DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vor versammelter Weltpresse eingeschlafen: Der komplett missglückte Auftritt von FIFA-Präsident Issa Hayatou

03.12.2015, 15:5404.12.2015, 07:52

Bereits während der rund siebenminütigen Rede des amtierenden FIFA-Präsidenten Issa Hayatou muss man Angst haben, dass der Kameruner plötzlich umkippt. Monoton und ohne je ein Auge ins Publikum zu richten, leiert der 69-Jährige lustlos sein Skript hinunter.

Als FIFA-Reformer François Carrard das Mikrophon übernimmt und über die Umstrukturierungen innerhalb des Verbands Auskunft gibt, ist es dann um Hayatou geschehen: Vor der versammelten Weltpresse wird er von der Müdigkeit übermannt und schläft ein. 

Klar, dass dies keine positive Reaktionen hervorruft. Ein BBC-Reporter will wissen, ob Hayatou überhaupt in der Lage sei, die FIFA zu leiten. «Sie sind offenbar während der Präsentation eingeschlafen!»

Tatsächlich steht es um die Gesundheit des Übergangspräsidenten nicht zum Besten. Erst kürzlich musste er eine schwere Operation durchmachen und steht seit da offenbar unter Einfluss von Medikamenten. Hayatou selber sieht jedoch keinen Handlungsbedarf und will sein Interims-Amt zu Ende führen: «Ich hatte leichte Probleme, aber im Februar gibt es sowieso einen neuen Präsidenten.»

Frisch, dynamisch und voller Elan hätte die heutige Reform-Pressekonferenz eigentlich sein sollen. In Anbetracht dessen, wäre es wohl dennoch besser gewesen, wenn sich der angeschlagene Hayatou – zumindest für heute – hätte ersetzen lassen. (cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel