco benötigte beim Armeeklub, der vor einem Jahr die Young Boys in den Champions-League-Playoffs eliminiert hatte, auch ein bisschen Glück. Vor der Pause vergaben die Moskauer etliche Chancen, während Roma eine der wenigen Möglichkeiten zum Führungstor durch den Griechen Konstantinos Manolas verwertete. Auch kam Roma eine Gelb-Rote Karte gegen den ZSKA-Verteidiger Hördur Magnusson früh in der zweiten Halbzeit zupass. Schon drei Minuten nach dem Platzverweis erzielte der an der Grenze zum Offside stehende Lorenzo Pellegrini das Siegestor zum 2:1.

Im Kampf um den Einzug in die Achtelfinals hat Roma vor den letzten zwei Runden der Gruppenphase eine Reserve von fünf Punkten auf das drittplatzierte ZSKA Moskau. 

Das 0:1 durch Manolas.Video: streamable
Das 1:1 durch Sigurdsson.Video: streamable
Das 1:2 durch Pellegrini.Video: streamable

ZSKA Moskau - Roma 1:2 (0:1)
SR Çakir (TUR). -
Tore: 4. Manolas 0:1. 50. Sigurdsson 1:1. 59. Lorenzo Pellegrini 1:2.
Roma: Olsen; Santon, Manolas, Fazio, Kolarov; N'Zonzi, Cristante; Florenzi (88. Jesus), Lorenzo Pellegrini (82. Zaniolo), Kluivert (71. Ünder); Dzeko.
Bemerkungen: Roma ohne Luca Pellegrini, Perotti, De Rossi und Karsdorp (alle verletzt). 56. Gelb-rote Karte gegen Magnusson (ZSKA Moskau). (sda)

Viktoria Pilsen – Real Madrid 0:5

Auf dem Weg zum möglichen vierten Triumph in Serie in der Champions League ist Real Madrid noch nicht abzuschreiben. Das zeigte Real mit dem 5:0-Sieg bei Viktoria Pilsen.

In der Gruppe G der Champions League zeigten die Spanier erstmals in dieser Saison eine Leistung, mit der sie ihr Beiwort «die Königlichen» verdienen. Es war ein riesiger Unterschied zum Hinspiel in Madrid, als sich Real mit einer 2:1-Führung über die letzte Viertelstunde hatte quälen müssen. Der überforderte tschechische Meister hätte diesmal schon in der ersten Halbzeit höher in Rückstand geraten können als mit 0:4.

Das 0:1 durch Benzema.Video: streamable
Das 0:2 durch Casemiro.Video: streamable
Das 0:3 durch Benzema.Video: streamable
Das 0:4 durch Bale.Video: streamable
Das 0:5 durch Kroos.Video: streamable
tabelle: srf

Gruppe E

Benfica Lissabon – Ajax Amsterdam 1:1

Ajax Amsterdam hat vorzügliche Chancen weiterzukommen. Dank dem 1:1 in Lissabon wahrte Ajax den Vorsprung von vier Punkten auf Benfica.

Das 1:0 durch Jonas.Video: streamable
Das 1:1 durch Tadic.Video: streamable

Benfica Lissabon - Ajax Amsterdam 1:1 (1:0)
SR Rocchi (ITA). -
Tore: 29. Jonas 1:0. 61. Tadic 1:1. - Bemerkung: Benfica Lissabon mit Seferovic (ab 55.). 

Bayern München – AEK Athen 2:0

Bayern München kann den europäischen Frühling planen. In der Gruppe E siegten die Bayern gegen AEK Athen auch im Rückspiel, diesmal 2:0 dank Toren von Robert Lewandowski. Für die mathematische Absicherung fehlt noch ein Punkt aus den letzten zwei Spielen. 

Das 1:0 durch Lewandowski.Video: streamable
Das 2:0 durch Lewandowski.Video: streamable

Bayern München - AEK Athen 2:0 (1:0)
70'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Jug (SLO). -
Tore: 31. Lewandowski 1:0 (Foulpenalty). 71. Lewandowski 2:0.
Bayern München: Neuer; Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba; Müller, Martinez, Goretzka; Gnabry (87. Renato Sanches), Lewandowski (91. Wagner), Ribéry (84. Rafinha).
Bemerkung: Bayern München ohne Thiago, Coman, Robben und Tolisso (alle verletzt).

tabelle: srf

Gruppe F

Manchester City – Schachtar Donezk 6:0

Das 1:0 durch David Silva.Video: streamable
Das 2:0 durch Jesus. Aber schaut mal, für was es einen Penalty gab. Video: streamable
Das 3:0 durch Sterling.Video: streamable
Das 4:0 durch Gabriel Jesus.Video: streamable
Das 5:0 durch Mahrez.Video: streamable
Das 6:0 durch Gabriel Jesus.Video: streamable

Manchester City - Schachtar Donezk 6:0 (2:0)
SR Kassai (HUN). -
Tore: 13. David Silva 1:0. 24. Gabriel Jesus (Foulpenalty) 2:0. 49. Sterling 3:0. 72. Gabriel Jesus (Foulpenalty) 4:0. 84. Mahrez 5:0. 92. Gabriel Jesus 6:0.
Manchester City: Ederson; Walker (61. Danilo), Stones, Laporte, Sintschenko; Bernardo Silva, Fernandinho (76. Delph), David Silva (73. Gündogan); Mahrez, Gabriel Jesus, Sterling.
Bemerkungen: Manchester City ohne De Bruyne, Bravo und Mangala (alle verletzt).

Lyon – Hoffenheim 2:2

In der Gruppe F schien sich lange Zeit die Spreu vom Weizen getrennt zu haben. Aber in letzter Minute wahrte Champions-League-Neuling Hoffenheim die geringe Chance, zuletzt doch noch zum Weizen zu gehören. Die Hoffenheimer zeigten beim wiedererstarkten Lyon Kampfgeist und Moral. Sie gerieten in der ersten Halbzeit 0:2 in Rückstand und verloren in der 51. Minute den YB-Meisterverteidiger Kasim Nuhu durch eine Gelb-Rote Karte.

In Unterzahl schafften sie den Ausgleich. Das 2:2 erzielte der tschechische Verteidiger Pavel Kaderabek in der 92. Minute.