Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Spieler vom FC Basel mit Basels Renato Steffen und Basels Taulant Xhaka, von links, jubeln nach dem Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Luzern und dem FC Basel 1893 in der Swisspor Arena in Luzern, am Freitag, 28. April 2017. Der FC Basel wurde zum achten Mal in Serie Schweizer Meister. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Champagnerdusche und einen Stern mehr: Der FCB wurde zum 20. mal Meister.  Bild: KEYSTONE

#stärnstund – so feierte Basel den 20. Meistertitel auf dem «Barfi»



Trotz der Kälte haben mehrere tausend Fussballfans in der Nacht auf Samstag auf dem Basler Barfüsserplatz in einer spontanen Feier den 20. Meistertitel und den achten in Folge des FC Basel gefeiert. Kurz nach 01.00 Uhr erschien die Mannschaft auf dem Balkon des Stadtcasinos – allerdings ohne Pokal.

Die Feierlichkeiten in Basel starteten wenige Minuten nach Mitternacht, als die Fans mit dem Extrazug aus Luzern im Basler Bahnhof SBB ankamen. Sie stimmten in der Halle laut Fangesänge an, sodass die ganze Umgebung beschallt wurde.

Der FC Basel holt den 20. Meistertitel

Danach zogen die vornehmlich jungen Fans singend und Pyros zündend in die Stadt. Im Mannschaftsbus erreichten die aus Luzern kommenden Spieler den „Barfi“.

Zuvor hatte der FCB gegen den FC Luzern gewonnen und somit vorzeitig den Meistertitel erspielt. Im Rauch von Feuerwerkskörpern erschienen die Spieler auf dem Balkon des Stadtcasinos und sangen mit den Fans.

Der 20. Meistertitel in der Geschichte des FC Basel wird offiziell am 2. Juni im Stadion gefeiert, wenn das letzte Spiel der diesjährigen Saison vorbei ist und der Pokal übergeben wird. Für Samstag, 3. Juni, ist ein Stadtfest für die ganze Familie geplant. (sda)

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Link zum Artikel

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Link zum Artikel

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Link zum Artikel

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

Link zum Artikel

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Link zum Artikel

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Link zum Artikel

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Link zum Artikel

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

Link zum Artikel

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Link zum Artikel

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Link zum Artikel

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Link zum Artikel

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

Link zum Artikel

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • N. Y. P. D. 29.04.2017 08:58
    Highlight Highlight FC Basel,
    welches Ziel habt ihr eigentlich für die nächste Meisterschaft ?
    In die ersten drei ?
    Um den Meistertitel mitspielen ?
    Oder, ich wage es kaum auszusprechen, ihr wollt doch nicht etwa den Meistertitel als Ziel ausgeben ?
    Das wäre aber eine Ansage !

    Gratulation nochmals zur Meisterschaft.
  • User03 29.04.2017 08:45
    Highlight Highlight Es gibt Tage, da fühle ich mich dem Dritten Weltkrieg näher als einem Meistertitel von YB 😢
  • DaniSchmid 29.04.2017 08:08
    Highlight Highlight Die Dominanz von Basel macht für mich den Schweizer Fussball total langweilig. Gratulation zur Leistung, trotzdem schade.
    • m. benedetti 29.04.2017 09:59
      Highlight Highlight Der FCB soll sich für die deutsche Bundesliga bewerben, dann hätten sie jeden Spieltag einen ernstzunehmenden Gegner.

Kommentar

Fussball und Hockey – der Staat darf das Hobby der Millionäre nicht finanzieren

Unser Fussball und unser Eishockey können problemlos ohne zusätzliche staatliche Hilfe durch die Virus-Krise kommen. Eine Polemik wider einen Sündenfall.

Unser Sport – in erster Linie der Fussball und das Eishockey in den beiden höchsten Ligen – ist in seine grösste wirtschaftliche Krise der Geschichte geraten. Inzwischen ist der Staat in der Lage, die Wirtschaft mit Milliarden durch die Krise zu «füttern». Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, die Lohnbuchhaltungen über die Kurzarbeitsregelung zu entlasten. Davon profitiert auch der in Kapitalgesellschaften organisierte Profisport.

Der Sport ist systemrelevant geworden, daher werden …

Artikel lesen
Link zum Artikel