Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Reto Ziegler hat sich leicht verrechnet.

«Das wird ein 40:50-Spiel»: Aber Ziegler ist nicht der einzige Fussballer, der Probleme mit Rechnen hat

«Das wird ein 40:50-Spiel»: Diese Aussage von Reto Ziegler beweist einmal mehr, dass Fussballer ihre Stärken nicht unbedingt im Kopf haben. Der Sion-Verteidiger ist aber längst nicht der erste Kicker, dem das Einmaleins zum Verhängnis wird.

Oliver Linow
Oliver Linow



Jaja, Fussballer haben Nichts im Kopf. Dieses Vorurteil hat jeder, der selber kickt schon mindestens tausend Mal gehört – und sich masslos darüber geärgert. Leider gibt aber immer wieder Profis, die Wasser auf die Mühlen der Kritikern giessen. Jüngstes Beispiel: Reto Ziegler. Der Sion-Verteidiger trat vor der Europa-League-Begegnung gegen Sporting Braga im Radio ins Fettnäpfchen.

Irgendetwas stimmt da nicht.

Äh ja, irgendwie geht das ja nicht ganz auf. Aber keine Angst Reto, mit Prozentzahlen hatte auch ein Thorsten Legat schon Probleme.

Bild

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Valentin Stocker liess sich vom Deutschen anstecken. Sein Lachen verriet allerdings, dass er es wohl nicht ganz ernst gemeint hat.

abspielen

Stocker nach dem Sieg im Viertelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Valencia am 3. April 2014. 
streamable

Zum Glück sind die drei nicht alleine. Auch andere Profis hatten erhebliche Probleme mit Prozenten.

Ruud Gullit

Bild

Rudi Völler

Bild

Reiner Calmund

Bild

Christoph Daum

Bild

Keine Angst: Nicht nur die Profis haben das mit den Prozenten nicht so ganz verstanden. Es gibt auch Amateure, die zu selten die Schulbank drückten.

Andere mathematische Probleme bereiten den Fussballern ebenfalls grösste Schwierigkeiten.

Lothar Matthäus

Bild

Bruno Labbadia

Bild

Über seine Ziele mit dem VfB Stuttgart in der Rückrunde 2011.

Maik Franz

Bild

Über seine Rückennummer 33.

Bela Rethy (Sportjournalist)

Bild

Tja, wie der ehemalige deutsche Bundesligaprofi René Rydlewicz schon wusste:

Bild

Diese Aussage widerlegt Uwe Rapolder eindrücklich. Der ehemalige Trainer des FC St. Gallen beweist, dass es auch gut gebildete Kicker gibt.

Uwe Rapolder

Bild

Mehr Witziges rund um die schönste Nebensache der Welt

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Diese Apps haben Messi, Ibrahimovic, Shaqiri und Co. auf ihren Smartphones

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • schadekannstdukeinfranzösisch 30.04.2016 16:04
    Highlight Highlight
    Lundi 14 Décembre 2015 16:23
    «Entre Braga et Sion, ce sera du 50-50», estime Reto Ziegler
  • schadekannstdukeinfranzösisch 30.04.2016 16:00
    Highlight Highlight http://mobile2.24heures.ch/articles/566edb26ab5c3713de000001
  • San Lukas 19.02.2016 01:46
    Highlight Highlight Zu Rudi Völler: Ich glaube er meint mit "halbe Miete" das Halbfinale. Oder irre ich mich ?
  • Duweisches 18.02.2016 23:41
    Highlight Highlight Reiner Calmund verändert einfach die Gleichung etwas, um das Kürzen auf 1:1 mit zwei Möglichkeiten anzubieten...
  • Tilman Fliegel 18.02.2016 18:51
    Highlight Highlight 40 zu 50 ist überhaupt nicht falsch. Man könnte es aber auf 4 zu 5 kürzen. Solange er nicht Prozent gesagt hat, ist alles im grünen Bereich. Aber vielleicht haben es Journalisten auch nicht so mit Mathematik😂
    • glass9876 18.02.2016 19:07
      Highlight Highlight Und darum sind die Leut bei Watson nicht Mathematiker sondern Fussb... äh Journalisten geworden.
  • gunner 18.02.2016 17:20
    Highlight Highlight 1=40, 2=50 und x=10. Hinweis für Tipper.
  • Sputnik_72 18.02.2016 17:04
    Highlight Highlight Die einen habens nicht mit den Prozent Zahlen, und der Verfasser des Artikel hat es nicht so mit den Fotos.
    Der Fritz Walter auf dem Foto ist nämlich der Weltmeister von 1954 (Jahrgang 1920) und wird kaum mit Klinsmann zusammen gespielt haben ;-)

    • Ralf Meile 18.02.2016 19:10
      Highlight Highlight Das ist mir jetzt eben auch aufgefallen. Ich hab's entfernt und bitte um Nachsicht: Unser Oliver kennt selbst Klinsi bloss als Trainer; so jung ist der! ;-)
  • Albi Gabriel 18.02.2016 16:28
    Highlight Highlight Was habt ihr auch? 40 Minuten liegen die Chancen auf der einen Seite und 50 Minuten auf der anderen... Ist doch ganz logisch!
  • San Lukas 18.02.2016 16:05
    Highlight Highlight Mailand oder Madrid , Hauptsache Italien !
  • sebjseb 18.02.2016 15:52
    Highlight Highlight Der von Rudi Völler macht absolut Sinn! Oder ist das Viertelfinale etwa "die ganze Miete"?

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel