Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06219825 FC Sion soccer team president Christian Constantin attends a press conference the day after he physically attacked Rolf Fringer, in Martigny, Switzerland, 22 September, 2017. Swiss club president physically attacked the former national coach and television commentator Rolf Fringer after the Super League soccer match Sion's 2-1 win at Lugano on 21 September.  EPA/OLIVIER MAIRE

Christian Constantin lässt die Strafe der Liga erst einmal kalt. Bild: EPA/KEYSTONE

CC unbeeindruckt: «Sie können mich 100 Jahre sperren, sie kommen damit eh nicht durch!»

Christian Constantin wird vom Schweizer Fussballverband für 14 Monate gesperrt. Seine Reaktion darauf? Irgendwie die erwartete. 



Der Schweizer Fussballverband zieht Christian Constantin für 14 Monate aus dem Verkehr. Der Sion-Präsident darf während dieser Zeit keine Spiele im Stadion besuchen. Zudem muss er 100'000 Franken Busse bezahlen.

CC lässt das ziemlich kühl. Gegenüber «le matin» meint er kurz VOR der Urteilsverkündung schlicht: «Sie können mir 100 Jahre geben, sie kommen damit eh nicht durch.»

Gemäss dem Walliser ist die Liga nicht zu einer Sperre befugt: «Soweit ich weiss, ist Rolf Fringer weder ein Mitglied der Super League, noch ein Schiedsrichter.» Er bringt auch gleich ein Beispiel: «Wenn ein Spieler auf dem Weg zum Match zu schnell fährt, entscheidet darüber nicht die Liga. Oder wenn ein Spieler die Steuern nicht bezahlt. Warum sollte es bei mir anders sein?»

Daniele Moro, Präsident der Disziplinarkommission der SFL, sieht dies nüchterner, wie er «le matin» im Interview nach der Bekanntgabe sagt: «Man kann immer alles anfechten. Aber hier handelt es sich um jemanden, der sich in der Sportwelt bewegt. Christian Constantin ist ein Funktionär eines Klubs. Also untersteht er den Regeln der SFL. Wie schon einmal erklärt, wurde er früher auch schon auf der Grundlage sanktioniert.»

Klar ist in diesem Fall einzig: Der Wind ist nicht schuld.

Video: watson/Emily Engkent

CC geht um die Welt – so berichtet die internationale Presse über die Prügel für Fringer

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Link zum Artikel

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Link zum Artikel

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Link zum Artikel

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Link zum Artikel

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Link zum Artikel

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

Link zum Artikel

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Link zum Artikel

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

Link zum Artikel

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

Link zum Artikel

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Link zum Artikel

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Link zum Artikel

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Link zum Artikel

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Akanjis Revier

Mein Körper ist mein Kapital – was ich alles mache, um fit zu bleiben

Als Fussballer macht mir nichts so viel Spass wie das Spiel mit dem Ball. Doch es gehört noch vieles mehr dazu, damit ich die Robustheit, das Tempo und die Form habe, meine beste Leistung abzurufen.

Mit 25 Jahren gehöre ich zwar noch lange nicht zum alten Eisen. Mir geht es zum Glück wirklich gut. Trotzdem spiele ich schon viele Jahre Fussball und ich spüre, dass in meinem Körper nicht mehr alles so ist, wie es einmal war. Deshalb arbeite ich mit Spezialisten zusammen, damit ich auf dem Platz weiterhin meine Leistung bringen kann.

Man ist sich als Spieler zwar schon früh bewusst, dass der eigene Körper das Arbeitsinstrument ist. Wie sehr man tatsächlich von einem gesunden Körper …

Artikel lesen
Link zum Artikel