Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neymar kommen bei Frage nach Messi beinahe die Tränen: «Er bedeutet mir sehr viel»



Fussball spielen kann er derzeit nicht. Stattdessen erholt sich Neymar in seiner Heimat Brasilien von einer Mittelfussverletzung, die er sich Ende Januar im Cupspiel gegen Racing Strassburg zugezogen hatte. Sein Comeback wird erst für Anfang April erwartet. So kann der PSG-Superstar am 11. März einmal mehr beim Geburtstag seiner Schwester dabei sein.

Im Schosse der Familie schuftet Neymar für seine Rückkehr, wie er auf Instagram zeigt. Nebenbei bleibt genügend Zeit, um ein paar alte Kumpels zu treffen, sich beim Gamen zu verbessern und den brasilianischen Medien einige Interviews zu geben.

Beim TV-Sender Globo Esporte wird Neymar bei einer Frage besonders emotional. «Was, wenn Lionel Messi dir sagen würde, du sollst zu Barcelona zurückkehren?», fragt die Reporterin. Sichtlich bewegt antwortet Neymar:

«Schwierig. Um ehrlich zu sein, ist es so schwierig, weil Leo für mich bei Barcelona eine sehr besondere Person war. Ich erzähle diese Geschichte jedem. In der Zeit, in der ich am meisten Unterstützung brauchte, war es der Star der Mannschaft, der beste Spieler der Welt, der kam und mir Liebe gab. Als ich 2013 im Camp Nou ankam, schrieb er mir, dass er immer da sei, um mir zu helfen. Deshalb bedeutet mir Leo sehr viel.»

abspielen

Neymar wird beim Thema Messi emotional. Video: streamable

Die Frage nach der möglichen Rückkehr liess Neymar aber unbeantwortet. Seit seinem Wechsel für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain gibt es immer wieder Gerüchte, dass der 27-jährige Brasilianer zum FC Barcelona zurückkehren könnte.

Neymar und Messi spielten zwischen 2013 und 2017 zusammen bei Barça und gewannen 2015 die Champions League. Nach seinem Rekordtransfer zu PSG wurde kolportiert, dass Neymar die Katalanen unter anderem auch darum verliess, weil er ständig im Schatten von Messi stand und ihm deshalb die Chance verwehrt bleiben würde, einmal Weltfussballer zu werden. (pre)

Messi, Neymar, Suarez – das war das magische Barça-Dreieck

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Link zum Artikel

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Link zum Artikel

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Link zum Artikel

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

Link zum Artikel

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Link zum Artikel

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Link zum Artikel

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Link zum Artikel

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

Link zum Artikel

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Link zum Artikel

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Link zum Artikel

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Link zum Artikel

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

Link zum Artikel

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen

Durch diese Hölle muss YB in Belgrad gehen, wenn es in den CL-Himmel kommen will

Die Aufgabe für die Young Boys auf dem Weg in die Gruppenphase der Champions League heisst Roter Stern Belgrad. Auf dem Papier machbar: Der grösste Star des serbischen Rekordmeisters, der im UEFA-Ranking der Klubs nur auf Rang 88 liegt, ist der einstige deutsche Nationalspieler Marko Marin. Der Gesamtmarktwert des Teams von Trainer Vladan Milojevic liegt mit 54.95 Millionen Euro exakt 10 Millionen unter demjenigen von YB.

Doch das Papier ist nicht die ganze Wahrheit – wer's nicht glaubt, kann …

Artikel lesen
Link zum Artikel